Massengeschmack-TV Shop

Wird der Flughafen Berlin irgendwann mal fertig?


#81

Caeshijque,

das mit dem Löschen/Editieren war ein Fehler meinerseits und ich muss mich der Fairness halber natürlich entschuldigen.

Noch was zu den Service-Mitarbeitern. Auch wenn sie belächelt werden, aber sie können doch nichts dafür.
Und wie gesagt:
-> es wird da niemand zur Verantwortung gezogen, zumindest nicht wegen der Kleidung. Belächeln… warum eigentlich? Die armen Tröpfe sind ‘gezwungen’ die neue Klamotte anzuziehen. Und das meine ich u.A. auch mit Prioritäten setzen. Statt den Saustall auszumisten werden ‘Problematiken’ auf vollkommen sekundäre Dinge projiziert um vom Wesentlichen abzulenken. Im Wesentlichen und Wichtigen steckt nämlich ganz viel Katastrophe. Leider.
Und es wird um weitere Millionen gehen, die auf den Steuerzahler zukommen… vom Branschutz mal abgesehen.
Wenn der Hartmut M. meint, dass er das Pier Nord mal eben schnell im Oktober eröffnen kann, dann möchte ich nicht dabei sein. Das eine Pier ist verbunden mit dem anderen. Alles läuft ausschließlichlich über allerneueste Elektrotechnik (übrigens von SIEMENS! <-Zuschlag, wie meistens bei Großprojekten), wirklich ALLES! Jedes Teil dort wird über Motoren gesteuert. Man kann sich also vorstellen wenn die Schaltzentrale mal ausfällt, was passiert…
Was mich wirklich ärgert und nie gesagt wird sind die zig Nebengebäude. Parkhäuser en masse (ich würde da nicht parken wollen…), Zugangskontrollen etc.pp.
Dermaßen unvorstellbar und mit Größenwahn behaftet, da fällt einem nichts mehr zu ein.

Alles wird gut… also in etwa irgendeinezahl Jahren…


#82

[QUOTE=Norma_l;311498]Caeshijque, das mit dem Löschen/Editieren war ein Fehler meinerseits und ich muss mich der Fairness halber natürlich entschuldigen.[/QUOTE]
Ich entschuldige mich an dieser Stelle auch einmal. War sowieso ein doofer Tag, da hab ich mich ein wenig in Rage “diskutiert”. Nun denn, auf einen Neuanfang. :wink:


#83

Solange die Kommunisten in irgendeiner art und Weise von Brandenburg oder Berlin aus ihre sch… fabrizieren: NEIN! eher ist S21 fertig.


#84

Welche Kommunisten? Wowereit und Platzeck sind Sozis, also mal locker bleiben. Wo Mehdorn ‘ist’ weiß ich nicht, aber er mauschelt halt mal hier und dann wieder da.
Schau dir doch mal an von wem der der Typ, der das Bahn-Debakel locker mit paar Mille Abfindung überstanden hat, so alles Zuspruch und Rückendeckung bekommen hat… da wird es einem schlecht. Kein Wunder bei all seinen Kumpels aus sämtlichen Parteien.
Die ganzen Konstellationen und Korruptheit malt sich kein Mensch aus, aber mal ehrlich:
-> Kommunisten? Die LINKE? Na ich weiß nich so recht :kopfkratzsmilie: und :holzwegsmilie:
Beim Flughafen ist es so, dass ganz viele Firmen ein Stück vom großen Kuchen abhaben wollen und da reicht schon ein kleiner Krümel um sich das eine oder andere Häusle von zu bauen.

edit1: S21? Da möchte ich nicht das Grundwasser abschöpfen. Ernsthaft. Das Ding wird, was die Kosten betrifft, den Flughafen um Längen schlagen…
edit2: Zwar alt aber sehr interessant: http://www.stern.de/politik/deutschland/deutsche-bahn-wer-stuetzt-hartmut-mehdorn-656732.html
Besonders der letzte Absatz ist zum Brüllen komisch… :cry:


#85

Ich zitiere mich ungern, trotzdem nötig:

[QUOTE=Norma_l;311848]
edit1: S21?.. [B]Das Ding wird, was die Kosten betrifft, den Flughafen um Längen schlagen…[/B][/QUOTE]

denn diese Information war mindestens denen “da oben” bekannt. Und natürlich will niemand etwas gewusst haben oder anders gesagt:
-> Schuld hat immer der andere Part. Hach, ich ‘freu’ mich…
Vor allem freue ich mich darüber, dass jetzt die Pro-S21er dumm aus der Wäsche gucken.
Das einzig Gute daran ist, wie auch beim Flughafen, dass Arbeitsplätze auf seeeeeehr lange und unabsehbare Zeit gesichert sind. :slight_smile:

Neues vom Flughafen gibt es z.Zt. nicht. Alles beim Alten. Der Brandschutz ist noch immer in der Schwebe, es wird ständig umgeplant und auch ansonsten ist alles ‘schön’.


#86

Hier noch was von der letzten Montagsdemo zum Hochwasser und den Tunneln


Die Rede gibt es auch bei youtube oder hier


#87

Ich zitiere mich auch ungern selbst, trotzdem nötig:


#88

Jetzt wo einer der beiden Demokartieverrats-Trotteln die Fliege gemacht hat steigen die chancen-müsste nur noch der Andere verschwinden.


#89

Welchen von den anderen Trotteln meinst du? Da sitzen viele rum die über alle Maßen abkassieren.

Noch mal was zum Platzeck und vor allem dem wohlgesonnenen Medienecho:
-> der Typ hat es [B]nicht[/B] verdient, dass er für seinen Ausstieg aus der Politik und vor allen dem BBI alias BBR etc.pp… gelobt wird!
Niemand hat ihn gezwungen Aufsichtsratmitglied bei diesem Chaos zu werden, denn als er eingestiegen ist war das Chaos schon bekannt und mehr als groß und unüberschaubar. Genützt hat der eh nix, eher geschadet (nämlich viel Steuergeld eingeheimst!). Nun dürfte sein Polster endlich so dick sein, dass er sich verzieht. Würde ich auch machen, wenn ich korrupt und ständig das lancierte und forcierte Ich bin krank-Schild vor mich (oder heißt es vor mir? @das_blatt) tragen würde. Diese Scheinheiligkeit vom Platzeck ist wirklich das Letzte!

Ansonsten nichts Neues außer Wirrsinn und bestehenden bis weiterlaufenden Chaos. Übrigens ist es vielleicht ganz interessant zu wissen, dass es ganz viele Subunternehmer gibt, die dort Leute aus dem Osteuropäischen Raum einstellen. Warum auch nicht? Der Europäische Markt ist offen und Tagelöhner mit Mindestlöhnen sind da natürlich herzlich willkommen…
Kapitalismus in höchster Perfektion. Mahlzeit und Guten Appetit!


#90

[QUOTE=Norma_l;315719]wenn ich korrupt und ständig das lancierte und forcierte Ich bin krank-Schild vor mich tragen würde. Diese Scheinheiligkeit vom Platzeck ist wirklich das Letzte!
[/QUOTE]

Nana hat da wer wieder seine Tabletten nicht genommen ? Nach Deinem ersten Schlaganfall darfst Du Dich dann hier gerne wieder melden und von der Unbedenklichkeit berichten.


#91

Das fragen sich auch sämtliche ‘Ausbader’, ob da wer nicht seine Tabletten genommen hat.
Sie müssen verstehen und begreifen… es geht auch um Ihr Konto. Nach meinem ersten Schlaganfall gebe ich natürlich sofort Bescheid.
Aber ich kann vorab prophezeien, dass ich ab dem Moment kürzer treten würde, egal wieviel Kohle winkt. Geld oder [-]Politische[/-] Macht bedeutet mir nichts. Es ist mir egal, ich lebe gut und den Tod hatte ich auch schon vor Augen. Ich bin wohl ein schlechtes Beispiel.
Doch altruistisch wie ich bin werde ich das Ding natürlich weiter mit höchster Kraft und minimalem Einkommen (im Gegenteil zum angeschlagenen, aber definitiv [B]nicht[/B] mitleidigwürdigen Laber-Platzeck und Konsorten) stemmen.

Was ich sagen will:
-> der Platzeck hat sich gut saniert. FAKT!
Schlaganfall hin oder her, er war, wie die anderen im Aufsichtsrat, ohne Sachkenntnis, aber wenn es ums Geld geht war er schnell dabei. Und jetzt posaunen wir alle raus, wie er das alles gemeistert hat. Ähh… was eigentlich genau, außer Steuergelder einzustreichen? Ist Ihnen, @Nebelspalter, irgenwie etwas in Erinnerung geblieben, was der feine Herr Platzeck in Sachen Flughafen geleistet hat, außer seine Pillen nicht zu nehmen?


#92

Ich erzähle jetzt mal wie das in meiner Stadt mit öffentlichen Bauprojekten abläuft. Wenn sich Politiker überall genau so verhalten würden, und die Bevölkerung genau das Gegenteil tun würde dann würde man bestimmt nur noch die Hälfte für alle Bauprojekte zahlen.

  1. Politiker haben die Idee was zu verändern. Meistens gibt es da ein Gelände das irgendwie leer steht (wegen Strukturwandel im Ruhrgebiet, da passiert das schon mal)
  2. Die Politiker der verschiebenden Parteien streiten sich, die mit der Ratsmehrheit setzt sich durch.
  3. Da die Stadt kaum Geld hat um was zu bauen besorgt man sich Fördermittel von Land, Bund oder EU. Über die Finanzierung wird natürlich gestritten. Letztendlich setzt sich die Mehrheitsfraktion im Rat durch
    4.Die Bürger regen sich auf, Weil dafür eine Asbest-belastete 60er Jahre Bausünde Umgebaut wird (nicht mal abgerissen nur umgebaut), Oder das Kaufhaus (wer geht heutzutage denn noch in ein Kaufhaus) das schon vor 10 Jahren dicht gemacht wird, wird durch einen Öffentlichen Bau ersetzt, in dem Danach Leben einziehen soll.
  4. Die Pläne werden ausgeschrieben, es wird ein Wettbewerb gemacht, wo grundsätzlich der zweite platz genommen wird, weil der erste zwar schön, aber nicht umsetzbar ist
    Das sieht dann beispielsweise so aus:[SPOILER]
    Von http://wulfarchitekten.com/[/SPOILER]
  5. Egal welcher platz gewonnen hätte, die Bürger regen sich auf weil das "Zu Modern " ist, oder weil es solche Gebäude ja schon häufiger gibt (was nicht stimmt, aber die Wahrnehmung spielt manchen Leuten eben einen Streich)
    6.Die Politiker schreiben den Bau aus, geben das an einen Generalunternehmer ab, der das schlüsselfertig und termingerecht hinstellen soll, und sonnst strafe zahlt.
  6. Die Hälfte der Bürger arrangiert sich mit dem Projekt, aber nicht mit der Architektur
  7. Die Politiker aller Parteien feiern Grundsteinlegung. Das sind Bilder in der Lokalen Presse die sich jeder Politiker wünscht.
  8. Der Bau wird einen Monat früher als geplant fertig (als die Mehrwertsteuer von 16 auf 19% angehoben wurde konnte beim Bau einer Eisenbahnbrücke eine menge Geld gespart werden, weil die Brücke von vor dem 1.1 abgenommen wurde)
  9. Die Politiker haben wieder Gute Bilder in der Presse wenn der Bau eröffnet wird.
  10. Die Bürger finden nach wie vor diese Moderne Architektur schrecklich, bis zu dem “Tag der Architektur” wo dieses neue Bauwerk dann besonders hervorsticht.
  11. Nach etwa 10-20 Jahren arrangiert sich der Bürger mit dem Bau.
    13.Nach 20 Jahren waren die Bürger “schon immer dafür gewesen”

Jetzt die Lehre die man als Politiker daraus ziehen Könnte: Haltet euch raus. an dem Tag an dem der Bau beschlossene Sache ist Profis dran lassen, und wenn die es vergeigen, dann kann man die verklagen und ist selbst fein raus.


#93

Ach wirklich? [Wer hätte das gedacht?](http://www.sueddeutsche.de/politik/flughafen-berlin-brandenburg-ber-koennte-millionen-euro-teurer-werden-1.1737981
l) :roll:

Die Gründe dafür sehen Experten demnach im teureren Schallschutz, [B]in weiteren Baurisiken[/B] und dem längeren Betrieb des Flughafens Berlin-Tegel.

[B]Weitere Baurisiken[/B] heißt übersetzt: Pfusch am Bau. Oder um es deutlicher zu sagen:
-> “Betreten Sie nicht diesen Bereich, da Einsturzgefahr besteht…!”


#94

Leute, wo denkt ihr hin?
Nix, Inkompetenz von irgendwelchen Politnasen, sondern Konjunkturpaket für die Bau-Branche.
Der Wowi muss einfach nur den Kopf hinhalten, ist ja schließlich bald weg. :ugly

Anmerkung: Keine Verschwörungstheorie, sondern Ironie! :wink:


#95

Ich glaube die Fragestellung ist nicht die richtige. Dieser Flughafen muss unter allen Umständen fertig werden, da führt wohl kein Weg dran vorbei, sonst ist das ja ein noch größeres Milliardengrab.
Die Frage die ich mir eher stelle, wer das eigentlich bezahlen soll. Das wird langfristig doch für die öffentliche Hand, sprich für den Steuerzahler eine weitere Riesenbelastung.

Weiterhin frage ich mich auch ernstlich, wieso eigentlich ein Politiker, wie Klaus Wowereit als regierender Bürgermeister von Berlin den Vorsitz des Aufsichtrates haben musste, das selbe gilt für Herrn Platzeck. Ist es nicht so, dass sowohl der eine Job als auch der andere Job irgendwie ziemlich arbeitsintensiv ist? Kann es nicht sein, dass man einen von beiden Jobs oder gar beide gar nicht anständig machen kann?
Also wen überrascht’s denn unterm Strich, wenn das ganze so in die Grütze geht.
Und dann stellen sie zur Krönung des ganzen noch diesen Mehdorn ein. Der Mann hat der deutschen Bahn schaden zugefügt, hat beinahe Air Berlin in den Sack gehauen und jetzt macht er am Flughafen weiter.
Das läuft wahrscheinlich nach dem Motto "Machen Sie sich keine Sorgen, wir haben bis jetzt noch alles kaputt gekriegt!


#96

@Aries,

natürlich bezahlt das der Steuerzahler.

Weiterhin frage ich mich auch ernstlich,…

Musst du dich nicht ernstlich fragen. Die Antwort ist ganz einfach:
-> Macht, Geldgier, Scheuklappen, und komplette Selbstüberschätzung mit einer Prise ‘Volk, Bürger, Wutbürger: Leckt uns am Arsch, wir sitzen am längeren Hebel, also Fresse halten. Wir machen eh was WIR wollen.’

Die Anlage 14 ist übrigens das Hauptproblem. War sie schon immer, aber jetzt akut. Die Anlagen 16 und 17 sind auch noch nicht bereit und werden es auch in Zukunft nicht so schnell sein, wie Mehdorn es gerne hätte.
Pier Nord eröffnen ohne Brandschutz und ohne Konzept? Die Planer drehen durch und schlagen Alarm! Schnell höher und weiter ist die Strategie aber die geht nicht auf. Konstruktöre sind auch nur Menschen!

Der Aufsichtsrat ist und bleibt der letzte korrupte Dreck.


#97

Ich glaube insgesamt gibt’s einfach ein Problem. Die aktuellste Zahl, die’s da gibt, (zumindest habe ich sie gefunden) ist, 4,7 Milliarden Euro Baukosten. Das ist eigentlich keine Kostenexplosion, sondern im Prinzip wenn man sich mal anschaut, welche Ausmaße das annimmt, sogar noch im Normalbereich.
Eine Frechheit finde ich nur, dass die Politik nicht von Anfang an klar Schiff macht und man immer kleinere Zahlen genannt bekommt, denn es waren ursprünglich 1,4 Milliarden geplant, das heißt fast schon eine vervierfachung der Kosten.
Warum sagt man den Leuten nicht von Anfang an, “Freunde, das Ding wird 6 Milliarden Euro kosten” ?, dann wissen wir alle was Sache ist und worauf wir uns einlassen.

Die Frage ist natürlich rhetorisch gemeint. Die Antwort liegt auf der Hand. Man rechnet die Baukosten am Anfang kleiner um’s dann mit Gewalt durchzudrücken, und wenn’s dann halt mehr kostet, muss das Ding gebaut werden, egal wie.
Es ist völlig klar, dass man die Leute, die das verbockt haben nicht finanziell haftbar machen kann, soviel Geld hat niemand, aber der Gesetzgeber müsste da künftig härter durchgreifen und die Leute, die die Öffentlichkeit (ich spreche es jetzt aus) mit solchen gefälschten Zahlen hinters Licht führen bestrafen. Dieser Zirkus ist ja nicht nur beim Flughafen, sondern bei allen größeren Projekten, sei’s die Elbphilharmonie, sei’s Stuttgart 21 usw.


#98

@Aries,

insgesamt gibt es einfach ein Problem? Das hast du ja wirklich nett ausgedrückt.
Insgesamt gibt es ganz harte und schlimme Fehler, die den ‘Normalbereich’ komplett überbieten.

Es fängt bei der Architektur an und endet bei sämtlichen Szenarien.
Man stelle sich vor es gibt eine Ausschreibung von der niemand weiß. Natürlich hat der von Gerkan wieder seine Finger mit im Spiel. Man kennt sich, man ist sich wohlgesonnen, man vergibt den Auftrag an den ‘Besten’. Der Architekt, ein gerissener Hund, aquiriert junge Architekten, bezahlt vielleicht Mindestlöhne, aber für die kleinen Architekten ist es gut den von Gerkan in der Vita zu haben.
Die Architektur ist gelungen, es gibt Applaus und der Aufsichtsrat sonnt sich.
Man plant also so vor sich hin, bastelt was wirklich hässliches zusammen und plötzlich fällt jemandem auf, dass die Architektur komplett daneben ist, weil sie u.A. mit dem Brandschutz vollkommen korreliert. Sie korreliert aber noch mit anderen Gewerken, wie z.B. der gesamten Elektrik oder der Lüftung. Dumm nur, dass das Hauptgebäude schon steht. Nun machen sich Planer an die Arbeit und versuchen zu brandschutzen. Das erste Szenario fiel komplett durch. Weiter machen sich Elektriker an die Arbeit, aber es fehlen Unterlagen. Das Licht bleibt also erstmal an, weil internes Chaos herrscht, Firmen wechseln oder sie fliegen raus, aber kommen mit anderem Namen zurück.

Nun will Herr Mehdorn das Pier Nord so schnell wie möglich einweihen. Wie das gehen soll weiß nur er in seinen Träumen und sieht seine Geistesblitze fein abgerechnet auf seinem Konto.
Das Pier Nord nun innerhalb kürzester Zeit eröffnen zu wollen ist hanebüschen und utopisch. Aber mach das mal diesen Aufsichtsräten klar. Die haben von nichts, wirklich von gar nichts eine Ahnung, sondern machen nur Druck, damit sie ihr größenwahnsinniges Projekt mit Mindestmaß präsentieren können.

Regressansprüche und die Verträge sind übrigens auch so eine Sache, aber dazu vielleicht später mal. Nur soviel zu diesem Thema: 8 Stunden sind Mindestarbeitszeit, alles darunter wird nicht bezahlt und alles darüber erst nach 11 Stunden als Überstunden berechnet. Und wer sich jetzt noch fragt, warum viele Firmen aus dem Projekt aussteigen hat mindestens hier die Antwort, aber es ist alles noch viel schlimmer.
Während Wowereit und Konsorten die Eröffnung vom Stadschloss in Berlin ausgiebig feiern drehen die Planer am Flughafen leicht durch.


#99

Laut Rbb stehen jetzt wohl alle Mängel beim BER fest:

Es sind ca 75.000, 10.000 sind schon abgearbeitet.

Verkehrsstaatssekretär Rainer Bomba findet die Anzahl der Mängel übrigens nicht so schlimm:

(via Fefe)


#100

Mängel sind bei Bauprojekten ganz normal. Hier ist aber die Besonderheit wie diese Mängel zustande gekommen sind (häufige Planänderungen, und wie mit den Mängeln umgegangen wurde (Fehlermanagement). Auch muss man Mängel natürlich erst mal entdecken, wofür umfangreiche Kontrollen notwendig sind, die beim Flughafen offenbar nicht (oder nur unzureichend) gemacht worden sind.

Und da sah es beim Reichstag besser aus.