Massengeschmack.TV Shop

Vorschlag: Massengeschmack Fernsehsender

Ich weiss ich bin neu hier,aber mich würde schon mal interessieren warum es noch keinen Fernsehkanal von euch gibt. Das fände ich echt spannend, informativ und würde bestimmt viele Personen ansprechen.

1 „Gefällt mir“

Ich meine, eine klassische Fernsehübertragung würde recht kostenintensiv werden, zwar kostet die Technik an sich wohl nicht mehr so utopisch viel wie noch vor ca. 20 Jahren, aber die Lizenz wäre schon im fünfstelligen Bereich und die Kabelnetz- (Vodafone), Satelliten- (Astra) und Funkmastbetreiber (Freenet) wollen auch noch Einspeisungsgebühren die nicht unerheblich sein werden.

Dafür ist MGTV dann doch zu klein und ob man ein Vollprogramm ausfüllen kann ist auch fraglich, da müsste man vielleicht einen Partnersender finden, zum Beispiel einer der hauptsächlich Dokus zeigt.

Oder hat jemand die Nummer von Herrn Mateschitz, Zeit für MassenServusTV, mit dem Sprechplaneten und der Mediatheke aus Hangar 7, immer schön mit den blau-silbernen Energy-Dosen auf dem Tisch :wink:

2 „Gefällt mir“

M. W. n. hat Alsterfilm eine Sendelizenz.

…zumal ja die Bohnen z. B. gerade Abstand von diesem Konzept zu nehmen scheinen.
Klar könnte man auch wie Pluto.TV Sendekanäle 24/7 per Internet streamen - nur was für einen Vorteil hätte dies gegenüber dem jetzigen Verfahren? Ich sehe da keinen - außer sich „automatisch berieseln lassen“… :man_shrugging:

@Benutzer165
Eigentlich ein echt spannendes Thema, das aber besser in einen eigenen Thread passen würde. :slight_smile: Vielleicht kann @Forenmoderation den passenden Thread erstellen und die Beiträge verschieben.

Antwort an mchawk

Man muss hier keinen Vorteil gegenüber dem jetzigen Verfahren herausarbeiten. Denn das jetzige Verfahren soll durch die Fernsehausstrahlung ja nicht ersetzt werden. Es handelt sich dabei (bestenfalls) lediglich um eine Vergrößerung der Reichweite von MG. Über die Fernsehausstrahlung lassen sich weitere Zuschauer erreichen, die MG sonst von alleine vielleicht nicht gefunden hätten. Ist der klassische Zapping-Effekt: Man bleibt beim Durchzappen bei Sendungen/Filmen/Serien hängen, von denen man noch nie etwas gehört hat und die man sonst wahrscheinlich oftmals auch nie entdeckt hätte.

Am Ende würde ich diese Entscheidung alleine vom Kostenfaktor und vom Aufwand abhängig machen: Wie teuer wäre eine tägliche Fernsehausstrahlung? Wieviel zeitlicher und technischer Aufwand muss dafür investiert werden? Das ist sinnvoller als wieder die MG-typische „Was bringt es?“-Diskussion zu führen. Mit dieser Diskussion wurden hier schon so viele gute Ideen totgelabert.

Ideen, deren Umsetzung oftmals nur wenig Aufwand gekostet hätte. Eines der besten Beispiele ist da wohl der Amazon-Affiliate-Link: Anstatt lange darüber zu diskutieren, hätte eine schnelle Umsetzung sogar ordentlich Extra-Kohle gebracht. Daran sieht man einfach, dass sich der Nutzen vieler Ideen nicht durch ewig langes Diskutieren herausfinden lässt, sondern nur durch die praktische Umsetzung.

Das ist der springende Punkt. Man darf nicht vergessen, dass außer Holger alle MGler das als Nebenjob oder Hobby nebenher betreiben.
Und die Bohnen kamen ja mit einem viel größeren Team schon an ihre Grenzen. Das wurde ja unter anderem auch als Grund für das Ende von 24/7 angegeben.

Ein eigener Fernsehsender ist nur was fürs Ego und ohne Werbeeinnahmen nicht zu stemmen. Das endet dann wie bei Timo Storost. :grinning_face_with_smiling_eyes:
In der heutigen Zeit braucht man eigentlich auch keinen Fernsehsender mehr. Selbst sowas wie Bild TV ist nur im Netz populär, wohingegen deren Fernsehprogramm niemand sehen will.

5 „Gefällt mir“

Vor allem liegt die Zukunft gerade nicht im klassischen TV. Kenne zig Leute, die keine regulären Programme mehr auf dem Fernseher laufen lassen. Und die Generation 60+ schnappen sich die ÖR schon - samt Werbeeinnahmen in Sachen Inkontinenz und Scheidentrockenheit. :grin:

MG hat eine gute Nische - nur mehr Abos hätten sie verdient.

Antwort an MGFR

Der Vergleich mit den Bohnen funktioniert für mich nicht wirklich, vor allem was Produktionsvolumen und Personalbedarf betrifft. RBTV hat eine viel höhere Schlagrate bei den Sendungen (wobei der Fokus immer stärker auf personalintensive Live-Events geht; sowas spielt für MG kaum eine Rolle) und ist auch nebenher noch in viele andere Dinge involviert, die bei MG schlichtweg nicht vorkommen (Sponsoring etc.). Davon abgesehen wissen wir nicht genau, warum sich das Fernsehkonzept für RBTV nicht bewährt hat. Kann man denn überhaupt klar sagen, dass es sich nicht bewährt hat? So eindeutig steht das derzeit ja anscheinend nicht fest, denn meines Wissens nach wird der Sender über Zattoo usw. weiterhin eingespeist. Das Hauptproblem für RBTV war wohl, dass sie die Produktion und Laufzeit ihrer Sendungen zu stark dem Fernsehprogrammschema angepasst hatten. Eine Sendung durfte also nur so lang sein wie der Sendeslot für den sie eingeplant war. Sie haben die Fernsehschiene also als Erstverwertung konzipiert, nicht als Zweitverwertung. Eine Erstverwertung von MG-Inhalten im Fernsehen hat hier allerdings niemand vorgeschlagen. Es geht um Zweitverwertung bereits produzierter Sendungen.

Du konntest die Frage zum Aufwand letztlich nicht beantworten. Genau das führt zu diesen Endlosdiskussionen: Anstatt etwas am praktischen Beispiel konkret zu beantworten, wird ewig über Wahrscheinlichkeiten gelabert. „Wahrscheinlich ist der Aufwand zu hoch“, „Wahrscheinlich gibt’s zu wenig Personal“, „Wahrscheinlich ist es zu teuer“. Solange wir jedoch nichts davon wirklich genau wissen, ist das komplette Zeitverschwendung. Was den Aufwand betrifft, könnte es schließlich auch so sein, dass nur die Ersteinrichtung größeren Aufwand verursacht und der laufende Betrieb anschließend durch simple Routinen zeitsparend geregelt werden kann. Als erstes sollte aber die Kostenfrage geklärt werden.

Antwort an teeosoph

Wie will man das nach nicht mal 6 Monaten Laufzeit schon seriös einschätzen können? Ich glaube, die hätten diese aufwendige TV-Kampagne letztes Jahr nicht gestartet, wenn in der Fernsehschiene keinerlei Potenzial mehr liegen würde. Da gehst du vielleicht zu sehr von eigenen Sehgewohnheiten aus. Ich selber gucke auch schon seit Jahren kaum noch Fernsehen, kenne aber viele Leute, für das nach Feierabend immer noch ein tägliches Ritual ist.
Was Storost betrifft: Der hat einfach auf allen Ebenen verkackt, egal ob Fernsehen oder Online. Ich denke mal, wir können uns ziemlich sicher sein, dass Holger nicht dieselben Fehler machen würde. :wink:

Antwort an chrkruse

MG soll mit der TV-Schiene auch nicht die Zukunft erobern. :sweat_smile: Irgendwie seht ihr das zu tunnelblickmäßig: Es geht um eine Ergänzung durchs Fernsehen, nicht um eine alleinige Aussrichtung darauf. Zum Vergleich: Geh mal diese Anzeigenblätter durch, die jede Woche gratis im Briefkasten landen. Dort wirst du immer noch viele große Firmen finden, die Print-Anzeigen schalten. Nicht weil sie in Print-Werbung die Zukunft sehen. Sondern schlichtweg, weil sie damit im täglichen Kampf um Aufmerksamkeit ihre Reichweite vergrößern und dort Kundschaft ansprechen, die ihnen sonst verloren gehen würde. Gilt genauso für Fernseh-, Radio- oder Plakatwerbung. So hippe Dudes und Dudettes wie wir hier denken meist viel zu online-zentriert. Die Alltagsrealität in der Werbung ist vielfältiger.

Die Frage des Users war dahingehend relativ offen gestellt worden.
Aber bitte. Als Zweit, Dritt, oder Viertverwertung auf irgendwelchen Wegen hält sich der reine Produktionsaufwand tatsächlich in Grenzen.

Da wir beide weder in die Produktionsroutinen noch in die Bücher von MG Einblick haben, ist die Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten das Beste was bleibt.

Wenn du das ermüdend findest, lies weiter im nächsten Thread.

Antwort an MGFR

Ich habe dir schlichtweg geantwortet. Aber: Wenn du mir auf konkrete Fragen nicht konkret antworten kannst, erspare dir und mir bitte den Beitrag. Danke. :relaxed:

Man muss ja nicht gleich einen eigenen Fernsehsender starten, aber Inhalte könnten bei YouTube mit Werbung automatisch gestreamt werden. Zb bei Feiertagen ein Wochenende alte Das Studio Episoden. Oder einen mix aus Top Listen von Fernsehkritik.TV. Man muss halt definieren, wann etwas aus dem Pay-Bereich bei YouTube läuft. Ich glaube aber nicht, dass die Abos zusammen brechen, wenn alte Serienkiller folgen zb über Alf läuft

1 „Gefällt mir“

Wenn ich dir als PN geschrieben hätte, darfst du mir gerne so über den Mund fahren.
Ansonsten gibt es noch mehr User außer uns beiden und du bist meines Wissens hier kein Moderator. Also nimm dich nicht so wichtig.

1 „Gefällt mir“
Antwort an MGFR

Wie gesagt: Wenn ich eine Frage stelle, tue ich das, weil ich eine Antwort darauf suche. Nicht um herauszufinden, wer diesbezüglich genauso ahnungslos ist wie ich. Das finde ich tatsächlich nur ermüdend. Sei bitte so höflich, das zu akzeptieren. Ich würde es umgekehrt auch tun. Dankeschön. :heart:

Bezüglicher RBTV verstehe ich deren weg nicht, warum man in der heutigen Zeit so unflexibel ist, einen zeitlich variablen Stream zu beenden und bis zum nächsten Tag dann alte Episoden laufen zu lassen. Wir schreiben nicht mehr das Jahr 1996, die Gründe sind doch zum Teil nur vorgeschoben.

Aber es gibt bei denen sowieso ein paar Irrwege. Da laufen Sendungen stundenlang,‘50.000 viewes unter vier Beteiligten. Seit Jahren.

1 „Gefällt mir“
Antwort an tobsom

Du schreibst hier zu RBTV seit einer gefühlten Ewigkeit immer wieder dieselben Tiraden. Deiner Einschätzung nach sind die Bohnen schon seit Jahren dem Untergang geweiht. :sweat_smile: Wenn’s dich glücklich macht, sei dir dieses einseitige Geplänkel ja gegönnt. Nur frag ich mich eines: Hast du deine Fragen und Vorschläge jemals im RBTV-Forum gepostet? Wenn nein, warum nicht? Biste gesperrt?

Gefühlte Ewigkeit, also drei Wochen, mehr nicht. Nö, so sehr bin ich nicht Fan, dass ich mich da registriere. Ich lese aber durchaus mit und man bekommt von immer mehr Leuten den Eindruck, als sei man entwachsen. Vllt ist dass ja so. Weiß auch nicht, ob ich mir 40 jährige beim zocken anschauen soll. Liegt das an mir?

Antwort an tobsom

Deine Fragen richten sich überwiegend an Fans und Mitarbeiter von RBTV.

Ich empfehle dafür folgende Seite:
https://forum.rocketbeans.tv/

Gucke nun schon seit vielen Jahren sehr gerne Kino+, LöffelMesserGäbel, manchmal auch BadaBinge, MoinMoin oder AlmostDaily. Kann fast keinen deiner Kritikpunkte bestätigen. Dass die Bohnen nach ca. 7 Jahren (was für dieses noch sehr unerprobte Konzept eine beachtlich lange Zeitspanne ist) eine Umstrukturierung planen und dass dieser Prozess mehrere Anläufe und viel Zeit braucht, ist aus meiner Sicht kein Zeichen des Scheiterns, sondern ein in der Medienbranche nicht unüblicher Vorgang.

oder zu Waipu.tv: Weil da gibt es neben normale Sender, auch YT-Kanäle, wie Netzkino, Watch Dokus usw. und auch die YT-Kanäle von AMS-Channel und Motorvision.TV gibt es dort, wo nur die Videos der Kanäle laufen.

Wenn MG.TV das mal schafft, dort zu erscheinen, als „Promokanal für MG“ wäre das sicherlich nicht schlecht.

1 „Gefällt mir“

Ich wollte nur damit sagen, dass nicht mal Springer mit der großen Marke Bild dazu in der Lage ist, vom Start weg einfach so einen erfolgreichen Fernsehsender aus dem Boden zu stampfen. Ich persönlich glaube auch nicht, dass Bild TV jemals so groß werden wird, wie Welt oder N-TV. Und „groß“ bedeutet bei diesen Nachrichtensendern ein durchschnittlicher Marktanteil von 1%.

Zurzeit ist Bild TV jedenfalls eine Lachnummer, wenn man sich an die großspurigen Ankündigungen vor Start des Senders erinnert („eine neue Art von Fernsehen“, „24/7 live-haftiges TV“, „Bild macht nicht nur Fernsehen, Bild ist TV“). Dreiviertel der Sendezeit ist mit Dokus zugepflastert, die schon bei Welt rauf und runter liefen.

@tobsom @BrainFister

Also bei den Bohnen schaue ich durchaus gerne mal rein, bin aber nicht so tief drin in deren Community. In 99,99% der Fälle habe ich mir immer nur Aufzeichnungen angesehen und fast nie das Live-Programm, von daher hat mich die neuerdings erfolgte Änderung nicht wirklich gestört. So geht es denke ich den Meisten, denn wirklich viele Zuschauer hatten die permanenten Streams eigentlich nie, zumindest, wenn ich mal in einen rein geschaut habe.

Dem Untergang sind sie sicherlich nicht geweiht (ich weiß, es war nur Ironie von BrainFister). Im Bundesanzeiger kann man kostenlos deren Bilanz einsehen, da sie diese aufgrund der Größe veröffentlichen (nicht wie z.B. Massengeschmack nur hinterlegen) müssen.

2020 wurde bislang noch nicht veröffentlicht, aber die Vorjahre kann man jederzeit einsehen. In 2018 & 2019 ist es eigentlich mehr oder weniger auf 0 aufgegangen. Der Bilanzgewinn erscheint auf den ersten Blick sehr hoch, jedoch ist fast alles davon ein Vortrag aus den Vorjahren. Die Forderungen sind deutlich höher als die Verbindlichkeiten und es besteht ein ordentliches Guthaben an Bank- und Barvermögen. Und ganz wichtig für GmbHs: Es liegt keine Überschuldung vor. Das wäre z.B. der Fall, wenn es in der Vergangenheit immer wieder sich aufsummierende Verluste gegeben hätte, die das Stammkapital (=25.000 €) übersteigen.

Also es ist in Schulnoten ausgedrückt „ausreichend“, aber einen Business-Man würden diese Zahlen nicht zufrieden stellen. Aber bei den Bohnen geht es ja auch einfach um mehr und fast alle Beteiligten sind Arbeitnehmer, deren Löhne mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bereits ausgezahlt und so oder so der Lohnsteuer und Sozialversicherung unterworfen wurden. Will heißen: Es ist zwar fast kein Gewinn mehr übrig im laufenden Jahr, aber jeder hat seinen Lohn (oder wie vermutlich z.B. Sia sein Honorar) erhalten. Für eine detaillierte Analyse müsste man natürlich die komplette Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung einsehen, aber diese Zahlen müssen sie auch aufgrund er Größenordnung wiederum
nicht veröffentlichen.

Ich bin mal gespannt, wie es 2020 aussieht, aber deren Branche war oder ist denke ich nicht so stark von Corona betroffen. Eher im Gegenteil, da viele Leute in 2020 überdurchschnittlich häufig am PC rumgammelten, weil sie sonst nichts machen konnten. :man_shrugging:

Da es ja öffentlich und kostenlos einsehbar ist, hier ein Bild der Bilanz von den Bohnen:

Sorry wenn ich die Sache womöglich etwas zu ausufernd formuliert habe, aber das ist halt mein Steuerberatungs-Fetisch :sweat_smile:

8 „Gefällt mir“