Massengeschmack-TV Shop

Sonntagsfrühstück #38: Meinungsfreiheit

Auch das stimmt nicht, ich habe nicht gesagt, dass irgendetwas halb so wild ist, und von „weitermachen“ war bei mir auch nie die Rede. Aber das Thema des Umgangs mit dem Klimawandel war ja eben auch nicht das Thema der Sendung, deshalb haben wir das auch nicht weiter ausgeführt.

Bitte bei der Wahrheit bleiben!

PS: Dass Zigarettenrauch jemals als „gesund“ galt, halte ich für ein Gerücht. :smiley:

1 Like

Doch, das ist der Subtext.
Und vielleicht ist gerade das das Problem, daß der da herausgelesen wird, auch wenn du es vielleicht nicht so gemeint hast - es wirkt wie eine relativierende Verharmlosung.
(Oder besser: Abschüttelung der eigenen Verantwortung)

Ich tue nichts anderes - ist das etwa ein Versuch, meine Meinung als Lüge zu skandalisieren und im Keime zu ersticken? :grin:

PS:

1 Like

Axiome darf man gerne anzweifeln und wenn zwei Flüsse zusammenfließen, dann wird daraus ein Fluss :astonished: :rofl:

2 Like

Lol, weil Scumdog was anders verstanden hat als es gemeint war, ist die Meinungsfreiheit in Gefahr

Ohne jetzt inhaltlich darauf einzugehen, bin ich der Meinung, dass Paraphrasierungen von Aussagen oder irgendwelche Subtext-Interpretationen nicht dazu beitragen eine Debatte (egal welche) zu versachlichen.
Und wohin sowas im Extremfall führen kann, haben wir ja bei nem anderen Sonntagsfrühstück erlebt.
Den Fehler sollten wir alle zusammen nicht nochmal machen.

3 Like

Die Linke ist im Osten nicht so stark, weil sie Rechtsnachfolger von PDS und SED ist, im Gegenteil.
Die Linke im Osten ist nichts anderes als eine SPD längst vergangener Tage.
Die ostdeutsche Linke ist keine extremistische Partei, sie steht mit beiden Beinen auf dem Boden der FDGO.

Grüße, ein „Ossi“.

2 Like

Nein, durch die Verunsachlichung von Diskussionen, indem man dem Gegenüber Falschzitate unterjubelt, die dieser nie gesagt hat.

Ich schließe mich diesbezüglich dem Foristen MGFR an.

1 Like

Faszinierend: Du widersprichst Dir selbst in ein und dem selben Abschnitt.
Wenn die Eiszeit-Warmzeitzyklen in den Modellen vorhanden sind spielen sie per Defintion eine Rolle und sind damit Faktor des Klimawandels. Ergo: Der Klimawandel ist nicht zu 100 % vom Menschen verursacht. War er noch nie.
Die Frage ist viel mehr: Wie hoch ist der menschgemachte Faktor? Dass es einen gibt ist mehr als logisch, denn wir leben auf dieser Erde und es wäre eine Narretei uns aus der Gleichung zu nehmen.

Ich denke eher, dass so manche Zeitgenossen „Meinungsfreiheit“ mit „Widerspruchsfreiheit“ verwechseln. :wink:

Würde ich so nicht verallgemeinern. Es ist einer Debatte schon sehr dienlich, genau zu wissen, was das Gegenüber gemeint hat mit seiner Aussage, sonst redet man ja aneinander vorbei.

1 Like

Ach, @Scumdog ist doch ein Irrer, mit dem kann man doch nicht diskutieren. Der holt doch seine Axt raus und zertrümmert den Tisch! :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

heresjohnny

1 Like

Tolle Sendung, vor allem Olli und Thomas fand ich beide richtig stark. Da kam eine sehr interessante Diskussion zustande.

Ich finde, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland zwar offiziell natürlich immer noch besteht, aber es in der Praxis durchaus ganz anders aussieht - zumindest, wenn man auf einem öffentlichen Posten sitzt.

Als Beispiel nenne ich mal den Fall Christian Hirte: https://www.welt.de/politik/article205700169/Christian-Hirte-Ostbeauftragter-Hirte-verliert-Posten-auf-Druck-von-Merkel.html

Man kann über die Wahl in Thüringen nun denken was man will. Aber dass man jetzt für ein paar einfache Glückwünsche direkt nach der Wahl (als das Ganze noch nicht mal so hochgekocht war, wie es später dann kam) tatsächlich seinen Job verliert, finde ich erschreckend.

1 Like

B L Ö D S I N N - das ist unstrittig. Du scheinst mir oft so einer in engem Korridor zu sein. Nix für ungut.

B L Ö D S I N N - weil auch unstrittig.

Bevor ich dich wieder falsch verstehe:
WAS genau ist unstrittig?

1 Like

Der Begriff „Meinung“ muss den Leuten einfach mal wieder erklärt werden. Sehr viele sogenannte Positionen oder Denkweisen der Moderne beinhalten keine Meinungen mehr, sondern sind teilweise sehr gefährlicher Schwachsinn.

4 Like

So einfach ist das leider nicht.
Dass der Mensch ein Faktor der Klimaveränderung ist, halte auch ich für unstrittig.
Mich würde interessieren, wie hoch deiner Meinung der Anteil des Menschen am aktuellen Klimawandel ist. Laut deiner Aussage ("…und nichts anderes") müsste man ihn mit 100% zu Grunde legen.
Aber so einfach wie „1+1=2“ ist es leider nicht.

Wie kommt es sonst zu solchen - wissenschaftlichen - Artikeln wie diesem hier:
„Das Klimasystem der Erde ist komplex, und die Energieverteilung in der Atmosphäre und den Ozeanen wird von vielen Faktoren beeinflusst.
heißt über mehrere Jahre bis Jahrmillionen andauernde Abweichungen vom langjährigen Mittelwert, sind immer die Folge von Änderungen in der Energiebilanz der Erde.
Ein Blick zurück in die etwa 4,6 Milliarden Jahre alte Erdgeschichte offenbart in vielfältiger Weise, dass es immer wieder zum Teil extreme natürliche, das heißt vom Menschen nicht beeinflusste, Klimaänderungen gab.“
(Quelle: https://edoc.hu-berlin.de/bitstream/handle/18452/2623/17.pdf?sequence=1&isAllowed=y)

Und nein - das ist nichts Rechtes und auch nichts pseudo-Wissenschaftliches, sondern von der Website der Humboldt Universität, Berlin.

1 Like

Diese Logikkette scheint dir exklusiv einzuleuchten. Weiterhin viel Spaß damit.

1 Like

Das würde mich genau so interessieren.
Zumal die Art der Reaktion ja prinzipiell schon ein Beleg dafür ist, dass etwas strittig ist und die Aussage damit ad adsurdum führt.

Also, wenn es so wäre, dass erwiesen ist (wissenschaftliche Einigkeit, nicht Presse und Medien) dass Klimawandel N U R Menschen gemacht ist und dies jemand leugnet, dann darf man den in seine(!!!) dafür erstellte Ecke stellen. (Es sei denn er leugnet den Holocaust, das ist strafbar, dass dar er nicht). Dass du allgemein gültig Leuten einen Stempel aufdrucken willst ist das Letzte.

So ist es aber mit dem Klimawandel auch nicht, nebenbei, der Mensch beschleunigt den Wandel nur. Ich stelle immer wieder fest, dass bei dir Meinung, und zwar deine eigene, ständig allgemein gültig sein soll. Du zitierst immer Gleichgesinnte. Du steckst in dem in der Sendung erwähnten Korridor fest, da du nichts anders mehr akzeptierst als den Mainstream. Der liegt aber oft falsch.

Mit Spiegel und Bild braucht du mir eh nicht zu kommen. Und auch alle anderen Medien verfolgen zumindest ihr eigene Interesse und bestätigen nicht die Wissenschaft sondern ihre eigenen Verkaufszahlen, Werbekunden, Zielgruppe, also müssen Überschriften her die reißen … Daraus sollte man für sich keine feste Meinung bilden, das geht schief.

1 Like