Massengeschmack-TV Shop

Politischer Smalltalk 2.0


#8816

Das ist mal wieder eine Nachricht, die keine wäre, wäre er nicht bei der AfD.

Ich würde vorschlagen, dass die Rassisten unter uns einfach darüber lachen, dass der Typ, der mit dem Messer erwischt wurde, nicht nur mit Nachnamen “Mohr” heißt, sondern auch für MdB Harald Weyel arbeitet, dessen Vater ein Afroamerikaner ist.

Darüber hinaus gibt die Meldung nicht viel her.


#8817

Hast du zufällig eine (meinetwegen rechte) Seite, die von einem anderen Parlametarier mit Waffe berichtet? Der letzt, an den ich mich erinnere war ein NPDler mit Schusswaffe vor etlichen Jahren.


#8818

Nö. Nie davon gehört. Wenn Mohr allerdings die Propaganda der eigenen Partei vollumfänglich glaubt, wird er jederzeit damit rechnen, überfallen zu werden. Und es ist ja wirklich noch nicht lange her, dass das passiert ist. Frank Magnitz hätten ein bisschen mehr Aufmerksamkeit und ein langes Messer gute Dienste geleistet.


#8819

Gedankenexperiment: stell dir vor er wäre von der SPD oder den Grünen, und sag dann noch einmal dass das keine Nachricht wäre.

Wenn Mohr allerdings die Propaganda der eigenen Partei vollumfänglich glaubt, wird er jederzeit damit rechnen, überfallen zu werden

Okay, das sehe ich auch so. Die AfD wird immer mehr zur Sekte, und der Vorfall ist ein Beispiel dafür.


#8820

Natürlich war es das nicht. Irgendein ZDF-Hansel hat das bei Twitter geschrieben. Vielleicht war es nur ein Taschenmesser, was er vergessen hat aus der Tasche zu nehmen. Soll vorkommen, dass auch das noch Menschen sind, denen sowas völlig triviales passiert. Der einzige Grund, warum es eine Nachricht ist, ist weil es ein AfDler ist und der Staatsfunk es leider immer noch nicht kapiert hat, dass seine Aufgabe nicht Anti-AfD zu berichten, sondern das, was wissens- und nachrichtenwürdig ist. Wahrscheinlich so ein “Haltungsjournalist”.

Aber bei der gewünschten Zielgruppe kommt es ja scheinbar an. Blöd nur, dass die Mehrheit trotzdem dafür zahlt.

Gehören die Aachener Nachrichten durch Zufall auch der SPD? :thinking:


#8821

Jetzt ist es eine Frage der Zeit, bis der erste prominente Linke behauptet, damit sei bewiesen, dass Mohr einen Anschlag geplant habe. Und die Talkshowmoderatoren haben wieder etwas, worauf sie Gauland jahrelang ansprechen können: “Mordversuch in Brüssel!”

Ich kann leider nur spotten, einfach weil es so vorhersehbar ist. Wäre es eine muslimische Mitarbeiterin von Johannes Kahrs gewesen, würden jetzt Klagen aufbranden, was den Sicherheitskräften überhaupt einfalle, an einer unbescholtenen Frau herumzufummeln und ihr ihre Küchengeräte zu klauen.


#8822

Mohr habe gegen das Vorgehen der Wachleute lautstark protestiert.

Doch laut EU-Kommission sei das Sicherheitspersonal aufgrund der Größe des Messers gezwungen gewesen, es als mögliche Waffe vorübergehend zu konfiszieren.

Die grüne Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner war als Mitglied der Besuchergruppe Zeugin des Vorfalls. Sie sagte unserer Zeitung: „Für das Messer braucht man in Belgien einen Waffenschein.


#8823

Die Klingenlänge lässt man dann für die Kraft der Suggestion einfach mal im Raum stehen. Das darf der wirklich mündige Bürger dann wieder selbst raussuchen… Suggestiv kann man ja mindestens von einer Machete ausgehen, mit der der AfD-Protonazioberterrorist gerade noch davor abgehalten werden konnte, hilflose gute Grünen-Abgeordnete blutrünstig niederzuschlachten!!!1111einself

Im Bundestag darf ich nicht mal ein stumpfes Buttermesser mit rein nehmen - gibts dann auch so einen Sturm im Wasserglas, wenn man mir das abnimmt?

Sollte Propaganda nicht etwas weniger vorhersehbar sein? Das ist doch nur noch lächerlich, als gäbe es nicht genügend Punkte, wo man die AfD kritisieren kann, jetzt macht man solche erbärmlichen Mücken zum Elefanten :roll_eyes:


#8824

Mein Gott Alter kannst du nicht einmal wie ein normaler erwachsener Mensch im Internet diskutieren ohne mit solchen weinerlichen kindlichen Peinlichkeiten um dich zuwerfen? Das ist doch wirklich unfassbar.


#8825

Offiziell nicht, traditionell schon. :smiley:


#8826

Kannst du einfach aufhören solche affigen Dinge zu riesen Skandalen hochzujazzen und auf diese wirklich offensichtliche Anti-AfD-Propaganda reinzufallen? Dann wurde ihm halt das Messer abgenommen und dann hat er vielleicht protestiert. So fucking what? Das passiert an deutschen Flughäfen wahrscheinlich täglich, und darüber berichtet auch niemand.

Die Suggestion ist hier doch mehr als offensichtlich. Weder sagt man was das für ein Messer war, noch was genau eigentlich passiert ist. Was ist es denn eine Meldung wert, außer das es ein AfD-Nobody war und eine grüne Abgeordnete und ein ZDF-Hansel das berichtet haben? Das ist doch wirklich der Gipfel der Lächerlichkeit

Mit diesem Mist bekämpft man die AfD kein einziges bisschen, man stärkt sie und jeden, der sich von traditionellen Medien abwendet. Aber manche sind scheinbar wirklich intellektuell überfordert, das endlich zu verstehen!

Das ist ja nicht einmal eine “Mann beißt Hund”-Nachricht, das ist wirklich die Definition von Nullmedium…


#8827

Von der Idee dass man Menschen von der AfD zurückholen könnte, habe ich mich längst verabschiedet. Dazu sind Denkprozesse nötig die diese Leute selbst bewerkstelligen müssen. Ich finde es viel wichtiger, dass diejenigen die nicht AfD wählen sich darüber austauschen, wie diese Leute ticken.


#8828

Einem Politiker dem ein Messer in der Sicherheitskontrolle abgenommen wird ist halt einfach unabhaengig von der Parteizugehoerigkeit eine News wert. Wenn es wirklich nur ein kleines Taschenmesser gewesen ist, dann ok, dann ist es keine News wert, aber dazu gibt es angesichts der momentanen Informationslage ueberhaupt gar keinen Anlass das zu glauben.


#8829

Deshalb ergießt man sich stattdessen in Orgien von Selbstwichszirkeln, wo man sich immer wieder gegenseitig zusichert, dass man ja zu den guten gehört und deshalb alle anderen außerhalb der Filterblase Nazis sind. :roll_eyes: Dafür kann man dann eine absolute Trivialität auch zur Nachricht hochschreiben, wo man zumindest unausgesprochen lässt, was wohl der Sinn dieses Messers hätte sein sollen… Was soll das sonst für eine Nachricht sein, außer für Leute deines Denkschlages, die sowieso in ihren Meinungen genauso verhaftet sind wie AfD-Anhänger in ihren?

Sehr viel besser auf jeden Fall, oh man. Davon kannst du dich vielleicht verabschieden, aber wenn es auch die Journalisten tun, dann muss man sich wirklich nicht mehr wundern, warum den Scheiß den sie schreiben keiner mehr glaubt. Ich mein wir können das ja machen, aber dann soll zur nächsten Wahl auch kein einziger von euch rumheulen, warum die AfD noch zugelegt hat an Prozenten und warum immer mehr sich von “alternativen Medien” wirklich Fakenews andichten lassen. Dann will aber wieder keiner mehr gewusst haben, dass das passiert.


#8830

Wenn du ernsthaft glaubst, dass dies bei einer anderen Partei links des pol. Spektrums eine Nachricht wert gewesen wäre, weil jemand sein Messer nicht behalten darf, dann tust du mir echt leid.

Was für ein faszinierend kreativer Versuch der Beweislastumkehr. Andersherum wird ein Schuh draus. Jeder, der schon mal geflogen ist (oder in Brüssel war), weiß dass die Sicherheitsvorkehrungen hoch sind und eben auch ein Buttermesser oder Taschenmesser zu viel sind. Stattdessen tust du gerade so, weil man ja nichts anderes weiß, muss man mindestens vom Katana ausgehen, weil es ja nicht sein kann, das es nur deshalb eine Nachricht wert ist, weil es einen AfDler betrifft. Aber Unschuldsvermutung kann für einen Protonazioberhitler von der AfD natürlich nicht gelten, weil Nazi und so.

Breaking News: Hans Peter aus Bottrop wurde das Küchenmesser am Düsseldorfer Flughafen abgenommen. Er ist AfD-Symphatisant und wollte eventuell vielleicht etwas damit machen. Vielleicht ein Käsebrötchen schmieren oder Menschen abschlachten. Nichts genaueres wissen wir nicht, aber “angesichts der Nachrichtenlage” können wir es ja suggestiv andeuten. Und da wir ja drauf konditioniert werden, AfDler als Unmenschen anzusehen - was kann er wohl sonst gemacht haben?!?! Wir stellen doch nur Fragen!


#8831

Wenn man in der AfD wirklich das ultimativ böse sieht und meint man müsse öffentliche oder auch private Ressourcen dafür verschwenden und dafür dann auch auf seine journalistischen Gepflogenheiten oder gesunden Menschenverstand pfeifen, dann soll man das tun. Aber dann gebt es doch auch einfach zu, statt ständig diese erbärmliche Charade abzuziehen… Es nervt einfach, weil die Menschen nicht so dumm sind, wie ihr scheinbar glaubt, dass sie es sind. Sie merken das schon, was passiert und was ihnen suggestiv vermittelt werden soll.

Und das ist NICHT die Aufgabe von Journalismus, Gegencampaigning gegen die AfD zu betreiben, weil dabei nicht nur die Wahrheit, Ausgewogenheit und Neutralität stirbt, sondern auch die Glaubwürdigkeit leidet, Stichwort #Relotius. Und das ist, was mich zunehmend nur noch ankotzt. Gebt es doch offen zu, dann weiß das zumindest jeder einzuordnen.

Als ob man dem deutschen Michel unbedingt bevormunden muss, weil er nur ein Sieg Heil vom Dritten Reich wegstehen würde… Dieser Paternalisierungsdrang gegenüber vermeintlich unmündigen Menschen wird einigen noch ziemlich auf die Schnauze fallen.


#8832

Fixed.


#8833

Auch das passiert an deutschen Flughäfen. Ich warte mal auf den ZDF-Reporter, der darüber live twittert. Oder du gibst einfach zu, dass es nur deshalb eine Nachricht wert war, weils ein AfD-Politiker ist und wir sparen uns dieses intellektuelle Trauerspiel voller Beweislastumkehr und dem Verleugnen einer wirklich jedem ins Gesicht springenden offensichtlich politisch motivierter Ablehnung und dem bedauernswerten Versuch, das irgendwie in eine vorgeblich objektivierbare Faktenlage zu bringen; nur damit man nicht sagen muss, dass man der AfD jeden Pickel an den Arsch wünscht, ohne dabei jedoch den Status als moralisch erhobener Beobachter zu verlieren, weil man sich einfach in demselben Hass der AfD gegenüber echauffiert wie auf der anderen Seite über “linksgrünversiffte” Gutmenschen.

Ich finde die AfD mindestens genauso scheiße, aber offensichtliche Anti-Propaganda und Campaigning seitens derer, von denen Neutralität erwartet wird, ist nicht der richtige Weg, sie zu bekämpfen, Im Gegenteil. Und solange ihr das nicht versteht, wird es immer so weiter gehen, wird sie immer stärker. Die Ignoranz, das offensichtliche nicht zu erkennen und jeden Deutschen für einen absoluten Vollidioten zu halten, den man jeden Tag einflüstern muss nicht rumzuhitlern, wird das Phänomen und die Spaltung der Gesellschaft nur immer weiter befeuern. Je öfter und gleichförmiger du sagst, dass etwas schlecht ist, umso eher hinterfragen Menschen, ob es denn wirklich so kollektiv schlimm sein kann. Und im schlimmsten Fall bestätigst du die Theorien der Gleichschaltung der Medien, die sowieso hochkonjunktur im In- und Ausland hat.

Aber natürlich wird hier irgendein Experte mir gleich unterstellen, dass ich ja in Wirklichkeit nur die AfD in Schutz nehmen will, weil das jetzt der neue Diskussionsstil ist. Schuld an der Verrohung der Gesellschaft ist natürlich selbstredend nur die AfD, nicht die, die jeden mit anderer Meinung niederbrüllen und niederschrei(b)en. Das ist ja wohl klar: Wir sind die Guten, die die bösen. Und dessen müssen wir uns in politischer Missionarsstellung auch immer wieder vergewissern.


#8834

#8835

Als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, gilt eine Axt(!!!) nicht als Messer. Um noch mal kurz klar zu machen, was für intellektuelle Verrenkungen du unternimmst, einfach nur um im Recht zu bleiben: Bei einer wagen Aussage eines “Messers” (Fragwürdig Messerlänge, Messerart) stellst du allen Ernstes eine Axt! entgegen. Soweit ich weiß, gibt es keine “Taschenaxt”, und mit einer Axt sein Brötchen aufzuschneiden ist auch eher unüblich. Die Klingenlänge einer Axt wird wohl auch über dem eines handelsüblichen Brötchenmessers liegen.

Nochmal: Können wir die Charade einfach lassen? Bitte? Das ist einfach nur noch erbärmlich.

Es ist ganz einfach: Einfach schreiben “Es ist eine Nachricht, weil es einen AfDler betrifft”. Wir wissens doch eigentlich alle hier ganz genau, dass es so ist. Wieso könnt ihr das nicht einfach zugeben? Haltet ihr uns hier wirklich für so dumm?