Kinderserien als Erwachsener schauen

Seit wann ist es ein Prozess der Reife, wenn ich etwas was mir gefällt ablehne? Natürlich erfordert es Disziplin, das durchzuhalten, ich denke das steht außer Frage aber welchen Sinn erfüllt es? Welchen Vorteil ziehe ich daraus, dass ich meine Gefühle und Wünsche negiere und mich anders verhalte bzw. etwas nicht auslebe, woran ich doch aber ein Interesse habe? “Man sollte es für sich behalten” - ja wozu denn? Weil ich sonst nicht akzeptiert werde? Ich seh wirklich keinen Unterschied zu anderen Dingen wofür Menschen ausgegrenzt werden und dementsprechend kann ich nicht den kleinsten Funken eines Reifeprozess sehen.

@Chris
Wow, mach mal halblang, du schmeißt hier soviele Begriffe rum, da muss man erstmal sortieren.

Es war also deine freie Entscheidung, nie wieder mit Lego zu spielen, weil es nicht erwachsen sei, da die Zielgruppe für Lego Kinder sind. Es sei “Disziplin” nicht mehr mit Lego zu spielen, dabei ist es ein Nachgeben und der Verinnerlichung dieser Vorstellung von außen, nie wieder Lego zu spielen. Vielleicht hast du tatsächtlich einmal das Interesse an Lego verloren, “disziplinierst” dich also dahingehend, nie wieder Lego zu spielen, weil du in deinem Prozess der Selbsterfahrung festgestellt hast, das du zwar gerne wieder Lego spielen würdest, aber es nicht mehr in dein neues Selbstbild passt, das in Wirklichkeit nur aus einem von außen eingegebenen Kodex besteht, dessen Erfüllung mit gesellschaftlicher Anerkennung belohnt wird. Demzufolge handelt es sich hierbei nicht um Disziplin, sondern um einen Fall von klassischer Konditionierung.

Für mich eher ein Zeichen von Schwäche und Unreife, da es mehr Kraft und “Reife” verlangt hätte, trotzdem weiter Lego zu spielen. Solche Leute nennt man dann Exzentriker, was naturgemäß nicht in die Ordnung passt und nicht garantiert mit Anerkennung belohnt wird.

(Lego ist natürlich nur Platzhalter für alle ehemaligen Hobbies, die nicht mehr ins neue Selbstbild passen.)

@chris,

es gibt keinen freinen Willen. Bevor du deinen Gedanken abschickst wird er schon ‘lange’ davor gesteuert.
Freiwilligkeit ist ein Dogma, so schräg es klingen mag, aber es ist so.
Was du meinst und denkst kann ich nachvollziehen, aber ich finde es teilweise sehr ungerecht.
Ebenso finde ich den Beitrag von Lars Golenia beschissen. Auch wenn er sagt, dass ihn viele Braunis(?) anschreiben und mal seine Meinung hören möchten…

Welcher Brownie(?)schreibt ausgerechnet Lars Golenia an um sich eine Meinung zu bilden? Quark mit Soße.
Meine persönliche Meinung, die nicht relevant ist, sieht folgerndermaßen aus:
-> Golenia hat mal was von den Ponys gehört, tut jetzt so, als ob die halbe Zuschauerschaft ein Statement erwartet, macht schnell was zu den Ponys (1. Teil) und kotzt sich aus. Das zum 1. Teil.
Was uns beim zweiten erwartet? Nüscht.

Wie schreibt man die Leute? Brownies? Braunis? Oder wie jetze?

Also ich glaube ihm das wirklich. Warum? Weil zum Beispiel in jedem Fktv- Livetalk irgendwann die frage hochkommt wie der Fernsehkritiker zu MLP steht. Bei Lars werden es weniger sein, aber er bekommt sicherlich auch anfragen dazu. Wie er gesagt hat sogar 20 seitige Aufsätze.

Vor Weihnachten hatte Lars über Youtube angeboten das er ein Video mach zu dem Thema das die User am meisten interessiert. Auf Platz 1 Landete Porn-Gesehen und auf Platz 2 My Little Pony. Zusätzlich gab es auf Youtube viele Kommentare wo drin stand “mach mal was zu MLP”.

Edit: Ich habe hier mal das entsprechende Video.
[video]http://www.youtube.com/watch?v=Tugm6VCef2A[/video]

Aus eigener Erfahrung halte ich Lars’ Aussage, dass er immer wieder damit genervt wurde, durchaus für plausibel, Norma. Einer meiner Bekannten zweifelte sogar an meiner geistigen Gesundheit, als er mich mal wieder für MLP:FIM werben wollte und ich ihm antwortete, dass ich schon ein halbes Dutzend Folgen gesehen habe, der Serie aber nichts abgewinnen kann.
Solche “Missionare” hat man aber bei jedem Thema - seien es Autos, Vegetarismus oder MLP:FIM. Und das Problem ist halt, dass man in der Regel - sofern man sich nicht selbst intensiver mit dem Thema beschäftigt - fast ausschließlich diese Leute mitbekommt und sich daraus dann sein Bild dieser Gruppe macht. Was den gemäßigteren Leuten dann genauso regelmäßig auf den Sack geht.

Jetzt verstehe ich:
damals, als ich mit bunten Haren rumlief und Sid Vicious eine Galionsfigur war und mir in den Punk einprügelte merkte ich erst, wie wichtig mir ‘Geschrammel’ ist. Meine Mutter meinte: “Kind, spiel mal Saxophon”. Siehste.
Nebenbei habe ich gelernt und vor allem gelehrt.

Worum ging es? Ach ja, um Larsens Ponyhof.
Ich, und das gesteh mir bitte zu, glaube nicht an die Massenmails.
Denk’ doch mal logisch: Wer und warum sollte ausgerechnet Lars Golenia mit Fragen über diese Pferdchen bombardieren, wo doch jeder weiß, dass er sich um sowas nicht wirklich “kümmert”.
Der wir höchstens von einem Thomas Sonneburg oder Groupies angeschrieben…

Das hat er sich ja auch gefragt. Offenbar fern-gesehen (oder die Youtube Sachen) mit all den Peniswitzen die gleichen Zuschauer anzuziehen wie MLP.

Aber darum sollte es hier in diesem Thread nicht gehen. Es sollte um Kinderserien gehen.

Ich habe hier extra nochmal einen schönen ausschnitt gefunden:
[video]http://www.youtube.com/watch?v=ccC32A0B22U[/video]

Ich wollte nur mal anmerken, dass mich MLP bestens unterhält und dass die Brony-Community eine respektable Gemeinschaft ist. Ich gehöre dieser nicht an, auch wenn kreative Fansachen von mir auf Equestria Daily veröffentlicht wurden. Dennoch begeistert mich der Output dieser Community immer wieder auf’s neue, denn was die machen, hat Hand und Fuß und dumme, zurückgebliebene Menschen wären zu solch einem Output gar nicht in der Lage.

Ach, und sie halten die Massentierhaltung nicht für ein Menschenrecht. (Kleiner Seitenhieb. Du verstehst schon, nech?!)

Gott, wie ich dumme Menschen…ach, lassen wir das.

@Kinderserien

Jeder, der es mag, soll Spaß damit haben.
Ob es erwachsener ist, abends saufen zu gehen, sei mal dahin gestellt.
Es ist nicht peinlich Kinderserien zu mögen. Eigentlich ist es ein gesellschaftlicher Konsens. Zumindest in meinem Umfeld und da guckt kein anderer MLP. Die mögen wiederum andere Sachen. So what?
Ist doch schön.

@Norma_l: Du bist wirklich noch nicht lange im Internet oder? :smiley:

Warum sollte Lars denn lügen? Schätzt Du ihn wirklich so ein? Ich habe auch Bronies im Freundeskreis und diese sind in der tat… extrem.
Ich persönlich finde ja die alte Serie schöner:
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=OcEglJmHQIk[/video][/spoiler]

Aber um aufs Thema zu kommen:
Chris, Du tust mir unendlich leid!

Das Leben ist also da um nur noch Sachen zu machen, die Erwachsene machen? Was soll das denn sein bitteschön?
Also wenn ich mir meine Hobbies so anschaue:
Kinderserien, Videospiele, Bücher lesen, Hörspiele hören, Mittelalter + Roleplays, Geschichten schreiben, Musik hören, usw.
Auch als Kind habe ich Serien geguckt, Videospiele gespielt, Bücher gelesen, Musik gehört, mich gerne verkleidet und ähnliches. So richtig hat sich da bei mir nichts verändert. Im Gegenteil. Ich hatte in meiner wilderen Jugendphase auch mal die “Bäh - kindisch!” Phase. Aber im Erwachaenenalter kamen dann diese Interessen wie Hörspiele usw. wieder durch. Einfach weil man lernt sein “Kind-Ich” zu akzeptieren. Und meine Erfahrung ist: die Menschen, die ihr kindliches Ich zulassen, sind häuig auch viel lockerer und toleranter. Könne auch mit Problemen besser umgehen und sind zudem emotionaler!

Es gibt da drauen auf der Welt soviel beschissenes! Kriege, Armut, Ungerechtigkeit! Ich will mich doch nicht ständig mit dem ganzen Müll des Turbokapitalismus und den Kriegen auseinandersetzen! Also was mache ich? Ich ziehe mich auch mal in meine Welt zurück! Wo Mumin Pippi Langstrumpf"Guten Tag" sagt, George Jetson mal schnell bei Fred Feuerstein vorbeifährt, Fix und Foxi Abenteuer erleben während Huck Finn den Mississippi runterschippert. Eine Welt voller Dinos,Abenteuer, Dramatik und Zuversicht. Das ist es was ich brauche um einfach auch mal wieder runterzukommen und nicht verrückt zu werden!
Da wo andere sich allabendlich mit Dschungelcamp, DSDS, irgendwelchen Scripted-Müll usw. das Hirn verblöden lassen, konsumiere ich eben sowas! Natürlich konsumiere ich nicht ausschließlich solche Serien - auch gerne gute US-Serien und ich lese natürlich auch anspruchsvolle Bücher. Die Mischung macht es eben! Wichtig ist, dass ich mich eben in eine andere Welt fallen lassen kann. Sei es Serie oder Videospiel oder was auch immer.
Und ganz ehrlich: ich kann man mit all dem auch wirklich identifizieren! Mehr als mit Marx und Lenin - um mal mit nem üblen Gerücht aufzuräuen! :mrgreen:

Genauso liebe ich es auch auf Mittelaltermärkte zu gehen, Live-Rollenspiele zu machen und lauter solche Dinge.

Und trotzdem habe ich auch Verpflichtungen als Erwachsener - aber ich baller mir doch den Tag nicht damit zu.
Du, Chris, tust es und bist neidisch, dass andere sich die freche Freiheit nehmen, dass Kind in sich nicht sterben zu lassen!

(zum Beispiel Witze mit sexuellen Anspielungen, leider fällt mir gerade kein Beispiel ein).

Spongebob hat schon einen Erwachsenenfilm geschaut:

:smiley:

@Chris:
Du redest immer davon, dass man sich mit essenziellen Dingen beschäftigen sollte, statt mit Kinderkram.
Nun, die meisten von uns stehen doch im Leben, gehen einer Arbeit nach und/oder haben Familie.
Die Welt ist ein grausamer Ort und fordert uns täglich schon genug ab, warum sollten wir da also nicht das Kind in uns bewahren und - zumindest wieder für einen Augenblick - wieder unbeschwert und froh sein?

Dann melde ich mich doch nochmal zu wort.

@Nakkinak, du musst mir nichts persönlich schreiben (@chris), ich lese deinen Wisch nichtmal :wink: Du verdrehst und legst Dir alles so hin wie es Dir passt. Teilweise verwendest Du Worte in Bezug auf meine Aussagen welche ich weder im Kopf noch aufgeschrieben hatte. Von daher, reime dir zusammen was Du magst, aber es bleibt von meiner Seite her ungelesen. Kein anderer Teilnehmer in diesem Beitrag hat sich so absurd daneben benommen wie Du. Von daher fühle dich ab jetzt vollkommen ignoriert!

Ich seh wirklich keinen Unterschied zu anderen Dingen wofür Menschen ausgegrenzt werden und dementsprechend kann ich nicht den kleinsten Funken eines Reifeprozess sehen.

Wie gesagt, wenn jemand für sich ab und an spaß empfindet an einer Sache ist das auch kein Problem. Meine Aussagen in diesem Zusammenhang beziehen sich aber zb. mehr auf übertriebene Fangroups die nach außen hin aktzeptiert werden wollen, sich aber wie kleine Kinder benehmen. Ich habe Disney persönlich nie ins gespräch gebracht, sondern einen anderen Hype der bei Erwachsenen teilweise überdimensioniert praktiziert wurde (Spongebob). Im Grunde wird hier niemand ausgegrenzt, aber wenn Erwachsene ohne Grenzen von Serien für Kindern schwärmen und einem diese fast aufdrängeln (so war es zb. bei mir mit Spongebob), dann zweifle ich gerne auch am geistigen Zustand. Genau sowas erwarte ich wirklich ausschließlich von Kindern… Um das einfache gucken für sich privat oder den Freund dazu bringen, ging es mir von anfang an nicht.

Aber darum sollte es hier in diesem Thread nicht gehen. Es sollte um Kinderserien gehen.

Dieser Thread entstammt dem fern-gesehen beitrag. Ich habe leider zu spät gemerkt, dass er abgetrennt und in ein eigenes Thema verschoben wurde. Meine Aussagen beziehen sich fast ausschließlich auf MLP und die dazu gehörige Famgemeinde der Bronies.

Ach, und sie halten die Massentierhaltung nicht für ein Menschenrecht.

Das tut niemand, steuert aber der Sache nichts bei…

Chris, Du tust mir unendlich leid!

Das muss es nicht, mir gehts im Grunde ziemlich gut :wink: Und ich habe auch NIE behauptet, dass man all dies nicht tun darf. Es kommt darauf an, wie man es nach außen hin trägt, wenn man am Ende auf aktzeptanz hofft. Niemand wird dem Vater vorwerfen, dass er mit seiner Tochter oder dem Sohn vor dem Fernseher sitzt und sich Kinderserien anschaut. Auch kann man es niemandem „zur Last legen“ der sein privatleben am Ende für sich behält. Es geht einzig und allein um übertriebenes Verhalten, anderen etwas aufdrängen etc. etc… Ich habe um das nocheinmal zu erwähnen den Beitrag von Lars (fern-gesehen) kommentiert und der eine oder andere ist drauf angesprungen und fühlte sich angegriffen, weil er ja auch ab und an Kindersendungen guckt. Letzteres ist mir im Grunde vollkommen egal und spielt auch gar keine Rolle, da es eh niemand wirklich mitbekommt. Ich weiß nicht wie oft ich das jetzt noch schreiben soll…

Der rest von allen Kommentarschreibern die meine Inhalte unbedingt auf sich selber oder Familien beziehen die ein geregeltes Leben führen, möge sich mit diesem beitrag auch kommentiert sehen, weil es eh immer auf das selbe hinaus läuft.

1. Ich habe fern-gesehen Beitrag geschaut über MLP und die Fangemeinde Bronies
2. und ich habe daraufhin AUSSCHLIEßlICH auf diesen Beitrag von fern-gesehen geantwortet im fern-gesehen thread!!!
3. Der Beitrag wurde irgendwann von einem Admin auseinandergepflückt und in „Kinderserien als Erwachsener schauen“ umbenannt. Ich bin hingegen beim Thema geblieben (MLP und Bronies)
4. Es geht mir nicht darum was Erwachsenen PRIVAT in ihren 4 Wänden mit ihrer Freizeit machen
5. sondern darum dass es erwachsene Menschen gibt, die andere Erwachsene mit Kindersendungen vollblöcken, obwohl man selber kein Interesse hat.

FERTIG!

Das hat er sich ja auch gefragt. Offenbar fern-gesehen (oder die Youtube Sachen) mit all den Peniswitzen die gleichen Zuschauer anzuziehen wie MLP.

Ich glaube kaum, dass ausschließlich MLP-Fans so penetrant eine Folge haben wollten.
Ich sehe das eher so, dass bestimmt auch die Menschen sich einen Review gewünscht haben, die MLP nicht mögen oder davon genervt sind und gerne sehen wollten, wie jemand die Sendung kritisch zerpflückt.

Ich warte übrigens noch auf deine Antwort, wie man beweist, dass MLP eine Erwachsenensendung ist :wink:

Meinst Du mich? Wenn Ja, dann sorry, will ich hiermit gerne tun.
Beweisen kann man es natürlich nicht, aber stil, sprachgewohnheiten, zu vermittelnde Werte, Anspruch etc. etc. richten sich an Kinder. Allein das Lied über Angst ist doch eher sehr einfach gehalten und dürfte maximal Kindern irgendetwas vermitteln. Über den Stil den ich zu anfang erwähnt habe lässt sich natürlich streiten, aber er wirkt sehr kindlich gehalten und ist fern ab von Sendungen wie zb. Dr. House, Breaking Bad etc. an welchen Kinder wohl kaum interesse zeigen werden, weil das Weltbild ein vollkommen anderes ist.

Hoffe ich könnte Dir meine Sicht der Dinge damit dar legen.

Edit:
Aber nochmal, ich verbiete niemandem diese Sendungen zu schauen. Das kann ich erstens nicht und es würde mir auch fern liegen. Es geht wirklich ausschließlich um exessives Verhalten (übertriebenes schwärmen, aufdrängeln).

Mfg
Chris

Oh, das war wohl ein Missverständnis :wink:
Icetwo hatte erwähnt, dass Fans der Serie MLP behaupten würden, sie richte sich an Erwachsene. Und ich wollte von ihm wissen, ob diese Leute dann auch Argumente dafür hatten.

MLP ist ein Hybrid.

Lauren Faust äußerte sich so, dass es ihr ein Anliegen war, die Gedankenwelt von Mädchen so zu verpacken, dass sie Erwachsene interessant finden. Sie hat die Serie bewusst -auch- für Erwachsene konzipiert, weil sie Mutti dazu bringen wollte, gemeinsam mit der Tochter fernzusehen. Daher finden sich an allen Ecken und Enden Anspielungen, die für Kinder weniger interessant sein dürften.

Außerdem ist die letzte Folge der 2. Staffel gut düster. Da hat jemand eindeutig an das ältere Publikum gedacht.

MLP ist also wie Ice Age. Bewusst auf alle Altersgruppen zugeschnitten und das schließt Erwachsene mit ein.

@Chris

Trolololo

Ich glaube du spielst die Kontroverse nur. Das ist nicht der einzige Thread indem man sich fragt: “Medikamente wieder abgesetzt”?

Du schreibst mit soviel Intoleranz gegen Sachen an, die dich nix angehen, ich glaube, du musst mal raus an die frische Luft.

Ist nicht jemand, der seine eigenen Wünsche und Empfindungen ignoriert und ablehnt weil er “erwachsen” ist in Wahrheit nur ein Schauspieler, der denkt er müsse so handeln um als Erwachsener wahrgenommen zu werden?

Scheol, danke. Das bringt noch wieder eine andere Sicht auf die Thematik. :wink:

Also ich bin schon eher der Meinung, das wir uns wieder im typischen Missionierungs-Dilemma befinden.
Person A schaut eine Serie gern, die will er Person B unbedingt nahebringen. Person B kann damit aber nichts anfangen.
a) Person A akzeptiert das und nervt nicht weiter damit, diese Sendung zu schauen.
b) Person A reagiert unverständnisvoll und versucht Person B davon zu überzeugen, dass die Serie ja ganz toll ist.
c) Person A akzeptiert das, nervt aber trotzdem weiter mit Anspielungen die Person B nicht verstehen kann (vllt. subtilere Variante von b :smiley: )

Das ist zumindest bei fast allen Serien so, egal ob Kinderserie oder Hybrid oder „Erwachsenenserie“, aus meiner Erfahrung heraus(!).
Ich kanns zum Beispiel akzeptieren wenn jemand mit „Burn Notice“, „South Park“ oder so nichts anfangen kann.
Andersherum kann ich dann mit „Vapire Diaries“ oder „Desperate Housewifes“ oder „Grey’s Anatomy“ anfangen.

Problematisch wird es jetzt imho an zwei Punkten, auf die man sich in dieser Subdiskussion contra chris fokussieren sollte:

  1. Ist es tatsächlich so, das MLP-Anhänger deutlich penetranter sind als Anhänger anderer Serien? Kann man einen direkten Bezug herstellen das es sich um eine Kinderserie handelt oder ist es einfach nur ganz zufällig diese Serie, ein Mem?
  2. Problematisch wird es an der Stelle, @chris , wo du wirklich merkwürdige Auffassungen zum Thema „Erwachsenwerden bzw. -sein“ vorbringst.
    Denn da bin ich eher ezzendys Meinung (und auch einiger anderer Vorposter):

Mir kommt jemand, der so agiert wie du, viel unreifer vor als jemand, der offen dazu steht.
Wenn man sich sagt, das man bestimmte Sachen nicht mehr machen „darf“ (Ich weiß, du willst niemanden was verbieten, aber du verbietest es dir gewissermaßen selbst) weil man sonst nicht erwachsen wirkt, kommt mir das eher nur so vor wie der kleine Junge, der sich von seinen vermeintlich unreiferen Freunden abkapselt, weil er ja schon ach so viel reifer ist als die anderen (an 406 - Cartman joins NAMBLA erinnert mich das.)
Ich finde es ist ein Zeichen von WIRKLICHER Reife, wenn man einen Scheiß gibt auf solche indoktrinierenden Rollenbilder. Wenn man es NICHT nötig hat, es irgendjemanden zu beweisen, das man reif ist.
Das ist nämlich der springende Punkt: Solange man noch das Gefühl hat, jemanden so etwas beweisen zu müssen, ist man eigentlich noch gar nicht so weit.

Ich unterstelle dir damit keine mangelnde Reife, ich stelle damit nur fest, das du andere (und in meinen Augen falsche) Schlüsse aus den Begrifflichkeiten Reife und Erwachsen-sein ziehst.
Und die wirken auf mich nun einmal paradoxerweise sehr kindisch.

@ExtraKlaus

Es mag äußerst penetrante Fans geben, aber die gibt es in jeder Szene. Das man die auf YouTube wie Fliegen anzieht, dürfte auch klar sein.

Mir ist doch wurscht, ob du die Ponys jetzt magst oder nicht.
Damit bin ich ein weiteres Beispiel für fehlende Hysterie. :stuck_out_tongue:

Und auch deine weiteren Einschätzung sind richtig. „Das ist doch nur was für kleine Kinder/Mädchen“ habe ich bisher am häufigsten von Kindern gehört, während Erwachsene nur nach dem aktuellen Spaßfaktor geurteilt haben.

Lasst den Menschen doch ihre Freude. Es zeugt von geistiger Gesundheit, zwischen all dem Elend auch mal was Unbekümmertes zu suchen. Ein Tunnelblick macht nämlich dumm.

@Scheol

Danke für die Erklärung.
Ich hatte das bisher so verstanden, dass die Fans behaupten würden, die Serie würde sich eher an Erwachsene als an Kinder richten.
Jetzt ist es für mich erheblich nachvollziehbarer, was eigentlich gemeint ist.