Kinderserien als Erwachsener schauen

Anm. d. Mod: Abgetrennt von Ferngesehen

@offtopic

Zum erwachsenwerden gehört es nunmal auch dazu, auf gewisse Dinge zu verzichten und sie einer jüngeren Generation zu überlassen.

Das ist deine persönliche Ansicht. Ferner eine von Dir unkommentierte bzw unbewiesene Behauptung, die zwar pseudo-soziologisch gesehen Allgemeingültigkeit besitzen möge, aber auch nur, weil Infantiles in unseren Breiten im fortgeschrittenen Alter verpöhnt ist (Es gibt mehrere Theorien der Ursache. Eine rührt aus Kriegszeiten her, wo Kindlichkeit mit Schwäche gleichgesetzt wurde und die jungen Männer keine guten Soldaten sein könnten. Eine andere aus Besitzneid - uvm.).
Es liegt also nicht an der Wahrheit, dass solche Aussagen weiterhin kolportiert werden, sonden am Unvermögen der Selbstreflektion.

Deine Meinung sei dir gegönnt, aber sie steht auf wackeligen Füßen, da subjektiv und nicht auf alle übertragbar.

PS:
“Für Kinder” ungleich “Für Erwachsene verboten”

edit:
@Beitrag unter mir
Weiter oben habe ich es kurz angerissen. Was du daraus machst (ignorieren/annehmen), ist deine Sache. Ich wollte lediglich darlegen, dass du mit verallgemeinernden Aussagen (siehe Quote) Subjektives mit Objektivem vermischst.

Das ist deine persönliche Ansicht.

Natürlich ist sie das. Dafür diskutieren wir ja hier. Überzeugt mich vom Gegenteil und ich ändere diese persönliche Ansicht sehr gerne. EDIT: Aber aktuell, habt ihr nichts vorgebracht, was mich dazu bringen könnte, Leute 18+ die Sendungen für Kinder 5 - 11 schauen in DIESER Entscheidung für voll zu nehmen. Der Rest ihres Lebens sei mal unberührt und dahingestellt.

:wink:

Stell dir vor Chris aber ja, ich habe mir das Vorschulprogramm auf Super RTL schon angesehen. Hat mich aber nicht besonders gereizt, vielleicht weil es halt einfach zu langsam und eintönig war. Das kann man von “kinderserien” aber nun mal nicht mehr behaupten. Da geht es nicht darum, dass man den roten Apfel finden und pseudo-interaktiv mit den Charakteren interagieren soll. Ich käme allerdings niemals auf die Idee, jemanden der Dora mag irgendwie seine geistige Gesundheit abzusprechen, auch nicht wenn er einen Fanclub hätte und sich mit anderen Fans austauschen würde. Es ist eine Sache, an einem Werk, Format, Genre Kritik zu üben aber eine andere die Konsumenten mehr oder minder als krank zu betiteln

Es ist vollkommen absurd, wie du versuchst mit einem Anspruch zu argumentieren, den angebliche Serien für Erwachsene schlichtweg genausowenig- und selten besitzen. Pädagogische Inhalte finden sich dabei im Grunde sogar zu Hauf auch in diesen, ganz besonders der Punkt Freundschaft und Überwindung des Bösen. Alle Themen werden endlos oft verwurstet, ständig wiederholt, variiert und verknüpft. Aber wenn man sich diese Themen bei "Kinder"serien anschaut, ist es auf ein Mal etwas, was man hinter sich lassen sollte, das ist paradox.
Überhaupt ergibt es schlicht keinen Sinn, warum man etwas hinters ich lassen sollte, was einem gefällt. Ich werde älter, na und? Mein Organismus verändert sich, die Erde dreht sich um die Sonne aber beides sind keine gültigen Argumente, weswegen ich etwas das mir Spaß macht, mir eventuell sogar etwas bedeutet, aufgeben sollte. Brauchen ist hier auch ein völlig falsches Wort. Es geht um wollen. Ich brauche keine Trickfilme, ich brauche nicht mal den Fernseher, geschweige denn Elektrizität. Aber nur weil ich etwas nicht brauche, muss ich doch nicht darauf verzichten, am aller wenigsten dann, wenn ich nun mal etwas will.

Ich weiß wirklich nicht mehr was ich dazu schreiben soll :smiley: Vielleicht erwarte ich von meinen Mitmenschen einfach zuviel (das wirds wohl sein).
Aber Du hast recht, jeder Mensch sucht sich sein Umfeld im Grunde selber aus. Ich persönlich kann es absolut nicht nachvollziehen, wie ein Mensch 18+ dazu kommt solch eine Sendung zu gucken und dann noch so begeistert davon zu sein. Ich könnte mir auch nicht vorstellen so jemanden in meinem Freundeskreis zu haben. Ich erwarte von erwachsenen Menschen einfach ein entsprechendes Verhalten und keinen Kindergarten (dazu gehört für mich auch ein verzicht für explizit ausgeschriebene und als solche wahrzunehmende Kinderserien).

Ich behaupte nicht, dass man als erwachsener Mensch keinen Spaß haben darf etc., aber für mich gibt es hier einfach Grenzen. Und ich erwarte einfach von meinem Umfeld, dass sich die Personen die sich im selbigen befinden nicht wie kleine Kinder benehmen und irgendeine Dora in irgendeiner Animationsserie toll finden. Sowas erwarte ich maximal von 12jährigen (und jünger) kleinen Mädchen und Jungs. Bei erwachsenen schockt es einfach nur und man schüttelt ungläubig den Kopf. Und ja indirekt spricht man ihnen auch einen gewissen Grad an Intelligenz damit ab.

Mfg
Chris

Natürlich kann man sich als erwachsener Kindersendungen ansehen. (umgekehrt ist es eher ein Problem). Allerdings darf man als erwachsener nicht vergessen das es Kindersendungen sind.

Ich selber sehe in den Semesterferien (wo ich immer viel zeit habe) meistens Sachgeschichten aus der Sendung mit der Maus auf Youtube an (die Lachgeschichten interessieren mich nicht so sehr). Ich habe deswegen auch den Youtubekanal http://www.youtube.com/user/mwiem1junior abonniert, wo die komplette Bibliothek der Sachgeschichten hochgeladen wird (ich denke das ist jedenfalls das ziel). Oder auch mal eine alte Löwenzahn Episode. Besser, einfacher und vor allem Korrekter als bei Galileo sind diese Sendungen jedenfalls.

Ich sehe mir auch gerne mal eine Spongebob Episode an wenn die gerade zufällig läuft.
Und da ist mir aufgefallen das in diese Serien oft dinge eingebaut werden die Kinder wahrscheinlich gar nicht so wahrnehmen. (zum Beispiel Witze mit sexuellen Anspielungen, leider fällt mir gerade kein Beispiel ein). Ich denke aber nicht das diese Inhalte bewusst ein erwachsenes Publikum ansprechen sollen, sondern das sich die Produzenten eher einen Scherz gemacht haben mit den leuten die für die Altersfreigabe zuständig sind. Das diese dinge dann erwachsene anziehen kann den Produzenten doch nur recht sein. Und wenn die merken das das Publikum zu einem Großteil aus erwachsenen besteht, dann (aber wirklich erst dann) baut man vielleicht auch mal absichtlich so etwas ein. Trotzdem gehört der erwachsene Zuschauer nicht zur Zielgruppe.

Es gibt durchaus Serien , wie Ren und Stimpy die anfangs nicht als Kindersendung konzipiert wurden, dann aber um einen Sendeplatz zu bekommen entsprechend abgeändert wurden. Bei solchen Serien kann man durchaus davon ausgehen das auch erwachsene zur Zielgruppe gehören.
Bei My Little Pony (darum ging es ja ursprünglich mal in diesem Thread) ist es aber eindeutig das das ganze für Kinder konzipiert wurde. Das Ganze Serienuniversum ist einfach weichgespült und so Kindlich gemacht, das man eigentlich gar nicht den Verdacht haben kann das das mal eine Erwachsenenserie werden sollte. Mal ganz davon abgesehen das das auf Nick Jr Läuft, also dem Kleinkinderprogramm von Nickelodeon. Ich meine es ist mir egal wer das letztendlich sieht, offenbar scheint die Serie auch gar nicht so schlecht zu sein, aber man sollte jetzt nicht versuchen diese Serie als Erwachsenen Programm umzudeuten.

(zum Beispiel Witze mit sexuellen Anspielungen, leider fällt mir gerade kein Beispiel ein)

[video]http://www.youtube.com/watch?v=6VjNjJ5Xkqs[/video]

Es gibt durchaus Serien , wie Ren und Stimpy die anfangs nicht als Kindersendung konzipiert wurden, dann aber um einen Sendeplatz zu bekommen entsprechend abgeändert wurden. Bei solchen Serien kann man durchaus davon ausgehen das auch erwachsene zur Zielgruppe gehören.
Bei My Little Pony (darum ging es ja ursprünglich mal in diesem Thread) ist es aber eindeutig das das ganze für Kinder konzipiert wurde. Das Ganze Serienuniversum ist einfach weichgespült und so Kindlich gemacht, das man eigentlich gar nicht den Verdacht haben kann das das mal eine Erwachsenenserie werden sollte. Mal ganz davon abgesehen das das auf Nick Jr Läuft, also dem Kleinkinderprogramm von Nickelodeon. Ich meine es ist mir egal wer das letztendlich sieht, offenbar scheint die Serie auch gar nicht so schlecht zu sein, aber man sollte jetzt nicht versuchen diese Serie als Erwachsenen Programm umzudeuten.

Die “erwachsenen” Untertöne in Spongebob gibt es vielleicht auch nur, weil die Serienproduzenten gemerkt haben, dass Spongebob bei einem erwachsenen Publikum ankommt. Weshalb man eine Kinderserie nur dann anschauen “darf”, wenn sie erwachsene Witzchen einbaut, ist mir ein Rätsel.

Zum “weichgespült”:
Mir ist so eine liebe und harmlose Kindersendung wie die “Ponies” eigentlich lieber als diese ganzen hektischen und schrillen Sendungen, die man sonst zu sehen bekommt. Ich kann und konnte schon als Jugendliche Spongebob überhaupt nicht leiden, da ich die Sendung als unangenehm überdreht, inhaltslos und unlustig empfinde.
Dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung und hängt sicher auch sehr damit zusammen, mit was für Sendungen man als Kind aufgewachsen ist.

Ich verstehe nicht ganz was daran so schlimm ist, wenn man als Erwachsener solche Sendungen schaut. Es wird doch auch von Erwachsenen erschaffen?

Ich finde Madagascar auch genial, vor allem der Dritte - und das ist doch auch eher ein Kinder-Film…
Trotzdem gibt es da viele,viele Anspielungen die ich als Kind mit Sicherheit nicht verstanden hätte.

Ich sehe darin eher eine Alltagsflucht. In eine Welt, in der alles noch eindeutig ist. Die echte Welt kann manchmal ganz schön anstrengend sein, da liefern Kindersendungen mit doch recht eindeutigen Motiven, Schwarz-Weiß-Malerei und ohne die eigenen Figuren und Motivationen zu hinterfragen doch eine gute Ausflucht.

Ich habe ja nie gesagt das man sich das nicht ansehen darf. Ich habe nur gesagt das es einem Bewusst sein sollte das das Kinderfernsehen ist

Zum “weichgespült”:
Mir ist so eine liebe und harmlose Kindersendung wie die “Ponies” eigentlich lieber als diese ganzen hektischen und schrillen Sendungen, die man sonst zu sehen bekommt.

Ich Meinte mit Weichgespült eher das man es der Sendung Sofort ansieht das sie für Kinder ist und das ich mich frage wie man denn ernsthaft behaupten kann (was einige Bronies offenbar machen) das das eine Erwachsenensendung wäre. Es ist eine Kinderserie und das sieht man auch.

Bullshit, autoritärer Bullshit von armen, verlorenen “Erwachsenen”. Aus reiner, unbegründeter Kampf-Ideologie keine Kinderserien zu gucken ist total erbärmlich, noch erbärmlicher als My Little Pony gucken ( :ugly ).

[spoiler]Chris tut dies offensichtlich nur, um sich selbst aufzuwerten, weil er eine Persönlichkeit hat, die sich nur über Ehrsysteme finanzieren kann.[/spoiler]

Das meiste davon wird Zeitverschwendung sein, aber dem Müßiggang zu fröhnen, ohne sich intellektuell zu stimulieren ist Gott sei Dank kein Verbrechen und auch nicht unmoralisch solange er kein individuell festzulegendes Maß überschreitet. Es gibt, denke ich, keinen moralischen Unterschied zwischen jeden Abend eine Folge My Little Pony oder Das Perfekte Dinner zu gucken, wobei manche Serien oder Filme für sogenannte Erwachsene sicher hinrissiger sind als SpongeBob oder Powerpuff Girls.

Die meisten Actionfilme ab 18 haben sicher weniger Nährwert und sind regelrecht idiotisch, verglichen mit den Teletubbies. Michael Bay und Co. begehen jedes Mal aufs neue systematische Volksverdummung, die mit “Unterhaltung” legitimiert wird. Wieso soll es also nicht erlaubt sein, aus seiner Zielgruppe heraus, sich “unterhalten” zu lassen. Alle anderen außer Chris leben zum Glück nicht in einem Shogunat, wo nur Ehre als totalitäre Lebensweisheit gilt.

Wenn nun alle das machen müssen, was die Werbe- und Unterhaltungsindustrie ihnen als Zielgruppe diktiert, nein, in so einer Gesellschaft will ich nicht leben.

Ich will in einer Gesellschaft leben, die es komplett akzepiert, wenn man den Kant zur Seite legt, Pingu gucken kann nächsten Schritt zuerst Myazaki und dann Kurosawa zu gucken. Weil dies ein schönes Leben ist, mit vielen Facetten, und nur weil man älter wird, verschwinden diese Facetten nicht!

Und deshalb Pingu für alle ^___^ (außer für Chris, geh mal Transformers oder Odysee im Weltraum gucken.)
PS: Odysee im Weltraum ist geil

[video]http://www.youtube.com/watch?v=XLeUqAxRV9s[/video]

Ich weiß wirklich nicht mehr was ich dazu schreiben soll :smiley:

Ich weiß auch nicht, was ich zu deinem Post schreiben soll, in welchem du ernsthaft behauptest, dass erwachsene Menschen, die sich Kindersendung anschauen, für wenig intelligent eingestuft werden. Ist das wirklich so? Ich will es nicht hoffen. Vermute jedoch, dass dich deine eigene Abneigung dazu verleitet hat, diese Behauptung auszusprechen.

ExtraKlaus, die Menge machts und das Verhalten der Serie gegenüber. Wenn man schon fast fanatisch dazu steht und sich mit Figuren identifizieren kann wird es aber kritisch (meiner Meinung nach).
Madagascar ist ein Familienfilm/Kinofilm und keine grundsätzliche Kindersendung.

Chris tut dies offensichtlich nur, um sich selbst aufzuwerten, weil er eine Persönlichkeit hat, die sich nur über Ehrsysteme finanzieren kann.

Nein tut er nicht :wink: Aber danke für die psychoanalytische Diagnose… :stuck_out_tongue: Es entzieht sich nur meinem Verständnis von einem Erwachsenen, denkenden und verantwortungsbewussten Menschen, wenn sich jemand der eine gewisse reife erreicht hat, solche Serien anschaut und dies in die Welt hinausschreit.
Ich hab als Kind auch gern mit Lego gespielt und finde diese Spielwaren heute auch nicht verkehrt. Aber mal ganz im ernst, als erwachsener Mensch habe ich weitaus besseres zu tun, als mich mit kinderkram zu beschäftigen.

Mfg
Chris

Wenn man schon fast fanatisch dazu steht und sich mit Figuren identifizieren kann wird es aber kritisch (meiner Meinung nach).

Okay, damit kann ich einigermaßen konform gehen. Man sollte sie halt einfach nur so gucken. Man kann dann auch Insiderjokes bringen (Wir singen manchmal auch das Lagerfeuerlied ^^ ), aber man sollte es nicht übertreiben. Stimmt schon.

Ich habe ja nie gesagt das man sich das nicht ansehen darf. Ich habe nur gesagt das es einem Bewusst sein sollte das das Kinderfernsehen ist

Ist man doch auch? Also ich weiß durchaus das diese Sendungen nicht für mich gemacht sind. So what? #fuckthesystem
:ugly

Ich will in einer Gesellschaft leben, die es komplett akzepiert, wenn man den Kant zur Seite legt, Pingu gucken kann nächsten Schritt zuerst Myazaki und dann Kurosawa zu gucken. Weil dies ein schönes Leben ist, mit vielen Facetten, und nur weil man älter wird, verschwinden diese Facetten nicht!

Some men just want to watch the world burn. Oo

Ich hab als Kind auch gern mit Lego gespielt und finde diese Spielwaren heute auch nicht verkehrt. Aber mal ganz im ernst, als erwachsener Mensch habe ich weitaus besseres zu tun, als mich mit kinderkram zu beschäftigen.

Zum Beispiel in Foren zu behaupten, dass alle Erwachsenen, die Fans von Serien für Kinder/Jugendliche sind, weniger intelligent sind als du?
I see…

Was ich allerdings nicht sehe ist der Unterschied darin, ob sich jemand für eine “altersübergreifende” Serie wie z.B. Star Trek oder z.B. eine eher für Kinder gedachte Serie wie Pokemon begeistern kann.
Ich bin vielmehr immer wieder begeistert davon, wie kreativ die Leute aufgrund ihres Fan-Daseins werden können, wie viel Liebe zum Detail in Cosplays steckt, eigene Geschichten und Comics kreiert werden und und und… was macht es da für einen Unterschied, ob die Motivation dahinter die Freude an einer Serie für Kinder ist?

Ich hab als Kind auch gern mit Lego gespielt und finde diese Spielwaren heute auch nicht verkehrt. Aber mal ganz im ernst, als erwachsener Mensch habe ich weitaus besseres zu tun, als mich mit kinderkram zu beschäftigen.

chris, man muss es aber auch nicht IMMER. Manchmal möchte man sich gar nicht mit dem Erwachsensein beschäftigen müssen. Und da sollte Müßiggang doch erlaubt sein?

Chris,

du hast keine rationalen Argumente für deine Meinung, nur irgendein Gefühl. Ganz schlechte Grundlage um andere abzuwerten, nur weil sie Kinderserien schauen.

Zum Beispiel in Foren zu behaupten, dass alle Erwachsenen, die Fans von Serien für Kinder/Jugendliche sind, weniger intelligent sind als du?

Ich habe nie behauptet das sie weniger intelligent sind als jeder andere. Da hast Du wohl etwas falsch verstanden.
Behauptet habe ich, dass man in diesem zusammenhang (ungeachtet ihres restlichen lebens) einfach nur mit dem Kopf schütteln muss und dies auch implementiert das man hier einen gewissen grad an geistiger reife abspricht.

Was ich allerdings nicht sehe ist der Unterschied darin, ob sich jemand für eine “altersübergreifende” Serie wie z.B. Star Trek oder z.B. eine eher für Kinder gedachte Serie wie Pokemon begeistern kann.

Jetzt ernsthaft nicht oder passt deine Unwissenheit nur grad zum Thema?

Ich bin vielmehr immer wieder begeistert davon, wie kreativ die Leute aufgrund ihres Fan-Daseins werden können, wie viel Liebe zum Detail in Cosplays steckt, eigene Geschichten und Comics kreiert werden und und und…

Okay vielleicht muss man dazu sagen, dass der Beitrag hier, MLP entsprungen ist. Ich schaue zwar keine Mangas etc. aber hier kann man wenigstens davon ausgehen, dass sich diese Sendung nicht an 5 - 11 jährige richtet. Hier will ich auch gar nichts bemängeln.

@Baru, stell Dir mal vor wir fangen alle an irgendwelche Kinderserien zu gucken und mit Spielwaren zu spielen als uns mit wirklich essentiellen Dingen zu beschäftigen. Dann hätten wir ein ziemlich dickes Problem. Wie ich schon sagte, ich habe auch gern mit Lego gespielt und mag es auch heute noch irgendwie. Aber damit spielen/bauen oder was auch immer passt einfach nicht mehr wirklich.

Bis dahin
Chris

Klar, kann man seine Grenze ziehen wie man will, machen ja genug Menschen aber es gibt auch eine Grenze, wenn es beleidigend wird. Gerade diese Einstellung, dass man doch irgendwas nicht darf weil es unschicklich ist, weil es nicht zum Geschlecht passt oder zur Hautfarbe oder zum Alter hat eine ganze menge Leid verursacht - was ja klar ist, wenn man jemanden diffamiert, sobald er nicht mehr einer kruden Norm entspricht. Wohl sicher zu einem großen Teil aufgrund des Internets, ändert sich diese Norm aber zunehmend, wohl weil viele Menschen merken, dass sie ja überhaupt nicht allein in ihren Interessen sind und diese Erkenntnis führt einerseits dazu, dass sich gesellschaftlich etwas tut, nämlich dass dieses Zielgruppengedöns langsam aber sicher verschwindet, weil Mädchen, Jungen, 8 und 18 zunehmend völlig Latte ist und andererseits natürlich der ein oder andere hier auch geradezu extremistisch seinen Standpunkt vertritt, in diesem Fall mal auf einige Hardcore Bronies bezogen.

Und ich bleibe dabei, all diese Serien sind nicht mehr rein für Kinder gemacht. All die Menschen die Dinge für Jüngere machen, haben doch eine gewisse Faszination dafür. Die ganze Spielzeugindustrie, die Zeichentrickfilme all das gäbe es nicht, hätten Erwachsene Menschen nicht doch ein Interesse an dem was sie erschaffen. Die letzten zwanzig Jahre zeigen doch deutlich, dass Jugendliche und Erwachsene sich an diesen Dingen erfreuen. Wenn sogar Serien um bestimmte Elemente erweitert werden, ist das ein deutlicher Beleg dafür, dass die Produzenten diese Serien nicht mehr für Kinder machen, sondern für alle.

Und ich wüsste schon gern, was man denn als Erwachsener besseres tun kann. Was macht man als Erwachsener, was man nicht auch als Kind tut, abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen wie eventuell Kant lesen und Bier trinken abgesehen?

ExtraKlaus, die Menge machts und das Verhalten der Serie gegenüber. Wenn man schon fast fanatisch dazu steht und sich mit Figuren identifizieren kann wird es aber kritisch (meiner Meinung nach).

Wenn sich ein Erwachsener mit Hannibal Lecter identifiziert ist das auch ein Problem, das hat überhaupt nichts mit der Zielgruppe zu tun

Madagascar ist ein Familienfilm/Kinofilm und keine grundsätzliche Kindersendung.

Also ist es doch okay Kindersendungen zu gucken, solange man sich als Vater reinsetzt :smt017
Bzw wenn es die Unterhaltungsindustrie einem erlaubt sich als Zielgruppe angesprochen zu fühlen, das ist schon an der Grenze zum Faschismus (meiner Meinung nach [-]und der Subtext dieser Anmerkung sagt dir, die hast du gefäligst zu akzeptieren, weil du ansonsten ein intoleranter Gutmensch bist dem ich einen Ad Hominem nach dem anderen an den Kopf schmeiße, damit ich diese Diskussion triumphal gewinne[/-]).

Madagascar ist deutlich sinnleerere Unterhaltung als SpongeBob zum Beispiel
oder Pingu

Pingu ist toll

Nein tut er nicht :wink: Aber danke für die psychoanalytische Diagnose… :stuck_out_tongue: Es entzieht sich nur meinem Verständnis von einem Erwachsenen, denkenden und verantwortungsbewussten Menschen, wenn sich jemand der eine gewisse reife erreicht hat, solche Serien anschaut und dies in die Welt hinausschreit.

Uhm… naja, danke für die Bestätigung meiner Psychoanalyse… :smt017

Und was hat es mit „deinem Verständnis von einem Erwachsenen, denkenden und verantwortungsbewussten Menschen“ zu tun wenn erwachsene denkende Menschen so wie Spitzenmanager oder Berlusconi sich mit Nutten abgeben? Wo ist der gottverdammte Unterschied, Müßiggang ist Müßiggang, egal welche Zielgruppe, und es zeugt von Größe dazu öffentlich zu stehen und öffentlich mit Gleichgesinnten darüber zu reden.

Ich hab als Kind auch gern mit Lego gespielt und finde diese Spielwaren heute auch nicht verkehrt.

Aber mal ganz im ernst, als erwachsener Mensch habe ich weitaus besseres zu tun, als mich mit kinderkram zu beschäftigen.

Verarsch uns nicht, irgenwas wirst du tun um deine 5 Minuten Freizeit zu vergeuden, oder? Wie gesagt, ich sehe keinen moralischen Unterschied zwischen sein Auto umlackieren, Transformers gucken oder Ponies gucken.

Ich hasse Bronies. Zuviel gute Laune. Das weckt Neid in meinem tiefblau-zynischen Herzen.

Zusammenfassung: Dein Argument ist falsch, weil du Ehre mit individueller Art der Zeitverschwendung über die Zielgruppe legitimierst. Ehre ist im Allgemeinen bloß das Nachgeben und Verinnerlichen von gesellschaftlichen Zwängen ohne sie zu hinterfragen.

PS: Ich find’ Männer mit großen, glänzenden Autos noch lächerlicher als Bronies es jemals sein könnten. Eine Vinyl-Plattensammlung hingegen; das ist das Werk Gottes.

@Baru, stell Dir mal vor wir fangen alle an irgendwelche Kinderserien zu gucken und mit Spielwaren zu spielen als uns mit wirklich essentiellen Dingen zu beschäftigen. Dann hätten wir ein ziemlich dickes Problem. Wie ich schon sagte, ich habe auch gern mit Lego gespielt und mag es auch heute noch irgendwie. Aber damit spielen/bauen oder was auch immer passt einfach nicht mehr wirklich.

Stell dir vor alle gehen nur noch in Bordelle und schrauben an ihren Autos rum. Dann hätten deiner Logik zufolge anscheind kein ziemlich dickes Problem.

Oder doch nicht, ich komm bei deinen Konstrukten nicht mehr mit!

Ich lass mir von keiner Unterhaltungsbranche vorschreiben, was für geistig niedriggehaltene Unterhaltung ich konsumieren darf und welche nicht!

PPS: Pingu ist immer noch #1

Warum ist Lego spielen Kinderkram? Weil in der Werbung Kinder damit spielen? Ho-ho-ho…
Ich wüsste nicht, dass Kinderserien eine Alterbeschränkung haben, solange man sonst noch mental ganz auf der Reihe ist, ist doch alles in Ordnung.

Ich persönliche liebe die Disney Afternoon Serien und werde die bis zu meinem Tode immer wieder sehen. Habe schon 5x alles auf HDD/DVD/etc. gesichert, damit da auch ja nix verloren geht. Andererseits habe ich letztes Jahr probiert mir Mighty Morphin Power Rangers anzusehen. Das ging dann irgendwie nicht mehr, es war zu… naja kindlich will ich gar nicht sagen, denn alte Micky Maus/Donald Duck Cartoons sehe ich mir auch gerne an. Wahrscheinlich zu extrem kitschig der ganzer Power Rangers Krempel. Bei den Disney Serien sehe ich das dagegen ganz anders.

@Baru, stell Dir mal vor wir fangen alle an irgendwelche Kinderserien zu gucken und mit Spielwaren zu spielen als uns mit wirklich essentiellen Dingen zu beschäftigen.

Das ist HOBBY/FREIZEIT! Mein Gott dann spiel doch Golf oder so, ich zieh mir stattdessen meine Lieblingsserien rein :wink: