Massengeschmack-TV Shop

Folge 85


#421

Ach, ob der jetzt Bernd, Björn, Boris oder wie auch immer heisst… :ugly :mrgreen:


#422

[QUOTE=Greggy;492367]Das ist gelinde gesagt Quatsch. Bernd ist sein richtiger Name. Björn ist ein GAG der AfD Thüringen.[/QUOTE]

So ein Quatsch…

Höcke müsste der eigentliche Fake sein… das Muss Bernd dumm wie Brot heißen


#423

[QUOTE=STaRDoGG;492363]Ist das nicht ein wenig uebertrieben?[/QUOTE]

Da ich gesehen habe, wie Menschen selbst entmündigt und geschlossen untergebracht wurden, weil sie nach einer OP nicht eingesehen haben, ihr Bein nicht zu belasten … Nein, absolut nicht in dem Fall.

Ob und was real vorliegt, müssten natürlich Psychologen oder Psychiater sagen, aber es ist eine Möglichkeit, dass da jemand nicht wirklich überblickt, was er tut und krankheitsrelevante Persönlichkeitsstörungen hat.


#424

Ich dachte immer Entmuendigung waere in Deutschland mit sehr hohen Huerden verbunden und wuerde nur in absoluten Extremfaellen vorkommen.


#425

[QUOTE=STaRDoGG;492373]Ich dachte immer Entmuendigung waere in Deutschland mit sehr hohen Huerden verbunden und wuerde nur in absoluten Extremfaellen vorkommen.[/QUOTE]

Die hätte der Lord ja schon längstens übersprungen… Warum da wohl niemand eingreift? Da wird ja das ganze Dorf in Mitleidenschaft gezogen…


#426

Nein, viel haben eine Betreuung. Schnelles Nachschauen ergab gerade was von 20 von 1000 Menschen. Der Richter kann auch die Lebensbereiche festlegen, in denen man unter Betreuung steht, muss nicht immer über alle Belange sein. Hinzukommen die ganzen Menschen, wo das nie richterlich genehmigt werden musste, weil Familie das übernimmt und kein Konflikt besteht.


#427

nach 426 posts und 43 Seiten ist es vielleicht an der Zeit, diesen Thread zu schließen, denn es geht hier schon seit einiger Zeit nicht mehr um die Netzprediger-Folge, sondern nur noch um persönliche Befindlichkeiten und Ferndiagnosen. Bitte übernehmen, Klaus…oder wer auch immer sich verantwortlich fühlt.


#428

Aber klar, erst mitmachen beim Bashing [=Massengeschmack] und dann die Diskussion schließen wollen, bei der man schlecht darstehen könnte.

Alle benehmen sich hier, also ist eine Schließung unnötig.


#429

[QUOTE=Baru;492379]Aber klar, erst mitmachen beim Bashing [=Massengeschmack] und dann die Diskussion schließen wollen, bei der man schlecht darstehen könnte.[/QUOTE]

Bitte zeige mir auf durch Belege, wann ich wo bei irgendeinem Bashing mitgemacht haben soll. Außerdem bedeutet die Schließung eines Threads nicht, dass eine Diskussion nicht weitergeführt werden kann; sie würde ja nur verlagert werden in einen anderen Thread. Ich habe auch zu keinem Zeitpunkt unterstellt, jemand würde sich hier nicht benehmen.

Edit:
…und wieso sollte ich bei eurer Diskussion Gefahr laufen, schlecht auszusehen?


#430

[QUOTE=Bittersweet;492362][sinngemäß https://www.youtube.com/watch?v=FLU-pZ7873E ]

Bernd ist ein GAG aus der Heute Show.[/QUOTE]

Das ist mir bekannt. Ich habe den Gag nur übernommen.


#431

Du nicht, aber die Netzprediger-Folge. Habe doch extra das =Massengeschmack ergänzt, was du auch mitzitiert hast.
Es geht doch hier letztlich bei der Diskussion doch nur darum, wie legitim es überhaupt ist, den Drachenlord zum Thema zu machen. Was ziemlich direkt die Sendung betrifft.


#432

[QUOTE=Baru;492382]Es geht doch hier letztlich bei der Diskussion doch nur darum, wie legitim es überhaupt ist, den Drachenlord zum Thema zu machen. Was ziemlich direkt die Sendung betrifft.[/QUOTE]

Nein. Tut es eben nicht. Hier werden seit diversen Seiten persönliche Erfahrungen mit dem Drachenlord zum Besten gegeben oder es wird diskutiert, ob jemand, der lesbisch ist, den Begriff “Heten” diskriminierend benutzt hat oder nicht… und so weiter…und so fort. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn ihr euch darüber austauscht, aber das hat sich trotzdem mehr oder weniger von der Sendung entfernt.


#433

[QUOTE=STaRDoGG;492373]Ich dachte immer Entmuendigung waere in Deutschland mit sehr hohen Huerden verbunden[/QUOTE]
Seit 1992 wird in Deutschland keiner mehr entmündigt.


#434

Nur wenn man klugscheißen möchte und es sehr genau nimmt, richtig.


#435

Wir können gern ein paar weitere Punkte zur Thematik aufmachen, die noch nicht besprochen worden sind, auch wenn die wohl ebenfalls ignoriert werden und nicht zu einer Depublikation des besagten Beitrags und Entschuldigung gegenüber Rainer W. führen.

  1. Wieso werden über den offiziellen Massengeschmack-Twitteraccount Beschimpfungen geäußert? (“der Hurensohn bist du” - Screenshot) [Stichwort journalistische Standards]
  2. Wieso wird über den offiziellen Massengeschmack-Twitteraccount direkt unter Mobbingpostings bzw. Retweets von “Dorian der Übermensch” mit dem Wortlaut der “kontroversen” Gäste für ein Abonnement geworben? (Nochmal als Screenshot) [Stichwort journalistische Standards]
  3. Wieso hat man es in der Netzprediger-Folge unhinterfragt stehen gelassen, woher Dorian die Informationen hat, Rainer W. habe diese oder jene sexuelle Präferenz? (Denn Dorian, der wie Imp auf den Schutz seines Privatleben größten Wert legt, ist nur an diese Privatinformationen gekommen, weil er mit Manipulationen in das Privatleben von Rainer W. eingedrungen ist und seine Persönlichkeitsrechte verletzt hat, wie er stolz auf Youtube erzählt: https://www.youtube.com/watch?v=imjbX0z1pDU) Und warum ist das überhaupt relevant für die Öffentlichkeit? [Stichwort journalistische Standards]
  4. Wieso hat Dorian einen Song (“Adolf Hitler, Unser Führer”) der Naziband “Landser” verwendet und umgedichtet, um Rainer W. mit Adolf Hitler gleichzusetzen? Darin liegt übrigens schon wieder eine Verharmlosung des Nationalsozialismus, wie ich hoffentlich nicht näher begründen muss. Natürlich stellt sich auch hier wieder die Frage, wieso ihr das nicht recherchiert und hinterfragt habt, obwohl ihr damit Geld verdient und die größte Verantwortung tragt. [Stichwort journalistische Standards]

Und wir sprechen hier nur von jenen Dingen, die immer noch im Netz kursieren und die nicht nachträglich von Dorian oder Imp gelöscht wurden, weil sie plötzlich gemerkt haben, dass es strafrechtliche Relevanz haben könnte. Aktuell diffamiert “Imp der Übermensch” übrigens eine taz-Redakteurin aufgrund ihrer äußerlichen Erscheinung: https://twitter.com/impUbermensch/status/875579648788152320 Kann hier irgendeiner eine “sachliche Kritik” sehen, wie er es in eurem Studio behauptet hat? Es ist nicht verwunderlich, dass er seinen Klarnamen nicht veröffentlich sehen will, sonst müsste er sich vielleicht noch an der Universität oder späteren Arbeitgebern für dieses Verständnis von Meinungsfreiheit äußern.

[U]Zu Punkt 3 [/U]muss man auch nochmal etwas anmerken: Ihr habt das teilweise auf Youtube öffentlich hochgeladen, obwohl dort auch Kinder unterwegs sind. Ich frage mich, ob Kinder von 10 bis 12 Jahren oder jünger unbedingt etwas von der Existenz von “Tierpornos” oder den positiven Erfahrungen des Mobbings von Dorian erfahren müssen? Die Kinder lernen in dem Ausschnitt, dass sich Mobbing lohnt und man das mit halbgaren Worten rechtfertigen kann. FKTV hatte lange einen FSK-Hinweis aus solchen Gründen. Scheint heute auch keinen mehr bei euch zu interessieren.


#436

[QUOTE=Jazariel;492406]Aktuell diffamiert “Imp der Übermensch” übrigens eine taz-Redakteurin aufgrund ihrer äußerlichen Erscheinung: https://twitter.com/impUbermensch/status/875579648788152320 Kann hier irgendeiner eine “sachliche Kritik” sehen, wie er es in eurem Studio behauptet hat?[/QUOTE]

Ja. Nadja Hermann hat die gleiche sachliche Kritik geäußert, im Gegensatz zu Imp aber nicht in Satire verpackt: https://fettlogik.wordpress.com/2016/11/06/oeffentlich-rechtliche-klischeekacke/
Der Artikel erklärt im Prinzip, was Imp meint.

(Der Artikel bezieht sich wiederum auf https://www.youtube.com/watch?v=I_m556n2p5w&t=96s )

Es geht also eher darum, Fat-Acceptance-Propaganda zu kritisieren.


#437

[QUOTE=Jazariel;492406]Wir können gern ein paar weitere Punkte zur Thematik aufmachen, die noch nicht besprochen worden sind, auch wenn die wohl ebenfalls ignoriert werden und nicht zu einer Depublikation des besagten Beitrags und Entschuldigung gegenüber Rainer W. führen. [/QUOTE]

Warum sollte sich Holger und MG beim Drachenlord entschuldigen?

[QUOTE=Jazariel;492406]1. Wieso werden über den offiziellen Massengeschmack-Twitteraccount Beschimpfungen geäußert? (“der Hurensohn bist du” - Screenshot) [Stichwort journalistische Standards] [/QUOTE]

Es wäre von dir seriöser gewesen, wenn du den Tweet eingebettet in die Konversation veröffentlicht hättest. Denn dann bekäme er eine andere Bedeutung. -> Link zum Tweet: https://twitter.com/Massengeschmack/status/874314165241950209

[QUOTE=Jazariel;492406]2. Wieso wird über den offiziellen Massengeschmack-Twitteraccount direkt unter Mobbingpostings bzw. Retweets von “Dorian der Übermensch” mit dem Wortlaut der “kontroversen” Gäste für ein Abonnement geworben? (Nochmal als Screenshot) [Stichwort journalistische Standards] [/QUOTE]

Was genau ist dein Problem?

[QUOTE=Jazariel;492406]3. Wieso hat man es in der Netzprediger-Folge unhinterfragt stehen gelassen, woher Dorian die Informationen hat, Rainer W. habe diese oder jene sexuelle Präferenz? (Denn Dorian, der wie Imp auf den Schutz seines Privatleben größten Wert legt, ist nur an diese Privatinformationen gekommen, weil er mit Manipulationen in das Privatleben von Rainer W. eingedrungen ist und seine Persönlichkeitsrechte verletzt hat, wie er stolz auf Youtube erzählt: https://www.youtube.com/watch?v=imjbX0z1pDU) Und warum ist das überhaupt relevant für die Öffentlichkeit? [Stichwort journalistische Standards] [/QUOTE]

Dazu muss man den Drachenlord nicht mal manipulieren. Vieles hat er selber veröffentlicht, Stichwort: »Lustlord« https://youtu.be/__VvIKebttU?list=PLZW7_bKdMCEsvSemLLeHT-u35v_AoyBdN

Und ganz generell: Der Drachenlord hat sehr viele Informationen selber veröffentlicht und gepostet. Dass der ganze deutschsprachige Twitterraum wohl seine Genitalien kennt, hat nicht mit einer Hackerattacke zu tun. Er verschickt einfach an zahllose Frauen seine Nacktbilder und erzählt jedem von seinem Sexleben. IMP, Dorian und auch das Regenbogenschaf haben die Infos meistens nur gesammelt.

[QUOTE=Jazariel;492406]3. Wieso hat man es in der Netzprediger-Folge unhinterfragt stehen gelassen, woher Dorian die Informationen hat, Rainer W. habe Und wir sprechen hier nur von jenen Dingen, die immer noch im Netz kursieren und die nicht nachträglich von Dorian oder Imp gelöscht wurden, weil sie plötzlich gemerkt haben, dass es strafrechtliche Relevanz haben könnte. Aktuell diffamiert “Imp der Übermensch” übrigens eine taz-Redakteurin aufgrund ihrer äußerlichen Erscheinung: https://twitter.com/impUbermensch/status/875579648788152320 Kann hier irgendeiner eine “sachliche Kritik” sehen, wie er es in eurem Studio behauptet hat? Es ist nicht verwunderlich, dass er seinen Klarnamen nicht veröffentlich sehen will, sonst müsste er sich vielleicht noch an der Universität oder späteren Arbeitgebern für dieses Verständnis von Meinungsfreiheit äußern.[/QUOTE]

Er diffamiert sie nicht. Er stellt einfach nur das fest, was Hengameh ja selber auch so von sich gibt (von wegen Fatshaming und so). Und sonst guckst du mal hier: https://fettlogik.wordpress.com/2016/07/08/gastbeitrag-hengameh-der-sommer-und-die-koerperpolitik/ -> Daraus nur kurz:

»Deshalb bezeichnet Hengameh die Begriffe „übergewichtig“ und „adipös“ als „pseudo-wissenschaftlich“. Auch die Wendung „das Konzept Übergewicht“ und nicht einfach „Übergewicht“ geben die körperpolitische Stoßrichtung vor: Übergewicht ist in der Körperpolitik ein angeborenes, ein irreversibles körperliches Merkmal, ja genetisch festgelegt, wie es weiter unten heisst: „Das Konzept „Übergewicht“ lässt außer Acht, dass irgendwelche Leute irgendwann irgendeine eine beliebige Norm festgelegt haben.“ Dieser Satz sortiert Übergewichtige in die Kategorie von PoC, LGBT und Menschen mit Behinderungen und macht sie somit zu Opfern von Diskriminierungen durch elitäre Gruppen (aka irgendwelche Leute), die Privilegien haben, die sie ihren Opfern vorenthalten. Das Privileg, die Sommerhitze überwiegend klaglos zu ertragen, zum Beispiel.«

Wer sowas von sich gibt, der darf sich nicht wundern, wenn er Gegenwind erfährt. Das mag im Einzelfall unschön sein, aber das gehört zum Leben dazu.
Darum gehts IMP ja auch in seinem Tweet.

[QUOTE=Jazariel;492406]Zu Punkt 3 muss man auch nochmal etwas anmerken: Ihr habt das teilweise auf Youtube öffentlich hochgeladen, obwohl dort auch Kinder unterwegs sind. Ich frage mich, ob Kinder von 10 bis 12 Jahren oder jünger unbedingt etwas von der Existenz von “Tierpornos” oder den positiven Erfahrungen des Mobbings von Dorian erfahren müssen? Die Kinder lernen in dem Ausschnitt, dass sich Mobbing lohnt und man das mit halbgaren Worten rechtfertigen kann. FKTV hatte lange einen FSK-Hinweis aus solchen Gründen. Scheint heute auch keinen mehr bei euch zu interessieren.[/QUOTE]

Der Drachenlord ist eben kein normales Mobbingopfer (wenn er denn überhaupt eines ist). Das sieht eigentlich bald einmal jeder ein, der mit ihm zu tun hat. Insofern denke ich nicht, dass Kinder denken werden, dass Mobbing positiv ist. Das Kollektiv rund um die »Hater« wirkt ja auch mit und verurteilt gewisse Aktionen und »Haider«.

PS: Damit du mich richtig verstehst: Ich teile den Humor der beiden nicht in allen Fällen und war eine zeitlang auch ein Kritiker des ganzen Drachengames. Und ja, ich hatte sogar Mitleid mit dem Lord. Er hatte es bestimmt nicht immer Leicht - aber das rechtfertigt sein Verhalten ggü. seinen Mitmenschen nur in bestimmten Massen.

PPS: Auch wenn ich der aktuellen Sendung nicht derart abgeneigt bin wie du, hätte ich sie doch auch ein wenig kritischer aufgebaut. Ich hätte es bspw. begrüsst, wenn man die ganze Drachenlord-Thematik sauber aufgedröselt hätte und auch erklärt hätte, warum es so eskaliert ist. Denn dann, da bin ich mir sicher, wären die beiden Gäste auch ein wenig anders rübergekommen.

[B]@Holger: [/B]Vielleicht planst du ja sowas mal? (Stichwort: Auswirkungen des Internets)


#438

[QUOTE=fhurlbrink;492410]Ja. Nadja Hermann hat die gleiche sachliche Kritik geäußert, im Gegensatz zu Imp aber nicht in Satire verpackt: https://fettlogik.wordpress.com/2016/11/06/oeffentlich-rechtliche-klischeekacke/
Der Artikel erklärt im Prinzip, was Imp meint.

(Der Artikel bezieht sich wiederum auf https://www.youtube.com/watch?v=I_m556n2p5w&t=96s )

Es geht also eher darum, Fat-Acceptance-Propaganda zu kritisieren.[/QUOTE]

Ist Nadja Herrmann nicht diese “Fettlogik”-Autorin, die plötzlich anfing “Skinnyshaming” zu propagieren, weil manche Leute sie zu dünn fanden? Die bläst doch dann eher ins selbe “Ich werde diskriminiert!”-Horn wie die taz-Autorin und will eben ihr Buch verkaufen. Im Gegensatz zu Imp, der kein Buch über seinen Abnehmerfolg bewerben muss . Der Vergleich ist also nicht ganz glücklich.


#439

[QUOTE=Lagertha;492413]Ist Nadja Herrmann nicht diese “Fettlogik”-Autorin, die plötzlich anfing “Skinnyshaming” zu propagieren, weil manche Leute sie zu dünn fanden? [/QUOTE]

Wobei es ja durchaus ein Unterschied ist, ob man zu dünn oder zu dick ist…


#440

Klar, abgesehen von lebensgefährlichem Untergewicht hat man bei Übergewicht noch ein paar Gesundheitsthemen mehr dazu. So wie ich das sehe, geht es bei diesem ganzen “…-Shaming” ja aber meist ums Optische. Gleich “Skinnyshaming!” zu rufen, weil nicht jeder den Abnehmerfolg gebührend beklatscht oder vielleicht nicht jede schlanke Person als schön empfindet (was an zig Faktoren liegen kann), geht für mich eher in die Fatacceptance-Richtung unter umgekehrten Vorzeichen.