Massengeschmack-TV Shop

Folge 8: Die Vulgäre Analyse


#243

Bin Neuabonnent, extra wegen dem Schlomo Interview angemeldet. Hatte zuerst den Youtube Ausschnitt gesehen, und musste dann einfach das komplette Ding sehen.

Was ich mich jetzt Frage, und was hier noch überhaupt nicht thematisiert wurde: Was muss FUNK sich jetzt wohl denken?
Ich denke nicht, dass Holger Kreymeier ihn vorführen wollte und dennoch wirkt DVA wie ein ungebildeter Vollidiot.
“Die europäische Kultur ist allen anderen Überlegen”, “Die Kolonialisierung hat sich im Nachhinein positiv auf die Entwicklung Afrikas ausgewirkt” und “Der Islam würde sich nur durch Krieg und anschließende Militärdiktatur bekämpfen lassen”
DVA kann dem Herrn Kreymeier dankbar sein, dass er nicht weiter nachgebohrt hat und ihn nicht noch dümmer hat aussehen lassen. FUNK wäre da wohl nicht so nett und wohlwollend gewesen. Die hätten ihn richtig auseinander genommen und ärgern sich wahrscheinlich schwarz wenn sie sehen, was sie sich da für ne Chance haben entgehen lassen.

Auch schön, dass man hier nicht auf schäbige Tricks zurückgreifen musste, wie Funk bei ihrer Lösch dich Doku, sondern DVA einfach mal in chilliger Wohlfühlatmosphäre hat reden lassen und Dieser sich dann ganz ohne weiteres Zutun selbst als das enttarnt hat, was er ist - Ein ungebildeter, von Hass zerfressener Dummkopf.

Großes Lob!


#244

Dein Motto hier gerade:

:speak_no_evil::hear_no_evil::see_no_evil:

Mehr kann man dazu nicht sagen. Für dich ist seriously ein Argument das bisher kein Radikaler damit durchgekommen ist, einen Islamkritiker abzustechen der Grund, dass es keine reale Gefahr, sondern nur “eine gefühlte Gefahr” ist.

Und damit meinst du mehr Kompetenz zu haben als diverse LKAs und Sicherheitsbeamte, die eine Sicherheitslage noch ganz anders und mit ganz anderen Informationen einschätzen können als du.

Das ist einfach nur noch vermessen, die Gefährdung zu verleugnen, obwohl man dir bergeweise Zeitungsartikel um die Ohren hauen kann, dass es eben keine “gefühlte Gefahr” ist…


#245

Lustig, dass du Islamgegnern unterstellst, sie bildeten sich nur ein, in Gefahr zu sein, aber gleichzeitig das ganze Land von rechter Gewalt bedroht siehst, einfach weil du betroffen warst und deshalb glaubst, das sei die Regel. Es gab islamistisch motivierte Morde an Kritikern. An Menschen, die gezielt heimgesucht wurden, weil sie sich entsprechend äußerten. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die ihre Abneigung gegenüber dem Islam öffentlich ungeschminkt äußern. Kein einziger davon ist nicht mindestens mit Morddrohungen konfrontiert. Geht dir wirklich nicht ein, dass das ein bisschen mehr ist als nur vereinzelte Gewalt? Dass Shlomo in begründeter Angst lebt, weil er sich nicht dazu überwinden kann, den Mund zu halten? Weil er darauf besteht, ein Grundrecht wahrzunehmen?


#246

Doch, man könnte einfach mal lesen und ganz konkret darauf reagieren. Das tust du aber nicht.

Nö, das tue ich nicht.

Wenn die Zeitungsartikel sich nicht auf meine eigentliche Frage beziehen, dann sind sie eben für’n A.

Wo schreibe ich denn was vom ganzen Land?

Aha. Ok. Was tun wir denn seit 20 Jahren? Mittlerweile ist doch eine Islamkritikerindustrie entstanden, die ihre gesamte Existenzgrundlage darauf aufbauen zu sagen, der Islam sei scheiße.
Der eine verpackt das in intellektuelle Worthülsen, der andere tut das etwas offensiver und mE aufrichtiger, wenn auch nicht weniger dümmlich.

Dieses Grundrecht, anonym zu bleiben, kann er gerne wahrnehmen.
Ich nehme aber auch mein Grundrecht wahr, ihn deshalb und wegen seiner Aussagen als eierlosen Nazi zu bezeichnen.


#247

Die Wahrscheinlichkeit von einem Islamisten in Deutschland getötet zu werden, aufgrund religiöser Motive ist nahezu Null. Ergo, reden wir hier über eine gefühlte Gefahr, die sich durch nackte Zahlen nicht belegen lässt.

Lies doch wenigstens die eigenen Beiträge, wenn du die der anderen nicht richtig lesen willst.

Tun sie, aber du ignorierst die Realität und stellst Fragen, die in der Art und Weise einfach wirklich “fürn A” sind und glaubst damit gewonnen zu haben, nur weil ich dir jetzt nicht Statistik x “Vom radikalen Islamisten in Deutschland gekillte Islamkritiker” von destatis vorlegen kann, sondern nur mit prominenten Beispielen aus diesen Artikeln (die man auch mal lesen sollte btw) dargelegt, dass man als Islamkritiker in Deutschland wie auch sonst wo gefährlich lebt. Der Unterschied ist, das wir hier scheinbar Sicherheitskräfte haben, die bisher fähig genug sind schlimmeres zu verhindern.

Aber das als Argument zu nutzen um zu sagen die Gefahr existiert dann nicht, einfach nur um ums Verrecken rechtfertigen zu können, Menschen aufgrund ihrer Anonymität, dessen Notwendigkeit du nicht ernst nehmen willst, trotz klarer Indizienbeweise, die du einfach ignorierst und dich über die Sicherheitseinschätzung dutzender Experten erhebst, als “Eierlos” zu bezeichnen, ist einfach nur bezeichnend.


#248

Wenn weiter oben die Gefahr formuliert wird, man werde einen Kopf kürzer gemacht, weil man öffentlich den Islam kritisiert hat und ich deshalb um empirische Fakten bitte, sind meine Fragen für’n A.?

Diese Notwendigkeit besteht offensichtlich nicht.
Im Gegensatz dazu besteht aber offensichtlich die Notwendigkeit Moscheen zu schützen:

Kleiner Nebenkriegsschauplatz. Sind das die gleichen Experten, die fast wöchentlich ausversehen, irgendwelche Akten geschreddert haben?

Deine Staatstreue grenzt bisweilen an Naivität.


#249

Lies den Satz danach und den danach auch noch, das beantwortet deine Frage.

:rofl:

billig.


#250

Ich habe eine Behauptung aufgestellt und habe eine Quelle angegeben mit ganz konkreten Zahlen und Fakten. Das habe ich auch von dir erwartet. Nicht mehr, nicht weniger.
Dazu bist du offensichtlich nicht in der Lage, weil es an irgendeiner Stelle hakt.
Es erscheinen fast wöchentlich Bücher, die den Islam scheiße finden. Es vergeht kein einziger Tag, an dem kein islamkritischer Artikel veröffentlicht wird.
Gegeben dieser Umstände und gegeben der Zahlen, die du nicht lieferst oder nicht liefern kannst, ist und bleibt es eine gefühlte Gefahr.


#251

Es hakt an der Stelle, dass du intellektuell offenkundig nicht dazu in der Lage bist zu verstehen, dass es keine Zahlen für erfolgreiche Anschläge auf Islamkritiker für Samad und Co. geben kann, wenn der Staatsschutz bisher seine Arbeit scheinbar gut genug macht. Und das man daraus auch keinesfalls eine Schlussfolgerung ableiten kann, dass die Gefahr dann einfach nicht existiert, nur weil bisher noch niemand erfolgreich war.

Da scheint es intellektuell zu haken. Nochmal, auch zum Mitschreiben:
NIEMAND BEKOMMT POLIZEISCHUTZ, WENN DIE BEDROHUNGSLAGE NICHT ERNST GENUG WÄRE.

NEIN, bleibt es eben nicht. Die Gefahr ist sehr real. Und das habe ich auch hinreichend bewiesen. Du forderst gerade quasi den Atheisten dazu auf, zu beweisen das es Gott nicht gibt. Das ist absoluter Schwachsinn und dein Fetisch auf “empirische Zahlen” begründet sich nur darauf, weil du gegen die absolut erdrückende Last an Indizienbeweisen, dass prominente Islamkritiker in Deutschland erheblichen Gefahren ausgesetzt sind und erheblichen Schutz bedürfen(!) absolut nichts, nada, niente entgegen zu setzen hast. Deswegen versteifst du dich in den Fetisch von Zahlen und irgendwelchen “Statistiken” , die es gar nicht geben kann, solange der Staatsschutz nicht komplett versagt und ein Kritiker über den Jordan geht.

Alles was du sagt ist das für dich die Gefahr erst dann legitim und real ist, wenn es einen Kritiker mal erwischt hat. Was für eine Vermessenheit.


#252

Wollte den entscheidenden Part eigentlich hier zitieren. Aber irgendwie scheint es so zu sein, dass man hier nicht einfach Copy/pasten kann.


#253

Aber wahrscheinlich lebt man dann als Putin-Kritiker in Russland ja auch nicht gefährlich. Alles nur gefühlte Gefahren, gell? Gibt ja keine offiziellen Zahlen dazu

derp derp derp


#254

Meinetwegen auch inoffizielle Zahlen. Aber wenn unsere Handlungen durch Gefühle und subjektive Empfindungen beherrscht sind, bricht das Chaos aus.

Darf ich fragen woher du diese Informationen beziehst? Hast du mal paar Jahre in Russland gelebt und Putin kritisiert und bist deswegen von der Staatsmacht in die Schranken gewiesen worden?
Oder hast du Freunde/Bekannte denen eben dieses widerfahren ist?


#255

#256

An deiner Stelle hätte ich auf Jo Cox verwiesen oder Breiviks Amoklauf als gezieltes Attentat auf Kritiker eingestuft. Damit hättest du mir das Gespräch ernsthaft erschwert und mich dazu gezwungen, mich entweder viel genauer zu erklären oder mit Zugeständnissen aus der Affäre zu ziehen.

Aber diese Antwort hinterlässt mich einfach nur ratlos. Was im westeuropäischen Ausland passiert, ist deiner Meinung nach völlig irrelevant für diese Debatte. Ok.


#258

Nur mal kurz. Wie kann man neue Nachrichten “oben”, als erstes anzeigen. das Scrollen…, etwas nervig… Danke…


#260

Springt er bei dir nicht zum ersten ungelesenen Beitrag, wenn du einen Thread anklickst? Wenn du in der Übersicht auf die Aktivität klickst, sollte er das aber auf jeden Fall tun.

Im Thread selbst kann man rechts auf die Zeitleiste klicken (ganz unten z. B. auf “vor 1h” oder “vor 1min” etc."). Genauer beschrieben ist das alles auch hier (unter “Benutzung der Scrollleiste/Zu beginn/ende eines Threads springen”).

Die Antworten werden dann zwar weiterhin “nach unten” sortiert, aber man muss nicht scrollen.


#261

Alter, sonst bist DU es doch immer, der irgendwelche offiziellen Zahlen und Studien haben möchte.
Ich erinnere nochmal an die Naziquote in Ostdeutschland z.B.

Ich finde, in diesem Thread kann man deine Doppelmoral wunderbar beobachten.
Und macht dich das eigentlich geil, andere ständig als dumm zu bezeichnen, weil sie nicht deiner Meinung sind?
Sorry, aber genau wie dein Idol bekleckerst du dich hier nicht gerade mit Ruhm.


#262

Auch nochmal für dich: Die Einschätzung einer Gefährdung hat überhaupt nichts damit zu tun, ob es dafür empirische Beweise von offiziellen Zahlen gibt, sondern bemisst sich an der Glaubwürdigkeit der Bedrohung. In diesem Land sind die meisten bekannten öffentlichen Islamkritiker unter Polizeischutz, dafür gibt es zwar keine Statistik, wohl aber ein gutes dutzend Berichte und Reportagen verschiedenster Medien.

Trifft eine solche Gefährdungslage auf Shlomo zu? Nein, sicherlich nicht in diesem Ausmaß, dass er gemessen an seiner Relevanz und Reichweite sechs LKA-Beamte zu seinem Schutz bräuchte.
Aber 1. ist das für die Entscheidung, Anonym zu bleiben vollkommen irrelevant, weil man dafür gar keinen Grund braucht (wie bereits auch ausgeführt macht das ein Argument nicht automatisch besser oder schlechter) und 2. bezog sich dieser Teil jetzt auch vielmehr auf die grundsätzliche Behauptung, weil in Deutschland ein Abdel-Samad noch nicht abgestochen wurde, würden wir hier von einer “gefühlten” - oder undiplomatischer formuliert ; und das was eigentlich gemeint ist - “eingebildeten Gefahr” reden.

Und das ist einfach nachweislich, auch ohne Statistiken, die es gar nicht geben kann, so lange nichts passiert und angesichts von Terroranschlägen bzw. zum Beispiel im Fall von Seyran Ates teilweise bis zu 50 Morddrohungen pro Tag(!) einfach eine dumme Aussage, die nichts, aber auch wirklich gar nichts mit der Realität zu tun hat. Selbst die “eigenen” Leute sehen sich ständiger Drohungen ausgesetzt, wie wird man da mit einem Kuffar umgehen?

Statistiken, die man natürlich bringen könnte, wären die Zahl der getöteten Charlie Hebdo-Mitglieder oder auch Zeichner der Mohammed-Karikaturen in Dänemark, aber das wurde ja gleich abgestritten, weil das ja nicht “in Deutschland” passiert ist, zähle das nicht.

Umstände wie der Polizeischutz, Verfassungsschutzberichte über Salafismus in Deutschland etc. sind natürlich alles Indizienbeweise, die zwar nicht im konkreten Fall eine Gefährdungssituation für Shlomo belegen, das war aber auch nie Diskussionspunkt. denoch begründen sie einen hinreichenden Anfangsverdacht, dass radikale Mulime (von denen es in Deutschland viel zu viele gibt) sicher nicht all zu freundlich reagieren würden, würde seine Identität gedoxxt werden, und darauf basiert unter anderem (sind ja noch mehr Gründe) sein Wunsch nach Anonymität.


#263

Mal abgesehen davon, daß schon einer zu viel ist:
Haste da Belege für? :wink:

Okay, merk ich mir für nächstes Mal, daß “gefühlte” Gefahr reicht, um sich dagegen zu rüsten.

Wie gesagt, mir persönlich isses völlig schnurz, ob der Typ meint, in Verkleidung rumlaufen zu müssen.
Spannend finde ich, wie viel Verständnis du diesem Rassisten entgegen bringst, das dir anderswo völlig abgeht.


#264