Massengeschmack-TV Shop

Folge 8: Die Vulgäre Analyse


#223

?

Man sollte Intoleranz gegenüber jedenfalls wehrhaft sein.

D.h. für dich gilt die Gleichung,
jemanden als eierlos bezeichnen = jemanden wie wertlosen Dreck behandeln?
Manchmal ist es wirklich ganz gut, die Kirche im Dorf zu lassen.


#224

Liest du deine eigenen Beiträge nicht? Du sagst selbst

Nazi ist deine subjektive Meinung und einzig allein darauf begründet sich deiner Meinung nach dein “Recht”, dem mit Unsachlichkeit zu entgegnen. Das dies eine absolut falsche Argumentation ist, habe ich mit einem Extrembeispiel verdeutlicht.


#225

Ein bisschen beneidenswert ist sie schon, diese fakten- und kritikresistente Selbstsicherheit. Du musst gar nichts begründen oder gar nachschlagen. Du haust einfach ein Urteil raus, egal wie absurd, und wenn jemand widerspricht, wirst du pampig. Wie eine schlechte Shlomo-Karikatur.

Diese Haltung findet man überall, wo Fanatiker sind. Auch in der Linken und aktuell besonders im Umgang mit Sachsen und der AfD. Sie ist der Hauptgrund dafür, dass ich viele Antifaschisten nicht als Menschen wahrnehme, die gegen den Faschismus sind, sondern als Vertreter eines Gegenfaschismus. Wer der Ansicht ist, bestimmte Menschengruppen verdienten eine Sonderbehandlung und könnten nach Herzenslust misshandelt werden, ist ein Teil des Problems; egal, welche er sich herauspickt.


#226

Ich spreche davon unsachlich zu werden und nicht davon, ihn wie Dreck zu behandeln. Dreck wird von mir in der Regel entsorgt. Das würde ich mit einem Menschen, selbst mit dem größten Nazi, nicht tun.
Allerdings würde ich ihn scheiße finden und seine Gegenwart meiden.

Doch, das habe ich. Ich habe ihn aufgrund seiner kulturrassistischen Aussagen als Nazi bezeichnet.

Beispiel?


#227

Thread überflieg
Hmm… . anonym… blabla… Selbstschutz (note to self: Klaus mal bei Gelegenheit fragen, ob dieses Recht auf Selbstschutz auch für Demonstranten gelten sollte oder Paranoiker im Allgemeinen)… blabla… (wen interessiert denn das, ob der nen Hut auf hatte, ey!? Kommt bald mal was inhaltliches? :roll_eyes: )…blabla… eierlos (ich schmeiss mich weg! Wie Klaus plötzlich ein Pamphlet für PC-ness herunterrattert! “Bleib doch mal sachlich!” Ich halt’s nicht aus! :rofl:)…blabla… (ROFL!!!:rofl: Aufhören!!:joy: Ich kann nicht mehr!:sweat_smile:)… blabla…

Nein, mann.
So viel konzentrierte, bemühte Apologetik hab ich noch nie in so einem Clusterfuck eskalieren sehen. Reife Leistung!


#228

Bei Demonstrationen definitiv nicht, das ist aber auch ein dümmlicher Äpfel-Birnen-Vergleich. Also wie immer nichts neues an der Front.

Hier handelt es sich ja um einen privaten Rahmen, quasi. Holger hätte das - wie auch funk - nicht hinnehmen können das er sich verschleiert, dann hätte aber im Gegenzug wahrscheinlich kein Gespräch stattgefunden. Denn ob etwas eine Gefahr für einen darstellt oder nicht oder aus welcher Motivation man Anonymität vorzieht, ist eine Entscheidung, die kann niemand anderes treffen. Bei der “Anonymität” bei Demonstrationen, also der Vermummung geht es ausschließlich um die Vorbereitung von Straftaten, das hat also (natürlich) mal wieder alles keinerlei Relation zueinander.

Wir hatten bzw. haben lediglich unterschiedliche Meinungen darüber, ob Meinungsfreiheit etwas ist, das sich mit einer Mutprobe vergleichen lässt oder vergleichen lassen muss. Mehr nicht.

Ja, das ist eine vollkommen überzeugende Darlegung :roll_eyes:

Was für ein Blödsinn. Inhaltlich habe ich mich zu keiner einzigen Äußerung aus dem Interview positioniert, sondern lediglich mich an einer Argumentation aufgehangen, die ich für vollkommen unpassend halte (nämlich das “Anonymität = keine Eier”- ‘Argument’) und das auch entsprechend begründet bzw ausgeführt, warum das argument unpassend und infantil ist.


#229

Ja, oder auch darum, dass mich Nazis nich sofort identifizieren können und mich und meine Familie im Anschluss nicht bedrohen können.

Ist mir übrigens auch schon persönlich passiert.


#230

So ein Quatsch! Demonstranten wollen immer Steine schmeissen und Bullen töten!
Tränen aus den Augen wisch


#231

Und jetzt rate mal, warum Shlomo verschleiert zum Interview kam. Oder soll er sich und seine Familie gefälligst bedrohen lassen, weil er deiner Meinung nach ein “Nazi” ist?

Bist du seither vorsichtiger und, wenn ja, würdest du dich dann selbst als eierlos bezeichnen?

Das ist doch eine Farce hier.


#232

Ich habe eine Quelle geliefert, die mein Argument mit Fakten belegt.
Eure Argumente basierten bisher alle auf Empfindungen. Ich kenne keine vergleichbaren Listen von Islamisten. Genauso wenig kenne ich Islam"Kritiker" in Deutschland denen z.B. die Bremsschläuche durchgeschnitten wurden.

Du kannst mich aufgrund dessen gerne als eierlos bezeichnen, wenn du das so siehst. Ich bin auch nicht vorsichtiger. Was soll das denn nützen? Man kennt mich ja in der Szene mittlerweile.


#233

Fatwa ist auch ein bisschen mehr als nur Bremsschläuche durchschneiden.

Der Typ hat Polizeischutz von sechs LKA-Beamten und du willst mir hier was vom Pferd erzählen, es gäbe hier keine radikalen Muslime oder Gefahren für Islamkritiker… Unglaublich.


#234

Im Übrigen sind Shlomos Ängste durchaus berechtigt. Islamgegner, die sich als solche zu erkennen geben, leben gefährlich. Wer das nicht glaubt, suche mal via Google nach Theo van Gogh oder Charlie Hebdo.


#235

Ich will verdammt nochmal gar nichts erzählen.
Ich habe lediglich gefragt, wieviele Menschen in Deutschland aufgrund ihrer Äußerungen bzgl. des Islam bisher tätlich angegriffen wurden.
Deine Links beantworten im Übrigen immer noch nicht meine Fragen. Drohungen kann jeder Vollidiot aussprechen.


#236

Fand beides nicht in Deutschland statt.


#237

Da wir funktionierende Sicherheitskräfte haben, Gott sei dank noch nicht. Aber was ist das für ein Argument?

Aber irgendwelche random Drohungen sorgen nicht dafür, dass dir sechs(!) SECHS!!! LKA-Beamte zum Polizeischutz abgestellt werden.


#238

Es geht hier um die Unterscheidung zwischen realer und gefühlter Gefahr. Erzähl das mit den funktionierenden Sicherheitskräften mal den Opfern rechter Gewalt. Ich persönlich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Aber wer bin ich schon?


#239

Die Anzahl an Beamten bzw. den Absicherungsschutz durch Landeskriminalpolizei suchst du dir nicht selbst aus. Das ist also keine “gefühlte”, sondern eine sehr reelle Gefahr.


#240

Ich meine:

Deine Links, die sich alle auf eine(!) Person beziehen, beantworten immer noch nicht meine Frage.
Statistisch gesprochen: Die Wahrscheinlichkeit von einem Islamisten in Deutschland getötet zu werden, aufgrund religiöser Motive ist nahezu Null. Das kann dir jeder Statistiker, jeder Ökonometriker bestätigen. Ergo, reden wir hier über eine gefühlte Gefahr, die sich durch nackte Zahlen nicht belegen lässt.


#241

Auch sein sanfter Widerpart Mouhanad Khorchide, der stets gemäßigte und auf Ausgleich bedachte Mitstreiter für einen reformierten Islam, lebt seit Jahren mit Polizeischutz.

Seyran Ateș, die im Juni eine liberale Moschee in Berlin gründete, lebt gerade wieder unter verschärfter Bewachung.

Ourghi, Professor in Freiburg und Mitbegründer der liberalen Moschee, hat soeben zwei Bücher fertig: Einführung in die islamische Religionspädagogik und Reform des Islam: 40 Thesen . Natürlich ist er mittlerweile auch gefährdet, seine reformerischen Ansätze wurden als ketzerisch diffamiert, bei öffentlichen Auftritten braucht er Polizeischutz.

:speak_no_evil::hear_no_evil::see_no_evil:


#242

Das beantwortet immer noch nicht meine Frage. Wie oft soll ich mich denn noch selbst zitieren?

Und selbst die oben aufgeführten Leute haben diesen Polizeischutz nur bei öffentlichen Auftritten und nicht 24h.