Folge 72 - Gast: Serdar Somuncu

Mein Lieblingsmoment: „Die Bettwurst“. Da habe ich wirklich gelegen.
Da hat Holger noch einen Weggefährten mehr. :wink:

Gruß,
Splatterwolf

Serdar ist wirklich ein sehr guter Gast (finde ich) vllt. kannst du ja die Postecke auch mit ihm zusammen machen, würde sicher genauso lustig werden wie die Folge Daumen hoch.

Wegen der Sendung mit Lanz wäre ich auch interessiert. Wenn man beim Produzenten der Sendung schaut, sieht man nur, dass erst im Herbst neue Sendungen aufgezeichnet werden, und soweit ich weiss, wäre die mit Somuncu auch nicht vor Herbst dran. Ich habe aber Gerüchte “gehört” dass sie evtl. (wegen Serdar?) gar nicht gesendet wird.
Vielleicht hat ja jemand mehr Infos.

Das Gipfelte darin, dass der Gast zuletzt das Interview komplett “gekapert” hat: “Du hast mich ja gar nicht nach meinen Lieblingssendungen gefragt, das will ich gerne erzählen.” (sinngemäß)

Normalerweise sollte man dann immer sagen: “Nein, danke.” (ist zumindest meine Erfahrung, damit der Gast sich nicht so krass selbst inszeniert.) :mrgreen:

Was ist denn das für eine bescheuerte These?!

"zuletzt das interview komplett “gekarpert”

Weil er zum Schluss eine interessante Frage vermisst, zu der er sich gerne äußern möchte, hat er das GANZE Interview gekapert? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Er hat zum Schluß nur etwas passendes dem Interview ergänzt, mehr nicht.

"Normalerweise sollte man dann immer sagen: “Nein, danke.”

Was ist das denn für ein Prinzip? Einfach nur genauso blöd wie fast alle Prinzipien, an denen nur aus Prinzip festgehalten wird. Alle Prinzipien sollte man grundsätzlich mal IMMER hinterfragen… Es kommt einfach nur auf den Kontext an.
Und 2:
Gerade das Brechen von Prinzipen war in der Vergangenheit immer wieder der Grund großer Würfe und Weiterentwicklungen. In der Kunst wie auch in vielen anderen Bereichen. Sonst wären wir zum Stillstand verdammt!

“damit der Gast sich nicht so krass selbst inszeniert.”

Und dann auch noch diese Begründung. Jedes Interview ist letztenendes eine Selbstinszenierung. Das liegt in der Natur der Sache selbst. Ein “so krass” relativiert hierbei auch nichts. Gerade bei einem Serdar Somuncu scheint mir das geradezu ein Paradoxon.

“ist zumindest meine Erfahrung”

Ähm, wieviele Interviews hast du schon geführt? Bist du aus dem Fernsehbusiness oder wie?

Also wenn man Holger gönnerisch erklären will, wie man Interviews führt, sollte man seine “schlauen” Tipps lieber 2 mal überdenken, sonst wird es, wie hier, einfach nur hochgradig peinlich…

Das Interview war auch gut, da gibt es meiner Meinung nach nichts zu kritisieren.

Es war nur nicht so stark ritualisiert, wie es so häufig TV-Interviews sind, aber das halte ich für etwas angenehmes und nicht für etwas negatives. Die Fragen waren passend und auf das Thema bezogen und es gab einen Gesprächsfluss. Als Serdar Somuncu bei der Frage nach dem Sinn seiner Auftritte reagierte und betonte, dass dies nur die oberste Metaebene sei, wurde auch nicht irgendwie säuerlich reagiert oder sich verbissen verteidigt, sondern Serdar Somuncu durfte sich einfach erklären. Gerade an der Stelle hätte es wohl einige andere Moderatoren gegeben, die ihre Ansicht verbissen verteidigt hätten.

Serdar Somuncu war ja auch nicht zu einer Rechtfertigung eingeladen worden, sondern um seine Meinung zum TV nahe zu bringen. Deswegen ist es nicht schlimm, wenn der Interviewte zeitweise das Gespräch dominiert. Wenn er das sagen möchte und nicht etwas anderes, dann ist das doch passend.

Nur weil das Magazin Fernsehkritik heisst, bedeutet es nicht auf Brechen und Biegen an diesem Magazin Kritikpunkte finden zu müssen, nur um der Kritik willen, wie ich bei manchen hier das Gefühl habe. Selbstbefriedigen sollte man manchmal doch lieber ganz klassisch alleine unter der warmen Bettdecke machen. Dann wirds auch nicht so peinlich…

Ich hatte zu Anfangs an der grafischen Umsetzung große Kritikpunkte, was dieses Magazin betrifft. Doch das hat sich erfreulicherweise zu einem immer professionelleren Auftritt entwickelt.

Für mich ist diese Folge eindeutig die Beste bisher. Super Interview. Sehr gut geführt mit sehr spannendem Interviewpartner. Und ein sehr interessanter Beitrag über die GFK, den ich so bisher nirgends gesehen habe…

Spätestens jetzt, hat Holger für mich den Semiprofessionellen Bereich verlassen.
Respekt für deine Entwicklung Holger…!

Erst einmal ein grosses Hallo zusammen.

Ich bin seit der 4. Folge dabei und habe mich jetzt endlich einmal registriert.

Ich finde Serdar Somuncu sehr angenehm und kann weitgehend seinen Äusserungen beipflichten. Er hat eine klare Stimme und Meinung und es macht nicht müde, ihm zuzuhören. Ich fand es jetzt auch nicht schlimm, dass Holger ihm nicht allzu viele Fragen gestellt hat, das machte das ganze etwas persönlicher.

Für mich der beste Interview-Partner.

Klasse Interview. Hatte ich ehrlich gesagt aber auch so erwartet.

Eine Frage von mir noch: Das Interview wurde ja im VIP-Raum (so sehen also VIP-Räume aus :D) von “Markus Lanz” aufgezeichnet. War denn Serdar Gast in der Sendung oder nur Zuschauer? Denn ich habe bei Google keine Sendung gefunden, bei der Serdar Gast war. Wenn er nur Zuschauer war, bei welcher Sendung denn genau? Wann wurde die Sendung im TV ausgestrahlt??

Die Sendung wurde bislang nicht ausgestrahlt - sie wurde “auf Halde” produziert.

Ich war mit Mario auch im Publikum - am Ende gab es eine sehr interessante Diskussion um Serdars “Mein Kampf”-Lesung, wo er u.a. gegen Gottlieb Wendehals und Heide Simonis argumentieren musste. Ich bin sehr gespannt, ob das ZDF die Show so ausstrahlen wird.

Hab bis jetzt noch keine Diskussion gesehen wo Serdar Somuncu als klarer Verlierer vom Platz wegging. Der teilt verdammt gut aus und kann verdammt viel einstecken. Markus Lanz leidet sehr darunter immer den Wunsch zu haben ein aktuelles Thema zu haben, obwohl es auch interessant wäre, mal ein allgemeineres Thema zu behandeln, wo es auch viel Diskussionraum- und bedarf gibt.

Von daher kann es sehr gut sein, dass diese Sendung erst ausgestrahlt wird, wenn es thematisch ins hier und jetzt passt (irgendjemand hat irgendwas positives über Hitler gesagt, etc.)

Ich kann nur hoffen, dass die Folge gezeigt wird. Wäre sehr interessant. Bitte lieber Fernsehkritiker weise uns dann gleich darauf hin, das will ich unter keinen Umständen verpassen. Serdar Somuncu wird eher selten in Diskussionen um Ausländer und Nazis eingeladen, weil er Polemik wunderbar kontern kann. Da muss man Gäste haben, die das auch können und daran scheitert es. Wenn man sich die Diskussionsrunden im TV anschaut, habe ich häufig das Gefühl, dass wir hier im Forum ausgeglichenere Diskussionen haben als die Herrschaften im TV, die unvorbereitet Stammtischparolen raushauen.

Ich fand das Interview mit dem Herren gut, aber teilweise auch anstrengend. Mit Kamera und Ton bist du besser geworden. Der Gast „Serdar Somuncu“ war mir teilweise zu krass in der Wortwahl. Rhetorik hin oder her, aber mir klang das zu abgehoben. Nationalsozialismus und RTL zu vergleichen ist gewagt. Aus dem Buch „Mein Kampf“ vorzulesen geht mir persönlich zu weit.
Auch kann man es diesem Menschen nie richtig recht machen. Models sind häßlich. „Normale“ Frauen wie Lena sind auch häßlich. DSDS ist scheisse, Vera, die Mietpreller jagd is wieder lustig. Undurchschaubar dieser Mann.

Im Großen und Ganzen hat er Recht, aber einige Sachen würde ich nicht so dastehen lassen.

PS: Erster Post hier. :slight_smile:

Als ich das erste Mal vor Jahren von Somuncu gehört habe und ihn mir auf Youtube angesehen habe, fand ich ihn nervig. Aber mittlerweile sehe ich ihn mit anderen Augen und zum Glück hat mein erster Eindruck getäuscht. Ein feiner Kerl. Prima, dass er sich so viel Zeit genommen hat für das Interview. Zum Ende hin hat man immer wieder die hektischen Blicke gesehen. Wie du ja schon angedeutet hast, hat da jemand vom ZDF (?) mächtig Druck gemacht, den Zeitplan einzuhalten. :mrgreen:

Nationalsozialismus und RTL zu vergleichen ist gewagt. Aus dem Buch “Mein Kampf” vorzulesen geht mir persönlich zu weit.

Warum geht dir das zu weit? Dass RTL die Zuschauer veräppelt und ein negatives Bild vom Arbeitslosen zeichnet, ist dir hoffentlich nicht entgangen. Hast du selbst mein Kampf gelesen? Wenn ja, müsstest du wissen wie viele Widersprüche da enthalten sind. Schau dir doch mal eine Sendung, wo er aus mein Kampf liest, an. Wenn man etwas verteufelt gibt man etwas Beachtung. Das darfst du nicht lesen, das ist radikal. So ein Schmarn. Um Hitler zu verstehen, muss man auch seine Widersprüche verstehen. Hitler war kein Teufel, sondern ein armes Würstchen, was an Minderwertigkeitskomplexen gelitten hat. Hitler zu mystifizieren geht gar nicht. Die Nazis sind ja gerade von der Person Hilter fasziniert. Und diese Person muss man zerstören und ihn nicht zum mächtigsten, charismatischen Dämon aufblasen. Man muss sich fragen warum Hitler funktioniert hatte. Da gibt es mehr Gründe. gleichgeschaltete Presse, einfache Lösungsvorschläge auf Probleme (“die Juden sind schuld”) Seine Weggefährten hatten zum Teil sogar noch radikalere Meinungen gehabt als Hitler.

Er war eine Person hinter der sich mehrere kranke Menschen gesammelt haben, um ihren Hass auszuleben. Hitler hat sie garantiert nicht in den Bann gezogen. Sie haben aus freien Willen gehandelt. Ein Mitläufer ist nur jemand der es nicht besser wissen kann, weil er die ganze Zeit nur Propaganda zu hören bekommt. Deswegen ist es gruselig, wenn hier Unionspolitiker gegen Ausländer poltern. Sie müssen einfach eine komplexere Meinung haben, als der RTL-Zuschauer. Ach ich schreib schon wieder zu viel.

Er war eine Person hinter der sich mehrere kranke Menschen gesammelt haben, um ihren Hass auszuleben. Hitler hat sie garantiert nicht in den Bann gezogen.

Auch wenn das jetzt etwas Offtopic wird:
Da unterschätzt du aber die rhetorischen Fähigkeiten eines Adolfs Hitlers etwas. Sicherlich entsprach er nicht dem propagierten Arierbild (groß, blond, blauäugig), aber er hatte zweifelsohne rednerisches Talent, das ihm bei seinem Aufstieg weitergeholfen hat. :wink:

Ich gebe dir aber natürlich recht. Man muss ihn einfach immer wieder demaskieren. Das reicht im Normalfall schon aus, um zu sehen, wie krank diese Ideologie war. Und dasselbe muss man eben auch mit den Neofaschisten tun. Es gibt immer genug Argumente, gegen die die Braunen abstinken. :smt023

na dafür geh ich doch wirklich gerne auf die couch! :smt023 :smt023 :smt023

Was’n glück, daß wir alle noch nicht gleichgeschaltet sind! :ugly

Was’n glück, daß wir alle noch nicht gleichgeschaltet sind!

Das ist ein wichtiger Punkt. Das sind wir aber auch nur so lange, insoweit wir gegen Gleichschaltung kämpfen. Ein Kampf gegen Windmühlen. Wenn wir hier nicht RTL kritisieren und wir gegen dieses einseitige Fernsehen bzw. Meinungsmache kämpfen, dann haben wir auch ganz schnell eine Gleichschaltung in der ein Medium wie im dritten Reich unsere Meinung bestimmt, weil wir keine Unabhängige Quellen mehr haben. Hätten die Menschen, die gegen Hitler waren wirklich gekämpft und ihn auch damals der Lächerlichkeit preisgegeben, dann hätte auch ein Hitler die Demokratie nicht abschaffen können. Er hatte, glaube ich, mit 35% der Stimmen für die NSDAP die Macht ergriffen. Und dagegen haben SPD und Zentrum usw nicht gekämpft. Sie haben es geschehen lassen durch ihre Faulheit für Freiheit zu kämpfen. Die Nazis haben am lautesten geschrien und Hitler war kein guter Redner, es gab schlichtweg keinen Gegner gegen Hitler, er konnte schreien Kommunismus und Juden schmarotzen und kein Politiker der damaligen Parteien ist gegen Hitler rhetorisch vorgegangen. Genau so wie mein Kampf ein mit Logikfehlern überzogener Müll war, waren seine Reden mit billigen Vergleichen, die jeder in der Arbeiterklasse verstehen konnten, durchwachsen.

Allein schon aus dem Widerspruch, dass Hitler, Göppels, Göring und das ganze Pack dem Arier mal gar nicht ähnlich sahen, hätte man ihnen einen Strick binden müssen.

Passivität war der Untergang der Weimarer Republik.

Wenn es Nazis gibt, muss man sie bekämpfen, nur zu sagen ich bin es nicht und nichts machen, ist geheuchelt, eine Meinung zu haben, bedeutet auch sich für sie einzusetzen und anderen Menschen mitteilen. Worte müssen Taten folgen~

EDIT: Ja in der Tat ist das Offtopic, aber so lange es interessant bleibt und nicht gerade Trivialitäten besprochen werden, ist Offtopic OK. Hat ja immerhin ein bisschen was mit Serdar Sumuncu zu tun :wink:

Oder so! :smt023

Also wirklich, Respekt Holger, tolles Interview.
Ich hätte euch beiden noch stundenlang zuhören können…
Vor allem der reflektierte Blick von Serdar hat mich beeindruckt und ich verstehe ihn als Künstler nun irgendwie besser und kann ihn irgendwie gerade weil er so polarisiert, mehr schätzen als vorher, weil er das was er tut auch gut erklärt.

Leider gibt es zu wenige Leute die so offen und ehrlich über die TV Landschaft sprechen.

Danke für dieses Highlight…

Da bin ich ja mal auf die neue Folge gespannt.

Ich mag ihn eigentlich nicht.
Er provoziert mir zu viel damit, dass er Türke ist. Würde er es nicht selber immer erwähnen, würde ich gar nicht denken “Huch, das ist ja ein Türke”.

Außerdem habe ich noch seine Internet Clips im Kopf, in denen er mit dem Auto rumfuhr und einfach nur schimpfte und brüllte. Das ging mir total auf den Keks. Das war in meinen Augen nicht witzig, sondern nur provokant.

Also, ich bin gespannt.