Massengeschmack-TV Shop

Folge 7: Pädophilie


#648

Ja, ich bin auch schockiert, aber danke fürs raussuchen. Kann ich mir das Posting abspeichern und in den Ordner mit den anderen Anzeigedrohung packen. Man darf ja nicht den Überblick verlieren :smiley:


#649

Sorry Naked-Snake aber deiner anekdotisch begründeten Aussage von “Das können Kinder doch selbst entscheiden” ist einfach wissenschaftlich gesehen nicht tragfähig. Reden wir hier von einer Faktenbasierten Debatte kann man hier nicht einfach das ausblenden und etwas anderes behaupten. Und ich empfehle jeden nochmal nachzudenken, ob hier wirklich thematisiert ist das Kinder untereinander mit gleichaltrigen bzw gleichentwickelten Menschen sexuelle Erfahrungen sammeln oder ob das hier nicht nur eine Nebelkerze ist. Denn man darf dabei jetzt nicht einfach die Begründung verwässern, dass es beim Sex zwischen Kindern und Erwachsenen, v.a. pädophilen, eine asymmetrische Beziehung darstellt. Und da ist es mit Aussagen wie “Das Kind wird schon selbst entscheiden können ob es Sex mit Erwachsenen will” schlicht und einfach nicht getan, wenn dem so viele wissenschaftliche Studien entgegen stehen, die genau das Gegenteil belegen.

Das hier ist im Grunde nie eine Faktenbasierten, sondern eine moralisch ethische Debatte gewesen. Diese Ebene gestehe ich auch Herrn gieseking durchaus zu, weise aber darauf hin, dass es nicht ganz unbegründet ist, weshalb man sich an zwei Studien als autoritätsargument klammert und jede gegenstehende Fakten als der Grunde nach einer Verschwörung ablehnt.


#650

Wat​​


#651

Autokorrektur.


#652

Schade - dachte es waere eine Next Level Referenz die ich nicht checke.


#653

Inzwischen ist eine Antwort von Holger Kreymeier hier eingetroffen. Diese kurze Stellungnahme reicht mir jedoch nicht aus. Ich werde darauf nun nochmals antworten und warte dann erneut auf eine Antwort von Ihm.

Kurze Zusammenfassung zu den letzten Postings:
Das Feedback bzw. die Resonanz zu meinen Äußerungen im Pädophilie-Talk ist von den K13online-User und der Pädophilenszene in den Internetforen durchgehend positiv aufgenommen und bewertet worden. Einige User sind sogar der Meinung, dass ich mich viel zu sehr zurückgehalten habe. Eine solch positive Bewertung ist in der Pädophileszene keine Selbstverständlichkeit, wenn ich öffentlich auftrete, denn es gab in der Vergangenheit schon viel Kritik an meiner Person, nicht aber an den Positionen der Inhalte meiner Webseiten.

Begrüßt wird auch, dass ich eine Einladung zum Talk erhalten habe und damit meine Positionen vortragen konnte. Auch DAS ist keine Selbstverständlichkeit, denn es ist das 1. Mal, dass ein Interview eine ganze Stunde gedauert hat. Trotz der Länge konnten natürlich bei Weitem nicht alle Themen angesprochen und diskutiert werden. Im Gegensatz zu dem positiven Talk gibt es erhebliche Kritik an der Moderation dieses Forums und auch an einer Vielzahl der User hier. Dem kann ich mich voll anschließen. Viele Beiträge stehen im krassen Widerspruch zum VETO-Format und dem von Holger Kreymeier geführten Interview. Jedenfalls trägt eine solche “Diskussionskultur” nicht dazu bei, möglicherweise aus der Pädophilenszene neue Abonnenten zu gewinnen. Deshalb haben bisher auch nur relativ wenige Pädophile das vollständige Interview gesehen, sondern lediglich die Ausschnitte bei YouTube. Mir ist völlig klar, dass es für MG ein Spagat ist zwischen Abonnenten behalten und neue Abonnenten gewinnen. Ob sich der Abgang und Zugang zumindest ausgleicht, bleibt abzuwarten. Wenn die Diskussion in der jetzigen Art und Weise fortgeführt wird, dann wird von dem positiven Talk nichts mehr übrig bleiben. Auch ich werde mich dann verabschieden und meine Meinung entsprechend ändern. Bis gestern Nachmittag war die Auseinandersetzung zwar hart, aber dennoch akzeptabel. Auf diese Ebene müssen die Streitgespräche zurück geführt werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, dann betrachte ich meinen Dialog hier als beendet. Die Moderation von MG hat die primäre Aufgabe, auf die Einhaltung der Forumsregeln zu achten und zwischen den streitenden Parteien zu moderieren. NICHT aber sich mehr als deutlich auf die ein oder andere Seite zu schlagen. Damit missbraucht der Moderator seine Machtposition zu Gunsten einer Partei und nimmt inakzeptablen Einfluss auf den Diskussionsverlauf.

Dieter-K13


#654

Nichts läge mir ferner. Ich will ja nicht, dass man sich sensible Menschen sich erneut über mich beschweren, deswegen werde ich mich wertend oder meine eigene Meinung ausdrückend dazu einfach gar nicht mehr äußern. Auch nicht mit Verhornballung des Namens, auch wenn ich nicht wüsste worauf das eine Anspielung hätte sein können.


#655

Ich fordere sie hiermit ausdrücklich dazu auf, nachzuweisen, wo ich meine Macht als Administrator ausgenutzt hätte, um ihnen das Wort zu verbieten oder in unzulässigerweise Eingriffe vorgenommen hätte. Jetzt reichts langsam aber wirklich mal. Ist ja das eine, dass man verfälschend beim Chef petzen geht, aber mir Dinge vorzuwerfen, die ich nicht getan habe, von jemandem der sich die ganze Zeit unfair behandelt wird ist der Gipfel der Frechheit!

Das Aussagen wie “Fick dich ins Knie” hier keine Daseinsberechtigung haben und daher wegmodiert werden, sollte auch ihnen klar sein.

Dafür will ich jetzt Belege sehen; ansonsten werde ich daraus ebenfalls Konsequenzen ziehen müssen.


#657

Ich habe natürlich eine willkürlich gesetzte Deadline vergessen: damit sie nicht wieder meine Aussagen ignorieren und darüber hinweggehen erwarte ich eine ausführliche Beweisführung über die falschen Unterstellungen, die sie mir anlasten bis heute abend, 18 Uhr.


#658

Wissen was sie tun: vielleicht. Die Folgen für sich sowohl heute, als auch in der Zukunft einschätzen: eher weniger.

Davon ab hast du meine Aussage aus dem Zusammenhang gerissen.


#659

Du sprichst immer nur allgemein von Kind, genauso in den Texten, die du hier zitierst hast. Ich beziehe mich konkret auf eine Alterspanne. Wo hört man denn deiner Meinung nach auf ein Kind zu sein? Ist die Grenze von 14 Jahren für dich zu niedrig? Wird man ab dem Tag seines 14. Geburtstag automatisch zu einem anderen Menschen?

Für mich ist es keine Nebelkerze, weil ich ja nun mehrfach klarstellte, dass ich nicht die Meinung von Herrn G. vertrete und auch nicht glaube, dass es so viele Jugendliche gibt, die gezielt sexuellen Kontakt zu älteren Männern suchen. Allerdings ist es in der Tat ein Problem, wenn, wie bereits mehrfach gesagt, ein 18jähriger pauschal abgestraft wird, weil er Sex mit einer 13jährigen hatte.

Wie ich auch bereits schrieb schreibst du immer von Kind vs. Erwachsener, was immer was anderes suggeriert als das, worauf ich mich beziehe. Ist man mit 18 Jahren direkt Erwachsen?

Ähnlich, wie es bereits einer angesprochen hat, wie es beim Strafrecht ist, wo bis 21 Jahren noch nach Jugendstrafrecht entschieden wird. Sollte es zumindest, wenn es um Sex zwischen 12-13jährigen und Volljährigen, keine Pauschalverurteilung geben, sondern es müsste im Einzelfall entschieden werden. Alles andere geht an der Lebensrealität vorbei.


#660

Freut sich die “Pädophilenszene” wenn sie hier so als anonymes Kollektiv erwaehnt wird?


#661

Wenn hier oder sonst wo falsche Tatsachenbehauptungen öffentlich verbreitet werden, dann sind Straftatbestände des StGB erfüllt. Dann wurde eine Grenze überschritten, die nicht mehr tolerierbar ist. Wenn ich mich dagegen als öffentlich bekannte Person nicht zur Wehr setzen würde, dann wird diese falsche Behauptung als Wahrheit betrachtet und würde weiter verbreitet werden. Ein solcher User-Konsens ist unabdingbare Voraussetzung für eine vernünftige Diskussionskultur.

Dieter-K13


#662

Nein, du willst eine Diskussion führen, die für Pädophile nur eine Scheindebatte ist. Diese Beispiele werden angeführt, um zu belegen, warum das (Schand-)Gesetz gegen Kindesmissbrauch als solches weg muss. Das meinte ich gestern auch schon zu anderen Nutzern, dass ihr euch gerade bereitwillig vor den Karren spannen lasst bei einer Ablenkungsdebatte. Klar ist in diesem hier nur als Vorwand benutzten Fall das Gesetz unflexibel, aber ich hab auch hier schon mal ausgeführt, dass ein Gesetz nicht vom besten, sondern vom schlimmsten Fall ausgehen muss.


#663

Das Gesetz wie es momentan besteht betrachtet allerdings den Fall überhaupt nicht. Beidseitig gewollter Sex wird exakt genauso bestraft wie Vergewaltigung.


#664

Ich bezog mich konkret auf einen von ihnen getätigten Satz, der auf ihrer Seite nachlesbar ist und lautet:

Das heißt, ungeachtet dessen wie der Film im Kontext wirkt und wie er eingestuft ist, geben sie doch selber zu, dass der Film durchaus Szenen enthält, die man als Kinderpornografie bezeichnen kann.

Deswegen habe ich auch nicht konkret geschrieben “Herr G. besitzt Kipo”, sondern allgemein von “solches Material”.

Da besteht schon ein kleiner, aber feiner Unterschied.


#665

Und dazu wurde bereits ausführlich diskutiert, da liegt die Beweislast klar bei dir nachzuweisen, wann die Einvernehmlichkeit und Missbrauch voneinander abzugrenzen sind. Den Stand der Wissenschaft werde ich jetzt nicht NOCH mal wiederholen.


#666

Du hast keine Ahnung vom “Stand der Wissenschaft”.
Zu beweisen habe ich dir überhaupt nichts. Warum auch? Zu fantasierst von irgendeiner Beweislast…ohne selbst zu wissen was deu denn gerne für Beweise hättest und für was eigentlich.


#667

Im Rahmen dieses Threads mag das zustimmen und ich lasse mich nicht vor den Karren spannen, ich vertrete diese Auffassung einfach und das sogar, obwohl es mich absolut nicht betrifft.

Und das ist eben Streitbar, wenn es nachweisbar keine Opfer-Täter-Konstellation gibt.

Aber nun gut, ich denke unsere Positionen sind klar und ich kann deine auch nachvollziehen. Wir müssen das ja auch nicht ewig weiterdiskutieren.


#671

Ich meinte nicht besser wirksam sondern auch. Oder weg von chemischen Wirkungen, Ritalin vs Sport gegen Aufmerksamkeitsprobleme (wobei ich mir DA gut verstellen kann dass es da auch massig Studien “Sport statt Pharma” gibt.

Aber vielleicht wurde ja klar was ich meine.