Massengeschmack-TV Shop

Folge 6: Impfen


#50

Wenn es unbedingt sein muss.


#51

Es ging doch um k√ľnstliches Fieber, oder? Und ja, auch da finden sich seri√∂se Artikel. Das wirft umso mehr die Frage auf, warum eine Quelle zum Beleg angef√ľhrt wird, die im gleichen Artikel von der Chemotherapie abr√§t und stattdessen die Bodwig-Di√§t empfiehlt, zu der es keinerlei Evidenz gibt, dass sie wirksam w√§re.
Schaue ich mir die seri√∂seren Quellen an, meinen sie dann auch durchweg etwas anderes mit ‚Äúk√ľnstlichem Fieber‚ÄĚ als der Artikel vom Zentrum der Gesundheit. W√§hrend letztere tats√§chlich stoffinduzierte, k√ľnstliches Fieber meinen, sprechen seri√∂sere Medien von Hyperthermie, regionaler Erhitzung der Tumore zur Unterst√ľtzung g√§ngiger Therapien, die das Zentrum der Gesundheit ja ablehnt. Entsprechend ist fraglich, ob die Evidenz der einen Methode auch f√ľr die andere gilt.
Und deshalb h√§tte auch ich mir eine seri√∂sere Quelle gew√ľnscht.


#52

Mich w√ľrde generell interessieren, ob Du tats√§chlich der Ansicht bist, dass es der ‚ÄúImpfdebatte‚ÄĚ irgendeinen Mehrwert bietet, dass Du als Laie einen √ľberzeugten Impfgegner interviewst? Weder warst Du in der Lage typische Argumentationsmuster zu erkennen, noch die √ľblichen Scheinargumente zu entkr√§ften. Alleine die Vorstellung, dass die gesamte medizinische Fachwelt - inklusive der unabh√§ngig forschenden Universit√§tsmediziner - Fakten verdrehen, um Impfungen in ein besseres Licht zu stellen, kann nur noch als Paranoia und v√∂lliger Irrsinn bezeichnet werden.

Lieber Holger: Eine ‚ÄúImpfdebatte‚ÄĚ existiert in der Fachwelt nicht. Mehr als 100 Jahre Impfgeschichte zeichnen ein klares Bild, die empfohlenen Impfungen k√∂nnen bedenkenlos eingenommen werden. ‚ÄúImpfskeptiker‚ÄĚ sind keine fachliche Bewegung. Im Kern handelt es sich um die gleichen Vorurteile, wie sie die Nazis gegen√ľber der ‚Äúj√ľdischen‚ÄĚ Medizin vorgebracht haben, weswegen sie dieser eine deutsche Alternative entgegensetzen wollten, n√§mlich die Hom√∂opathie. Leider waren selbst die Nazis nach einigen Studien vern√ľnftig genug einzusehen, dass an dem Quatsch mit den Globuli nichts dran ist ‚Ķ


#53

Wenn die M√∂glichkeit f√ľr mich bestanden h√§tte, dann w√§re ich da sicherlich selber drauf gekommen. Allerdings sitze ich gem√ľtlich im Garten und gucke mir die Sendung auf dem Tablet an und wenn ich dort pausiere, dann legt sich das Bedienfeld √ľber die Einblendungen. Nutzen also gleich 0,keiner.

Und wie du ja selber schon sagst ist es nicht möglich dem Gespräch adäquat zu folgen, während gleichzeitig teils komplette Textwände durchrauschen.

W√§re es da nicht sinnvoller am Ende der Sendung eine Art Fakten Check anzuh√§ngen, wo man dann noch mal vom Gast aufgestellte Thesen mit Fakten be-/widerlegt? W√ľrde mir pers√∂nlich besser gefallen. Diese Folge hatte ja viele, oft kurz aufeinanderfolgende Einblendungen und da w√§re es ziemlich nervig da st√§ndig pausieren zu m√ľssen. So guckt sich doch keiner eine Sendung an.

W√§re sch√∂n, wenn du dir das mal √ľberlegen w√ľrdest. Ich denke, das w√ľrden auch andere Zuschauer begr√ľ√üen.


#54

Gibt es fachlich wirklich keine kritischen Bewertungen?
Ist zwar echt etwas weg vom Thema, aber bei Tieren gibt es tats√§chlich bekannte Folgeerkrankungen durch Impfungen wie z.B. Krebs. Ist das beim Menschen aufgrund der eingesetzten Mittel wirklich so grundlegend auszuschlie√üen, dass es fachlich keine Auseinandersetzung mit unerw√ľnschten Folgen von Impfungen gibt?


#55

Mit Veterin√§rmedizin habe ich nicht allzu viel am Hut. Deshalb w√ľrde ich mich interessieren, auf welche Studie Du dich konkret beziehst.


#56

Studie ist eine gute Frage. Muss ich mal suchen. Habe mich damit bisher tatsächlich nur am Rande beschäftigt.
Wikipedia dazu:

Es geht mir aber eigentlich auch eher generell um die Frage, ob eine kritische Diskussion √ľber Impfungen tats√§chlich in Fachkreisen nicht stattfindet. Es erscheint mir sehr unwahrscheinlich, dass Impfungen v√∂llig ungef√§hrlich sind. Das bedeutet ja nicht, dass am Ende ihr Nutzen nicht deutlich √ľberwiegt.


#57

H√§tte es besser gefunden, wenn du Holger dir Unterst√ľtzung gesucht h√§ttest. Vielleicht sogar aus eigenem Haus, der Alexander w√§re bestimmt interessiert gewesen und kompetenter im Thema. Ist kein Vorwurf gegen dich, nur hast du eben bei so einem Gast die schw√§cheren Karten.

An sich könnte man auch bei einem Flat-Earth Spinner auch mal die Hoaxillas als Veto Partner einstellen. Nur so als Idee


#58

Problem dabei sehe ich aber, dass der Gast dann in der Unterzahl ist und das w√§re auch irgendwie bl√∂d. Da m√ľsste Alexander dann das Gespr√§ch allein f√ľhren und das ist sicherlich auch nicht gew√ľnscht.


#59

Wieso w√§re es nicht gew√ľnscht? Glaub der Zuschauer w√ľnscht sich eher einen Schlagabtausch auf hohem Niveau


#60

Alexander f√ľhrt solche Gespr√§che nicht - er w√ľrde h√∂chstens einen Impfbef√ľrworter interviewen.


#61

Warum sollte der Hoaxmaster solch ein Gespr√§ch denn auch f√ľhren wollen? Dein Interviewpartner lehnt den Stand der Wissenschaft schlicht und ergreifend ab und bezeichnet die involvierten Wissenschaftler implizit als kaltbl√ľtige, berechnende Arschl√∂cher. Gleichzeitig propagiert er hom√∂opathischen Schwachfug. Wow. Holger: Schon mal von einer randomisierten, doppelt-verblindeten Kontrollstudie gelesen, in der die Hom√∂opathie eine Wirkung √ľber Placebo hinaus geliefert hat? Ach ja, ich verga√ü, sind ja alles nur L√ľgner und Voll-Arschl√∂cher, die solche Studien durchf√ľhren.


#62

Einige G√§ste d√ľrften aber sicherlich keine Lust auf einen Schlagabtausch haben. Dieses 4-Augen-Konzept der Sendung gef√§llt mir pers√∂nlich recht gut und ich denke schon, dass einige (zuk√ľnftige) G√§ste lieber solch ein Gespr√§ch wie in Veto besuchen als gleich gegen mehrere Andersdenkende ank√§mpfen zu m√ľssen.

So wie ich Holger verstanden habe geht es ja auch nicht darum die Leute bloßzustellen, was sie oftmals auch selber tun, sondern mit ihnen in den Dialog zu treten.


#63

Die Aussage, das ich ‚Äúsolche‚ÄĚ Gespr√§che nicht f√ľhre ist nicht korrekt.

Richtig ist: Ich sehe keinen Sinn darin, Menschen die Möglichkeit zu geben, unglaublich viel Pseudofakten zu verbreiten und nicht in der Lage zu sein, auf jeden Punkt einzugehen. Man begibt sich automatisch in eine passive Rolle und kann - meiner Ansicht nach - nur verlieren.

Ansonsten möchte ich mich inhaltlich nicht weiter äußern, da ich die Sendung nicht gesehen habe und mir deshalb keine Meinung erlauben darf.

Wollte nur eine Aussage √ľber meine Person pr√§zisieren.


#64

Ich weiß nicht, ich find das ganze sehr schwierig. Bisher waren es ja politische oder gesellschaftliche Streitfragen, Fragen bei denen es kein klares Ja oder Nein oder Richtig oder Falsch gibt.

Aber Impfgegner sind schlicht und einfach eine Teilmenge von Verschw√∂rungstheoretikern. Wer gegen das Impfen ist, verleugnet jegliche wissenschaftliche Erkenntnisse, begibt andere in Gefahr (Stichwort Herdenimmunit√§t) und sorgt daf√ľr, dass sich l√§ngst ausgestorben geglaubte Krankheiten wieder etablieren.

Kurz gesagt: Impfgegner sind ignorante, gemeingefährliche, wissenschaftsfeindliche Arschlöcher.

Ich wei√ü ehrlich nicht, was es da noch zu diskutieren gibt. Es wird Zeit, einen Impfzwang einzuf√ľhren. Wenn Menschen sich durch d√ľmmliche Verschw√∂rungstheorien selbst in Gefahr bringen, ist das das eine. Aber hier werden andere unschuldige Menschen gef√§hrdet und auch die Gesundheit der Gesellschaft.

W√ľrde es hier eine wissenschafliche Debatte zu geben, unterschiedliche wissenschaftliche Auslegungen, dann w√§re das was anderes. Das ist hier aber nicht der Fall.


#65

Diese Haltung hast du ja auch offenbar nach dieser Sendung nicht geändert. Wo ist also das Problem?

Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen, dass irgendwer nach diesem Interview mit Dr. Graf nun zum Impfgegner mutiert ist. Ich denke, ich habe nicht zuletzt auch durch die Einblendung diverser Text-Infos genug Abstand zu seinen Aussagen herstellen können. Dennoch gibt es nun mal eine große Zahl an Menschen, die diese Haltung haben. Und das Format Veto ist so konzipiert, auf möglichst sachlicher Ebene sich damit auseinanderzusetzen. Den Kopf zum Denken habt Ihr doch alle selbst.

Den Fakt, dass die Pharma-Industrie unfassbar viel Kohle mit Impfungen verdient und unser aktueller Gesundheitsminister ein ehemaliger Pharma-Lobbyist ist, sollte man auch nicht au√üer Acht lassen. Ein k√ľhler Kopf ist in dieser Debatte wichtig.


#66

Ja das Problem ist bekannt. Diese Seite Zentrum der Gesundheit taucht beim googeln nach Gesundheitsthemen oft sehr weit oben auf (obwohl sie h√∂chst fragw√ľrdig ist) was dazu f√ľhrt, dass die Leute ihr Vertrauen schenken wenn sie keine vergleichenden Quellen zu Rate ziehen. Siehe dazu einen interessanten Artikel hier:
https://www.morgenpost.de/ratgeber/article213552845/Das-Online-Geschaeft-mit-dubiosen-Gesundheitstipps.html


#67

Wie gesagt: Diese Kritik ist vollkommen berechtigt. Da hab ich nicht sauber gearbeitet - gar keine Frage!


#68

Das √§ndert doch an den wissenschaftlichen Fakten √ľberhaupt nichts! Du tust hier gerade so, als wenn es bei diesem Thema zwei legitime Meinungen geben k√∂nnte, sprichst von ‚ÄúHaltung‚ÄĚ meinerseits. Es gibt hier aber ein Richtig und ein Falsch. Punkt. Da kann die Pharma-Lobby auch noch so viele angebliche fantastilliarden an Geld mit den Impfungen verdienen, es ist f√ľr den eigentlichen Sachverhalt und der Expertise tausender √Ąrzte, die v√∂llig seri√∂s mit dem Thema verfahren im Gegensatz zu Quacksalbern wie dem Gast hier, vollkommen irrelevant.


#69

Stelle mir das gerade in der Praxis vor: Polizei f√§hrt vor, f√ľhrt mit Gewalt den Delinquenten ab, Arzt wird angekarrt, Patient wird festgeschnallt und Arzt verpasst die Impfung gegen Zwang.
Sag mal tickst du noch ganz richtig? Erstmal ganz davon abgesehen, dass da die Verh√§ltnissm√§√üigkeit bei weitem nicht stimmt, d√ľrftest du damit mal ganz schnell ein paar heftige Grundrechtsprobleme bekommen.

Und impfen ist nicht per se ohne Risiko. Es gibt Nebenwirkungen und es gibt ebenfalls allergische Reaktionen. Daf√ľr muss man auch kein Verschw√∂rungstheoretiker sein. Diese Risiken bestehen praktisch bei allen m√∂glichen Medikamenten oder sonstigen Einnahmen von irgend welchen Stoffen‚Ķ