Massengeschmack-TV Shop

Folge 3


#82

Solche Nummern streben dummerweise immer zu Monopolen… ich spende deswegen auch nicht, wobei ich durchaus Anerkennung für die vielen Autoren habe, die nicht gerade Feliks heißen und saubere Arbeit abliefern.


#83

Danke für die Hinweise ! Zum Thema Übersetzung würde ich auf DeepL hinweisen, macht finde ich bessere Übersetzungen als Google.


#84

Eigentlich ist die Wikipedia ein Paradebeispiel für etwas, was mit Hilfe von Gesetzen reguliert werden müsste.


#85

Auf jeden Fall, leider beherrscht das Ding noch nicht allzu viele Sprachen.
In englisch isses allerdings nahezu perfekt.

Wie denn das genau?


#86

Also wenn man es jetzt mal national denkt, dann entsprechend dem was mit dem Fernsehen gemacht wurde. Pohlmann hat darauf hingewiesen.


#87

Herr Pohlmann wäre meines Erachtens eher für das Format Veto geeignet. Seine Ansichten zu den UFO-Phänomenen sind teils sehr abstrus und faktenresistent. Gibt es einen Grund warum er in der Mediatheke und nicht in Veto zu Wort kam?

Und zum Beispiel Ganser: Dieser Herr hat in öffentlichen Vorträgen seine Zuschauerschar dazu aufgefordert, auf Wikipedia zu gehen und ihm unliebsame Aussagen über ihn rückgängig zu machen, weil seine eigenen Änderungen an seinem Artikel nicht mehr durchgingen. Was soll eine Onlineenzyklopädie bei solchen Aufrufen machen? Man stelle sich einen Politiker vor, der besser in der Wikipedia dastehen will und öffentlich dazu aufruft, dass sein Artikel schöngeschrieben wird? Ist doch verständlich, dass man da irgendwann den Artikel zeitweilig sperren muss und Änderungen nur mehr nach erfolgter Diskussion auf der Diskussionsseite in den Artikel übernimmt.

Pohlmann spricht auch von Diffamierung: Wo ist diese erfolgt? Bitte um Nachweis! Bei Artikel über lebende Personen ist man bei Wikipedia sehr streng, d.h. schreibt da jemand dass XY ein Idiot sei wird das binnen Minuten von einem Sichter entfernt und der Autor wahrscheinlich sofort als das was er ist, nämlich ein Troll, gesperrt. Da diese Änderung in der Zeit ungesichtet ist, ist sie auch nicht im Artikel einsehbar. Erst wenn sie gesichtet wurde, erscheint sie im Artikel.
Bin auch gerade die Versionsgeschichte des Artikels durchgegangen und habe auf die Schnelle nichts entsprechendes gefunden.

Natürlich birgt Wikipedia nicht in jedem Bereich die gleiche Qualität. Ich nutze sie v.a. im wissenschaftlichen Bereich, also Informatik, Mathematik sowie interessehalber auch Philosophie und Geschichte. In diesen ist die Qualität extrem hoch.
Problematisch ist es natürlich bei politischen Inhalten, da hier Meinungen und Ideologien eine größere Rolle spielen und auch Wikipedia-Autoren politische Ansichten haben. Wichtig ist meines Erachtens, dass es klare und neutrale Regeln zur Qualitätssicherung und Quellenangabe gibt sowie ein neutrales Gremium, welches die Einhaltung dieser garantiert.

Es gibt übrigens eine E-Mail-Adresse (oversight-de-wp@wikimedia.org) an die man sich wenden kann (deutschsprachig) um potentiell verleumderische Inhalte zu seiner eigenen Person entfernen zu lassen, Urheberrechtsverletzungen zu melden, etc.


#88

Das kannst du in den Wikihausen Videos ohne Ende finden. Anschauen musst du sie dir dafür aber schon.

Und was an seinen UFO Aussagen ist denn abstrus? Ich habe mir mal die Arte Doku angeschaut. Dort kommen jede Menge Zeitzeugen zu Wort und es wird aus Quellen zitiert. Wo siehst du da konkret seine Fehler?


#89

Seh ich auch so. Nur weil jemand früher einmal als seriöser Journalist galt, heißt das ja nicht, dass er es in der Gegenwart auch noch ist. Und Stand jetzt ist Pohlmann aufgrund seiner Themenwahl und Ansichten, die sich in zahlreichen Videos finden, nunmal als kontroverse Person zu betrachten. Man sieht an den Kommentaren auf youtube übrigens sehr gut, welche Art von Publikum er anzieht.


#90

Konkret bedeutet das?


#91

Da ich dort einen Account habe, weiß ich nicht, wie das für Außenstehende ist. Ich klicke das einmal in der Saison weg und dann kommt es nicht wieder (ich finde es daher über den Moment hinaus nicht aufdringlich). Ist das anders als anonymer Nutzer?


#92

Ernsthaft? Das wurde doch im Laufe des Fadens schon alles angesprochen. Wenn ich mich der Gästerotation bei Portalen wie KenFM, Nuoviso, Gruppe42, Russia Today und wie sie alle heißen anschließe und auch noch für einschlägige Magazine wie compact arbeite, ja, dann würde ich schon sagen, dass man den Boden des seriösen Journalismus verlassen hat. Ich weiß was jetzt kommt. Ihr Verschwörungsottos erzählt nämlich immer das gleiche.


#93

Ja ernshaft. Ich beurteile die Arbeit eines Menschen nach wie vor an dem, was er abliefert und nicht daran wo er es tut. Kritisiere ihn inhaltlich, denn darauf kommt es ganz allein an. Es ist ziemlich billig ihn abzuurteilen aufgrund dessen wo er sein Zeug publiziert. Oder ist das die demokratische Debattenkultur, die wir mittlerweile als gegeben ansehen? Falsche Plattform = Inhalt egal?
Und :

Damit danke auch für nix. Ich bin kein IHR. Dass du das so siehst sagt aber ausreichend genug über dich aus.


#94

Wie gesagt, ich wußte, was jetzt kommt. Hätt ich gleich selber schreiben können.


#95

Ausgeloggt kommt das quais bei jedem Neuaufruf der Site und wenn man blättert regelmäßig.
Weiterhin nimmt das Banner ca. 1/4 - 1/3 der Lesefläche ein.


#96

Du machst es dir wirklich extrem einfach. Feindbilder wollen gepflegt werden. Tu du dir da das deine und ich bin hiermit raus.


#97

Wenn man weiß, wer der Feind ist, hat der Tag Struktur.
Das wissen wir Kinder des kalten Krieges nur zu gut.


#98

Also mein Feind ist der Alkohol, aber es ist praktisch ein geliebter Feind. :smiley:


#99

Das siehst du vollkommen richtig. Ich mach es mir einfach, seitdem ich irgendwann mal erkannt habe, dass es Verschwendung ist, gegen die Konsorten anzuschreiben. Fühlt euch doch wohl in eurer Blase, ihr seid die erleuchtete Minderheit. Und tschüss.


#100

:joy:

Kein Wunder, dass kein web2.0 Unternehmen sich nach Deutschlabd verirrt. Hier sind die Regulierungswütigen immer stark unterwegs. Das schöne bei solchen abstrusen Forderungen ist ja immer, dass sie vollkommen undurchsetzbar sind. Einige CDU-Opas glauben allerdings immer noch, man könne das Internet regulieren.


#101

Kann man schon, aber nicht direkt, sondern über Bande mittels sowas wie dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz.