Massengeschmack-TV Shop

Folge 3


#203

Ehrlich gesagt erwarte ich das sogar von einem Journalist. Ist das nicht auch genau die Kontrollfunktion, die man der Presse eigentlich zuspricht? Es muss ja am Ende nichts dabei herauskommen, aber dass ein Journalist versucht Dinge aufzudecken und sich somit natürlich auch mit verschiedenen möglichen Theorien zu einem Vorgang beschäftigt, ist Teil des Jobs. Ansonsten wäre er ja nur sowas wie ein “Berichterstatter”, der einfach stumpf Meldungen weitergibt.


#204

Da dein eigener Standpunkt “Ordnungshaft” war, hast du eben die Community überwiegend überzeugt. Auf dieser Archiv-Seite sind übrigens noch alle drei Blogposts zu sehen, die du damals innerhalb von fünf Tagen geschrieben hast (Inkluisve Erkenntnis, dass Haft doch keine so gute Idee ist): https://web.archive.org/web/20111120020603/http://fernsehkritik.tv:80/blog/page/6


#205

Der WDR hat irgendwie immer den Drang nach Dauersendungen. 1997 gab es Feuersteins Nacht. Die wiederum sehr gut war.
http://www.herbertfeuerstein.de/tv/fnacht/fnacht.html


#206

Das ganze Thema Wikipedia wird wohl jetzt auch seinen Eingang in die Leitmedien finden:


#207

Danke für den Link! Bin mal gespannt, ob am Ende dabei auch was zu PSIRAM rauskommt. Jetzt nicht wegen Don Alphonso, sondern weil das Thema nun offensichtlich seine Kreise zieht.


#208

Die war in der Tat gut, hatte sie damals nahezu komplett gesehen. Vor ein paar Monaten wurde noch einmal ein “Best of” dieser Nacht wiederholt.


#209

Schade das man die nicht komplett findet (gerne auf Youtube)…


#210

Die Folge war eher ein “Netzprediger:Reloaded”, aber war in Ordnung. Der Teil mit Wikipedia war interessant (wenn auch bisschen zu lang), der Gast war auch sichtbar vertraut mit der Kamera und bewies Kompetenz.

Ich weiss, dass ich damit in der Minderheit bin, aber ich finde diesen Wolfgang M. Schmitt einfach nur grässlich. Schlimm genug, dass er irgendwie in immer mehr MG Sendungen auftaucht…

Dieses Bibi Thema in 2018 abzugrasen, mein Gott, wie Originell. Seine Feststellungen waren alles völlig offensicht, da kann er noch so sehr mit Fight Club und American Psycho ankommen. Der Mann ist für mich ein selbstverliebter Bluff.


#211

Don Alphonso wäre als Gast ideal gewesen.


#212

Auch Folge 3 empfand ich insgesamt für gelungen. Dieses Mal also recht kurz zu den einzelnen Beiträgen:

  • Die Macht und Gefahr von Wikipedia
    Ich finde es wichtig, dass auf die große Deutungsmacht von Wikipedia hingewiesen wurde. Gerade bei Artikeln zu bekannten Personen, sowie bekannten und umstrittenen Persönlichkeiten sollte man die vermeintlich objektiven Aussagen einer Quelle auf die Goldwaage legen. Gerade durch Auslassungen, selektive Auswahl von Aussagen oder Konnotationen in den Formulierungen lässt sich sehr schnell ein (voreiliges) Bild bei einem Leser schaffen. Falls entsprechende strittige Artikel betrifft, so ist eine ggf. einseitige Machtkonzentration durchaus problematisch zu werden.
    Die Aussage des Gastes zur Editierungshistorie des Schreibers hatte ich so verstanden, dass es zwar eine entsprechende Auflistung (Link von @1elv) gibt, diese aber ohne grafische Aufbearbeitung der Daten kaum näher in der Breite zu analysieren ist.
    Danke an @Baru für das Heraussuchen der Umfrage. Ich hatte schon gedacht, ich erinnere mich hier falsch.
    Was ich etwas vermisst habe @Fernsehkritiker, war das in der ersten Folge angesprochene Gastgeschenk. Wurde das hier seitens des Gastes oder des Gastgebers vergessen oder wurde das Konzept wieder gestrichen?

  • Wolfang M. Schmitt über Bibis Beauty Palace
    Auch wenn ich oftmals den Beiträgen von Wolfgang M. Schmitt zwiespältig gegenüber stehe, dieses Mal habe ich mich irgendwie richtig über den Beitrag amüsiert. Der einleitende Ausschnitt von Bibi war vielleicht etwas zu lang: Ich hatte schon kurz befürchtet, Massengeschmack finanziere sich nun durch Werbung für Bibi und ihre Produkte…
    Auf der Massengeschmackseite ist der Beitrag übrigens fälschlicherweise als “Wolfang M. Schmitt über Bibys (sic!) Beauty Palace” vermerkt.

  • Weltrekord ohne Zuschauer
    Schönes Fundstück.

  • Still ruht der Webvideopreis
    Hier kann ich nichts zu sagen. Der Webvideopreis hat mich vorher schon nicht interessiert, und ob er nun den Weg wie viele der großen Galas der letzten Zeit geht kümmert mich nicht weiter.

  • Kanal der Woche: Serge Menga Alles Banane
    Guter Beitrag, auch wenn ich gerne an einer Stelle etwas mehr Hintergrundwissen oder Belege gewollt hätte: Es wird gesagt, dass Serge Menga gerne in die AFD eintreten würde, aber nicht durfte. Was ist hier der Hintergrund? Ist es seine Hautfarbe, wie es indirekt impliziert wird oder dass er bereits eine andere Partei gegründet hatte oder etwas anderes? Ersteres kann ich mir nicht vorstellen, insbesondere, da es ja auch andere schwarze AFD-Mitglieder gibt, z.B. Achille Demagbo.


#213

Offiziell:

“Der Essener AfD-Vorsitzende Stefan Keuter erklärte, man habe Menga wie in der Partei üblich eine Fördermitgliedschaft angeboten, da man neue Mitglieder zunächst prüfen wolle. Die Hautfarbe habe dabei keine Rolle gespielt.”

Da solche Formalitäten in der Praxis oft übergangen werden und die AfD da wohl keine Ausnahme sein wird, kann man durchaus die Frage stellen, ob es nicht doch an seiner Hautfarbe gelegen habe.


#214

Ok danke für die Info


#215

Das gilt in erster Linie eher für Prominente, wobei mir Dirk Pohlmann noch etwas schicken will. :smiley:


#216

Ah dann hatte ich das missverstanden. Ich hatte es auf alle Gäste an der Theke bezogen. Danke für die Präzisierung.


#217

Wurde hier noch gar nicht verlinkt, hier ist der Artikel:

„Aber Feliks sucht explizit das Schlechte und erwähnt in den Debatten auch, dass er sich mit mir auskenne. […] Vor ein paar Wochen wurde dann die Identität der Person aufgedeckt, die so verbissen an der Schädigung meines Rufes arbeitet. Es ist jemand aus meiner Heimatstadt, aus meiner Schule, aus meinem Jahrgang, jemand, der in der 12. und 13. Klasse zusammen mit mir in den Kursen saß. Ich kenne ihn. Sogar ziemlich gut.“


#218

Wie bitte kommst du darauf zu behaupten, Pohlmann würde für Compact und KenFM arbeiten, Propaganda? An deiner Stelle würde ich mit solchen Behauptungen aufpassen. Es gibt beispielsweise einen Grund dafür, weshalb auf Wikipedia NICHT mehr steht, Pohlmann schreibe für Compact oder sei dort Mitarbeiter, nämlich ein Gerichtsurteil, welches bestätigt, dass dem hicht so ist und die Aussage dementsprechend eine Verleumdung darstellt. Kurz darauf, nachdem die Behauptung auf Wikipedia wieder gelöscht werden MUSSTE, taucht dieselbe Aussage auf Psiram auf, einem Webpranger mit Firmensitz in einem isländischen Briefkasten. Wie kriminell das ist kannst du dir selber ausmalen. Und so einer willst du sein? Deshalb frage ich nochmal, wie kommst du darauf, dass Pohlmann bei den von Dir genannten Medien ein Mitarbeiter sei?


#219

Schrieb Samt nicht, er hat nur geschrieben dass er für Compact tätig war, was so auch stimmt.


#220

Es ist schon so, dass wenn ein User Änderungen an einem heiklen Artikel wie dem zu Ganser Änderungen vornimmt oder auch nur auf der Diskussionsseite etwas schreibt, dann gibts eine Meldung von Sichter Kopilot an einen Admin mit dem Vermerk “Ganser-Socke” oder “Edit War” und derjenige wird umgehend und kommentarlos gekickt, wenn das Profil nicht bereirs älter ist, viele Edits hat oder es einen Mentor gibt. Ich habe es nur dem Mentorenprogramm und meiner langjährigen Mitgliedschaft zu verdanken, dass ich nicht im Socken-Nirvana gelandet bin! Gut und mit Primärquellen belegte Änderungen an überwachten Artikeln werden aber trotzdem umgehend gelöscht und zwar mit fadenscheinigen Begründungen, wo als spielte es keine Rolle, dass die Neuerung unbestrittene Tatsache und gut belegt sei.


#221

Nunja er hatte vor langer Zeit mal zwei drei Artikel für die geschrieben, das macht ihn aber noch lange nicht zum Mitarbeiter und wie gesagt, es existiert ein Gerichtsurteil, welches verbietet zu behaupten, dass Pohlmann rür Compact arbeite. Und nur weil man einem Sender oder einer Zeitschrift ein Interview gibt, macht einen nicht zum M8tarbeiter! Alles was ich verlanfe ist eine Begründung, wie jemand darauf kommt. Und die Antwort, er habe früher mal zwei drei Artikel für die geschrieben ist keine ausreichende Begründung und auch nicht, dass er davein Interview gegeben hatte und schon gar nicht, dass es auf Psiram steht.


#222

Doch das ist eine valide begründung dafür, dass er dafür tätig war.