Massengeschmack-TV Shop

Folge 13: Zurück zur D-Mark?


#162

Stimmt, Privatunternehmen wären natürlich viel edelmütiger^^


#163

Jupp.


#164

Jupp.


#165

Spielen wir das jetzt bis einer keinen Wikipediaeintrag mehr findet?


#166

Was hat ein mittelständisches Textilunternehmen mit Ölscheichs zu tun? :thinking:

Das Spiel würde ich mit Sicherheit gewinnen ^^


#167

Ich dachte, es ginge generell um Wohl- und Greueltaten von Unternehmern


#168

Naja, Exxon ist auch dann schon ein anderer Maßstab, als z.B. der REWE um die Ecke, der manchmal an die Tafel spendet ^^
Klar kann so ein privat geführtes Familienunternehmen auch mal was Gutes tun, aber spätestens ab “AG” hat sich’s dann was mit der Wohltätigkeit - ausser gegenüber den Shareholdern sebstverständlich.


#169

Mich würde Mal interessieren, welche Position der @Fernsehkritiker tatsächlich vertritt.
Für oder gegen den Euro in seiner jetzigen Form?


#170

Ich bin auf jeden Fall für den Euro - sehe aber, dass das ganze Konstrukt so nicht funktioniert. Daher finde ich es durchaus nachdenkenswert, ggf Länder rauszuschmeißen aus der Währung oder ihnen eine schwächere Version des Euro zu geben.


#171

so wie Deutschland das seit Einführung des Euros seinen Staatshaushalt nie im Griff hatte? Telekom und andere Unternehmen Alibi-Privatisiert hat und die Goldreserven neu bewerten lassen hat?

Niemand soll rausgeschmissen werden entweder man steht zur Währung und der EU oder eben nicht. Aber man sollte halt allen ans Bein pissen und nicht nur bei dem es gerade passt.


#172

Eurozone und EU sind nicht deckungsgleich, also was soll dieser pathetische Kommentar? Wenn ein Land den Euro verlässt, kann es dennoch weiterhin vollständiges EU-Mitglied sein.

Genau, der Bauer schmeißt die fetteste Sau aus dem Stall :roll_eyes:


#173

Die Sau ist nur deswegen so fett weil sie sich an anderen Jahrelang bereichert hat und deren Futter weggefressen hat. Dekadentes Leben…


#174

Das ist wirklich absoluter Blödsinn und nur noch Populismus.


#175

Nein kann es eben nicht. Sonst würde es ja kein Problem beim Brexit geben. So einfach ist das eben nicht mit der EU. Diese Rosinenpickerei muss endlich aufhören. Man will freien Zugang zum Markt? Ab in die EU. Man möchte mitbestimmten im Parlament und in EU-Rat ab in die EU. Bedingung für die Aufnahme in der EU - Einführung des Euro. Solidarprinzip etablieren, dass der stärkere den schwächeren hilft. Funktioniert in den USA, funktioniert in Deutschland. Verrückt!

Die USA haben sogar mehr Bundesstaaten als die EU - echt verrückt. Es funktioniert dennoch.


#176

ich hab nicht mit dem Scheiß von ner Sau angefangen - Libertas geht nicht auf die Fakten ein, dass Deutschland den Fiskalpakt noch nie geschafft hat. daraufhin hat er mal wieder das Thema gewechselt - nicht ich. Man EK einmal Objektivität nur ein einziges mal.


#177

Top Beispiel, da hast du recht. Hab ganz vergessen dass Großbritannien zuerst aus dem Euro ausgestiegen ist. :thinking:


#178

Wer behauptet denn Deutschland habe sich an allen anderen bereichert und sei nur einzig und allein deshalb die “dickste Sau im Stall”? Das ist reinstes Stammtischniveau.


#179

Wo ist denn dein Beispiel dafür das es funktioniert?
Ich hätte die Briten sowieso nicht aufgenommen ohne Bedingungen, dass das Pfund verschwinden muss. Aber jedes Neumitglied hat nun die Auflage den Euro einführen zu müssen und das finde ich auch richtig. Schön wie du wieder einmal nicht auf einen Länderfinanzausgleich eingehst. Kein Argument dagegen?


#180

Die politische Linke hat den Hass auf die eigene Identität schon vor vielen Jahrzehnten etabliert und reitet dieses tote Pferd tatsächlich auch noch im neuen Jahrtausend. Ist also nur logisch, dass ein erfolgreiches Deutschland im linken Hirn zu Schmerzen führt. Deutschland hat gefälligst das ärmste Land der Welt zu sein, alles andere ist ein Wiederaufleben vom imperialistischen Großdeutschland, sowas geht gar nicht.


#181

Ist schon in Deutschland Scheiße. Wenn ich mir das zusätzlich noch auf europäischer Ebene vorstelle, möchte ich im Strahl kotzen.