Massengeschmack-TV Shop

Die Zerstörung von REZO (Folge 36 vorab)

Aufgrund der Aktualität habe ich mich entschlossen, den Rezo-Beitrag heute schon zu veröffentlichen - die komplette Folge 36 dann ab Samstag wie gewohnt auf unserem Sender!

5 Like

Schön, dass mein Vorschlag so gut ankam mit der Vorab-Veröffentlichung :joy:

3 Like

@Homer Du hattest ja auch völlig recht. Spätestens ab Sonntag gibt es wieder ganz andere Themen, daher muss man so ein Video so früh wie möglich veröffentlichen.

Und btw großes Kompliment @Fernsehkritiker : mit Wolfgang M. Schmitt jemanden in die Sendung zu holen, der das Video verteidigt, finde ich eine sehr gute Entscheidung. Gerade die Kombination Kritik am Video, und sich selbst dann Kritik stellen, finde ich hier gelungen. Daumen hoch.

7 Like

Ich stehe hier eindeutig auf der Seite von Wolfgang M. Schmitt. Hier wurde das Video zu sehr in seine Einzelteile zerlegt. Sicherlich natürlich aus Holgers journalistischer Sicht, was ja auch völlig legitim ist, aber das war etwas too much diesmal.

Man kann sich natürlich daran aufhängen, ob der Titel “Zerstörung der CDU” nun korrekt ist oder nicht. Dennoch wurde in Rezos Video die Politik und die verantwortlichen Politiker gnadenlos an die Wand gestellt.
Rezo hat auch am Anfang darauf aufmerksam gemacht, dass er die CSU als CDU benennen wird, weil es ihm zu lästig ist, zwischen den Schwesterparteien zu unterscheiden. Insofern war es jetzt hier unnötig, immer darauf einzugehen. Faktisch mag es stimmen, aber da er den Grund dafür genannt hat, sollte man es dabei belassen.
Mir war der Bericht jetzt zu einseitig, wurde aber durch das Interview mit Wolfgang M. Schmitt immerhin wieder in die richtige Spur gebracht.

9 Like

Ich kann Schmitts Position nur wenig nachvollziehen. Ich selbst kann radikalen Aktivisten, gerade aus linker Ecke wie zum Beispiel Jutta Ditfurth von der Ökologischen Linken, durchaus positive Aspekte abgewinnen. Ich halte sie sogar für wichtig in einer Demokratie. Viele wichtige Denkanstöße kommen aus dieser Richtung. Nur ist Rezo nicht ein solcher Aktivist. Er artikuliert den Anspruch, wissenschaftlich zu argumentieren und versucht es, auf eben solchem Niveau mit Quellen zu belegen. Wer so auftritt, muss GENAU SO kritisiert und seziert werden, wie es Holger getan hat. Das “Komplexitätsargument” greift… denn Rezo ist der Meinung, er gäbe komplexe Antworten auf komplexe Fragen. Darüber hinaus ist es doch ein Irrglaube, dass dieses Video eine Initialzündung für eine differenzierte Diskussion ist (und auch als solches von ihm angelegt war). Das Video strotzt vor Hybris… und die Reaktionen der CDU gehen nun eher in Richtung Anbiederung. Die CDU wäre gut damit beraten, Diana Kinnert in den Ring zu schicken und den Erstwählern eine Alternative zu Rezo aufzuzeigen, was politische Bildung und Information angeht…

Wie ich bereits drüben angedeutet habe. Hat Holger extrem nach den nadeln in heuhaufen gesucht. Man hat schon stark das Gefühl das Holger einfach gründe finden wollte, warum das video schlecht ist. So wirklich gelungen ist es ihn jedoch nicht, denn wie Ich drüben auch schone rwähnt habe, habe selbst ich beim ersten hören schon einen klaren Fehler von Holger endeckt^^

Das scheint gutes Opium fuer den wuetenden Mob zu sein. Das Video wurde noch nicht zu Tode gedisliked und in den Kommentaren geht es fuer YT Verhaeltnisse sehr gesittet zu.

1 Like

Bietet halt nicht viel streit potenzial. Das meiste ist halt relativ inhaltleer oder kleinigkeiten die nicht wirklich viel Aussagen. Und in den einen Punkt wo er wirklich einen Fehler aufdeckt hat Holger recht. Also gibt es nicht viel was man da disliken kann außer Holger typische von oben herab anaylse^^ Wölken wurde ja auch nicht disliked. Wird wohl in der ganzen diskussion nicht viel relevanz gewinnen;)

Würde die CDU dies machen, wozu sie nicht in der Lage ist, dann wäre das aber auch sehr einseitig bzw. man würde es als Propaganda interpretieren, denn es wäre sicherlich wenig unabhängig.

Rezo hat sicherlich nicht den Anspruch ein Aktivist zu sein und ich fand auch nicht, dass er wissenschaftlich argumentiert hat. Die wenigsten seiner Zuschauer, könnten auch was mit wissenschaftlichen Analysen anfangen. Ich denke mal, es war einfach nur das Ziel, aufzuzeigen, wie perfide und schlecht die Politik ist, die in diesem Land und in Europa gemacht wird.

Wenn ich mir z.B. die lächerliche Brexit-Diskussion ansehe und die ständigen sinnlosen Abstimmungen im britischen Parlament, dann zeigt sich doch die Unfähigkeit der Politker hier noch am deutlichsten.
Anstatt Politik für den Bürger zu machen, wird doch hier nur versucht, den politischen Gegner kalt zu stellen, um sich damit in eine bessere Position zu bringen.

Es geht immer nur darum, dass man zum Zeitpunkt einer Wahl gut da steht, damit dann der dumme Wähler wieder sein Kreuz machen kann. Nichts anderes wurde doch in diesem Video mehr als deutlich.

1 Like

Naja Holger hat aber auch nicht sauber recherchiert und Aspekte außen vor gelassen.
Ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion lostreten daher beschränke ich mich nur mal auf einen Punkt.
Kohleindustrie.
Zu behaupten man könne regenerative Energien nicht nutzen und in andere Energieformen umwandeln ist schlicht falsch. Zudem zu behaupten das die Solarenergie nicht so ohne weiteres funktionierte und die Braunkohle so “billig” ist ist auch falsch. Die Braunkohle, bzw. Kohle allgemein ist stark subventioniert. Während man 2012 die Solarindustrie bewusst hat Pleite gehen lassen. Man hätte schon viel früher diese Technologie fördern und Subventionieren können. Hat man aber nicht. Übrigens sind dabei mehr Arbeitsplätze verloren gegangen als es in der gesamten Kohleindustrie heute noch gibt.
Sorry @Fernsehkritiker aber da hast du zumindest bei mir ein ganz schlechtes und uninformiertes Bild zurück gelassen. Bereits 2012 waren es 30.000 Menschen in der Solarbranche gegenüber 20.000 in der Kohleindustrie.

Arbeitsplatzverlust Solarbranche 2012
Beschäftigtenzahl Kohleindustrie

Man sieht allein an dem Beispiel das sich hier jeder sein persönliches Bild zeichnen kann. Die Union, Rezo und auch ein journalistischer Holger. Alleine an dem kleinen Beispiel sieht man das es nirgends einfache Antworten gibt.

Man könnte nun auch weiter argumentieren, dass man wenn man früher investiert hätte in Forschung und Entwicklung heute vielleicht schon bessere und effizientere Speicherformen hätte, statt ewig an alten Technologien festzuhalten aber wie gesagt ich möchte keine Grundsatzdebatte entfachen.

Ich kann Holger jedoch gut verstehen und einige Punkte auch nachvollziehen. Jedoch bin auch ich eher bei WMS. Großes Lob an beide für die schnelle Bereitstellung!

5 Like

Immerhin hat es dich ordentlich getriggert.

2 Like

Eigentlich nicht wirklich. Ich bin entäuscht. ich hatte gehofft, dassHolger große Fehler macht oder dass er wirklich eine disskusion losbrennt. Aber wie gesagt hat das video nicht wirklich streit potenzial, da die meisten kritik Punkte weder Rezo wiederlegen noch wirklich faktisch falsch sind. Mich stört nur Holgers Aussagen das die Schere zwischen arm und Reich nicht auseinander gehen. Auch seine Aussagen zur Energiewende sind halt eher schwach. Aber da er hier CDU Aussagen wiederholt, sehe Ich auch nicht viel Grund, warum das jetzt neue disskusion entfachen sollte;)

PS: Was Holger halt wirklich rettet ist der kritische Gast zu seinen Beitrag. Da hat er auch auf Youtube viele + Punkte und zustimmung gerettet.
Das hätte er aber vielleicht direkt zu begin des videos ankündigen sollen, denn viele gucken das ganze wahrscheinlich nicht zuende und geben schon vorher das dislike, da sie denken, dass da nicht mehr viel spannendes kommt.
Das ist auch der Punkt den ich positiv hervorheben will, da Holger damit zumindest zeigt, dass seine Position nicht unfehlbar ist;)

1 Like

Hat er doch gar nicht gesagt?

Im Dialog gefällt mir WMS deutlich besser als in seinen durchgestylten Videos.

10 Like

Wenn die Auslassung von Subventionen dazu führt, dass die Solarindustrie in Deutschland nicht mit der chinesischen Konkurrenz mithalten kann, kann man entweder es sich einfach machen und von “bewussst Pleite gehen” sprechen, also wie immer dieses suggestive “Bilderberger”-Verschwörungsnarrativ bedienen oder man sieht, dass diese Branche in Deutschland ohne riesige Subventionen überhaupt nicht lebensfähig war und hier eine politische Entscheidung getroffen wurde. Diese Entscheidung als Entscheidung pro Kohlekraft auszulegen ist aber einfach unfair. Die Gesellschaft hat mehrheitlich entschieden, dass dieses Land nicht auf CO2-neutrale Energieerzeugung durch Atomkraft zurückgreifen will. Rezo scheltet Deutschland dafür hart und lobt Frankreich/England - die ihrerseits die gesteckten Ziele natürlich eher einhalten können, weil sie Atomkraft ausbauen. Und da merkt man dann die Hybris der gesamten Klimaschutzbewegung wieder sehr deutlich, es ist sehr ärgerlich, dass hier so unterkomplex in eine einzige Kerbe geschossen wird. Deutschland steigt als einziges Land aus Atom- und Kohlekraft gleichzeitig aus. Aber das ist scheinbar nicht genug, konkrete Vorschläge außer noch “Radikaler” zu sein (bei was denn?) und Milchmädchenrechnungen sowie Maximalforderungen kommt da ja nie. Und das ist sehr, sehr ärgerlich.

Das Problem ist, dass die Suggestion aber aufkommt. Ich kämpfe seit Tagen darum, überhaupt erstmal ein Verständnis aufkommen zu lassen, das die pure Existenz und Quantität von Aussagen kein Garant für die ultimative Wahrheit ist. Die verwendeten Quellen sind zwar alle echt, was es in der Kommunikation ehrlich gesagt ungewohnt schwierig macht, es sofort als verkürzte, teils wild aus dem Kontext gerissene Halbwahrheiten zu erkennen. Allerdings, und das schafft gerade auch niemand irgendwie vernünftig zu etablieren, ist ein Großteil des Videos eine - sehr linke (Vor allem unter Bezugname der Aussage Linke und Grüne müssten “weit radikaler” sein) - wenngleich legitime Sichtweise auf gewisse Weise nur seine persönliche Meinung, nicht weniger, aber eben auch nicht mehr. Eine Meinung, die er als “alternativlos” erklärt und das ist eigentlich der größte Schnitzer an diesem Video. Mir fehlten vor allem zu den wirklich teilweise abenteuerlichen Unterstellungen dann doch die offensichtlichen Quellenangaben aus dem Wahlprogramm der Linkspartei, wo man es sehr deutlich abgeschrieben hat. Nicht die Zahlen selbst, aber die Schlussfolgerungen daraus sind sehr einseitig.

Und wem nützt das bedienen der AfD-Klischees? Mal abgesehen davon, dass es einfach nicht wahr ist?

Wer hier in dieser ganzen Angelegenheit wirklich fraglos sang und klanglos verschissen hat, ist die CDU. Da gibt es auch absolut gar nichts schön zu reden. Die Arbeit bzw der Brief (yeah, i know), in der auch die CDU ihre Sichtweise darstellt und die vielen konkreten Falschaussagen und Halbwahrheiten auch in einen zumindest anderen Blickwinkel nimmt (ich bin heute aus dem kopfschütteln nicht raus gekommen und habe mich als Unionist wahrscheinlich noch nie so geschämt wie heute), geht (zurecht) durch die Medienwahl unter. Weil sie sich weigert, auf derselben medialen Ebene zu antworten, und damit haben wir als Union heute jedes einzelne Klischee, welches die Netzgemeinde seit Artikel 13 im Besonderen von der Union pflegt, bedient. Das war von vorn bis hinten einer Volkspartei nicht würdig.

Die Debatte wird seinen Nachhall haben, auch wenn man es nicht sofort sieht. Das hat er geschafft, und das muss man ihm unumwunden lassen. Das die FAZ ein Großteil seines Videos schon komplett entkräftet hat, geschenkt. Das alteingesessene Medien zurecht auch die infantilität des Videos bemängeln und die Unterkomplexität analysieren, geschenkt. Das sich Paul nach vier Tagen elendigem Gewese endlich dazu durchringt, unterwürfig um ein Treffen zu beten, geschenkt. Kommt bei der Zielgruppe ebenso wenig an wie das gesamte unwürdige Hin und Her der Berliner Unionszentrale. Ein Lehrstück in Populismus hat Rezo da abgeliefert, und das ist von einem selbsterklärten “unpolitischen” eine ganz schöne Leistung.

Die CDU hingegen hat ein Lehrstück in kommunikativem Vollversagen demonstriert. Keine Pointe.

Sorry, aber wo bitte werden denn AFD-Klischees bedient und wieso ist das nicht wahr ?

Das die derzeitige Politik in Europa nicht unbedingt gut ist, kann man doch nun am Brexit deutlich sehen. Jetzt auch dazu in Österreich. In unserem eigenen Land haben wir genügend Probleme, die von der Regierung nur bis zu den nächsten Wahlen vor sich hergeschoben werden.
Ich denke nicht, dass man das leugnen kann.

Ich kann auch diese “Lager”-Diskussion nicht mehr sehen. Nur weil eine Meinung nicht in der politischen Mitte angesiedelt ist, muss sie nicht gleich einer radikalen linken oder rechten Seite zugeordnet werden. Etwas mehr Differenziertheit wäre im allgemeinen Konsenz und auch in der politischen Diskussion wünschenswert. Aber leider geht die Tendenz immer in die Richtung “Wenn-Du-nicht-meiner-Meinung-bist-dann-bist-du-rechts”-Diskussion.
Ich persönlich z.B. habe Meinungen, die von Links bis Rechts reichen. Das hat nichts mit Radikalen Gedankengut zu tun, aber am Ende bildet sich so ein politisches Bild bei mir, welches aber von keiner Partei auch nur annähernd für mich bedient wird.

Aber das ist ja auch nicht das Thema, sondern das Thema in dem Video von Rezo war einfach nur eine schonungslose Analyse dessen, was die Politik derzeit abliefert. Die noch peinlichere Antwort der CDU bestätigt am Ende Rezo nur.

1 Like

Deine Meinungen können sehrwohl radikal sein (oder auf andere so wirken) Porni. Genau DAS ist ja die Problematik.

Unabhängig davon, ich weiß natürlich was du eigentlich sagen willst und stimme dem zu. Ich kann den Mist auch nicht mehr hören und nicht jede radikale Meinung muss automatisch etwas “schlechtes” sein.

Richtig, Polar…das sehe ich genauso. Meinungen können nicht nur radikal sein oder sind es, sondern meistens werden sie, auf Teufel komm raus, sofort radikal ausgelegt. Es gibt keine Differenzierung mehr und das ist absolut traurig.
Deswegen halte ich mich auch meistens mit meiner Meinung zurück, weil halt eine vernünftige Diskussion gar nicht mehr möglich ist.

2 Like

@Fernsehkritiker Da ist ein Fehler drin. Das war nicht der Krieg gegen den Kosovo, sondern der Krieg gegen Serbien um die Kontrolle des Kosovo. Deswegen hat die Nato auch Serbische Infrastruktur angegriffen und Angriffe auf Belgrad geflogen.

1 Like