Massengeschmack-TV Shop

Das Sonntagsfrühstück 1: Erlebnisse im Supermarkt


#284

Nee sorry, wir haben in Essen in der Nähe meiner Arbeitsstätte tagsüber ähnliche Bedingungen im Aldi und wenn ich da kein Bock drauf habe, gehe ich in den Edeka und fertig.

Sich über lange Schlangen aufregen ist irgendwie so… typisch deutsch…


#285

Nicht grundsätzlich. Gibts nur zwei Kassen, wie hier oft üblich im Aldi, dann ist das halt so, aber wenn nur 2 von 5 offen sind, dann kann man sich u.U. darüber schon ärgern.

Ich find es aber immer witzig, wenn dann jemand in der Schlange steht und anfängt rumzupöbeln, weil er auf Arbeit oder zum Bus muss. Manchmal sag ich (als Privatperson) den Leuten, dass sie eben nicht kurz vor knapp einkaufen gehen sollen. Der Klassiker auch “Ich steh hier schon seit 10min an” und ich mich umgedreht “auf-die-Uhr-guck Kann nicht sein, bei mir sind es nur 2min”. Man merkt dann richtig, wie die Leute noch wütender werden :smiley:


#286

Oder wenn er hereinstürmt, sich mit einem aggressiven “Mein Bus fährt gleich” vorzudrängen versucht und dann fluchend abdampft, weil man ihn nicht vorzieht.


#287

Was für Arschlöcher leben eigentlich bei euch? Hier bei mir in einer Großstadt im hohen Norden habe ich sowas noch nie erlebt.


#288

Da ich an Bahnhöfen arbeite, ist es im Grunde egal, wo ich gerade bin. Dort sammeln sich grundsätzlich die Assis und die Verrückten, vor allem in kleineren Städten. Ich bin echt dankbar für jeden Kunden, der nicht anstrengend ist.


Smalltalk (und seltsame youtuber krams)
#290

Ah, Bahnhöfe sind natürlich ein anderes Pflaster. Auch hier bei uns am Hauptbahnhof sammeln sich Drogis und Penner.


#291

Hat damit nicht unbedingt was zu tun. Leute die nur ihren Pfandbon abgeben, einen Straussblumen kaufen oder ein Stück Butter vergessen haben stellen sich gerne mal von der falschen Seite an der Kasse an und drängeln sich ungefragt vor.


#292

Ähnlich ist es bei uns mit Rückgaben. Ich muss ständig Leute darum bitten, sich hinten in der Schlange anzustellen, da es unfair gegenüber dem Rest der Kundschaft ist, der sich ebenfalls anstellt. Darauf kommen meist Kommentare wie “Das ist jetzt aber eine ganz neue Regel”, oder “In anderen Geschäften muss ich das aber auch nicht machen”. Nur steht auf meiner Arbeitskleidung nunmal nicht “Anderes Geschäft” sondern Lidl. ^^

Ein Kunde, der sich 10 Minuten (!) lang hinter meine Kasse gestellt hat und mit mir diskutieren wollte, warum ich ihn nun vorlassen sollte war bisher der hartnäckigste und extremste Fall. Danach hat er es endlich eingesehen, dass es für ihn schneller geht, wenn er sich hinten anstellt.

Bei uns besitzt ein Großteil der Kunden zum Glück noch ein wenig Anstand und fragt ihren Vordermann, ob er sie vorlassen könnte. Auch bei Kunden, die erst bei mir an der Kasse waren und bemerken, dass sie vergessen haben ihren Pfandbon einzulösen, schiebe ich kurz zwischen zwei Einkäufen rein. Außer wenn es einen Pfandwert überschreitet, für den ich die Filialleitung rufen müsste, das würde dann teilweise doch zu lange dauern.


#293

Leute mit Retouren hatte ich ganz vergessen. Ich ignorier die manchmal solange, bis die mit ihrem Pfandbon die Kasse wechseln, wenn sie nix sagen^^

Schön auch, die fragen dann mich als Mitarbeiter, ob ich sie zwischenschieben kann und dann verweise ich die meist an die anderen Kunden in der Schlange, da ich das ja nicht zu entscheiden habe und da bekomm ich immer ein breites lächeln, wenn einer sagt “Nö, sie dürfen nicht vor”. Zumal die dann auch immer nur die erste Person in der Schlange fragen und da regen sich dann manchmal die Leute dahinter auf :smile:


#294

Ab welchem Pfandwert wäre das denn der Fall? Mein wertvollster Pfandbon lag mal bei ca. 25 EUR.


#295

Ab 75€ muss ich es von der Filialleitung absegnen lassen.


#296

Und warum genau ist das so? Ich meine, wenn auf dem Pfandbon z.B. 120 EUR steht, dann gibt es doch keinen Grund dafür… du kannst es ja mit dem Pfandbon belegen, dass dem Kunden die Kohle zustand.


#297

Daran zweifelt ja auch niemand. Nur gibt es eine Taste auf unserer Tastatur, mit welcher wir manuell Pfand auszahlen können (auch ohne Pfandbon). Um eben dem Missbrauch dieser Taste vorzubeugen, müssen wir die Filialleitung holen, die die Auszahlung mit ihrem Chip absegnen muss.


#298

gibt so Pappenheimer, die drucken sich Pfandlogos aus und kleben sie auf andere Flaschen. Vielleicht um sowas im großen Stil zu verhindern.


#299

Bei der Gelegenheit muss ich mal los werden, wie sich der Pfandwert einer Flasche verfünfzigfacht hat… Auf dem Etikett waren Regentropfen. Ob es tatsächlich daran lag, weiß ich nicht, es war nur die einzige Auffälligkeit. Ich konnte es auch leider nicht reproduzieren :smiley:


#300

Ich halte es so:


#301

Kommt auf den Automaten an. Gab mal eine Schwemme von gefälschten Pfandflaschen aus Polen, die haben ganze Fabriken für so was, die funktionieren meist. Selbstausgedruckte Etiketten gehen aber oft nicht. Gibt aber andere Möglichkeiten zu bescheißen.


#302

Welche denn z.B.? Ich frage für einen Freund…


#303

Wenn ich mal wieder am Laptop sitze, dann kann ich das weiter ausführen. Mit Handy lässt es sich schlecht tippen.


#304

Du kannst Flaschen, die keinen Pfand haben, aus dem In- und Ausland, in einen Kasten stecken wo normalerweise Pfandflaschen drin sind. Oder du kannst Flaschen mit geringerem Pfandwert in Kästen stecken, wo normalerweise Flaschen mit höherem Pfandwert drin sind.

Mehr ins Detail gehe ich nicht, denn so was erfüllt den Straftatbestand des Betrugs. Also ein Kavaliersdelikt ist das nicht, nur so als Info :wink:

Am meisten ankotzen tut es mich aber, wenn Leute kaputte Glasflaschen in den Automaten stecken. Diese Volldeppen gehen bspw. wegen 8Cent das Risiko ein, dass ich mir die Hände aufschneide, wenn ich das Flaschenband abräume. Leider bemerk ich das nur extrem selten, wenn das einer macht, aber wenn, dann raste ich aus und da gibt es ordentlich Pfeffer.