Massengeschmack-TV Shop

Bares für Rares


#61

Dem Lichter hätte diese Rarität sicher gut gefallen.
“Lieber Albert, wäre die Buchse mit passendem BH mehr wert? Ha ha ha…”


#62

Mit Eiweißflecken vom Gatten wäre das Stück bestimmt hundert Mal so viel wert.


#63

Natürlich sind Sendungen, in denen es um die Bewertung von Antiquitäten u. ä. geht, spannend (für manche), allein schon, weil es keine festen Marktpreise gibt.

Zur Beliebtheit einer Show trägt es sicherlich auch bei, wenn sich die Zuschauer mit den Darstellern, hier den Verkäufern, identifizieren können. Das ist wohl nur dann möglich, wenn es nicht um exorbitant teure oder extrem alte Kunstwerke geht, (wie z. B. häufig bei Kunst & Krempel), sonder eher um Dinge, die viele auch selbst zuhause haben.

Insofern hat Bares für Rares schon mal ein gutes, ansprechendes Konzept. Zusätzliche Spannung wird durch die Händler erzeugt, die alle reale Antiquitätenhändler sind und selbst die angebotene Ware bezahlen müssen. Sie sind von ihren unterschiedlichen “Typen” her auch gut gecastet. Zumindest die Versteigerungen scheinen keineswegs gescriptet zu sein. (Dass ein Händler einige Tausend Euro in der Brieftasche hat, ist keineswegs ungewöhnlich.) Auch das Verhalten der Verkäufer sowie der “Experten” scheint nicht gescriptet zu sein.

Dass eine solche Sendung, die immerhin über eine Million Zuschauer hat, gut vorbereitet werden muss, um professionell zu sein, versteht sich von selbst. Das gilt auch für die Auswahl der angebotenen Waren, die sich zumeist “im üblichen Rahmen” bewegen (außerdem muss natürlich ausgeschlossen werden, dass Waren dubioser Herkunft angeboten werden).

Dass sich auch die Experten gut vorbereiten, merkt man deutlich. Es ist aber auf jeden Fall ein Gewinn für den Informationsgehalt der Sendung, da man so Informationen erhält, nach denen auch ein Experte erst suchen muss.

Ob man nun den Moderator und seinen betont “lustigen” rheinischen Humor mag oder nicht, ist natürlich Geschmackssache. Jedenfalls wirkt auch er auf seine Weise glaubwürdig.

Davon, dass die Sendung “durchgescriptet bis ins kleinste Detail” ist, kann also keine Rede sein.

Es gibt praktisch überall ähnliche Sendeformate, insbesondere natürlich in Großbritannien (Antiques Roadshow, Bargain Hunt, Flog it usw.), aber auch aus den Niederlanden und Dänemark sind mir “Antiquitätensendungen” bekannt. Bares für Rares hebt sich von ähnlichen Formaten einerseits dadurch ab, dass nicht bloß irgendwelche, vagen Schätzungen ins Blaue abgegeben werden (wie bei Kunst & Krempel - “Ich würde sagen, das Bild ist 22.000 bis 27.000 Euro wert”).

Außerdem wird von den Experten meistens genau erklärt, wie und warum sie den Wert so ansetzten, wie sie es tun. Da werden die Diamanten genau unter die Lupe genommen, das Gold gewogen, und auch die Rückseite der Bilder begutachtet (wieder: anders z. B. bei Kunst & Krempel), und erklärt, inwiefern diese Faktoren Einfluss auf den Wert haben.

Insofern hat die Sendung nicht nur einen reinen Unterhaltungswert, sondern sogar einen echten Informationswert - insbesondere natürlich für Leute, die selbst Porzellan aus den 1920ern, Spielzeug aus den 50ern oder Schmuck aus den 70ern zuhause haben.


#64

Hallo,

ich habe mich gerade angemeldet um meine Meinung zu dieser Sendung zu sagen. Eine Zeitlang habe ich die Sendung gern geschaut, mittlerweile nicht mehr. Dass die Experten Zeit haben, sich auf die Bewertung der Sachen vorzubereiten, ist offensichtlich. Mit welchem detaillierten Wissen sie teilweise scheinbar aus der hohlen Hand aufwartet, das sollte doch stutzig machen. Was mich jedoch mittlerweile verärgert ist der Umstand, dass ich den Eindruck habe, dass die oft naiven Leute, die da hinkommen, übervorteilt werden von “den Händlern”. Den Satz “wir sind Händler”, von dem Menschen aus der Eifel vorgetragen, kann ich nicht mehr hören.

Ob die “Händler” sind oder nicht, das muss jemanden, der was anzubieten hat, nicht interessieren. Und es geht natürlich um einen Interessenausgleich, das heisst beide Seiten gehen aufeinander zu. Das passiert aber fast nie, nennenswert nachgeben tun immer die Anbieter. Es würde nicht zu solchen Abzockereien kommen, wenn die Händler echt konkurrieren würden. Das tun sie aber nur selten, häufig “gönnen” sie sich abwechselnd die guten Deals, nach dem Motto, “jetzt ist der Fabian mal dran”. Das habe ich nach dem Schauen von etlichen Sendungen immer wieder aus Äußerungen und dem Verhalten “herausgehört”. Sie arbeiten also verdeckt zusammen, gegen die Interessen des Anbietenden. Und das ist echt frech.

Gruss

tvseher123


#65

Hallo,

Auch ich habe mich hier angemeldet um meinen Frust über die sendung “bares für rares” zum Ausdruck zu bringen.

Ich habe mich mit einer wunderschönen alten madonnenfigur dort letzte Woche beworben und bekam keine 24 Stunden später eine Absage ohne Begründung.

Bisher habe ich gesehen, dass viele Verkäufer dort mit - in meinen Augen - Schund hinkommen und habe gedacht mit etwas wirklich rarem aufzuwarten .

Jetzt glaube ich auch, dass die ganze Sendung von hinten bis vorne gefaked ist und schaue sie mir daher nicht mehr an.

Schade, eigentlich eine schöne Idee, aber so habe ich den Spaß an der Sendung verloren.

Eine kritische Mail an den Sender blieb bis dato unbeantwortet. Komisch, da sie doch mit der 0815absage so flott waren.


#66

Wie kommt man bitte von:

[QUOTE=Heidschie;485615]
letzte Woche beworben und bekam keine 24 Stunden später eine Absage ohne Begründung.
[/QUOTE]

zu der Schlussfolgerung:

Jetzt glaube ich auch, dass die ganze Sendung von hinten bis vorne gefaked ist und schaue sie mir daher nicht mehr an.

???


#67

Lieber tomek, da ich der Meinung bin, dass die Verkäufer ausgesuchte laiendarsteller sind.


#68

[QUOTE=Heidschie;485618]…da ich der Meinung bin, dass die Verkäufer ausgesuchte laiendarsteller sind.[/QUOTE]

Asso für den Anbieter einer Sigurd- Comicsammlung vor ein paar Monaten kann ich das ausschließen, denn der ist mir bekannt.

Sorry, aber Dein ganzer Beitrag klingt schon sehr nach beleidigter Leberwurst.
“Die wollten mich nicht nicht nehmen, also ist das sowieso alles Fake und ich guck es ab sofort auch nicht mehr”.

Es geht ja nicht nur darum, stets besonders wertvolle oder schöne Artikel vorzustellen (wobei Letzeres bei einer Figur eh Geschmackssache ist).
In erster Linie sollen die Sachen interessant und unterhaltsam sein. Zudem spielt auch die Abwechslung eine Rolle, was man so oder ähnlich schon mal in der Sendung hatte wird dann eher nicht genommen.

Und auch das eine oft verwendete, Standardabsage schneller geschrieben ist, als eine Antwort auf individuelle Kritik solltte eigentlich klar sein.


#69

Sorry, aber Dein ganzer Beitrag klingt schon sehr nach beleidigter Leberwurst.
“Die wollten mich nicht nicht nehmen, also ist das sowieso alles Fake und ich guck es ab sofort auch nicht mehr”.

Nenne es wie du willst !


#70

[QUOTE=Heidschie;485656]Sorry, aber Dein ganzer Beitrag klingt schon sehr nach beleidigter Leberwurst.
“Die wollten mich nicht nicht nehmen, also ist das sowieso alles Fake und ich guck es ab sofort auch nicht mehr”.

Nenne es wie du willst ![/QUOTE]

Wenn du deine Bewerbung in einem ähnlichen Ton geschrieben hast, wundert mich die Absage nicht…

Aber zum Thema: Ich kenne zufällig auch jemanden, der dort schon was verkauft hat. Ganz real, kein Scripted Reality.


#71

[QUOTE=TomK.;485675]Wenn du deine Bewerbung in einem ähnlichen Ton geschrieben hast, wundert mich die Absage nicht…

Aber zum Thema: Ich kenne zufällig auch jemanden, der dort schon was verkauft hat. Ganz real, kein Scripted Reality.[/QUOTE]
Was heisst : in ähnlichem Ton?

Nein, sie war völlig normal. Aber ich möchte dich mal sehen, wenn du in einem forum neu bist und wirst gleich angegriffen ! Wie würdest du reagieren ?

Du bist frustriert und bekommst dann auch hier noch Breitseite? Das ist nicht schön.

Ich habe ja nicht erwartet, dass man mich bedauert, aber ein wenig mehr Verständnis, oder ?


#72

[QUOTE=Heidschie;485687]Du bist frustriert[/QUOTE]

… woran Du uns in jedem Deiner Posts ungefiltert teilhaben lässt. Wenn Deine Püppchen nur halb so töfte sind, wie Du hier vorgibst, wende Dich an den BR und seine schnarchige Nippesmenagerie “Kunst und Krempel”. Fürs ZDF warst Du eben offenbar zu langweilig.


#73

[QUOTE=eldorado;485636]In erster Linie sollen die Sachen interessant und unterhaltsam sein. Zudem spielt auch die Abwechslung eine Rolle, was man so oder ähnlich schon mal in der Sendung hatte wird dann eher nicht genommen.[/QUOTE]

Das scheint dann aber bspw. nicht für den Oldtimer-Händler zu gelten, der dort schon mehr als einmal war, nie was verkauft hat, aber die Sendung als Werbung für seinen Landen gerne besucht :wink:


#74

Für den gilt dann vermutlich das Attribut "unterhaltsam’. Man würde ihn sicher nicht erneut in die Sendung holen, wenn das Feedback nicht entsprechend positiv wäre.


#75

@Heidschie

Erstmal ein herzliches Hallo hier im Forum!

Ich kann Deine Enttäuschung verstehen, gleichwohl wird es vermutlich mehrere Gründe geben haben, warum Dein Exponat für die Sendung uninteressant war: Entweder wurden innerhalb letzter Zeit mehrere ähnliche Exponate in der Sendung gezeigt, oder man hatte ein vergleichbares Objekt schon für die Sendung eingeplant. Zugleich kann es aber auch sein, dass, so toll Du selbst Deine Figur auch finden magst, die jeweilige Sachbearbeiterin das Objekt für die Sendung nicht interessant fand. Gleich davon auszugehen, dass dann die komplette Sendung von Laiendarstellern bestetzt ist, nur weil man selbst einen Korb bekommen hat, ist halt eine falsche Schlussfolgerung. Volker und Tom z.B. kennen Leute die schon dort verkauft haben. Einzig die fehlende Begründung ist für mich in der Tat auch ein ärgerlicher Fakt, man wüsste schon gern warum xyz nicht für die Sendung geeignet erscheint, wenngleich ich zu bedenken gebe, dass vermutlich die Sendung aufgrund ihres großen Erfolgs aktuell von Einsendungen zugemüllt wird und somit, wie auch bei Jobbewerbungen der zuständige Sachbearbeiter nur noch punktuell die Einsendungen anschaut und den restlichen automatisch eine standardisierte Ablehnungs-E-Mail zusendet (was ich am ehesten bei Dir und Deinem Objekt vermute).

Mir selber liegen keinerlei Informationen vor um eine 100 % Aussage ob “Bares für Rares” Fake ist oder nicht ist zu tätigen, jedoch frage ich mich warum bei dem aktuellem Erfolg der Sendung, die Macher sich überhaupt den Aufwand machen sollten, extern zu casten, wenn Sie doch sich vor Zusendungen nicht retten können. Leindarsteller müssen mit einer Aufwandsentschädigung vergütet werden, während die Leute die zu Bares für Rares kommen vermutlich nur die Expertise “geschenkt” bekommen - und es muss auch kein Headhunter fürs Casting bezahlt werden.

Jedoch ist mir auch ein Fall bekannt, dass zumindestens die wartenden Personen durch Laiendarsteller besetzt werden - war es nicht Bennie in der Sommer-FK-TV Ausgabe 2015, der erzählt hat, dass er für Bares für Rares gebucht wurde?

In diesem Sinne,
lg
Corny


#76

[QUOTE=Corny83;486017]Mir selber liegen keinerlei Informationen vor um eine 100 % Aussage ob “Bares für Rares” Fake ist oder nicht ist zu tätigen, jedoch frage ich mich warum bei dem aktuellem Erfolg der Sendung, die Macher sich überhaupt den Aufwand machen sollten, extern zu casten, wenn Sie doch sich vor Zusendungen nicht retten können. Leindarsteller müssen mit einer Aufwandsentschädigung vergütet werden, während die Leute die zu Bares für Rares kommen vermutlich nur die Expertise “geschenkt” bekommen - und es muss auch kein Headhunter fürs Casting bezahlt werden.[/QUOTE]

Die Leute, welche für die Sendung ausgewählt wurden, werden dort auf Kosten des Senders hingekarrt. Keiner reist extra an, um bspw. irgendwelchen Spittelkram für unter 100€ an den Mann zu bringen. Die Vorauswahl der Bewerber kommt auch einem Casting gleich, insofern dürfte es vom Aufwand und den Kosten keinen Unterschied machen ob Laiendarsteller oder normale Leute. Einziger Vorteil, wenn man sich Freiwillige in die Sendung holt, man muss sich nicht extra um interessante Gegenstände für die Verkaufsverhandlungen kümmern.


#77

Bares für rares durchgescripted-wirklich?:shock::shock::shock:


#78

[QUOTE=Bala619;486131]Bares für rares durchgescripted-wirklich?:shock::shock::shock:[/QUOTE]
Ich empfehle dringend diesen Thread zu lesen und nicht nur aufgrund des Titels schockiert zu sein. :wink:


#79

Was heißt schon Fake oder gescripted?

Ich denke die Experteneinschätzung und das Verkaufsgespräch sind authentisch,soweit man im Bereich des freien
Handels davon sprechen kann.Die Verkaufspreise sind oft recht ordentlich.

Das Drumherum,die Präsentation und Auswahl der Verkäufer wird natürlich einer gewissen Auswahl unterliegen.
Das ganze nennt sich dann Dramaturgie,man will eine Geschichte erzählen, einen Spannungsbogen aufbauen. Etwas was der menschlichen Kommunikation ureigen ist.


#80

[QUOTE=Knight79;486432]
Das Drumherum,die Präsentation und Auswahl der Verkäufer wird natürlich einer gewissen Auswahl unterliegen.
Das ganze nennt sich dann Dramaturgie,man will eine Geschichte erzählen, einen Spannungsbogen aufbauen. Etwas was der menschlichen Kommunikation ureigen ist.[/QUOTE]

Richtig, entsprechend wird auch ein breit-gefächertes Sortiment an Artikel gezeigt, um für fast jede Interessenschicht ansprechend zu sein - von Goldschmuck, über Prozellan, alten Schallplatten, Holzmöbeln, Kuriositäten wie Riesenplüschtieren etc…, Comics, unzähligen alten Spielautos, bis hin zu einer World of Warcraft Actionfigur in limitierter Auflage - einzig Star Trek war bisher noch kein Thema seeeufz