Massengeschmack-TV Shop

Bares für Rares


#81

Ich hab nach Lars’ Beitrag mir mal die letzten Tage das Ganze angesehen ubd komme überhaupt nicht auf den Lichter klar. Der schleimt so dermaßen herum und lügt so ganz offensichtlich ( “lass uns danach mal treffen!” etc pp), dass ich nicht mehr davon sehen will. Alle Frauen sind dermaßen elegant und chique und die Herren stattlich und gut angezogen.

Der Witz dabei ist jedoch, dass er bei ein zwei Leuten das Geschleime unterlässt und diese dann nicht elegant, ganz lieb oder süß sind, wo zuvor jeder Körperklaus über den Klee geschleimt wurde.
Ich finds total affig, wie das ganze Zwangsgedutze. Ganz schlimm.


#82

[QUOTE=Knight79;486432]Ich denke die Experteneinschätzung und das Verkaufsgespräch sind authentisch[/QUOTE]

Auch nicht wirklich, die schauen sich das zeug schon vorher an und rattern dann nur vor der Kamera ihre Sätze runter.

Im Prinzip ist das Format schon von vorne bis hinten durchgescripted, aber nach Script zu arbeiten bedeutet ja nicht automatisch Laienschauspieler :wink:


#83

[QUOTE=Naked Snake;486798]Auch nicht wirklich, die schauen sich das zeug schon vorher an und rattern dann nur vor der Kamera ihre Sätze runter.
[/QUOTE]

Solide Arbeit ist das runterrattern von Sätzen,falls Dir das unbekannt ist.

Na dann das ist ja authentisch,wichtig ist das die Preisfindung im plausiblen Bereich ist und nicht das der Experte mit verbundenen Augen den Preis von Super-Amöben-Man-unboxed in der plutonium-edition von 1699 bei 2 Reichsmark-fuffzig festsetzt auch wenn er voll authentisch und schlau aussieht und so cool mit den Augen kuckt :mrgreen:


#84

Anscheinend hat sich meine Vermutung bezüglich Bargeld der Händler, doch bewahrheitet.

Innerhalb einer Woche sind mir 3 Sachen aufgefallen:

  1. Als der jüngste Händler, der Fabian, bei der bezahlung mit einer Schachtel in der Einkaufsgeld drinnen war, auf die Frage von
    Julian, was dass denn sei, antwortete: “Hab meine brieftasche zu Hause vergessen”.

  2. Als der “Waldi”, aus der Eifel, einer Verkäuferin großzügiger Weise noch 10 Euro fürn Kaffee schenkte, nach eigener
    Brieftasche griff, und sagte: " Die zehn Euro sind jetzt aber von mir".

  3. Und als der Daniel, einen dargebotenen alten “Pelikan”-Füllfeder ausprobieren wollte, unter der Theke griff, und aus einem
    sogenannten Lieferungs-Häftchen, ein Blatt abriss, (der dann zu Boden ging), aber man vorher eindeutig sehen konnte, dass
    es en Bestätigungsblatt über die erhaltene Geldsumme, handelt.

Da stellt sich mir doch die Frage, wessen Geld benützen die Händler eigentlich?

Das sich die diesb. Experten über die dargebotenen Verkaufsgegenstände, vorher informieren, ist doch klar, und auch gut so.

Nur ist mir aufgefallen, dass sich der Herr Lichter immer mehr in Vordergrund drängt, indem er das vorher gelesene, als sein “Wissen”, darstellen möchte, wovon er aber vorher, absolut keine Ahnung hatte, und damit die Experten so richtig nervt.
Was man am besten, beim Sven, feststellen kann.
Weniger, wäre mehr, werter Herr Dampfplauderer.

Am meisten stört mich der Eifler-Waldi, mit seinen endlos primitiven Bemerkungen, über die Verkaufsgegenstände, und seinem respektlosen DUTZEN, auch den bejahrten Damen gegenüber.

Und die Beinflussung der Verkäufer mit den Sätzen wie: “Dass ist jetzt aber schon ein sehr guter Preis”, oder: “Jetzt sollen sie aber schnell ja sagen”, et cetera, etc., finde ich den Verkäufer gegenüber, als äusserst unangebracht.

Und ja, trotzdem mag ich diese Sendung, weil mich die Expertisen interessieren, und weil man mitunter so richtige Raritäten zu sehen bekommt.

Kann nur jeden einzelnen Satz von Dir, bestätigen!!!


#85

Ich musste heute lachen, als ich mir die Wiederholung anschaute, da wo der “Pelika”-Füllfeder angeboten wurde. Siehe mein Beitrag und d. Punkt 3).

Und, was sehe ich da? Besser gesagt, was sehe ich nicht mehr?

Richtig, die Gschicht mit dem Lieferungs-Zettel, dass der Daniel benutzte. Hahahaha!

Lesen sie diese Kommentare hier, und haben es für die Wiederholung ausgeschnitten?


#86

[QUOTE=Kyoko;487065]
Lesen sie diese Kommentare hier, und haben es für die Wiederholung ausgeschnitten?[/QUOTE]

Aber klar, die haben ja nichts anderes zu tun…


#87

[QUOTE=Kyoko;486888]
3) Und als der Daniel, einen dargebotenen alten “Pelikan”-Füllfeder ausprobieren wollte, unter der Theke griff, und aus einem
sogenannten Lieferungs-Häftchen, ein Blatt abriss, (der dann zu Boden ging), aber man vorher eindeutig sehen konnte, dass
es en Bestätigungsblatt über die erhaltene Geldsumme, handelt.[/QUOTE]

Du meinst die Folge vom 31.3., oder? Da kommt jedenfalls ein Pelikan-Füller vor
https://www.zdf.de/show/bares-fuer-rares/bares-fuer-rares-vom-31-maerz-2017-100.html

Ich habe mir die original Aufzeichnung von OTR gezogen, so wie sie an dem Tag um 15:05 Uhr gesendet wurde, und da wird kein Zettel abgerissen und der Füller wird auch nicht geschrieben (es wird sogar vorher noch thematisiert dass der Füller aufwenidg gereinigt werden muss, weil der Verkäufer ihn leider (!) getestet hat). Die ZDF-Mediathek ist auch mit der Aufzeichnung identisch.

Kann es sein dass die Szene in einer anderen Folge kam, und nicht bei diesem Pelikan-Füller?


#88

[QUOTE=Kyoko;486888]Da stellt sich mir doch die Frage, wessen Geld benützen die Händler eigentlich?[/QUOTE]

Ich hab mich ja auch schon mehrfach gewundert, weil die immer genügend Geld dabei haben und wenn man manchmal so schaut, was die in der Brieftasche haben, dann sind es doch stets unterschiedliche Beträge. Man würde ja evtl. davon ausgehen, dass alle immer mit dem selben Grundbetrag in die Sendung gehen, aber dem scheint nicht so zu sein.

Ansonsten hatte ich in einem anderen Forum gelesen, dass jemand mal bei einem der Händler im Laden war und da auch ein Stück stand, welches in der Sendung verkauft wurde. Also scheinen die Verkäufe wirklich echt.

Es könnte also sein, dass die Produktionsfirma das Geld entweder vorstreckt, weil die Händler nicht wissen, wie viel Geld sie brauchen werden oder das Geld für die Gegenstände ist Teil ihrer Gage.


#89

[QUOTE=Naked Snake;487083] Es könnte also sein, dass die Produktionsfirma das Geld entweder vorstreckt, weil die Händler nicht wissen, wie viel Geld sie brauchen werden oder das Geld für die Gegenstände ist Teil ihrer Gage.[/QUOTE]

Ersteres kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Gage wiederum wird wohl jeweils am Ende verrechnet.


#90

[QUOTE=Naked Snake;487083]Ich hab mich ja auch schon mehrfach gewundert, weil die immer genügend Geld dabei haben und wenn man manchmal so schaut, was die in der Brieftasche haben, dann sind es doch stets unterschiedliche Beträge. Man würde ja evtl. davon ausgehen, dass alle immer mit dem selben Grundbetrag in die Sendung gehen, aber dem scheint nicht so zu sein.[/QUOTE]

Vielleicht weil nicht jeder Händler gleich viel Geld hat und diese sich auch vorher Gedanken machen, wie viel sie vorhaben auszugeben?


#91

Ich verstehe die Bargeldsache nicht so wirklich - habe aber auch nicht viele Sendungen gesehen. Die Frage aber ist doch, ob es eine Rolle spielt, wenn die Käufer auf Komission Dinge erstehen. Ich persönlich zweifle überhaupt nicht daran, dass im Endeffekt das Geld aus der Käufertasche kommt, ob nun vorgestreckt oder tatsächlich selbst bezahlt.
Derartiges Scripting traue ich dem ZDF nicht zu, allein vom Können/Wollen her.
Ist aber wie gesagt nur meine persönliche Meinung.


#92

[QUOTE=menag;487115]Vielleicht weil nicht jeder Händler gleich viel Geld hat und diese sich auch vorher Gedanken machen, wie viel sie vorhaben auszugeben?[/QUOTE]

Ich rede nicht von verschiedenen Händlern, sonder von dem selben, der mal nur paar hundert € einstecken hat und dann mal paar tausend, aber stets genug, um alles bezahlen zu können.


#93

Es musste aber auch schon mal zusammengelegt werden, da der Händler zu wenig Bares dabei hatte, auch wurde mal ein Oldtimer erst verkauft, nachdem der Händler das Geld (um die 30.000-40.000 €) besorgt hatte.
In einigen Folgen wird auch erwähnt, dass gleich nach der Sendung der Kaufvertrag geschlossen wird. Dazu dienen auch die Quittungsblöcke unter dem Händlertisch.


#94

warum wird immer alles bis ins kleinste Detail zerredet?

Es muss keiner die Sendung anschauen, wenn nicht gefällt…
Ich bin ganz verrückt danach. Sie ist sehr unterhaltsam und auch lehrreich.

Wer wissen will, wie alles abläuft, soll sich bewerben - Mut zum Detail :slight_smile:
Learning by doing :smiley:


#95

Wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass da vieles durchgeskriptet ist. Unterhaltsam finde ich die Show trotzdem.
@Lieblingsstück: Würde ich gerne, hab nur nichts wertvolles, was ich denen auch nur im entferntesten schmackhaft machen könnte :frowning: :smiley:


#96

Hallo zusammen,
ich bin neu in diesem Forum. Da ich die Sendung fast jeden Nachmittag nach Rückkehr vom Mittagessen von 15 - 16 Uhr im ZDF anschaue, will auch mal meine Meinung abgeben. Wer sich die Mühe macht und die vielen Beiträge in diesem Forum durchliest, der stellt fest, dass das Grundkonzept der Sendung ehrlich ist. Im Forum finden sich einige teilweise sehr ausführliche Berichte von echten Teilnehmern die ihre Erfahrung geschildert haben. Andererseits wurde auch schon x mal darauf hingewiesen, dass eine solche Sendung für das Fernsehen aufbereitet werden muss. Ich selbst habe übrigens den Eindruck dass die Händler bei den Produkten die im Fernsehen gezeigt werden faire Einkaufs-Preise machen.
Ich überlege mir immer was ich für die Artikel zahlen würde wenn ich Händler wäre und wenn ich die Ware auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko einkaufen und einlagern müsste. Ich glaube dass ich bei den meiste Artikel weniger zahlen würde. Es wird auch immer vergessen, dass der Händler beim Wiederverkauf 19% Mehrwertsteuer abführen muss und er ja keine Vorsteuer geltend machen kann. Der Händler muss bei manchen Artikeln sicher oft lange auf einen Käufer warten und braucht ein riesiges Kapital zur Vorfinanzierung des Lagerbestandes. Dazu noch Geschäftsräume, vermutlich Personal usw. usw. Leider habe ich an dieser Stelle noch von keinem einzigen Teilnehmer im Forum gelesen ob mal einer das Ladengeschäft eines Händlers besucht hat und wie stark der Händler durch seinen Fernsehauftritt Kundschaft anlockt. Ich könnte mir vorstellen, das die Bekanntheit durch das Fernsehen für den Händler wichtiger ist als der Einkaufspreis eines einzelnen Artikels. Gruss aus Stuttgart von McProfit


#97

Hi McProfit,

und herzlich willkommen hier im Forum! :slight_smile:

Deinen Ausführungen schließe ich mich uneingeschränkt an,
ich hatte diesbezüglich ja auch schon so einiges hier im Forumsthread geschrieben.

Eine Anmerkung vielleicht noch: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Händler durch ihre Auftritte in Bares für Rares einen Bekanntheitsschub erlebt haben, der sich direkt positiv auch auf ihr Ladengeschäft und ihren Kundenzustrom ausgewirkt hat. :slight_smile:

Zudem könnte ich mir gut vorstellen, dasa die in der Sendung erworbenen Gegenstände in ihren Läden mit einem extra Verweis auf die Sendung verkauft werden (z.B. mit einem Foto von der Auktion nebst Autogramm des oder der Händler). Immerhin hat sich ja rund um Bares für Rares schon so ein kleiner, großer Kult entwickelt, womit sich am Ende auch bei einigen hochbezahlten Objekten immer noch eine nette Gewinnspanne rausschlagen lassen könnte - und die Händler werden sich so eine Gelegenheit bestimmt nicht entgehen lassen ^^

lg
Corny

      • Aktualisiert - - -

“Skandalsendung” vom 07.04.17

Als weltgrößter LTB-Sammler* hat mich die letzte Sendung vom 07.04. aus den Socken gehauen:

Hat doch dieser “Experte” die Hefte 1-100 in Erstauflage im exzellenten Zustand auf ca. [B]300 €[/B] geschätzt!

Das ist doch ein Witz hoch drei! Da kommt in mir das Blut in Wallung, da krieg ich sooo nen Hals! :wink:
Der aktueller Neupreis liegt aktuell bei 5,99 € je Buch, alleine das wären ja schon knapp 600 € an Wert, und ok, viele Hefte werden später dann für 1-2 € verramscht und nicht zum Neupreis verkauft, aber es handelte sich hierbei ja auch um die ersten LTBs und nicht um irgendwelche neueren Ausgaben! Alleine das erste LTB geht ja schon für mehrere hundert Euro über die Ladentheke (vor allem in diesem fantastischen, absolut beneidenswerten Zustand), dazu noch die selten Nummer 7 mit der berühmten in sämtlichen späteren Auflagen zensierten Steckdosenzene. Arg!!!

[video]https://youtu.be/lu8ECKLT1uo?t=5m39s[/video]

Himmelarschzwirnhochdrei! :wink:

*Alle LTBs von Nr. 1 bis aktuell, sowie sämtliche Nebenreihen und Variantcover in Erstauflage zzgl. den Werbe und Firmencomics die unter dem Label LTB mal erschienen sind (ja und auch diese elendige Panzerknacker Tasche die man kaufen musste um eine LTB Sonderauflage zu erhalten :wink:


#98

Das Händler-Team könnte man bezüglich der Zusammenstellung mit einer Boyband vergleichen.
Zumindest das ursprüngliche Personal.
Der Ösi in der Mitte ist der Elegante.
Waldi ganz links ist der proletenhafte RocknRoller.
Ludwig ist der Spaßvogel.
Fabian, der Paradiesvogel.
Und die blonde Schmuckhändlerin stellt die verträumte Schwuchtel dar.

Übrigens:
Diejenigen hier, die glauben, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht, sollten sich mal die gestrige Wiederholung bei ZDFneo anschauen. (Eine sehr frühe Folge/noch mit der blonden Antiquitätenhändlerin aus Köln statt der Schmuck-Uschi)
Dort ist der Beweis hörbar, dass die Händler über irgendwelche Kanäle informiert werden, was in der Expertise gesagt wird. Zumindest in diesem Fall.
Da war ein Typ, der einen wertvollen Steiff-Teddy mitgebracht hat.
Der Experte sorgte für Heiterkeit bei Lichter und dem Kandidaten/Verkäufer, als er das Spielzeug mit dem Adjektiv “nicht abgeliebt” umschrieb. Im Sinne von: Nicht viel damit gespielt.
Oben bei den Händlern zitierte der Verkäufer diese Umschreibung falsch mit “ungeliebt”, woraufhin die Händlerin !! das falsche Zitat korrigierte und den Begriff “abgeliebt” nannte.
Eine mögliche Erklärung: Lichter ist aufgetaucht, um dem Verkäufer unter die Arme zu greifen, doch sein Auftritt wurde herausgeschnitten.
Ansonsten bleibt die Frage offen, wie die Alte das wissen konnte.


#99

[QUOTE=MBS;489980]woraufhin die Händlerin !! das falsche Zitat korrigierte und den Begriff “abgeliebt” nannte.[/QUOTE]
Ja und? Ist eine Art Fachbegriff, eine Zustandsbeschreibung des Stofftieres. Jeder, der sich mit dem Sammeln von so etwas auskennt, kennt diesen Begriff.


#100

Das kann natürlich auch sein.
Wenn es in Puppensammlerkreisen normal ist, von “ungeliebt” auf “abgeliebt” zu schließen, dann will ich meine Behauptung widerrufen.
Es kam mir aber eher wie eine kuriose Wortwahl eines Einzelnen vor.