Zur aktuellen Kritik "Religulous"

Was mich an dem Film stört, mal abgesehen von Populismus, ist die Absprache der Legitimation von Religion im allgemeinen. Der Film ignoriert die Wichtigkeit von Religion für die Gesellschaft. Religion war wichtig für den Zusammenhalt in der Gesellschaft, die Weitergabe von wichtigen Informationen in Bereich Ethik und Hygiene.

Tatsächlich hat die Religion und besonders das Christentum, den größten Schaden durch die katholische Kirche erlitten. Aber es ist Falsch religöse Fanatiker und Trotteln vorzuführen um die Legitimation von Religion an sich in Frage zu stellen.

In dem Film würden viele Fragen an die Protagonisten gestellt, die Sie nicht beantworten konnten. Das heißt aber nicht, das die Bibel darauf keine Antwort gibt. Selbst wenn der Papst keine Antwort hat oder sich dämlich rausredet, heißt es nicht, das die Bibel darauf keine logische Antwort geben kann.

Also was ich damit sagen will ist, dass ich den Film wirklich hätte feiern können, wenn die Kritik auf die Institutionen oder Gruppen abgezielt hätte. Leider war der zweck des Films Religion an sich lächerlich zu machen darum war es für mich keine Freude. Reines Bashing und von daher eher für Leute geeignet, die selbst gerne andere Menschen auf Grund ihres Glaubens lächerlich machen ohne selbst intellektuell in der Lange zu sein, alternative Weltanschauungen zu verstehen.

Darum ist der Film für mich durchgefallen.

Der Film ist auch keine Doku sondern genau was du sagst. Bashing. Er stellt einem keine Fragen und gibt auch keine Antworten. Am Schluss des Films vielleicht ne kleine pseudo Botschaft, das wars aber auch.
Warscheinlich hatten die Gläubigen auch gute Antworten, konnten einiges erklären. Aber hier wird religion ins Lächerliche gezogen.
Den Vergleich mit dem Weihnachtsmann fand ich extrem lustig. ^^

Aber es ist Falsch religöse Fanatiker und Trotteln vorzuführen um die Legitimation von Religion an sich in Frage zu stellen.

In Zeiten in denen die aussichtsreichsten Präsidentschaftskandidaten der USA radikale religiöse Ansichten haben, in einem Land in dem religiöse Bootcamps für Kinder durchgeführt werden und jeder Krieg mit Gott gerechtfertigt wird ist es absolut notwendig diese Fanatiker und Trottel vorzuführen wie Bill Maher es hier getan hat.

Der Film ist nicht für deutsche Verhältnisse gemacht, aber in den USA ist er mehr als notwendig.

EDIT: Hier gibt es den Film auf Deutsch: http://www.youtube.com/watch?v=bEax6bXquEA
und für die der englische Sprache mächtig sind: http://www.youtube.com/watch?v=y9nqZKeflG0
Die Englische kann ich definitiv jedem ans Herz legen, denn mir geht der deutsche Sprecher von Bill Maher ziemlich auf die Nerven…klingt auch wesentlich arroganter als im Original was vielleicht auch zur negativen Auffassung hier beigetragen hat…

Wie legal ist das denn ?

die Wichtigkeit von Religion für die Gesellschaft

Und ich Idiot dachte, ich hätte das Satiremonopol inne.

@Eisenfaust: beide Videos sind seit Anfang des Jahres dort online und das von Accounts die nicht splitten müssen, d.h. von YT generell schon bevorzugt behandelt werden. Würde hier ein Rechteverwerter etwas dagegen haben wären die Videos schon längst wieder weg. Und es wurde noch nie jemand dafür belangt YT-Videos zu schauen, also wenn überhaupt musst du dir Sorgen um den Upper machen, nicht um dich :wink:

Der Film ist nicht für deutsche Verhältnisse gemacht, aber in den USA ist er mehr als notwendig.

Schaden tut es auch in Deutschland nicht :wink:

Bashing. Er stellt einem keine Fragen und gibt auch keine Antworten. Am Schluss des Films vielleicht ne kleine pseudo Botschaft, das wars aber auch.

Will er das denn?

Religion war wichtig für den Zusammenhalt in der Gesellschaft, die Weitergabe von wichtigen Informationen in Bereich Ethik und Hygiene.

Und ohne vor irgendwelchen Altaren rumzurutschen hätte uns nicht weitergebracht? Ähhm. Das sehe ich ein wenig anders, Eisenfaust :wink:

Aber hier wird religion ins Lächerliche gezogen.

Und wo ist das Problem dabei? Ist es nicht erlaubt, sowas ins Lächerliche zu ziehen? Muss ich irgendwas verpasst haben…

Aber es ist Falsch religöse Fanatiker und Trotteln vorzuführen um die Legitimation von Religion an sich in Frage zu stellen.

Für mich wurden da nicht ausschließlich Fanatiker und Trottel vorgeführt, sondern ganz normale Religiöse…
Das das für mich im Prinzip keinen Unterschied macht, ist aber eine ganz andere Geschichte ^^

Reines Bashing und von daher eher für Leute geeignet, die selbst gerne andere Menschen auf Grund ihres Glaubens lächerlich machen ohne selbst intellektuell in der Lange zu sein, alternative Weltanschauungen zu verstehen.

Moment! Wieso sind solche Leute automatisch dumm?

@Greggy:
:smt005

ezzendy, warum hab ich mir dann die DVD gekauft ? ich könnte mir gerade in den Arsch beißen :smt011

Die Wichtigkeit von Religion zu verleugnen ist ignorant. Fakt ist das Religion eine wichtige Lücke gefüllt hat die sich heute aber auch mit Wissenschaft füllen lässt ohne ein weitergehendes tieferes Verständnis der Materie haben zu müssen. Das gibt einen aber die Möglichkeit sich über andere zu erheben. Das ist das Problem von religiösen Fanatikern und Atheisten, man muss nur so viel wissen(oder glauben zu wissen) um sich über andere lächerlich machen zu können.

@Eisenfaust

Wenn ich dir einen Rat geben darf: Lass es einfach!

Du müsstest doch mittlerweile festgestellt haben welchen Stellenwert Christen, Juden und Moslems in diesem Forum haben. Mich wundert es ein wenig, dass du dieses Machwerk überhaupt käuflich erworben hast. Leute wie du und ich gehören nicht zur von den Produzenten angestrebten Käuferschaft. Wäre dem so, wäre der Film nicht derartig undifferenziert.

Du müsstest auch ahnen können für was dieser Thread herhalten wird…

Also Eisenfaust, andere Wange hinhalten und Mund halten! :wink:

Du müsstest doch mittlerweile festgestellt haben welchen Stellenwert Christen, Juden und Moslems in diesem Forum haben.

Das ist das Problem von religiösen Fanatikern und Atheisten, man muss nur so viel wissen(oder glauben zu wissen) um sich über andere lächerlich machen zu können.

Was mich an dem Film stört, mal abgesehen von Populismus, ist die Absprache der Legitimation von Religion im allgemeinen.

Danke Leute, fast hatte ich vergessen warum eine sachliche Diskussion zu diesem Thema unmöglich ist. :roll:

Um mal vorsichtshalber den eventuellen Gegenantworten etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen:
Man bedenke:

Für mich wurden da nicht ausschließlich Fanatiker und Trottel vorgeführt, sondern ganz normale Religiöse…
Das das für mich im Prinzip keinen Unterschied macht, ist aber eine ganz andere Geschichte ^^

  • Das ist meine persönliche, völlig subjektive und (so wie sie geäußert wurde) nicht argumentativ belegte vereinfachte und überzogene Sichtweise des Themas.

Man weiß ja nie… :wink:

Danzig, ich dachte beim Kauf tatsächlich noch, es handle sich um Kritik an den Institutionen und vor allen an den Fanatikern und Spinnern aber das es ein allgemeines, undifferenziertes Bashing wird, dachte ich nicht.

Ich weiß aber jetzt was du meist und werde mich zurückhalten. Ich hab auch keine Lust auf Endlosdiskussionen in denen man, wegen der Mentalen Unausgeglichenheit der Diskussionsteilnehmer, ständig als Traumtänzer tituliert wird.

Mal abgesehen davon gibt es dafür sicher schon einen Thread

Vielleicht liegt es auch daran, das dieses Thema einfach jeglicher sachlichen Basis entbehrt?
Der Begriff Glaube sagt doch schon, wie sinnvoll es ist, auf Tatsachen seine Argumentation aufzubauen.

Das eine solche Diskussion auf “Religion find’ ich doof”- “selber doof” - “nein du” rausläuft, liegt daher in der Natur der Sache, nicht an der “mentalen Unausgeglichenheit” der Religionskritiker, die ja sowieso pauschal alle zu dumm sind,selbst zu denken.

Würde man mich fragen, ich würde sagen das eher andersherum ein Schuh draus wird, aber egal. Das sollte man tatsächlich komplett beiseite lassen und ich kann damit leben das ihr diesen Film nicht mögt, ihr habt ja klar gemacht warum.
Aber tut mir einen Gefallen und pauschalisiert dann nicht selbst, macht nicht denselben Fehler wie angeblich der Film und lasst diese Sache um unser aller und des Threads willen einfach ruhen, da gibt es keinen Gewinner, kein Richtig und kein Falsch. Nachher gehts nur noch darum, wer wen nur diffamiert und wessen Sichtweise aus den und den Gründen nicht stimmen kann.

Vielleicht liegt es auch daran, das dieses Thema einfach jeglicher sachlichen Basis entbehrt?

Die sachliche Basis findet sich in den apokryphen Schriften von Richard Dawkins.
Du hast schon ganz recht, dass es müßig ist, den Gläubischen Vernunft einpflanzen zu wollen. Deshalb ist dieser Thread nichts mehr als eine amorphe Totgeburt.

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=bRwXrcz-F9M[/video][/spoiler]

Wäre dem so, wäre der Film nicht derartig undifferenziert.

Er ist schon sehr Anti-Religiös. Nichtsdestotrotz gibt es aber auch 2 Passagen die auch positive Seiten der Religion zeigen. Einmal mit dem katholischen Priester im Vatikan, der meint, dass solche Bauwerke bestimmt nicht im Sinne Jesus`gewesen wären (ca. Minute 42 Deutsch, 44 Englisch) und die Stelle mit dem ebenfalls katholischen Priester der in der Sternwarte des Vatikan arbeitet und dafür plädiert die Bibel nicht wörtlich zu nehmen, vor allem was die Entstehungsgeschichte angeht weil es nur eine Interpretation der Menschen von damals ist (Minute 39 bzw. 40:30 Englisch kurz unterbrochen von dem Kreationisten).

Die restlichen 80% sind aber sehr tendenziös, allerdings ist auch keine Dokumentation sondern eine Satire, was spätestens beim Titelbild klar sein sollte.

und die Stelle mit dem ebenfalls katholischen Priester der in der Sternwarte des Vatikan arbeitet und dafür plädiert die Bibel nicht wörtlich zu nehmen, vor allem was die Entstehungsgeschichte angeht weil es nur eine Interpretation der Menschen von damals ist

Wäre doch cool, wenn sowas mal vom Papst käme. Dazu hat er aber nicht die Eier, weil sich sonst die Kirche spaltet. In die Verrückten und die etwas weniger Verrückten. :slight_smile:

@Lee: Fairerweise muss man hier sagen, dass selbst die heute so weit anerkannte Urknalltheorie von dem katholischen Priester und Astrophysiker Georges Lemaître an einer katholischen Universität entwicklet wurde. Papst Pius XII, und damit die katholische Kirche, hat diese Theorie auch bereits 1951 anerkannt eben weil es diesen einen Moment der “Schöpfung” gibt.

In dem Sinne gibt es natürlich eine gewaltige Spaltung im Christentum und gerade in den USA gibt es unzählige fundamentalistische Untergruppen die die Bibel wörtlich nehmen und sich Kreationisten nennen. Das schlimmste daran ist, dass diese Menschen sich bis in die Eliten der Politik hochgearbeitet haben und gerade in den Südstaaten massig Anhänger haben. Die überwiegend katholischen und evangelischen Christen in Deutschland sind dagegen doch sehr weltoffen und haben eigentlich kaum ein Problem damit Wissenschaft und Glauben gleichberechtigt nebeneinander zu sehen.

Die Bibel schließt einen Urknall auch nicht aus. Man kann die Bibel ruhig wörtlich nehmen aber dann bitte auch mit dem nötigen Hintergrundwissen. Das spreche ich den Kreationisten ab. Zum Beispiel heißt es in der Bibel das Gott von Anbeginn der Zeit existiert. Das könnte auch heißen, seit dem Urknall denn das ist der beginn der Zeit in unserem Universum. Ich halte es selbst von einem Wissenschaftlichen Standpunkt aus, nicht für unwahrscheinlich, dass der Urknall eine omnipotente Intelligenz geschaffen hat, die über unsere Vorstellungskraft und Messmethoden hinausgeht. Das halte ich für genau so wahrscheinlich wie die Existenz von Ausserirdischen Leben für dessen spürbare Intelligenz es sehr viel weniger Beiweise gibt. Denn selbst Wissenschaftler können eine gewisse Ordnung und Intelligenz in der Natur nicht leugnen. Ist es rein logisch so unvorstellbar, dass es etwas gibt, was größer ist als wir und über unser menschliches Begreifen hinausgeht ?

Man kann die Bibel ruhig wörtlich nehmen aber dann bitte auch mit dem nötigen Hintergrundwissen.

Sobald es mit sprechenden Schlangen losgeht kann man das nicht mehr wörtlich nehmen, sondern höchstens als irgendwie frauenfeindliche Metapher abtun. Außerdem sollte man vor allem einige altestamentarische Anweisungen bitte nicht wörtlich nehmen, da sie gegen sehr viele Gesetze verstoßen würden.

Ich halte es selbst von einem Wissenschaftlichen Standpunkt aus, nicht für unwahrscheinlich, dass der Urknall eine omnipotente Intelligenz geschaffen hat, die über unsere Vorstellungskraft und Messmethoden hinausgeht.

Das kann ja jeder gerne glauben, aber von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus gibt es einfach keinen einzigen direkten Hinweis darauf.

Das halte ich für genau so wahrscheinlich wie die Existenz von Ausserirdischen Leben für dessen spürbare Intelligenz es sehr viel weniger Beiweise gibt.

Für ausserirdisches Leben gibt es immerhin einen gut dokumentierten Präzedenzfall: Uns.

Entschuldigung aber wenn man den Sündenfall nur als frauenfeindliche Metapher versteht, muss man sich vorwerfen lassen keinen intellektuellen Zugang zum Werk zu haben oder kein tieferes Verständnis. Der gut dokumentierte Präzedenzfall des menschlichen Lebens, könnte auch als Indiz für omnipotentes ausserirdisches Leben verstanden werden, aus einer agnostischen Perspektive.

Ich habe auch kein sonderlich tieferes Verständnis von dem Buch weil ich mich nicht sehr damit auseinander gesetzt habe mangels Interesse. Es ist für mich einfach nur ein Buch und es interessiert mich nicht so sehr als das ich es genau studieren möchte. Da gibt es andere Philosophien die mir deutlich mehr liegen und in die ich auch mehr Zeit investiere.

Ich wollte damit nur sagen, und du hast es ja durch deinen letzten Beitrag quasi bestätigt, dass man die Bibel eben nicht immer wörtlich nehmen kann.

Der gut dokumentierte Präzedenzfall des Menschlichen Lebens, könnte auch als Indiz für omnipotentes Ausserirdischen Leben verstanden werden, aus einer Agnostischen Perspektive.

Ich wüsste nicht warum man nicht-omnipotentes Leben als Indiz für omnipotentes Leben sehen kann. Aber lass uns das Thema lieber an die Seite legen bevor dieser Thread wieder ausartet wie es hier schon so oft passiert ist. Glaube heißt glauben und damit sollte sich jeder zufrieden geben.