Wie viel Werbung darf sein?

Hallo ihr Lieben,

habe eben in der TV-Spielfilm die Kritik zu Hangover gelesen. Der FIlm an sich soll ja echt lustig sein. Doch Pro7 pakt hier bei 93 Minuten Film sage und schreibe 47 Minuten Werbung und nervige Vorschau oben drauf. Es ist ja klar, dass sich die Privaten damit finanzieren. Aber hört hier nicht der Spass auf? Wieso ist RTL und co. anfangs mit einem Werbeblock pro Spielfilm ausgekommen? Was sagt ihr zu nerviger Vorschau vor und nach der Werbung und zu der vielen Werbung im allgmeinen?

Auf ORF 1 gibt es den Film übrigens morgen Abend auch. Ohne Werbung. 20:15.

Spotwerbung und Split Screens: Pro Stunde Maximal 12 Min. (20%)
Spotwerbung und Split Screens: Pro Tag Maximal 216 Min. (15%)
Teleshopping-Fenster: Pro Tag Maximal 180 Min
Spotwerbung, Split Screens und Teleshopping-Spots zusammen: Pro Tag Maximal 288 Min. (20%)

Werbeunterbrechungen in Spielfilmen
Ab 45 Minuten (00:45:00) 1 Unterbrecher 20.15 – 21.00 Uhr
Ab 90 Minuten (01:30:00) 2 Unterbrecher 20.15 – 21.45 Uhr
Ab 110 Minuten (01:50:00) 3 Unterbrecher 20.15 – 22.05 Uhr
Ab 155 Minuten (02:35:00) 4 Unterbrecher 20.15 – 22.50 Uhr
Ab 175 Minuten (02:55:00) 5 Unterbrecher 20.15 – 23.10 Uhr

Quelle: Eric Karstens, Jörg Schütte: Praxishandbuch Fernsehen, 2010: VS Verlag, 2. Auflage.

Ich sach mal, bevor ich mir Hangover antue, gucke ich lieber 120 Minuten Werbung am Stück.

Ich sach mal, bevor ich mir Hangover antue, gucke ich lieber 120 Minuten Werbung am Stück.

Erschreckend: So etwas Ähnliches dachte ich mir bei Avatar auch.
Nur das wir da Werbung mit Zahnwurzelbehandlung ersetzen müssen.

Und ich, ich würde mich lieber in einem eritreanischen Gefängnis foltern lassen!!!111

Wie ich aus dritter Hand weiß, werden eritreeische Gefangene mit Wim Wenders-Filmen ohne Werbeunterbrechung gefoltert.

Bezug auf entfernten Post gelöscht

Tja, ist schon blöd, dass es keine Möglichkeit gibt, Filme ohne Werbung anzusehen. Ich habe aber gehört, dass zur Zeit an einem Gerät gearbeitet wird, welches runde Datenträger mit einem Loch in der Mitte liest. Auf solchen Datenträgern könnte man dann zum Beispiel Filme speichern und jederzeit ansehen. Diese Datenträger mit den Filmen wird man dann im Geschäft kaufen oder ausleihen können… Leider wird es aber wohl noch Jahre dauern, bis so ein Gerät auf den Markt kommt :smt009

Ich selber kann Werbung kaum noch ertragen und das liegt weniger an dem werbenden Charakter, sondern an dieser hundserbärmlichen Machart. Immer die gleichen hohlen Jingles, die gleichen dämlich strahlenden Charaktere und Lügenmärchen über das Produkt. Besonders gefressen habe ich diese ständigen Glücksversprechungen dabei.

Ich frage mich auch, ob Werbung wirklich noch einen Effekt hat oder ob dies eher ein Lügen-Selbstläufer ist, an dem hauptsächlich TV-Sender und Werbeschaffenden verdienen und nur auf der Feigheit von Firmen basieren, die Angst haben ohne Werbung nichts mehr zu verkaufen und garnicht das Risiko eingehen wollen.

47 Minuten? Da lob ich mir mein Receiver der eine Aufnahme Funktion besitzt aber 47 Minuten ist schon ein starkes Stück :mrgreen:

Ich frage mich auch, ob Werbung wirklich noch einen Effekt hat oder ob dies eher ein Lügen-Selbstläufer ist,

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die eigentliche Werbe-Zielgruppe die Wenig-Seher sind. Also Leute die nur ganz selten einschalten. Auf die hat Werbung angeblich einen relativ hohen Effekt. Ob das stimmt weiß ich allerdings nicht.

Pff sshh Werbung… Sobald so etwas auftaucht wird umgeschaltet. Gibt leider Gottes genug Personen in meinem Umkreis, die Werbemelodien summen. Am “besten” ists sogar, wenn bekannte Lieder in den Spots verwendet werden, Kollegen diese summen, aber nicht wissen, welche Band für das Original verantwortlich ist.
Ich schalte bei Werbung grundsätzlich auf einen anderen Sender - meist EuroSport oder auf nen Infotainment Kanal, wo irgendwelche Dokus laufen. Das führt häufig dazu, dass ich dann dort hängen bleibe, bis dort die Werbung läuft und ich mich erinnere, dass ich ja eigentlich etwas anderes geguckt hatte. Aber da sage ich mir, dass, wenn ich von selbst nicht daran denke zurück zu schalten, die erste Sendung es wohl auch einfach nicht wert war weiter verfolgt zu werden.
Aber andererseits gibt mir die Werbung das Allmachtsgefühl, wenn ich bei Anfang derer wegschaltete, wenn ich genau zu deren Ende wieder einschalte und ein “like a pro” Gefühl bekomme. :roll:

Werbeunterbrechungen in Spielfilmen
Ab 45 Minuten (00:45:00) 1 Unterbrecher 20.15 – 21.00 Uhr
Ab 90 Minuten (01:30:00) 2 Unterbrecher 20.15 – 21.45 Uhr
Ab 110 Minuten (01:50:00) 3 Unterbrecher 20.15 – 22.05 Uhr
Ab 155 Minuten (02:35:00) 4 Unterbrecher 20.15 – 22.50 Uhr
Ab 175 Minuten (02:55:00) 5 Unterbrecher 20.15 – 23.10 Uhr

Die aufgeführten Zeiten zählen hier wohl mit Werbung. Da es bei 45 Minuten Nettosendezeit normal 2 Blöcke zu insgesamt 15 Minuten, und bei einem 90 Minuten Spielfilm üblicherweise 3-4 Unterbrechungen mit einer Gesamtzeit von 30 Minuten gibt.

Im Vergleich zu den USA ist das ja noch gnädig. Dort gibts zwar nur halb so lange Werbeblöcke, dafür doppelt so viele. Das macht dann schon mal 7-8 Unterbrechungen pro Film .

Ich persönlich finde viele kurze Unterbrechungen besser als „wenige“ lange, dann hat man mehr Pinkelpausen etc., wobei hierbei die Meinungen bestimmt auseinander gehen, bestimmt bin ich sogar der einzige mit der Meinung. :smiley:

@topic: Werbung finanziert zwar die Unternehmen, aber ich persönlich halte Werbung mitlerweile für Antiwerbung, wenn ich nen Media Markt Werbespot sehe, möchte ich noch weniger da einkaufen. Internetwerbung finde ich besonders schrecklich(wenn sich ein Fenster öffnet, beim wegklicken). Was sich die Unternehmen dabei denken verstehe ich echt nicht so ganz, ein bischen Werbung würde ich als Unternehmen schon machen, aber doch nicht so viel, das geht einem doch irgendwann total auf die Nerven und wird zur Antiwerbung, aber naja, letztenendes finanzierts die Sender und ich habe das Glück mir Hangover angucken zu dürfen. :roll:

bei werbung geht es vorwiegend darum das produkt bekannt zu machen und darum die marke bzw. den hersteller präsent zu halten.

klar kauft keiner den neuen audi nur weil er gerade werbung gesehen hat,aber wenn die audiowerbung in der wahrnehmung besonders häufig vorkam und vorallem häufiger als die der anderen hersteller,dann ist die marke mehr im gedächtniss präsent.
dies soll wahrscheinlich dann zum kauf oder zumindest zur sympathie anregen.

auch beschissene werbung die man doof findet bleibt im gedächtniss.das heisst,dass leider auch so die gewünschte wirkung erziehlt wird.und ich glaube das dies die unternehmen sehr wohl wissen.

mich kotzen die überstylten abziehbilchen irgendwelche pseudo normalen familien,jugendlichen oder sonstigen leute aus einer parallel realität,die einem dann als typisch modern verkauft werden auch an.
immer grinsend.immer locker und cool und sleek und fab und flab und was weis ich nicht alles.
wieso gibt es eigentlich kein gesetz dagegen,dass produkte 1.besser angepriesen werden als sie sind und 2.das produkte leckerer,frischer und viel grösser abgebildet werden als sie sind.

Bekannt machen, heißt aber nicht, dass man von der Werbung nahezu zugespammt wird, diese dämliche Media Markt Werbung erscheint teilweise sogar mehrmals in einem Werbeblog(zumindest gefühlt). Ich merke mir zwar die Werbung, aber im negativen Sinn, Feinde merkt man sich ja auch im negativen Sinn und mag sie nicht, bei mir ist es bei der Werbung genauso.

Ich finde diese Möchtegernprofis immer lächerlich, wie dann irgend nen Typ im Kittel sich als Wissenschaftler darstellt, “In der Tat” sagt und einfach ne Tabelle lang zieht, die Werbung ist schon unfreiwillig komisch, trotzdem merke ich mir das Produkt als schlecht.

Also ich bin immernoch der Meinung, dass nur gute Werbung ihren Zweck erfüllt, die Hornbacher Werbung find ich zum Beispiel total abgedreht und cool und obwohl ich eigentlich nichts mit den Dingen, die die dort verkaufem am Hut hab, ist mir hornbacher durch die Werbung sympathisch. Media Markt und Saturn etc. kann ich, unter anderen auch wegen der Werbung, nicht leiden.

Der SF (Schweizer Fernsehen) Hat es so gelöst mit einfach der Werbeunterbrechungen. Einen Block pro Film ausser es ist so 3 Stunden highlight wie The Green Mile, da gibt es auch schon mal mehr.

Der Grund ist einfach, Nachschub für Chips, rauchen, pissen etc.Halt das was man in den Kinos auch macht. :roll:

Ich finde 1-2 Werbeblöcke sind echt erträglich fürn Film wo 90 Min geht und wenn man mehr macht verliert man irgendwann die Eischaltquoten ^^

Wieso schafft es der ORF und das Schweizer Fernsehen ( beide sind doch öffentlich-rechtlich, oder? ) gute Filme mit keiner oder ganz wenig Werbung in das Programm zu bringen und das auch noch zur besten Sendezeit? Warum hopsen denn dann bei uns die Musikanten in der ARD…?

Selbst im Schweizer läuft auch am Wochenende mal ein Mutantenstadel. Zum Beispiel die nächsten 2 Samstägelaufen auf dem SF1 Mutantestadl. Auf dem SF2 laufen Primetime-Movies (Freitag Abend bis Sonntag Abend um 20:00) :slight_smile:

Das tolle ist ja noch das es das Schweizerfernseh sogar schafft alle Serien Highlights eine Woche oder ein paar Tage vorher zu zeigen (soagr noch vor ORF). :roll:
Auch gewisse Spielfilme die ORF/Pro7 erst am Sonntag ausstrahlen hat SF2 schon Freitags im Gepäck. Aber nur wenn es wirklich um die erste Austrahlung geht von Filmen.

Interessant auch das im Netz andere und weniger Werbung läuft: siehe mei Spass und TVTotal.

In den USA gibt es andere Werbeintervalle dort kommt öfter eine Werbeunterbrechung die aber nur drei Spots lang ist. Wenn wir hier Werbung haben, in der Primetime geht die zwischen 5 und 7 Minuten, in der Zeit kann man Chips holen pinkeln oder n Quiki einschieben - halt was sinnvolles machen.
Bin ganz froh das ich auf die Uhr schauen kann, fünf Minuten drauf rechnen und zappen.