Welche Marke bevorzugt ihr beim Rauchen?

fac3l3ss Das leben ist zu kurz um darauf zu verzichten. Ich bin Genussraucher und für diesen Genuss nehme ich gerne in kauf vielleicht daran zu erkranken.

Gelegentlich Marlboro Menthol - meistens beim Kaffee trinken oder nach dem Essen.

Ich frage mich, wieso man freiwillig seine Gesundheit
riskiert…
Könnt ihr(Raucher) es mir erklären?

Weil mir der Genuss von Zigaretten wichtiger ist als meine Gesundheit. Und stell dir vor: Ich bin nicht süchtig, könnte also jederzeit aufhören, tu es aber nicht, weil ich nicht aufhören will. Unfassbar, oder?
Ich habe es langsam satt, meine gefährliche Liaison mit den Zigaretten vor radikalen Nichtrauchern zu rechtfertigen. Da gibt es nichts zu erklären. Jeder muss einfach für sich selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist - der Genuss oder die Gesundheit. Die Gegenseite sollte das dann auch bitteschön akzeptieren. Ich rege mich ja schließlich auch nicht darüber auf, dass es Leute gibt, denen die Gesundheit wichtiger ist als die Zigaretten - also kann ich denke ich auch das gleiche von den Nichtrauchern zu erwarten, oder?

Ich selbst rauche nicht und würde auch nie damit anfangen, aber selbst mir gehen diese radikalen Nichtraucher auf den Senkel.

Das einzige was mich sehr in der Gesellschaft von Rauchern stört ist, wenn man auf einmal in einer Rauchwolke sitzt, weil links und rechts von einem zwei starke Raucher sitzen. Spätestens wenn einem die Augen anfangen zu tränen, ist es doch ein bischen viel! :mrgreen:

Soll jeder mit seiner Gesundheit umgehen wie er will… ich selbst versuche gerade mir die Schokolade abzugewöhnen und bin schon seit vier Wochen „clean“ :wink:

@Alaster:
Ich denke viele fangen aus Neugier, Gruppenzwang oder weil die Eltern/Erwachsenen es selbst vormachen mit dem Rauchen an und wissen nicht um die Folgen des Rauchens. Wer dann einmal angefangen hat und die ersten Vergiftungserscheinungen überwunden hat muss wahrscheinlich wesentlich mehr Willenskraft aufwenden um davon wieder weg zu kommen, als ich aufwenden musste um dem Gruppenzwang und der Neugierde zu widerstehen.

Und stell dir vor: Ich bin nicht süchtig, könnte also jederzeit aufhören, tu es aber nicht, weil ich nicht aufhören will.

Das ist jetzt keine Aufforderung mit dem Rauchen aufzuhören und das kann man auch auf vieles andere Anwenden (z.B. Fernsehen oder Dinge die man gerne tut): Rauche doch einfach mal eine Woche nicht um zu sehen ob du mit dieser Behauptung richtig liegst. Und sei es nur, um mal etwas neues zu erfahren.

Die Begründung “Genuss” finde ich übrigens durchaus einleuchtend, vorausgesetzt man hat sich bewusst für das Rauchen und gegen seine Gesundheit entschieden. Allerdings muss man, finde ich jedenfalls, schon darauf acht geben, dass es keine Abhängigkeit wird/ist.

Die Begründung “Genuss” finde ich übrigens durchaus einleuchtend, vorausgesetzt man hat sich bewusst für das Rauchen und gegen seine Gesundheit entschieden. Allerdings muss man, finde ich jedenfalls, schon darauf acht geben, dass es keine Abhängigkeit wird/ist.

Na, dass lässt sich aber so ziemlich auf alles was Genuss ist ausweiten: Alle Formen von Süßigkeiten, fettes und reichhaltiges Essen, Zuckergetränke und, und, und…

Ich sage immer: Nur wer selbst ganz ohne Laster ist, darf über die Schwächen anderer herziehen. Und wer ist das schon? Oder ernährst du dich nur von Vollkorn und Salat?

Ich habe auch nicht das Gegenteil behauptet. :slight_smile:
Wenn man sich bewusst für oder gegen etwas entscheidet, kann ich dagegen nichts sagen (es gibt natürlich Ausnahmen).
Das Problem ist nur, dass Rauchen nun mal nicht (nur) wegen des Genusses abhängig machen kann, sondern auch wegen den Inhaltsstoffen. Ich finde also im Grunde, dass jeder Genuss-Raucher, der von heute auf morgen aufhören könnte (und es nicht nur behauptet), verdient einen gewissen Respekt. Er ist geistig nicht abhängig vom Genuss und Körperlich nicht abhängig vom Nikotin (oder was auch immer). Ich könnte das wahrscheinlich nicht und ich weiß, dass ich da nicht der einzige bin.

Wo ziehe ich über die Schwächen anderer her? Ich habe doch nur gefragt, warum einige rauchen.
Ich als (bisher) lebenslanger Nichtraucher kann das nämlich nicht nachvollziehen (außer bei den Genießern).

wieso ist das bei Genießern nachvollziehbar? Meinst du wir haben mit rauchen angefangen, weil es total schrecklich schmeckt? :lol:

Was weiß ich was man am Rauchen genießen kann? Ich würde meinen, dass sich ein Großteil diesen Genuss nur einredet, um seine Sucht zu verdrängen. Ich will aber auch nicht ausschließen, dass es Leute gibt, die es wirklich Genießen.

Mit Genießern meine ich in diesem Fall diejenigen, die sich nicht aus weiter oben genannten Gründen für das Rauchen entschieden haben, sondern bewusst für den Genuss und gegen ihre Gesundheit.
Und das muss ich akzeptieren.

Rauche seit ca. 2 Jahren mehr oder weniger regelmäßig, entweder L&M oder Selbstgedrehte. Zigarren ganz selten, Shisha oder ähnliches Teppichfliegerzeug nie.
Warum Raucher rauchen? Es macht Spaß und schmeckt uns, so einfach ist das :wink:
Insgesamt ist die Schädlichkeit von Zigaretten übrigens schon fast kriminell überbewertet - Alkohol schadet weitaus mehr, also trinke ich Samstags lieber ein paar Bier weniger anstatt mir den Genuß von Tabakwaren zu versagen.

Tya, ich gehöre dann wohl zu jenen radikalen Nichtrauchern, die hier teils kritisiert werden. Naja, ganz ehrlich: Mir ist es gleichgültig, was andere Leute mit ihrer Gesundheit machen. Wenn, dann sollen sie das aber im stillen Kämmerlein machen, jedoch nicht meine Luft verpesten. Deshalb unterstütze ich auch das sog. Nichtraucherschutzgesetz, dass den Rauchern das Rauchen in Gaststätten untersagt. Ich sage auch ganz offen, dass bei meiner Partnerwahl entscheidend ist, ob die Herzdame raucht oder nicht. Mit einer Raucherin würde ich mich nicht einlassen (die Gründe dafür sind von privater Natur).

Aber letztendlich, so polemisch das jetzt klingt, binich über jeden Raucher froh. Diese sterber in der regel ja bekanntlich früher, weswegen für mich mehr Rente übrig bleibt ;).

Dazu fällt mir nur noch das hier ein:
[video]http://www.youtube.com/watch?v=q_KbHojwJp0[/video]

Als überzeugter Raucher würde mich interessieren was für eine Marke ihr bevorzugt raucht und warum.?

Irgendwie erschliesst sich mir nicht so ganz der Grund - jedenfalls nach der Intention des TE - das sich hier plötzlich Nichtraucher melden, auf Rauchern rumhacken und sich dann wundern, wenn sie abgewatscht werden.

ES geht um das Thema: “Welche Marke raucht ihr und warum diese?” … das setzt voraus, DAS ihr raucht um diese Frage beantworten zu können. Der TE wollte nicht wissen, warum ihr nicht raucht und warum rauchen doof is’.

Jetzt klar?

AndreR:
Dank Rauchern hast du überhaupt eine Chance auf Rente… wie sagte Charles Maurice de Talleyrand?
„Rauchen ist ein Laster, ich werde mich gewisse dagegen einsetzen, sobald Sie mir eine Tugend nennen, die der Staatskasse 120 Millionen Francs einbringt“ :wink:

ES geht um das Thema: “Welche Marke raucht ihr und warum diese?” … das setzt voraus, DAS ihr raucht um diese Frage beantworten zu können. Der TE wollte nicht wissen, warum ihr nicht raucht und warum rauchen doof is’.

Jetzt klar?

Nö:

Außerdem würde mich interessieren ob ihr schon mal diskriminiert worden seid.

Ach komm, Du denkst doch nicht, dass ausgerechnet in diesem Thread die Anti-Fraktion kollektiv still ist, oder? Außerdem sind hier viele Leute, denen schon allein alterstechnisch das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten ist. Wieso dann die (vermutlich) Mehrheit aussperren?
Ich kanns kurz machen: Hier bin ich mal mit AndreR einer Meinung. :smt023

Ach komm, Du denkst doch nicht, dass ausgerechnet in diesem Thread die Anti-Fraktion kollektiv still ist, oder?

Nö. Ich denke aber auch, das hier nicht der Ort und die Zeit ist, damit anzufangen, gelle?

Ich würde das hier gerne als ein offene Diskussion zum Thema Rauchen betrachten. Außerdem ist es ganz nett sich mal mit anderen Rauchern auszutauchen.

Ach ja, wie sind die Davidoff Classic im vergleich mit Gauloises blau ?

Früher habe ich mit halbschwarzem Van Nelle oder mildem Drum selbst gedreht, das war pures Genussrauchen und mit so einem Tabakpäckchen kam ich viele Wochen hin. Nach dem Abi hatte ich für ein halbes Jahr etwa aufgehört und der Verzicht fiel mir nicht schwer. Beim Bund fing ich wieder an und anfangs war es ein nettes Ritual. Morgens vor Dienstbeginn, nach dem Mittagessen und dann nach Dienstschluss mit dem “besten Kameraden” in Ruhe auf dem Flur eine quarzen. Derzeit waren es dann blaue Gauloises. Mittlerweile gibts zu Silvester vielleicht eine Zigarre oder in guter Gesellschaft eine, zwei Zigaretten. Ansonsten vermisse ich das Rauchen nicht. Solange der Raum einigermaßen ausreichend belüftet wird, stören mich andere Raucher nicht. Aber wehe, die Luft steht. Dann finde auch ich das widerlich und dabei bin ich den blauen Dunst seit meiner Kindheit gewohnt. Allerdings fing ich “erst” mit 17/18 an. Heutzutage ist man zu dem Zeitpunkt ja beinahe schon zu alt dafür. :mrgreen:

Ich überlege gerade, ob die Gauloises blau die leichteren sind und rot die stärkeren?

Ich persönlich finde die Davidoff um einiges stärker. Bei den Gauloises bin ich irgendwie nach einer Zigarette nicht wirklich “befriedigt”, auch weil ich mir beim Rauchen gerne Zeit nehme und die Davidoff länger sind (wohl auch dicker?!)

Die bleuen sind stärker so weit ich weiß. Brennen die Davidoff denn auch länger ? Das ist mir bei den unbehandelten Zigaretten aufgefallen wie zb Che. Im Gegensatz zu Gauloises brennen die sicher 2 mal langsamer ab.

Puh… keine Ahnung. Wenn ich meine Rauch-Zeit mit anderen vergleiche (die Malboro, Lucky oder West rauchen), brauche ich locker doppelt so lange. Ich rauche aber auch langsam, also keine Ahnung, ob das direkt an den Zigaretten liegt (also an deren Länge) oder an mir.

Was ist bei uns früher recht große Mode war, sind diese “Moods” und “Sweets”. Erstere sind ganz angenehm, aber bei den Sweets wusste ich nie so recht, was mich daran begeistern soll… kann mir das jemand verraten? Warum muss ich beim rauchen einen süßen Geschmack auf den Lippen haben?
Oder die “Independent”-Zigarren… da gibts doch weitaus bessere (für meinen GeschmacK), z.B: Vasco da Gama,… aber irgendwie hat die jeder bei uns geraucht… vll, weil sie billig sind? Oder liegts an meinem Geschmack?

mal auf partys shisha rauchen… aber ansonsten keine zigaretten.