Wäre es nicht langsam Zeit für HTML5 video?

Moin Holger,

ich frage mich wie lange deine Seite noch von ihren Besucher verlangt den Flashplayer zu installieren.

Zum einen hat dieser eine lange Geschichte von Sicherheitslücken - kein Wunder, da es sich hier um ‘closed source’ Software handelt, deren Quellcode von keiner Community auf Fehler untersucht werden kann. Jemand, der dieses Programm verwendet, läuft schonmal erhöhte Gefahr, dass sein Rechner ein Spammerzombie für irgendein Botnet wird.

Zum anderen ist dieses t’ooho’mIrah sehr Ressourcenhungrig. Einen Film im Flashplayer zu schauen, oder den Cache des Flashplayers mit einem vernünftigen Player abzuspielen macht bei mir den Unterschied zwischen 80% und 20% CPU-Auslastung aus (verbunden mit Lüfterlärm und erhöhtem Stromverbrauch).

Da es mit HTML5 [0] eine Lösung gibt, die alle aktuellen Browser unterstützen würde ich mich freuen neuere Folgen Zeitgemäß präsentiert zu bekommen.

PS: Die Sendung läuft seit ein paar Folgen nicht mehr durch - ich muss da immer die ‘springen…’-Funktion verwenden, um zum nächsten Beitrag zu kommen. Das ist wahrscheinlich ein Problem mit der Werbung.

Mit freundlichen Grüßen,
JackDoe

Links:
[0] http://diveintohtml5.org/video.html

Thread verschoben.

PS: Die Sendung läuft seit ein paar Folgen nicht mehr durch - ich muss da immer die ‘springen…’-Funktion verwenden, um zum nächsten Beitrag zu kommen. Das ist wahrscheinlich ein Problem mit der Werbung.

Nähere Informationen zu deinem System (OS, Browser etc.) wären angebracht, sonst wird es schwer die Ursache festzustellen.

Aufgrund der fehlender Kompatibilität einiger Plugins ist kein schneller Wechsel leider nicht möglich. Wenn diese behoben sind, werden wir es so schnell wie möglich in Angriff nehmen.

Aha, doppelte Verneinung. Also ist es doch möglich? :wink:

Ich wollte nur überprüfen, ob meine Beiträge gelesen werden. :mrgreen:

Ihr könntet es natürlich so machen wie der Elektrische Reporter und HTML5 und Flash parallel anbieten.
Hat dann auch den Vorteil, wenn bei HTML5 was schief gehen sollte, kann man immer noch zur Flash-Version wechseln.

Wie schaut es dann mit der Werbung aus?
Ist diese beim Flashplayer nicht nur zwischengeschaltet? Bei einem HTML 5 Player müsste das wohl momentan noch mit ins Video geschnitten werden, was einen dynamischen Wechsel der Werbung dann wohl ausschließen würde.
Oder irre ich mich da gerade?

HTML5-Video ist leider kein fester Standard, sondern steht in bester Gesellschaft mit vielen anderen Browser-Inkompatiblitäten:

Chrome kann seit kurzem kein H.264 mehr, weil Google lieber seine Hauslösung WebM/VP8 pushen möchte - und auch Youtube unabhängig von H.264 machen will.
Firefox kann kein H.264, weil Mozilla sich nicht auf die möglichen Lizenzgebühren einlassen möchte. Dafür kann er VP8 (zumindest die aktuellen Versionen).
Der IE9 kann nativ nur H.264. Für VP8 braucht man z. Z. ein Plugin, Microsoft hat Bedenken gegen die Google-Lösung.

Nun kann man natürlich sagen: Nehmt VP8! Die IE-Benutzer müssen sich halt neben dem Flash-Plugin auch ein WebM-Plugin installieren. Aber: zum einen ist man damit nicht wesentlich weiter als vorher, zum anderen gibt es für WebM zur Zeit wenig kompatible Hardware in freier Wildbahn. Es gibt deutlich mehr Geräte draußen, die H264-Videos abspielen.

Fazit: HTML5 macht eine weitere Baustelle auf, ohne andere Baustellen wirklich abzuschließen.

Naja, das stimmt nicht.
HTML5 Video ist ein fester Standard, der festlegt, wie ein Webbrowser Videos von einem Webserver kriegt. Welches Format diese Videos haben, wird natürlich nicht von HTML geregelt.

Dafür, dass die proprietären Browser keine offenen Formate unterstützen wollen, können nur die Hersteller etwas.
Für die Opfer dieser Browser muss man die Filmchen halt in zusätzlichen Formaten codieren, und für die ewig gestrigen noch einen Flash-Fallback einrichten. Das wird hier aber auch vernünftig erklärt: http://diveintohtml5.org/video.html.

Zu dem Problem mit der Werbung:
HARHAR! Das ist nicht meines. Ich will mir eh’ keine Kommerzpropaganda in den Brägen koten lassen.

Stimmt ist schon eine Frechheit, dass hier kein HTML5 angeboten wird, nur weil man mit den Folgen doch tatsächlich Geld rausbekommen und nicht noch draufzahlen. :roll:

Also fassen wir zusammen: Du verlangst von uns, dass wir die Folgen in einem weiteren Format codieren, Entwicklungsresourcen einsetzen, keine Werbung schalten zu können usw., aber siehst dich selber nicht mal in der Lage das Projekt mit Werbeeinnahmen unterstützen zu wollen.

Aber du hast mich auf eine Idee gebracht: So lang es noch solche Probleme gibt, könnten wir in der Zukunft es als Test-Feature in der Couch anbieten. See ya on the couch!

Aber du hast mich auf eine Idee gebracht: So lang es noch solche Probleme gibt, könnten wir in der Zukunft es als Test-Feature in der Couch anbieten. See ya on the couch!

Gute Idee, im ernst jetzt :slight_smile:

Naja, das stimmt nicht.
HTML5 Video ist ein fester Standard, der festlegt, wie ein Webbrowser Videos von einem Webserver kriegt. Welches Format diese Videos haben, wird natürlich nicht von HTML geregelt.

Nein, es ist noch kein Standard. Zwar beherrschen es einige Browser bereits, jedoch ist es noch kein Standard. Und der Codec und das Containerformat soll ebenfalls später im Standard mit bestimmt werden. Das ist also nicht das Problem der Browser, sondern dass niemand sagt, was die Browser einheitlich machen sollen - Standardmangel halt.

I stand corrected.
HTML5 ist noch in der Entwurfsphase, und es stand sogar bis Dezember 2007 drin: Die Browser sollten Theora/Vorbis/Ogg unterstützen. Nun steht drin: Wäre schön, wenns ein einheitliches Format gäbe.
Fortschritt halt.

Das codieren ist ja wohl kein großer Aufwand, oder macht ihr das von Hand?
Spass beiseite: Ich verlange nicht das ihr das macht. Ich wollte nur mal anmerken dass das under o.g. Aspekten (Sicherheit, Performanz) sinnvoll ist.

Dass ihr dann keine Werbung schalten könnt, ist eines eurer Probleme ist bei dem ich euch nicht helfen möchte. Und mich der sensorischen Vergewaltigung durch Konsumpredigten auszusetzen, kommt für mich nicht in Frage. Da würde ich eher noch die Couch-Gebühren zahlen. Mach’ ich aber nicht.

Ich verlange, dass Adobe Flash endlich stirbt! Dass diese Pestbeule vom Angesicht des Netzes getilgt wird!

Und es wären wohl drei Formate:
VP8/Vorbis/WebM für Google Chrome
H.264/AAC/MP4 für Safari und Internet Explorer
Theora/Vorbis/Ogg für Firefox und den Rest

Mozilla Firefox kann auch VP8 / Vorbis / WebM. Nicht nur Google Chrome. Safari und Internet Explorer können lediglich h264 /AAC / MP4. Ich bin natürlich auch ein Befürworter, dass Flash endlich stirbt. Aber dadurch, dass für Free-User dabei Werbung geschaltet werden muss, was bei HTML 5 afaik wohl noch nicht wirklich machbar ist, wird allein der Flash-Hass kein Grund sein.

Für Couch-User okay. Dann kann man das schonmal dort testen. Aber wenn du keine Couch-Gebühren zahlen willst, musst du wohl mit Flash leben.

Ich weiß ja nicht, ob es sich finanziell lohnt, aber einfachste und userfreundlichste Lösung wäre wohl Sublime Video :slight_smile:

Mit Flash-Fallback und praktisch allem was man braucht.

Ich verlange, dass Adobe Flash endlich stirbt! Dass diese Pestbeule vom Angesicht des Netzes getilgt wird!

Warum verlangst und forderst du ständig ohne irgendetwas zu bieten?

@H&S Films
Das löst ja das Problem mit den Werbeplugins auch nicht.

Kurze Anmerkung dazu: Selbst YouTube bindet derzeit bei HTML5-Video keine Werbeplugins ein. Ich glaube, sie würdens tun, wenn sie bereits eine praktikable Lösung hätten … :slight_smile:

Siehe:
http://www.youtube.com/html5

Ich habe da eine Idee: Man könnte ja eine Seite machen, die „gewisse Filme“ (hust) in nur in einem dieser Formate anbietet … bei Video-Kassetten und Blurays hat es ja auch geholfen, diese wurden dadurch Standard (glaub ich) … bei HTML5-Videos könnte das auch klappen :smiley:

Aber zurück zum Thema: Wieso willst du unbedingt HTML5-Videos, wenn das nicht mal richtig funktioniert in allen Browsern, da sich die Browser-Hersteller nicht einigen können? :smiley:

Wenn die Idee mit “eine Seite machen” so gut klappen würde, dann wäre WebM bereits das Standardformat, da Google das ja für YouTube einsetzen möchte. Und YouTube zur Zeit als DIE Videoplattform im Netz, wenn auch mittlerweile (vor allem in DE) nicht mehr ganz so toll, sollte da ja schon den Einfluss haben. Trotzdem reicht das nicht, um es als Standard durchzusetzen.

Und die Browserhersteller können sich nicht einigen, da Microsoft und Apple wohl an proprietären Formaten festhalten wollen und Mozilla, Opera und Google lieber auf freies setzen, was auch Lizenzkosten spart. Aber das ist ja nicht punkt der Diskussion, wieso und weshalb es da nun noch keinen Standard gibt. “Wir” hier können wohl weniger Druck ausüben für einen Standard, als Google mit YouTube.

<edit reason=“als reaktion auf den Post unter mir”>Zur Kenntnis genommen, dann hab ich mich wohl vertan :mrgreen:</edit>

Hier ging es mehr darum:
Da die großen Browser mittlerweile hauseigene Funktionen zur Verfügung stellen, um Videos abzuspielen, wäre es unschön, dies dritter Software / Plugins weiterhin zu überlassen. Vor allem auch aus Sicherheitsgründen (generell, Flash soll sterben).
Daher ist HTML5 durchaus eine schöne Testwiese, die man einbauen könnte. Aber eben vorerst nur für Couch-User, da eben das Hauptproblem darin besteht, dass keine Werbung eingebaut werden kann.
Die Lösung “ins Video schneiden” ist nicht gegeben, mehrfach nachlesbar im Forum (auch hier im Thread… und zum Podcastthread, was auf das gleiche hinausläuft).