VOX-Verdummung - Pseudodoku zum 11. September

Pünktlich zum achten Jahrestag des spektakulärsten Terroraktes seit Samson den Philistertempel zum Einsturz brachte, beglückt uns VOX mit einem spinnerten Filmchen einer Verschwörungstheoretikerin aus dem Stall von “Loose Change”, die sich hinter dem Pseudonym “Smallstorm” versteckt.

In diesem Sinne kann man nur hoffen, dass das Programm des Kölner Klitschsenders zum nächsten Holocaust-Gedenktag am 27. Januar nicht von David Irving gestaltet werden wird.

Pressetext zur heutigen Beleidigung der menschlichen Intelligenz:

9/11 Mysteries – Die Zerstörung des World Trade Centers

Jeder weiß, was er am 11. September 2001 gemacht hat. Jeder weiß, wo er sich an diesem Tag aufgehalten hat. Jeder hat die grauenhaften Bilder von den Flugzeugeinschlägen ins World Trade Center in New York gesehen – und das nicht nur einmal. Doch haben wir wirklich genau hingesehen? Zweifellos: Am Morgen des 11. Septembers sind zwei Passagierflugzeuge in die Türme des WTC gerast und explodiert. Doch sind die Türme deshalb eingestürzt? War dies physikalisch überhaupt möglich?

Die Autorin des Films “9/11 Mysteries – Die Zerstörung des World Trade Centers”, die sich “Smallstorm” nennt, sagt: Nein! Die Flugzeugeinschläge waren nicht die Ursache für den Zusammenbruch der Türme. Vielmehr müssen die Twin Tower gesprengt worden sein und sie beweist ihre Behauptung. Die Hitze in den Türmen, die durch die Explosion der Flugzeuge entstanden war, war nicht groß genug, um deren Stahlgerüst ernsthaft zu schwächen. Dies stellt der Untersuchungsbericht des US-Katastrophenschutzes fest. Wieso brach die Konstruktion – bei der ein Flugzeugcrash eingeplant war – dann zusammen? Minutiös untersuchte die Autorin in ihrem Film die Bilder und Berichte von den Einschlägen und dem Zusammenbruch der Türme. Sie führte Interviews mit Überlebenden und fand Hinweise auf eine kontrollierte Sprengung der Gebäude. Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Anschläge im World Trade Center aufgehalten haben, berichten von Explosionen in den Kellern der Gebäude – vor den Flugzeugeinschlägen! Andere berichten von mysteriösen Bauarbeiten mit schwerem Gerät, in den Wochen vor dem 11. September. Im Schutt der zusammengebrochenen Türme waren Reste von Stahlträgern gefunden worden, die “zerschnitten” aussahen. Durch gezielt angeordnete Explosionsladungen “zerschneiden” Sprengmeister Stahlträger, damit die Gebäude bei einer Sprengung in eine vorausberechnete Richtung fallen. Waren die Stahlträger des WTC ebenfalls zerschnitten worden? Die Tower stürzten in nur zehn Sekunden zu Boden – im freien Fall.

Laut Untersuchungsbericht hatten sich an der Stahlkonstruktion der Türme einzelne Stockwerke gelöst. Dabei rissen sie die darunterliegenden Etagen mit sich. Wenn dies stimmt, hätte dann der Zusammenbruch der Tower von den unteren Stockwerken nicht gebremst werden müssen? Physikalischen Berechnungen zufolge hätte dies mindestens 96 Sekunden gedauert – und nicht zehn. Die Fundamente der Türme waren um einen halben Meter nach innen gedrückt worden. Warum, wenn die Gebäude lediglich aufgrund der Flugzeugeinschläge einstürzten? Wenn überhaupt, hätten die Fundamente durch den Druck des Schutts nicht nach außen gedrückt werden müssen? Diese und vielen weiteren Fragen geht “Smallstorm” nach. Ihr Film wurde in seiner US-Version über zwei Millionen Mal aus dem Internet downgeloadet oder als DVD bestellt. Tatsache ist: Flugzeuge rasten ins World Trade Center. Tatsache ist aber auch: Die Frage nach der Ursache für den Zusammenbruch der Türme ist nicht hinreichend beantwortet – trotz aller “Experten”, die das Gegenteil behaupten.

Man sitzt davor, traut seinen Sinnen nicht und möchte wie weiland Elvis Presley mit der Smith & Wesson in die Mattscheibe ballern. :smt021

Mann Schalte doch zu eimen Belibigen zeitpunkt N24 ein da kommt doch dieser Sachverhalt laufent. Zwischen dem 2. Weltkrieg und den Nachrichten :smt021

Naja, es gibt genug ungereimtheiten in diesem Zusammenhang. Aber die kennen wir ja alle schon. Selbst wenn es tatsächlich Terroristen waren, die da reingeflogen sind, glaube ich nicht, dass sie das freiwillig gemacht haben – ihr versteht?

Zur Statik des Gebäudes kann ich nicht viel sagen aber es ist durchaus möglich, dass ein Feuer das Ding zum einsturz bringt. Das kommt auch sehr auf die Baustruktur an. So soll es durchaus Rostschutzfarben und -lacke gegeben haben, die ab einer bestimmten Temparatur schlagartig in Flammen aufgeht und mit zehntausend Grad verbrennt. Bei der Hindenburg ist man sich schließlich unterdessen auch sicher, dass die Katastrophe nur deshalb so gekommen ist, da das ganze Schiff dick mit hochentflammbarer Farbe bestrichen war.

Wie man es auch dreht und wendet – ob nun von den USA inszeniert oder ein glücklicher Zufall – mit diesem Ereignis wurde ein Krieg gerechtfertigt, der den Amis den Weg zum Öl im Nahen Osten ebnete. Fakt ist, dass das WTC zusammengefallen ist. Fakt ist, dass im Irak hunderttausende Unschuldige ihr leben liesen. Fakt ist, dass die USA nun auf bergeweise Öl sitzt.

Spekulation bleibt, wer die Twin Towers dem Erdboden gleich gemacht hat. Waren es fanatische Terroristen? War es diese ominöse Hafenbehörde die kurz zuvor eine milliardenschwere Terrorversicherung abgeschlossen haben soll. War es das US-amerikanische Militär, dass zu selbsterhaltungszwecken einen Feind geschaffen hat? Waren es geldgierige Lobbyisten? Oder steckte vielleicht sogar die Weltverschwörung der Illuminaten dahinter? Ein Fall für Gallileo Mystery!

Wartet einfach fünfzig Jahre ab. Wenn da tatsächlich etwas vorgespielt wurde wird sich das früher oder später von selbst auflösen. Irgend ein Mitwisser packt immer aus, wenn es einen gibt.

Versucht ohne Verschwörungstheorien zu diskutieren:
Verschwörungstheorien sind unerwünscht!

Naja, es gibt genug ungereimtheiten in diesem Zusammenhang. Aber die kennen wir ja alle schon. Selbst wenn es tatsächlich Terroristen waren, die da reingeflogen sind, glaube ich nicht, dass sie das freiwillig gemacht haben – ihr versteht?

Klaro! Höchste Zeit, die Schutzbekleidung aufzusetzen!

mit diesem Ereignis wurde ein Krieg gerechtfertigt, der den Amis den Weg zum Öl im Nahen Osten ebnete

Ja, ja! Die üppigen afghanischen Ölquellen!

Spekulation bleibt, wer die Twin Towers dem Erdboden gleich gemacht hat

Es bleibt letztlich auch Spekulation, ob es Gaskammern in Auschwitz gegeben hat. Glauben kann man ja bekanntlich, was man will …

Und genau dieser Denkungsart leistet VOX mit der unkritischen Ausstrahlung dieses hanebüchenen Mumpitz Vorschub.

@ AndreR: Da sagst du uns nix neues… das Thema is so ausgelutscht wie… naja den Spruch erspar ich euch. :lol:

Hm, sich lustig machen, Verlgleiche mit dem Holocaust und Skeptiker von vornherein als dumm und debil bezeichnen.
Hey, da lässt sich ja nen super offener Umgang mit umstrittenen Themen realisieren!</ironie>

Nein mal wirklich, ich finde es sollte noch erlaubt sein, zumindest mehrere Perspektiven aufzuzeigen. Über den Mord an JFK darf ja auch spekuliert werden. Und jetzt künstlich Tabus zu kreiren durch Holocaust-Vergleiche find ich jetzt auch nicht so knorke. Der Holocaust ist durchaus ausreichend bewiesen. Aber bei den Attacken des 11. Septembers kann man wirklich nicht von 100%iger Aufklärung sprechen, aber das ist letztendlich auch jedem persönlich überlassen, was man glaubt und was nicht. Und wenn man etwas gar nicht erst hinterfragen DARF, ist es natürlich einfach, alles zu schlucken, weil sonst ist man ja ein kranker Spinner oder so, wenn man da irgendwelche Zweifel hat. Und sowas in einem Forum, in dem es um Fernsehkritik also im Wesentlichen um das Anzweifeln von im Fernsehen gesendeter Inhalte geht ist irgendwie merkwürdig.

@Hexe

Ja, aber…

Der Film, den VOX kredenzte, bestand aus der These: Die US-Regierung hat die Gebäude gesprengt. Erstens, um kostengünstig eine Asbestsanierung durchzuführen und zweitens, um dem jüdischen Vermieter mit der Versicherungssumme die Taschen zu füllen.
Das ist bei allem Respekt kein kritisches Hinterfragen der Ereignisse. Das ist Stuss!

Die Shoah-Vergleiche bieten sich aus ebenjenem Grunde an: Die VT-Gemeinde hat leider einen Hang, ihre kruden Theorien antisemitisch zu unterfüttern. Das war im vorliegenden Fall nicht anders.
Mit geht es nicht um Diffamierung derer, die Ungereimheiten aufzeigen. Es ist legitim, über Unklarheiten zu streiten, solange es auf solider Basis geschieht.

Es gab Zeiten, als im deutschen Fernsehen kontroverse Filme (oder solche, die man dafür hielt) mit einem Rahmen versehen wurden, im dem über das Gezeigte gesprochen wurde. Ich denke da an die Erstausstrahlung von Rosa von Praunheims “Nicht der Homosexuelle ist pervers” oder die Kitsch-Serie “Holocaust” mit Meryl Streep.

Einfach irgendwelchen Kappes ins Programm zu knallen, kann ich nicht als verantwortungsbewusste Programmplanung akzeptieren. Dann lieber eine Doppelfolge “RED” als solch ein Schwachsinn.

Ob der Faschistomat nun wirklich besser ist als eine an den Haaren herbeigezogene Verschwörungstheorie…

Also erstmal mein Mitleid an angehörige der toten vor 8 jahren.
und die Hölle an den Hals wünsch ich den bescheuerten Verschwörungstheoretikern die einfach alles anzweifeln müssen was auf den ersten Blick unwirklich erscheint. Die Amerikanische Regierung besteht NUR aus antiamerikanischen hasszerfressenen Politikern . Warum sollte die Amerikanische Regierung das riesige Risiko auf sich nehmen vor der ganzen Welt als Mörder ihrer eigenen Bürger dazustehen nur um etwas zu starten was sonst eh schon hätten tuen können nämlich den Irakkrieg.
Okay nun zum eigentlichen Thema: gestern habe ich 2 Dokus über den 11. september gesehn auf n24 und vox. Die Doku auf N24 wurde schon früher aufgezeichnet und wird immer am 10 september gesendet. Sowas ähnliches kam schonmal auf N24 nämlich als Verschwörungstheoretiker die Mondlandung anzweifelten. Auf jede Behauptung folgten die Fakten, und so wurde jede einzelne Theorie wiederlegt und am Ende hat man noch eine Forschungsstation auf der erde gesehen die Signale vom Mond empfängt. Basta wir waren auf dem Mond!
Das gleiche wieder sehr Informativ mit 9/11. erst die Behauptung gegen Fakten…und wieder wurden alle theorien wiederlegt, auf N24 ja und was war auf VOX los, da lief 9/11 Mysteries. moderiert von der Galileo tussi die mir schon überhaupt nich authentisch erscheint, und dann heissts auch noch Mysteries…woran mich das erinnert
Was ich schlimm fand war dass es nur eine Seite der behauptung gab, das heisst es liefen nur die argumente der verschwörungstheoretiker und wenn ein argument der Regierung kam hieß es ‘offizielle Version’ so in der Art die offizielle Version ist eh nur gefälscht. Das fand ich wiederlich und absolut räusper blöd…
Es kann sein das der Thread durch meine persönliche Meinung getrübt ist is mir aber egal wer Sachen glaubt die tausendmal wiederlegt wurden der is nicht mehr zu retten :lol:

Dazu kann ich nur sagen:“wer Sachen nicht glaubt, die tausendmal belegt wurden der is nicht mehr zu retten” :roll:

und die Hölle an den Hals wünsch ich den bescheuerten Verschwörungstheoretikern

Ich bin zwar auch kein Fan dieser Verschwörungstheorien, aber man sollte trotzdem immer skeptisch bleiben. Man sollte nicht alles hinnehmen, was die Regierungen uns weismachen wollen.
9/11 bleibt ein Mysterium. Die Wahrheit werden wir da nicht mehr erfahren.
Inside Jobs hat es in der Vergangenheit jedoch gegeben. Und aus diesem Grund gibt es halt Menschen, die solchen Anschlägen misstrauen.
Ich denke da an das Celler Loch oder Operation Northwoods. Überhaupt ist es Tatsache, dass die CIA in Südamerika an Umstürzen von demokratisch gewählten Herrschern beteiligt war (stattdessen wurden Diktatoren eingesetzt).

Verschwörungstheoretiker übertreiben öfters. Das ist Fakt. Ziemlich oft können solche Theorien widerlegt werden (Mondlandung). Jedoch steckt in manchen Theorien auch ein Fünkchen Wahrheit.

Nochmal zum mitschreiben an alle:

Doc hat bereits gesagt, das Diskussionen über Verschwörungstheorien hier in diesem Forum off-topic sind. Der Grund ist ziemlich einleuchtend:

Auf der einen Seite haben wir die Conspiracy-Puristen, die von ihrem Standpunkt überzeugter sind, als Moses von den X Geboten und auf der anderen Seite diejenigen, die das alles komplett anders sehen.

Beide beharken sich wie die Kesselflicker, werden unsachlich und persönlich und es gibt keinen Konsens. Hatten wir schon 100x und wollen wir nicht mehr.

Wenn ihr Conspiracies diskutieren wollt: es gibt zig andere Seiten im Netz.

Hier geht’s um die Doku zum Thema itself, nicht um das Thema 9/11.

Kommt wieder auf den Punkt sonst —> Thread closed.

Comprende?

Okay, also gestern nacht habe ich mir das ganze noch mal auf VOX angeschaut.
Und die Aufmachung war tatsächlich sehr einseitig und hat sich selber ein wenig unglaubwürdig gemacht mit diesen Einblendungen wie “Offizielle Version” (so als ob die eh von vornherein falsch sei). Die ganzen Theorien waren mir vorher auch schon bekannt, aber ich könnte niemals sagen, dass diese tatsächlich stimmen, was mir aber auch bei den offiziellen Thesen aber auch manchmal so geht.
Und in diesem Fall gibt es hauptsächlich Indizen und nur wenig 100%ige Beweise. Da kann ich entweder der amerikanischen Regierung glauben oder Journalisten, die auf eigene Faust Untersuchungen angestellt haben - oder mir einfach eigene Gedanken machen.

Ich habe übrigens noch mal nach “smallstorm” gegoogelt und man findet über 2 ecken tatsächlich sehr Haarsträubende weitere Theorien, wo ich auch sagen würde “sehr sehr sehr unwahrscheinlich”, da ging es um Mini- und Micro-Atombömbchen, die wohl für die Sprengung der Türme hätten genutzt werden sollen. Da dachte ich mir auch “und was ist mit der kritischen Masse, etc.?”. Das ist dann zumindest ein wenig unterhaltsam. Die Grenze, dass sich jemand in solchen Theorien total verrennt oder tatsächliche Aufklärung betreibt ist manchmal sehr dünn, die Verlockung ist schon groß, von einem zum nächsten zu schließen und am Ende weit außerhalb der Realität zu landen.

Wenn es Ungereimtheiten gegeben haben sollte, werden wir davon sowieso erst in vielen Jahren davon erfahren.

Edit: Ich hoffe das war immer noch “auf den Punkt”, es geht hier ja schließlich vor allem um die genannte Sendung auf VOX. Da können “Spuren von VT” enthalten sein, lässt sich nicht ganz vermeiden!

Aslo wir einigen uns drauf das das FBI …

… Und wir hatten uns längst darauf geeinigt, konkrete Verschwörungstheorien hier außen vor zu lassen.
Sehr [-]ignorant[/-] taktvoll von dir, dass du das respektierst.

Das war die ultimativ letzte Warnung!

@admin: Meinen Beitrag hab ich bewusst in Themenvorschläge gebracht , damit es dort auch eines Blickes gewürdigt wird. Es nervt irgendwie wenn meine Beiträge in andere Threads integriert werden :expressionless:

Es nervt noch weitaus mehr, dass die User hier nicht wissen, in welchem Thread sie nun posten sollen, weil „genervte“ Thread-Eröffner glauben, Themen unbedingt doppelt erstellen zu müssen.

Warum wohl wurden diese beiden Stränge zusammengefügt?
… Ähm, womöglich wegen der besseren Übersichtlichkeit?

:smt006 Ünkchen :smt008

Meine Intention dieses Strangs war eine Diskussion, ob halbgare Filme im deutschen Fernsehen kommentarlos versendet werden sollen. Als voll-end-krass-konkretes Beispiel schicke ich gerne “Triumph des Willens” hinterdrein -
Dokumentation? Propaganda? Beides? - You’ll decide!

Mein Hauptproblem besteht darin, dass dem Format des Dokumentarfilms größeres Vertrauen entgegen gebracht wird als dem Spielfilm, obgleich auch hier ein Autor Material, Schnitt und Kommentar bestimmt. Ich rechne dem Dokumentarfilm (aufgrund dieses Vertrauensvorsprungs) größeres Manipulationspotential zu als dem Spielfilm. (cf. “Triumph des Willens”)

Darin liegt das Versäumnis von VOX: man missbraucht die Naivität des Zuschauers für eine unreflektierte “Dokumentation”

“Theresienstadt” ist ein noch besseres Beispiel. Bei vielen Leuten wirkt der bis heute nach. Dazu empfiehlt sich der biograpfische Film "Kurt Gerron - Gefangen im Paradies“.

Bei der Hindenburg ist man sich schließlich unterdessen auch sicher, dass die Katastrophe nur deshalb so gekommen ist, da das ganze Schiff dick mit hochentflammbarer Farbe bestrichen war.

Eigentlich war es eher der Wasserstoff statt irgendeiner farbe. Die Farbe brennt schlicht nicht heiss und schnell genug um das ganze Luftschiff in knapp 30 sekunden vergehen zu lassen. Dafür hätte es 250 Stunden gebraucht - basierend NUR auf Farbe + Leinwand = Aussenhaut.

Der Wasserstoff wars, und nichts sonst.

Das Stimmt! Und trotzdem hat es bei der Hindenburg noch ein ganz bisschen länger gedauert als bei der “Hindenpeter”:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=uluuYz1EoZ0[/video]

Eigentlich war es eher der Wasserstoff statt irgendeiner farbe. Die Farbe brennt schlicht nicht heiss und schnell genug um das ganze Luftschiff in knapp 30 sekunden vergehen zu lassen. Dafür hätte es 250 Stunden gebraucht - basierend NUR auf Farbe + Leinwand = Aussenhaut.
Der Wasserstoff hat den Feuerball ausgelößt. Allerdings hat die Farbe das Feuer entfacht, so die Wissenschaftler. Man hat ja lange Zeit von einer Bombe oder ähnlichem geredet. Man weiss mittlerweile, dass wohl zwei Luftschiffe mit dieser Müllfarbe bestrichen wurden, die hochentflammbar war und beim kleinsten Funken wie Zunder brannte.