Unterbewertete/Überbewertete Schauspieler

Das Erfolg nicht immer von der Leistung ausgehend ist, dürfte den gebildeten Zuschauer bei Leuten wie Oliver Pocher kaum noch wundern. Deshalb würde mich mal interessieren, welche Schauspieler ihr persönlich von der breiten Masse für überbewertet haltet und welche für unterbewertet.

Ich persönlich finde Matt Dilon z.B. richtig unterbewertet. In “Verrückt Nach Mary” hatte er eine richtig coole Nebenrolle und in “You’re Fired” konnte er mich in der Hauptrolle richtig überzeugen. Heath Ledger und Aaron Eckhart waren bis vor “The Dark Knight” auch verdammt unterbewertet. Ansonsten würde mir auch noch Dwayne “The Rock” Johnson einfallen, der sehr charismatisch ist, aber leider bisher noch keinen großen Hit landete. Edward Furlong und Edward Norton durch ihre Rollen in “American History X” auch nicht zu vergessen. Die fallen mir jetzt so spontan ein.

Für überbewertet halte ich vorallem einen: Vin Diesel. Der Mann hat ganze 2 (!) verschiedene Gesichtsausdrücke drauf, ist zudem recht farb-, profillos und als Schauspieler höchstens noch passabel. Gleiches gilt im Prinzip für “Terminator” Arnold Schwarzenegger (wobei es bei ihm noch nicht ganz so schlimm ist) und “Rambo” Sylvester Stallone. Der ist zwar nun nicht wirklich schlecht, aber doch schon sehr overhyped, dafür, dass er sich im klassischen “Vin Diesel Style” auf schlechte Mimik verlässt. Allgemein sind so “Action Heroes” oft nur passable Schauspieler und erlangten ihren Ruhm hauptsächlich durch ihren “Coolness-Faktor” oder/und ihr Aussehen. Was wäre Vin Diesel ohne Muskeln und vermeintlich “Coolness” - nichts. Bei Frauen sieht das ähnlich aus, wenn auch nicht bei Actionfilmen, sondern Dramen, Liebesschnulzen usw. (Un-)Rühmliche Ausnahme stellt da Angelina Jolie dar, die auch in die Kategorie “Action Heroes” gesteckt werden muss und hier ihren Erfolg durch die selben Dinge wie ihre männlichen Kollegen erlangt hat. Sieht gut aus, wirkt “cool”, aber ist als Schauspielerin nichts besonderes.
Um zu den Damen zu kommen, die vornehmlich nicht in Action-Movies mitspielen, aber dennoch überbewertet sind: Hier fallen mir spontan die Namen Julia Roberts und Jennifer Lopez ein. Beide konnten mich bisher null überzeugen und besonders Lopez lebt nur von ihrem Aussehen. Schauspielerisch war da bisher nichts halbes und nichts ganzes dabei.

Das wäre es jetzt (erstmal) von mir; würde mich über Meinungen von euch freuen. :smt039

Meiner Meinung nach ist Alan Rickman sehr unterbewertet. Obwohl er ein super Schauspieler ist. Zum Beispiel im Film Galaxy Quest muss er leider immer im Schatten von Tim Allen agieren, den ich überhaupt nicht mag. Auch im Film Das Parfüm kommt er leider nicht gut zur Geltung. Und von den Harry Potter Filmen will ich garnicht erst anfangen. :smt012

Edward Norton ist ganz klar unterbewertet, da muss ich mich Shadow anschließen. in “Fight Club” und “American History X” spielt der Mann echt großartig.

Überbewertete Schauspieler sind alle Rapper, Pocher, Barth

Unterbewertet ist vor allem Diether Krebs.
Er hat nie richtig die Anerkennung gekriegt, die er verdient hätte!

Du vergißt … “Primal Fear” … hier hat Norton alle an die Wand gespielt,… restlos.

Ich find Josephine Preuß total unterbewertet. Ihre Schauspielerische Leistung in Türkisch für Anfänger ist escht klasse. Hoffentlich gibt es noch mehr von ihr zu sehen

Steven Seagal & Van Damme
(gute Verarsche: http://www.youtube.com/watch?v=juP1RNE8Vqc)
Zustimmen muss ich eindeutig bei Vin Diesel.

Unterschätzt, wurde leider schon gesagt: Edward Norton, der im Uebrigen auch in Rounders genial spielte.
Ray Liotta finde ich auch nichtmal schlecht. Vorallem im O-Ton kommt der Gute perfekt rüber.

mfg
me

überbewertet:

Al Pacino
Curd Jürgens
Heinz Rühmann
Julie Andrews
alles, was beim Deutschen Fernsehpreis so rumläuft

unterbewertet:

Steve Buscemi
Charles Coburn
Claire Trevor
Isabelle Huppert
Jeff Bridges

Überbewertet ganz klar Heath Ledger, der mir immer viel zu passiv gespielt hat und somit höchstens für eine Psychothriller geeignet gewesen wäre. Aber auch da hätte er im Finale mehr Präsenz zeigen müssen.

Überbewertet ist auch Leo DiCaprio. Durch punktet eigentlich nur durch sein Aussehen. Ist ein Püppchen, das man bei Call-in-Shows einsetzen könnte. Aber Tiefgang vermittelt er nicht. Deswegen wäre er auch kein Ersatz für Hayden Christensen als Anakin gewesen, obwohl er ursprünglich ein Kandidat war.

Überbewertet ist auch Arnold Schwarzenegger, da Schwarzeneier immer dieselbe Art von Rolle spielt und dabei mit einem Minimum an Mimik, Gestik und Dialog auskommt. Wenn er dann einmal eine Rolle spielt, wo es auf mehr Tiefgang ankommt, versagt er völlig.

Unterbewertet ist dagegen Michelle Pfeiffer. Die hat in Batmans Rückkehr spätestens gezeigt, dass sie höheren Aufgaben gewachsen ist. Sie ist trotzdem nie eine ganz Große geworden.

Unterbewertet sind leider auch Sam Jackson und Klaus Kinski. Man kreidet Jackson, wenngleich er zu den Großen in Hollywood gehört, immer an, dass er eine Minimalmimik hätte. Aber diese passt zu den Rollen, die er spielt. Das sind meistens immer die gleichen Typen. Zudem braucht Jackson keine übertriebene Mimik, weil er auch so präsent genug ist. Die Ausstrahlung stimmt einfach.
Kinski dagegen ist das genaue Gegenteil und total “overacted”. Allerdings auch kaum wandlungsfähig. Das muss er aber nicht, denn die Irren passen gut zu ihm und er hat für seine Darstellungen nie die Anerkennung bekommen, die er verdient hätte, obwohl er seine Rollen immer überzeugend gespielt hat. Das mag auch daran liegen ,dass er oft gar nicht spielen musste, sondern wirklich so war. Kinski hat jedenfalls - wie Jackson - immer durch seine Aura und Präsenz auf der “Bühne” überzeugt. Man hat gespürt, dass er da ist, und hatte Respekt vor ihm.

Und ihr beide scheint Der Illusionist zu vergessen! Diesen Film sollte man auf jeden Fall auch erwähnen. :wink:

Unterbewertete Schauspieler… also erstmal finde ich Robert Norton überhaut garnicht unterbewertet, oder was macht einen Schauspieler für euch unterbewertet? Hm… ohja, Matt Dillon ist auf jeden Fall etwas unterbewertet! Mir fallen allerdings keine weiteren ein.^^

Überbewertet… hm… Jessica Alba, auch wenn sie gerade keine schlechte Schauspielerin ist… :wink:

Überbewertet: Alle
Unterbewertet: Keiner

Im Film/TV arbeiten alle nur auf Anweisung und wenn sie nicht dem entsprechen was dem Produzenten/Regisseur gefällt wird so lange wiederholt bis es passt und nach dem 1000 Versuch kann selbst ich, bei schmeichelnder Beleuchtung, den Helden mimen. Es ist wie die Augsburger Puppenkiste nur ohne sichtbare Fäden. Da ist kein Spielraum für Individualität wie wir es uns so gerne vorstellen möchten. Das Einzige was man bewerten kann ist die Optik/Gestik/Stimme/etc. jedoch keine persönliche Leistung.

Nur Live kann man die Leistungen von Schauspielern werten da dort eine gewisse Handlungsfreiheit vorhanden ist.

Überbewertet: Alle
Unterbewertet: Keiner

Sieht man so Sendungen, in der sich die “Stars” selber verherrlichen und sich gegenseitig in alle Himmel hoch heben, was sie doch für tolle Menschen seien, kann ich dieses Statement durchaus unterstreichen. :mrgreen:

darf ich dir mal ne Frage stellen, orbital? Bist du Schauspieler oder arbeitest du beim Film, oder woher weißt du das?

Nein, ich arbeite nicht in der Branche. Das ist schlicht und ergreifend das was ich davon halte wie es im ersten Post gefragt wurde.
Es gab mal eine tolle Dokumentation über eine Regisseurin die nach der Premiere zur Party ihres Filmes geladen wurde. Plötzlich fand sie sich völlig schockiert im Hintergrund wieder da dort nur Produzenten über den möglichen Ertrag ihres Filmes dikutierten. Bis auf kleines Nischenkino geht es doch nur noch ums Geld. Warum solche abstrusen Gagen in Millionenhöhe gezahlt werden ist mir ein völliges Rätsel darum sind für mich alle in der Gehaltsklasse völlig überbewertet.
Ach ja bevor hier ein falscher Eindruck entsteht, ich schaue lieber Popkornkino als isländische Sozialdramen mit serbokroatischen Untertiteln und freue mich wenn die Filme gut und aufwendig gemacht sind. Einzelleistungen von Schauspieler(inne)n bewerte ich jedoch nicht, ich habe auch keinen Lieblingsschauspieler/in. Der Gesamteindruck zählt für mich und das ist die Arbeit des ganzen Filmteams.

Dann ist gut. Denn was ich durch die Schaupsielschule lerne ist doch ein etwas anderes Bild… zumindest von der Schauspielerseite. Dass Produzenten Geldgeil sind und Regisseure gerne alles nach ihrem vorbild haben möchten ist ansich nix neues. Film und Bühne sind aus Schauspielerischer Sicht 2 Paar Schuhe.

total unterbewertet ist daniel brühl. ich habe mir letztens “das weisse rauschen”, weingartners ersten streich angesehen. genial gespielt

Christian Bale - Absolut unterbewertet, der hätte schon für einige Rollen sämtliche Auszeichnungen verdient. Und das Johnny Depp noch kein Oscar hat ist eh ne Schande.

Überbewertet finde ich dagegen Kevin Costner (in manchen war er aber ganz ok) , Richard Gere (außer in DER SCHAKAL, da fand ich ihn gut), Vin Diesel und The Rock. Besonders die letzten beiden sind heiße Kandidaten für zukünftige Direct-To DVD Filme ala Steven Seagal. Jean Claude Van Dame hingegen überrascht mich immer mehr. Seine letzten 3 Filme fand ich alle gut und immer mit einer kleinen Steigerung. JCVD ist wirklich ein herrlich selbst-ironisches Werk!

Unterbewertet:

  • John Goodman
    Konnte zwar in dem ein oder anderen Film seine Klasse zeigen (Barton Fink, O Brother Where Art Thou z.B., aber im Großen bleib er doch oft weit hinter seinem Können zurück. Was vielleicht auch oft an der Rollenwahl lag.

  • Ron Perlman
    In etwa das selbe “Schicksal” wie bei John Goodman.
    Perlman ist ein hervorragender Schauspieler, er bekommt nur die falschen Rollen/nimmt vielleicht die falschen an.

  • Bruce Campbell
    Bei ihm wundert es mich eigentlich, dass er nie über den Status des B-Moviestars herausgekommen ist. Er kann wesentlich mehr als das und das hat er, meiner Meinung nach, auch schon oft genug bewiesen. Ich denke aber er fühlt sich in den B-Movies ganz wohl. Schade finde ich es trotzdem. Hätte auf jeden Fall mehr Anerkennung verdient.

Überbewertet:

  • Nicholas Cage
    Der Mann hat zwei Gesichtsausdrücke drauf (trauriger Dackel, normaler Dackel). Ich frage mich ernsthaft wie er es bis nach oben in die erste Liga der Schauspieler geschafft hat.

  • Angelina Jolie
    Klar, sie sieht gut aus. Aber irgendwie war es das auch schon finde ich. Besonders toll schauspielern kann sie nicht.
    Gibt etliche die um Welten besser sind aber lange nicht solch hohe Gagen bekommen wie sie. Und wieso sie dieses Jahr für den Oscar nominiert ist, erschliesst sich mir auch nicht so recht. Aber gut, die Oscars kann man schon lange nicht mehr ernst nehmen.

Unterbewertet:

  • Bruce Campbell
    Bei ihm wundert es mich eigentlich, dass er nie über den Status des B-Moviestars herausgekommen ist. Er kann wesentlich mehr als das und das hat er, meiner Meinung nach, auch schon oft genug bewiesen. Ich denke aber er fühlt sich in den B-Movies ganz wohl. Schade finde ich es trotzdem. Hätte auf jeden Fall mehr Anerkennung verdient.

Also muss sagen das ich das nicht schlimm finde ansonsten würde er jetzt nicht so geile Filme wie “My Name is Bruce” machen. Der ma ein absoluter Fan Film ist. Soviele anspielungen und alte bekannte aus alten Filmen von ihm.
Unter anderen Ted Raimi. ^^ Einfach nur Genial.

Das sind dann halt die Schauspieler die ihren Job gern machen und für das stehen was sie machen.
Wie z.b. Robert “Freddy” Englund, Kane “Jason Vorhees” Hodder, Tony “Candyman” Todd und natürlich der einzigartige Jeffrey “Herbert West” Combs und natürlich noch viele andere! Und würde nicht sagen das sie unterschätzt sind. Denn für die Leute die die Filme gut finden sind sie doch Stars. Und würde auch nie wollen das Bruce Campbell jemals Hauptrollen in Mainstreamfilmen spielt. Das wäre nicht mehr das selbe!
Ich glaub seine beondere Art resultiert auch daraus das er in B-Movies spielt. Wäre Tanz der Teufel ein Mainstreamfilm gewesen wäre er heute garantiert kein Kult.
Find es gut wie es ist. Ohne das B-Movie und seine Schauspieler ware es auch verdammt langweilig immer nur den Mainstreameinheitsbrei sich anzuschauen.

unterbewertet:

Jim Carrey
er kann auch anderst als nicht nur Komisch sein… in Number23 hat er gezeigt das er auch anderst kann und das noch besser als komisch zu sein

Drake Bell
in Superhero Movie hat er das gezeigt was er kann und es war der hammer

Tom Hanks
ich finde Ihn soagr einer der besten Schauspieler denn es momentan gibt

Jonny Depp
solange er immer einen spinner spielen muss bringt er es perfekt rüber ^^

überbewertet:

Hugh Grant
Naja schlecht ist er nicht das wäre noch ein kompliment… er ist einfach nur SCHEISSE!!! er spielt nicht mal und sein gesicht tut einfach schon nur weh

George Clooney
ich glaube bei dem würde nicht mal die schauspiel schule was nützen…

Angelina Jolie
Die Brüste von ihr haben sogar ein grösseres Schauspielkönnen als sie selbst (klingt fies ist aber so)

Edy Murphy
hach hab ich gelacht… schon nur sein Grinsen machen alle seine filme zu Horrorfilme… und er lacht immer wenn er schlecht anfängt zu spielen…

ich bin mal nicht zu allen fies… aber die liste enthält noch ca 25-50 schauspieler mehr