UniOS - oder wie man unendlich viel Müll labern kann

Vielleicht hat es ja noch jemand mitbekommen. Mal zur Einführung ins Thema: RTL hat vor einiger Zeit einen Beitrag über UNiOS gesendet, ein Betriebssystem, das von Haus aus mit Windows-, MacOS- und Linux-Anwendungen umgehen bzw. direkt ausführen können soll. Das wäre jetzt nicht der erste Versuch, so etwas auf die Beine zu stellen. An WINE (das mittels einer selbst geschriebenen Bibliothek Winows-Anwendungen innerhalb von Linux ausführen kann) arbeitet man jetzt schon seit 20 Jahren und dennoch läuft dort nicht alles. Kenner lässt das ganze schon mal stutzen. Aber seht selbst:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=HxIBBq0Wg1E[/video]

Tjo, typischer RTL-Beitrag. Der Hauptautor wird natürlich direkt mit Bill Gates und Steve Jobs verglichen (wobei der diese wohl auch als Vorbilder auf seinem Facebook-Profil nennt).

Hier der Artikel von Golem: http://www.golem.de/1108/85776.html
Das Fazit:

Gerne hätte ich über ein Wunderkind berichtet, das die Betriebssystem-Welt gehörig durcheinanderwirbelt - ich kann es nicht. Ich habe einen sympathischen jungen Mann kennengelernt, der davon träumt, den großen Coup zu landen, und der mit Begeisterung an einer Sache arbeitet. Aber ich habe nichts gesehen, was darauf hindeutet, dass diese Sache auch das ist, was er und seine Freunde versprechen.

Was ich gesehen habe, ist kein universelles Betriebssystem, unter dem Anwendungen aus der Windows-, der Mac- und der Linux-Welt laufen, sondern bestenfalls ein funktionierendes Linux mit Wine. Denn selbst die von Maik präsentierten Windows-Anwendungen, die unter UniOS dann doch laufen, sind allesamt in der WineHQ-Datenbank als funktional eingetragen. Ich habe kein Wunderwerk gesehen, sondern eine gefälschte Demonstration von UniOS und ich habe Floskeln und Ausflüchte gehört. Alle direkten technischen Fragen sind unbeantwortet geblieben oder nur ausweichend beantwortet worden. Am System überprüfen durfte ich nichts. Einen Beweis oder zumindest ein Indiz, dass an der Geschichte vom universellen Betriebssystem etwas dran ist, konnte ich nicht finden.

In einer E-Mail schreibt mir Maik später: “Du hast ja gesehen, dass das so wirklich existiert - du hast die Fehler gesehen, die Programme, die funktionierten, die Hardwareunterstützung … und da fände ich es einfach nicht gerecht, wenn du aufgrund dieses einen Programms [gemeint ist Photo Booth, Anm. d. Red.] das gesamte UniOS-Projekt als Hoax betiteln würdest - denn das ist es nicht!”

Dazu ein Präsentationsvideo:
[video]http://www.youtube.com/watch?v=IB_JwarwWMI[/video]

Derzeit geht man ja davon aus, dass es sich um eine stark geskinnte Variante von Windows XP handelt. Ich habe in dem Video auch nix außergewöhnliches entdecken können. Aber, ernsthaft: Was erwarten sich die Leute hinter dem “Projekt”? Aufmerksamkeit durch Trolling? Ich kann es nicht nachvollziehen, denn MS würde, falls was an der WinXP-Geschichte dran ist, den Boden mit den Leuten aufwischen.

Hier übrigens (ein etwas naiv wirkendes) Interview mit Maik Mixdorf, dem Kopf hinter dem Projekt:
http://www.youtube.com/watch?v=AaT_-RHh5u4
Wenn ich der Presse abstruse Lügen auftischen müsste, wäre ich auch nervös! :ugly

Klar, die Idee kam auf als Windows 7 erschienen ist und ein paar Minuten später sagt er, dass sie schon seit 2008 daran arbeiten…komischer kleiner Nerd.

Allein die Vorstellung, dass ein Schüler mit ein paar kleinen Helferlein und so kurzer Zeit 3 so dermaßen Komplexe Systeme zusammenführt ist utopisch…und sollte es laufen kommen sowieso die Anwälte von MS und Apple daher und machen dem Ganzen ein Ende…wenn sie es kostenpflichtig anbieten wollen ohnehin…

Habe gestern davon erfahren dank Chriszims Blog. Zuerstdenkt man: echt dreist. Aber irgendwo tut der Typ mir langsam fast leid. Klar er hat Müll erzählt, aber mit so einem Shitstorm wird nicht jeder 18 Jährige fertig :confused: wenn ich mir vorstelle in dem Alter gespött der ganzen Internet-Community zu sein… nicht schön. Und wenn einem die Lokalpresse, der Informatiklehrer und RTL einreden man sei der genialste Schüler NRWs, auf den Spuren Bill Gates’ usw… und das mit 15, immerhin arbeitet er ja 3 Jahre daran… wer weiß, vielleicht hat er den Quatsch irgendwann selbst geglaubt? :?

Noch ein guter Artikel dazu: http://www.pc-magazin.de/news/unios-die … 71842.html

Es ist wohl ein WinXP mit andLinux.

@Tilman: Ja da hast du Recht, ich kenne die Hintergründe nicht aber bei so einer Story sollte doch jeder Journalist, auch wenn er kaum technischen Background hat, stutzig werden. Die Zeit in der die kleinen Nerds die tollsten Sachen in ihren Garagen zusammegebastelt haben sind spätestens seit den 90ern vorbei, danach wurde alles viel zu komplex.

Da sollte man vorsichtig sein wenn man einen so jungen Menschen vor die Kamera zerrt der vielleicht gar nicht einschätzen kann was da auf ihn zukommen könnte und viel zu abgehoben ist um die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass es da draußen genügend andere gibt die das schnell durchschauen.

Den Eltern kann man in dem Fall aber eigentlich keinen Vorwurf machen, die waren wahrscheinlich Stolz wie Oskar ihren Sohn im Fernsehen zu sehen mit Träumereien vom gut finanzierten Lebensabend im Hinterkopf…

Es ist wohl ein WinXP mit andLinux.

Lustigerweise sieht man den entsprechenden Installer sogar zu Beginn des Präsentationsvideos. :wink:

„Im September kommt UniOS auf den Markt“ - aber in welchem Jahr verschweigt uns der Sprecher natürlich vorsichtshalber … aber seit Duke Nukem Forever sind ja 14 Jahre Wartezeit auch kein echter Aufreger mehr.

Sehr verdächtig fand ich übrigens auch dass ein Nerd in einem RTL-Bericht gar keine schwarzen Klamotten trägt die etwas müffeln :wink:

Wieso wird das Wort “Linux” kein Mal im RTL Beitrag erwähnt?!
Und wieso will der Kerl seine Communityseite einrichten, auf der man Skins etc. ändern kann, da man es bei den “gewöhnlichen” Betriebssystemen nicht kann?
Sowas kann man doch schon ewig, zumindest ich nutzt seit ca. 7 Jahren StyleXP…

Naja, ich finde es gehört schon einiges an Dreißtigkeit dazu, sowas zu behaupten und man sollte doch auch wissen, was mit so Leuten passieren kann. Ob es jetzt das StarWars Kid, Rebecca Black oder sonstwer ist.

:smt017
Erinnert mich an einen 3Sat (oder WDR bin mir nicht sicher) Beitrag von vor einiger Zeit, wo fast das Gleiche postuliert wurde, die Software aber am Ende dann doch nur ne geskinnte Version von XP war. (Also im Prinzip das Gleiche, nur dass es ein anderer Mensch war, der sein Projekt vorstellte.)
Das was der Junge da gemacht hat, ist schon nicht verkehrt/schlecht/übel, bedenkt man, wie alt er ist. Allerdings kommt es mir so vor, als hätte er bestehende (free-)Softwarevarianten einfach zusammengeschustert. Revolutionär wärs deswegen vllt vor 2, 3 Jahren gewesen - so aber sehe ich das eher als gut geklaut, statt schlecht programmiert, da solche Software schon seit Jahren durchs Netz geistert.

Filmt der im zweiten Video doch seinen Desktop ab… :mrgreen: Sehr suspekt das Ganze…

Der schlauste Mensch in NRW hat also kein Abitur geschafft und dümpelt auf einer Fachhochschule rum :ugly

Fachhochschule? Er ist angeblich Berufsschüler…

Das macht es nun auch nicht besser :wink:

Ich erfinde bald eine Konsole, die alle Spiele von NES bis PS3 abspielen kann. Ihr seht mich dann im Fernsehen!

BondedByBeer was du hier von dir gibst ist nicht akzeptabel! Schulnoten, und die sind für Schullaufbahn und -abschluss nunmal entscheidend, zeigen nichts anderes als die Kompatibilität des Schülers mit dem Schulsystem, dasselbe gilt dann logischerweise auch für den Abschluss.

ContractHustle, sowas gibts schon der AVGN hats mal gezeigt “Super Genatari”, 2009 Folge 5 Jaguar Part 2 etwa bei 11:07.

Ich erfinde bald eine Konsole, die alle Spiele von NES bis PS3 abspielen kann. Ihr seht mich dann im Fernsehen!

Das nennt sich MAME

Meine Konsole kann aber auch noch Strümpfe stopfen und die Steuererklärung machen!

Dann musst du MAME in deine MAMA einpflanzen, dann hast du deine Wunderkonsole. Hmm… wäre ein intressanter Hybrid

M.E.S.S: nicht M.A.M.E… M.A.M.E. emuliert Arcade Automaten. M.E.S.S. emuliert Konsolen, aber die meisten wohl nicht wirklich gut. Da ist ein gutes Frontend mit den entsprechenden Emulatoren ist da doch funktüchtiger.

Was mich an dem Projekt wundert ist, dass es MAC Software abspielen können soll und Projekte dahingehend scheinen bis jetzt ja nciht wirklich viel versprechend zu sein.

MAME und MESS sind Emulatoren (reine Software) keine Konsolen (Hardware), daher OOT (Off-Off-Topic) und daher sollten sie hier nicht weiter besprochen werden!

Tja der gute will sich erst mal aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

Falls das ganze wirklich, wie von viele ja vermutet ein Windows XP mit anderen Skins und and Linux ist, dann dürfte Microsoft ihn wohl in Grund und Boden klagen. Denn dann würde er kommerziell Raubkopien (Windows XP) vertreiben.

Die Alternative wär, dass er das ganze als Software, die Windows bereits voraussetzt vertreibt. Das wäre dann schon mal nicht mehr das, was er so groß angekündigt hat und dürfte wohl auch gegen einige der Lizenzen der von ihm verwendeten Programme verstoßen.