Undercover Boss (RTL)

Nachdem ich noch kein existierendes Thema darüber gefunden habe, werde ich es nun selbst vorschlagen:

Heute morgen habe ich im RTL gefühlte 2.000.000 Mal die Vorschau zu Undercover Boss gesehen. Daraufhin dachte ich mir, dass es doch ein interessantes Thema für Fernsehkritik sei, diese Sendung mal auseinander zu nehmen, wobei ich schätze, dass diese Sendung nur ein weiteres Mal einen reichen Geschäftsmann in der Hauptrolle Eigenwerbung für seinen Betrieb machen lässt. (Also nichts neues bringt)
Bei der Suche im Internet nach der oben erwähnten Vorschau fand ich heraus, dass dieses Format bereits in anderen Ländern erfolgreich gelaufen ist, also mal wieder die Ideenlosigkeit unserer Sendeanstalten wieder spiegelt. In diesem Artikel wirbt RTL sogar gezielt mit dem ausländischen Erfolg.
Die erste Folge wird morgen um 21:15 Uhr auf RTL zu sehen sein (für Leute, die sich das antun wollen :smt020 ).

lg LeiliaMirne

Das Konzept find ich garnicht so uninteressant

allerdings hab ich die befürchtung das RTL das durchscriptet…

@Gabumon
Genau das waren auch meine Worte hier zu Hause als wir die Vorschau sahen…

Wie schon erwähnt: Idee eigentlich(!) ganz nett, bzw. der Gedanke dahinter, dass ein Chef sich mal an die Basis begibt um zu sehen wie die Dinge laufen. Die Frage in wie weit das ganze echt ist, stellt sich natürlich dabei, gerade bei RTL.
Wenn es echt ist, sehe ich da aber nur ein Problem: Wäre es rechtlich überhaupt zulässig das ganze so verdeckt durchzuziehen? Wer lästert denn nicht mal gerne über den Chef? Wenn ich dem “neuen Mitarbeiter” gegenüber erwähne, dass der Laden ganz nett ist, aber die Anweisungen die vom Chef ganz oben kommen oftmals schwachsinnig sind weil er ein Arschloch ist, könnte ich dann nicht ganz schnell in eine sehr unangenehme Situation geraten?

Der Vater von einem gute Kumpel hat jahrelang eine große Maschinenbaufirma hier in der Gegend geleitet, der hat das nicht verdeckt gemacht, sondern ist einige Wochen lang durch alle Abteilungen und hat Mitarbeitergespräche geführt, und sich das Unternehmen von Grund auf angeschaut um zu sehen wo es Optimierungsbedarf gibt. Das verfälscht das Bild vllt. ein klein wenig, weil man natürlich sich etwas mehr anstrengt, wenn der Chef zusieht, aber ist immerhin nicht so hinterhältig spionagemäßig wie diese Aktion…

Sehe schon einen Schuldirektor als Schuljunge verkleidet in der Klasse 8b sitzen. :mrgreen:

Die Idee mag interessant klingen, wird aber wahrscheinlich von RTL vermasselt. Zudem kommen die Gefahren die mein Vorposter bereits erwähnt hat.

Was davon kann denn echt sein, wenn bekannt ist, dass es eine solche Sendung gibt, und dann plötzlich ein neuer Mitarbeiter mit Kameras kommt?
Ich kann nicht glauben, dass es NICHT gescriptet ist.

Dazu wollte ich klarstellen, sollte es missverstanden worden sein: Ich kritisiere nicht das Konzept als solches, sondern dass es, wie vieles anderes, nur aufgegriffen wurde und man dazu, wie inzwischen öfters erwähnt, nicht nachvollziehen kann, was echt ist. Außerdem hat es mich aufgeregt, dass der Name der Firma in der Vorschau alleine 3 (oder noch mehr?) Mal gefallen ist. Da ist doch schon klar, in welche Richtung das geht.

Klar der Undercover Boss darf immer eine Kappe aufsetzen damit er nicht erkannt wird und das auch bei der Neukundenakquise, im Büro etc. :roll:

Werbung: Eismann hat nur super Mitarbeiter! :mrgreen:

Geile Vorstandssitzung! Genau so stellt sich der gemeine Sonderschulabbrecher (aka RTL-Autor) also ein Managermeeting vor. Inszenierung, Text, Schnitt, da stimmte einfach … gar nichts. Chapeau! :smt023

Den Rest beschreibt am besten der unvermeidliche Angliszismus: “too much!”. Der Boss ist bedingungslos jovial und humanistisch, die Subalternen haben ungetrübten Spaß an der Arbeit und strahlen eine kuschelweiche Mainstream-Tauglichkeit aus - so sympathieheischend perfekt, so stromlinienförmig und konturlos, so widerwärtig in ihrer Identifikation mit der Parallelfamilie Firma.

Gibt’s bei Eismann keinen Mitarbeiter, der keinen Bock auf seinen Scheißjob hat? Der dicke Ali kommt jeden Morgen um vier, um zwei Stunden lang für lau zu malochen? Der attraktive, italienische Verkaufsfahrer nimmt den neuen Praktikanten am ersten Tag direkt mit nach Hause, um seine Bilderbuchvorzeigefamilie vorzuführen?
Wem wollt Ihr das denn als glaubwürdiges Reality-TV verkaufen?

Dieses Dokusurrogat wirkt unauthentischer als Mitten im Leben. Das ist … Mein RTL! :smt006

Ob sich die Firma Eismann auch Gedanken darüber gemacht hat was passiert, wenn die Kameras nicht so ideale Voraussetzungen filmt? Wenn z. B. eine Ratte durchs Lagerhaus läuft und die Kamera das erwischt…
Wie war das bei DSDS? “Die Szene wird natürlich nicht gezeigt.” Na dann ist ja alles gut
:smt005

Ich bin der ernsthaften Meinung, dass hier

DAUERWERBESENDUNG!!

eingeblendet werden müsste!!

Auch wenn es nicht gescriptet sein sollte ist es doch logisch, dass sich die gezeigten Mitarbeiter alle vorbildlich benehmen. Da ist schließlich die ganze Zeit ein Kamerateam dabei. Ich würde an der Stelle auch nicht hemmungslos über meinen Job schimpfen oder den neuen Mitarbeiter anranzen.

Hahaha der Typ der jeden Tag seit Jahren mind. 2 unbezahlte Überstunden macht um das Arbeitspensum zu schaffen bekommt nun nicht etwa seine ganze Arbeitszeit bezahlt, nein er darf schön weiterhin unbezahlt arbeiten.
Dafür bekommt er aber 1 Wochen all-inclusive Ägypten bezahlt! YEAH! Das zeigt aber mal wie großzügig eismann ist :mrgreen:

Und ja, das ganze ist wirklich eine einzige Werbesendung. eismann schien es in letzter Zeit ja wirklich schlecht gegangen zu sein…

Und in der Sendung wird wieder eine Kiste voll Kuschelrock CDs verarbeitet.

Klar und ALLE MItarbeiter werden befördert HAhahahahaha!!

Jetzt müsste dem Dicken nur noch ein Kastenbier geschenkt werden. :mrgreen:

Was für eine stinkende Sendung wenn es diese Frima wirklich gibt sollte man mal eine Email schreiben was für ein scheiß das war. :mrgreen:

Wenn es diese Firma wirklich gibt?

Wenn es diese Firma wirklich gibt?

Ich traue RTL den Mega-Fake zu. :mrgreen:
Haben die (Eismann) eine Homepage?

Was für eine stinkende Sendung wenn es diese Frima wirklich gibt sollte man mal eine Email schreiben was für ein scheiß das war. :mrgreen:

Wie “wenn es diese Firma wirklich gibt”? Ja, die gibt es. Kennst du etwa Eismann nicht?

Du kennst eismann nicht Robschaf? Doch doch, die gibt es schon echt. Sieht man öfter rumfahren, und mein Opa hat früher ab und zu da was bestellt.
Wenn es dir völlig überteuerte Preise wert sind deine Tiefkühlware direkt nach Hause geliefert zu bekommen, anstatt sie einfach beim nächsten Einkauf mitzunehmen solltest du dir mal den Katalog von denen holen :wink:

Ich lebe in einer Bofrost-Stadt. :mrgreen:

Hat mal jemand einen Link zu ihren Produkten/Shop?

Mal ehrlich: Wer von euch hat schonmal selbst was bei Eismann gekauft?

Ich behaupte die meisten kennen die Firma nur, weil Oma oder Opa dort bestellt haben!

PS. Unsern Bezirksbetreuer hab ich inzwischen so konditioniert, dass er nichtmal mehr klingelt ob wir was wollen :smiley:

Eismann Homeapge geht wohl gerade nicht.
Eismann kenne ich nicht, benutze einen solchen Lieferservice nicht.