Massengeschmack-TV Shop

UMFRAGE: Welche Comedyserie in Serienkiller #22?

Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge. Die Umfrage läuft bis Montag, 5.3.2018, 23:59. Sollte sich kein klarer Favorit herausstellen, gibt es noch eine finale Umfrage.

Im Vorschlagthread genannte Serien, die sich nicht in der unteren Auswahl finden, haben wir einer anderen Kategorie zugeordnet als “Comedyserie”. Diese Serien dürfen gerne bei passenden Umfragen der nächsten Monate erneut vorgeschlagen werden.

Bin gespannt auf eure Wahl!

  • King of Queens
  • Stromberg
  • The Office
  • Friends
  • Familie Heinz Becker
  • Danger 5
  • Seinfeld
  • Mr. Bean
  • Flight of the Conchords
  • Keeping Up Appearances (Mehr Schein als Sein)
  • Home Improvement (Hör’ mal wer da hämmert)
  • Police Squad (Die nackte Pistole)
  • Roseanne
  • The Detour
  • Married with Children (Eine schrecklich nette Familie)
  • The Cosby Show
  • Brooklyn Nine-Nine
  • 2 Broke Girls
  • Trailer Park Boys
  • Two and a Half Men
  • New Girl
  • Monty Python’s Flying Circus
  • Shameless
  • The Last Man on Earth
  • Scrubs
  • Good Luck Charlie (Meine Schwester Charlie)
  • Titus
  • Arrested Development
  • Golden Girls
  • Better off Ted
  • Everything Sucks!
  • Sledge Hammer!
  • Family Matters (Alle unter einem Dach)
  • The Benny Hill Show

0 Teilnehmer

Da Chuck und Desperate Housewives abgelehnt wurden, muss auch Shameless rausfliegen. Das ist keine Komödie in dem Sinne, wie es hier gefordert wurde. Ich selbst liebe Shameless, aber fair geht vor.

1 Like

Eindeutig Sledge Hammer! Die Serie war wirklich sehr dämlich-lustig.

@teeosoph

Wo du recht hast, hast du recht. “Shameless” ist zwar funny, keine Frage, aber wohl doch eher mehr 'Dramedy" als Comedy. Wird allerdings wohl nicht das Rennen machen, nehme ich an, von daher können wir da wohl noch mal drüber hinwegsehen. Ich weiß, dass manche mich hier eh für’n Arschloch halten, weil ich da sehr penibel drauf achte, sorry dafür, aber korrekt ist nun mal korrekt. Wenn der “Führer” sagt, ‘mach das Green Screen leer’, dann mach ich das Green-Screen leer. So ist das! :smirk:

Schade, dass es wohl nicht The Office und Stromberg schaffen werden gemeinsam an die Spitze - dann wäre ein Vergleich der Serien unter Umständen vielleicht interessant gewesen. Aber witzig, dass doch so viele Leute Sledge Hammer! wollen - vielleicht glaubt so mancher, dass sei Nils in jüngeren Jahren.

Arrested Development wäre interessant zu besprechen gewesen für euch, dachte ich, weil die Serie doch etwas “anders” war als viele andere Comedy-Serien. 2 Broke Girls hätte ich hingegen einfach nur witzig gefunden, wenn ihr das besprechen “müsstet” - kenne die Serie zwar nicht, aber ich kann mir das einfach bei euch nicht so recht vorstellen, wie ihr euch die Serie ansehen oder kritisieren würdet :smile:

1 Like

Kann nicht sein, denn in jüngeren Jahren war ich Steve McQueen. :sunglasses:

Du darfst dich felsenfest darauf verlassen, dass Olaf und ich in der Lage sind, auch die Abseitigsten und Abstrusesten Dinge zu durchdringen und zu rezensieren, die man zu drehen überhaupt in der Lage ist. :smirk::wink:

Optisch hast du da natürlich recht! Ich hätte genauer sagen sollen: Die Leute glauben das aufgrund des Charakters. Ich hoffe, du verzeihst da dem unwissenden Publikum :wink:

Schade, dass ihr dann nicht auch Filme im Programm habt wie beispielsweise “Daniel, der Zauberer” :joy:

1 Like

Ich verzeihe. :smirk:

Genaugenommen hatten wir den Küblböck ja sogar schon (Pantoffelkino), aber auch im seriellen Erleben gibt es
unfassbare perverse Entsprechungen, auf die ich jetzt aus hoffentlich nachvollziehbaren Gründen nicht extra hinweisen möchte. :fearful:

Ich glaube, die Folge habe ich wohl schon wieder verdrängt, da ich den Film dank Schlefaz auch schon kenne.

Dass du vergleichbare Serien lieber nicht nennen möchtest, verstehe ich da natürlich auch - und es geht mir auch nicht ab, diese nicht zu kennen

1 Like

Ich vermisse Alf in der Liste

Soll das heißen, du hättest dir ALF gerne gewünscht, wolltest das aber aus Gründen, die uns alle nichts angehen und die wir wohl auch nicht wirklich wissen wollen, lieber anderen überlassen, deinen Wunsch auszudrücken, aber das hat dann nicht geklappt und nun mündet das in einem traurigen post der so klingt wie:

Ich vermisse Alf in der Liste

was ja wahrlich sehr traurig klingt.

Tja, das tut mit leid, da hast du wohl den Zug verpasst, aber die gute Nachricht ist, dass es durchaus sein kann, dass es demnächst vielleicht eine Wunschserie geben könnte, in der Puppen, den oder die Hauptcharaktere einnehmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. :sunglasses:

Meine Gründe sind simpel , ich habs ne mitbekommen , den so gern ich MG auch mag ich schau jetzt ned laufend auf die Seite. :wink:
Aber Comedy mit puppen , wüsste ich noch The Muppet Show

Es ist zwar noch nicht so weit, aber das klingt doch schon mal äußerst vielversprechend und sehr kreativ. Auf die Muppets wäre ich jetzt so von selbst gar nicht gekommen. Das wird bestimmt spannend. Liebe Grüße and all that…:smirk:

Ich vermisse Alf in erster Linie auf unserem Planeten.

Ach, tatsächlich? Ist das so? Ich vermisse ja eher Weltfrieden, Intelligenz , soziale Gerechtigkeit oder andere profane Dinge. :thinking:

Ja, ich im Prinzip auch. Doch mal ehrlich… dass ein Alf auf unserem Planeten landet, ist wahrscheinlicher…

Werde umgehnd mit Alexa und Alexander über dieses Thema reden, sobald die beiden mit der Flugscheibe aus Neuschwabenland zurück sind. :thinking::face_with_raised_eyebrow:

“Taktisch gewählt”, weil ich ,Eine schrecklich nette Familie" überhaupt nicht mag.

@anon90542150
Leider ist das Thema geschlossen worden, bevor ich antworten konnte:
,My Name is Earl" entfaltet sein wahres Potential immer dann, wenn es darum geht, Menschen den Spiegel vorzuhalten bzw. die liebenswerten Seiten der Figuren darzustellen, oder einfach aufzuzeigen, dass “anders sein” eben nicht bedeutet, anders behandelt werden zu müssen.
Mir persönlich fallen nur sehr wenige Comedy-Serien ein, die Themen wie Tod, Krankheit, Behinderung so lässig angehen, wie es ,My Name is Earl" tut. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass mich genau diese Serie über den Tod eines geliebten Menschen hinweggetröstet hat und ich daher vielleicht auch nicht ganz objektiv bin.
Aber geht es in erster Linie nicht darum, was eine Serie mit uns anstellt, was sie für uns bedeutet und nicht darum, ob sie anderen gefällt?
Liebe Grüße :slight_smile:

@Beyermacher
Hier gilt leider auch, dass ich im geschlossenen thread nicht mehr antworten kann:
Die Folge ,Scrubs", die mir im Gedächtnis geblieben ist, war die, die das Sterben einer alten Dame begleitet und das Verzweifeln, Zaudern und Hadern von Dr. Cox und J.D., die an ihrer Stelle die STufen der Trauer durchleben. Selten hat mich eine Episode (genaugenommen waren es sogar zwei bzw. drei) so mitgerissen, wie es diese tat.
,Scrubs" ist geradezu prädestiniert dazu, keine reine Comedy, sondern eben ,Dramedy" zu sein, da dort sehr viel passiert, was für sich genommen nicht witzig ist, eben weil die Serie hauptsächlich im Krankenhaus spielt und der Tod doch öfter die Oberhand gewinnt, als uns lieb ist.
Das nur als kurze Erklärung, weswegen ich ,Scrubs" hier als fehl am Platz empfinde, wobei ich die Serie für sich genommen - vom Finale und der grausligen “Fortsetzung” mal abgesehen - als sehenswert erachte.

Eigentlich müssten The Office und Stromberg ja zusammen gezählt werden. Dann würden sie mit 41% klar vorne liegen :wink:

1 Like

Nein. (da könnte ja jeder kommen)