Thilo Sarrazin bei Beckmann -> Nächster TV-Skandal?

Heute Abend ist Thilo Sarrazin in der Talkshow vom Beckmann zu Besuch… Und ich geb euch mal ne Liste der dortigen Besucher:

Thilo Sarrazin (Bundesbank-Vorstandsmitglied, SPD)
Aygül Özkan (Sozial- und Integrationsministerin von Niedersachsen, CDU)
(Die in einem Interview Sarrazin schon massiv kritisiert hat -> “Ich wünschte mir, dass auch Herr Sarrazin endlich stärker anerkennen würde, was die Zuwanderer für unser Land und den Wirtschaftsaufschwung geleistet haben”, so Özkan gegenüber NDR 1 Niedersachsen. “Es gibt ganz, ganz viele gute Beispiele für gute und gelungene Integration und das gilt es auch anzuerkennen.” Die Sozialministerin forderte als Grundlage für Intergration gegenseitigen Respekt. Der fehle dem Bundesbank-Vorstand ihrer Meinung nach. “Sarrazin verletzt aufrichtige Menschen. Das ist nicht akzeptabel. Und Pauschalurteile bringen uns nicht weiter”, sagte die Politikerin am Sonntag im Gespräch mit dem NDR. Heute Abend hat sie Gelegenheit, diese Kritik auch direkt anzubringen. Aygül Özkan und Thilo Sarrazin treffen bei “Beckmann” aufeinander." (Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oezkansarrazin100.html )
Außerdem zu Gast: Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast
(hier gilt dasselbe wie bei Frau Ökzan -> Bei Thilo Sarrazin handelt es sich um eine Art Dauerdelikt», sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast in Berlin zu dessen Äußerungen über die angeblich fehlende Integrationsbereitschaft von Zuwanderern. (Quelle: http://www.news.de/politik/855070789/rufe-nach-rauswurf-sarrazins-werden-lauter/1/ )
der Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar sowie der Sozialpädagoge Thomas Sonnenburg.

Da kann sich doch jeder an fünf Fingern abzählen, dass uns der nächste “TV-Skandal” unmittelbar bevorsteht… Genau wie bei Eva Herman… Man lädt einen Menschen ein, der sich gegen ein paar mit anderer Meinung behaupten muss. Ich kann mir sogar vorstellen, dass da wieder jemand vorzeitig das Studio verlassen muss… :roll:

Alle wollen jetzt witzige Integrationsproblemdiskussionen anfangen und bitten höflich um meine Meinung, weil sie keine eigene haben und ständig sagen “Ich bin ja kein Nazi, aber in manchen Punkten hat er recht!”. Mir ist das alles so scheißegal, bin viel zu müde. Diskutiert mal alle fein - in Internetforen, bei Stammtischen, in den Buchrezensionen bei Amazon, von mir aus auch bei Beckmann. Die Leute denken, durch diese Diskussionen würde irgendetwas Positives für unser Land erreicht, doch das Einzige, was dabei für die Leute herausspringt, ist: Zeitvertreib.

Ich halte Herrn Sarrazin, im Gegensatz zu Frau Herrman, für rethorisch begabt genug sich nicht so in die Falle locken zu lassen. Aber danke für den Tip, das werde ich mir auf jeden Fall ansehen.

Ach, gut, auf sonen Auftritt habe ich gewartet. Danke für den Hinweis. Interessant zu sehen ist es sicher. Was man davon hält, ist was anderes

Bei “Hart aber fair” ist er am Mittwoch auch:

Das Thema: Rechthaber oder Rechtsausleger - Deutschland streitet über Sarrazin

Die Gäste:
Thilo Sarrazin (SPD-Finanzpolitiker; Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank; Buchautor „Deutschland schafft sich ab")
Michel Friedman (Publizist und TV-Moderator)
Asli Sevindim (Journalistin und Moderatorin des WDR-Magazins „Aktuelle Stunde")
Rudolf Dressler (SPD-Sozialpolitiker; ehem. deutscher Botschafter in Israel 2000-2005)
Prof. Arnulf Baring (Historiker und Publizist)

Ich glaube, die Sendung wird NOCH interessanter :mrgreen:

Sarazzin und Friedman in einer Sendung? Großartig! Dann noch Oliver Polak dazu, um die Atmosphäre durch Polaks alteneue Judenspäßchen auszulockern und von mir aus können die dann neun Stunden am Stück diskutieren, bis Plasberg einschläft.

Also ich finde Sarazin hat was erfrischendes. Er sagt wenigstens mal frei was er denkt. Die anderen Eiern sich doch immer einen ab um möglichst allen zu gefallen.

Für beide Sendungen gilt: Viel zuviele Einladungen, nicht ernsthafte Auseinandersetzung sondern medienwirksamer Tohuwabohu sind gewünscht. Und nachdem Sarrazin auch noch “blöderweise” (also absichtlich) ein “Juden-Gen” in die Debatte geworfen hat, das in keiner Hinsicht zur Kerndebatte beiträgt, ist es kaum noch möglich, ein seriöses Gespräch zu führen.

Natürlich war Th. S. klar, was er für Reflexe auslösen würde, wenn er sein Buch veröffentlicht. Es war wohl seine Art, zu sagen: “ich will sowohl aus der SPD raus als auch keine Bankgeschäfte mehr überwachen, stattdessen möchte ich wilde Säue durchs Dorf treiben, meine helle Freude an ihnen haben und Geld dabei verdienen”

Als ich das heute kurz in der Werbung gesehen habe hab ich genau das selbe gedacht, man will Sarrazin gar keine Chance lassen sich in irgendeiner Weise zu erklären.

…in den Buchrezensionen bei Amazon…

Ja schön wenn es so wäre, aber Amamzon hat wohl die meisten Kommentare schon gelöscht, ohne Begründung.

Die ganze mediale Diskussion ist auf der gleichen Ebene wie bei Eva Herrmann, keine weiß eigentlich wirklich was Sarrazin wirklich geschrieben hat, bzw. gemeint hat. In keiner Nachrichten Sendung oder Zeitungsartikel konnte ich den genauen Wortlaut seiner “umstrittenen” Aussagen hören oder lesen. Bei ZDF Heute sagte man nur, “sie wären so abwegig das sie keiner weiteren Erwähnung wert wären”, schön für das ZDF, aber ich als Fernsehzuschauer, bzw. Zeitungsleser weiß immer noch nicht worum es eigentlich geht? In den Zeitungen stehen nur bestimmte Schlagwörter, die in irgendeiner weise in seinem Buch vorkommen, aber in welcher ist mir schleierhaft…Ich kenne das Buch nicht, es ist noch nicht einmal erschienen, ich weiß aber jetzt schon es wird ein Bestseller! So hat Sarrazin was er wollte, die SPD wird wahrscheinlich noch Wochen um seinen Austritt streiten und die Bundesbank macht gar nichts, weil es eigentlich keinen Grund gibt ihn rauszuschmeißen, steht aber am Ende als der “Buhmann” da. Sarrazin als Chef(?) kann es egal sein, weil die Bundesbank ja wohl keine Privatkunden mit Migrationshintergrund hat.

Oder hat irgendjemand die heiß diskutierten Passagen schon KOMPLETT gelesen? Dann immer her damit, dann kann man sich auch eine Meinung bilden!

Da kann sich doch jeder an fünf Fingern abzählen, dass uns der nächste “TV-Skandal” unmittelbar bevorsteht… Genau wie bei Eva Herman… Man lädt einen Menschen ein, der sich gegen ein paar mit anderer Meinung behaupten muss. Ich kann mir sogar vorstellen, dass da wieder jemand vorzeitig das Studio verlassen muss… :roll:

Ja und? Niemand zwingt Herrn Sarrazin dazu, in diese Sendung zu gehen. Er weiß genau so gut wie wir, welche Gäste ihn dort erwarten. Er geht da hin, weil er es will und es sich zutraut, damit klarzukommen. Wenn er dort eine Bauchlandung wie Frau Hermann hinlegt, ist er schlicht selber schuld - gerade durch den “Fall Hermann” müsste er ja eigentlich gewarnt sein. Und ich halte es im Übrigen auch für extrem unwahrscheinlich, dass das bei ihm wie bei Frau Hermann enden wird. Denn so sehr ich diesen Mann menschlich verabscheue, so muss ich ihm auch zugute halten, dass er um Längen geschickter und verschlagener als sie ist. Das Kind wird er schon schaukeln, mach dir keine Sorgen!

Bisher hielt ich Beckmann auch für einen bedeutend besseren Moderator als JBK, das kommt erschwerend hinzu (gut, das ist auch nicht schwer, Kerner ist katastrophal, was Objektivität angeht, von seinen ständigen Rohrkrepierern mal ganz abgesehen, Beckmann wirkt auf mich wenigstens halbwegs seriös). Heute wird es für ihn allerdings eine Zerreißprobe mehr sein. Ich bin wirklich gespannt auf die Sendung.

Heute morgen im Morgenmagazin von ARD und ZDF gab es gerade mal einen lächerlichen Abriß von drei von Sarrazins Thesen (Beispiel überspitzt: “Türken sind nur für Obst- und Gemüseläden zu gebrauchen.” / “Falsch: Sie haben auch Dönerläden. Sarrazin übertreibt”.) Danach durfte noch Frau Böhmer ihr Gesicht in die Kamera halten und feststellen, daß bessere Bildungschancen die Integration vorantreiben… Das war’s. Sarrazins 5 minutes of fame.

Selbstverständlich wird “Deutschland schafft sich ab” von den ÖR nicht als nächster Nobelpreisverdacht gehypet, aber das hat wohl auch niemand erwartet.

Heute morgen im Morgenmagazin von ARD und ZDF gab es gerade mal einen lächerlichen Abriß drei seiner Thesen (Beispiel überspitzt: “Türken sind nur für Obst- und Gemüseläden zu gebrauchen.” / “Falsch: Sie haben auch Dönerläden. Sarrazin übertreibt”.)

Hab ich auch gesehen, die andere These: "Die Polizei teilt eine Stastistik nicht"
Bestimmt war die Gewerkschaft der Polizei nicht gemeint, den die unterscheiden sich bei so heiklen Aussagen!

Nach nur 10 Minuten wird mir schon schlecht… Beckmann lässt Sarrazin überhaupt nicht ausreden… Es ist wie eine Hexenjagd…

Hat mal eben jemand die Mailadresse, über die man Sarrazin am Ende der Sendung Fragen stellen kann? War nur arschkurz eingeblendet und auf ihrer Internetseite verrät sie mir die ARD nicht.
Abgesehen davon bin ich jetzt schon enttäuscht: wieder nur einzelne Thesen, die von Gegnern widerlegt werden und danach von Sarrazin selbst nicht ausführlich kommentiert werden dürfen. Soll das eine “Diskussion” sein?

/Habs, danke twitter.
info@cinecentrum-beckmann.de

Ein ganz ganz düsterer Moment der deutschen Fernsehgeschichte. Gutmenschliche, linke Propaganda pur. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Brandmarkt mich, aber ein Stück weit erinnert mich das an einen Gerichtsprozess im 3. Reich. Wo der Angeklagte regelrecht vorgeführt wird und er schon vorverurteilt wurde, ohne eine Chance, sich zu verteidigen. Das ist wie eine Anklagebank… Beckmann, der Staatsanwalt, Renate Künast, etc. voreingenommene Zeugen und Thilo Sarrazin der Angeklagte.

"info@cinecentrum-beckmann.de" ist die Mailadresse.

Bei solchen Themen verhalten sich die Moderatoren doch fast nie neutral. Viel zu gefährlich selbst in die gleiche ausländerfeindliche Ecke gestellt zu werden.
Im Vergleich zu Hermann bei Kerner ist das aber wenigstens ein ruhiges Gespräch. Ich finde den kleinen Tisch bei Beckmann perfekt dafür. Wenn man da mal laut wird, dann schreit man sich ja sonst direkt ins Gesicht. Sarazin ist auch nicht so dumm wie Hermann. Aber ausreden darf er nicht. Alle gegen einen. War ja von vornherein klar.

Bei Hart aber Fair werden dann wohl die Fetzen fliegen. :smt021

Nach nur 10 Minuten wird mir schon schlecht… Beckmann lässt Sarrazin überhaupt nicht ausreden… Es ist wie eine Hexenjagd…

Geh woanders trollen. Sarrazin ist totall wirr. Jeder klar denkende Mensch kann sowas nicht ernst nehmen. Erschreckend das so jemand so viel Aufmerksamkeit bekommt.

Was haben manche hier nur für eine menschenverachtende und islamophobische Einstellung, erschreckend. Dummheit, Medienhörigkeit oder brauchen einige hier nur ein Medium das die eigenen Vorurteile bestätigt?

Sarrazins verbaler und schriftlicher Durchfall sind potemkische Dörfer. Es gibt keine Argumente zu widerlegen, weil deren Grundlage schlicht erfunden ist. Eine Scheindebatte die im Wesentlichen auf Verallgemeinerung und haltlosen Behauptungen aufbaut.

Eugenik, Sozialdarwinismus, Degeneration was braucht es noch mehr für euch? Diese Begriffe waren vor 100 Jahren rassistisch, warum sollen sie es heute nicht mehr sein? Der Unterschied das es nicht mehr offen um “Rassen” geht, sondern um Glaube, Kultur oder Besitz/Vermögen. Der Effekt ist der Gleiche: Ausgrenzung, Diskriminierung und Stigmatisierung sind die Folge.

Nicht umsonst bekommt Sarrazin Beifall vom rechten Rand des politischen Spektrums der NPD.

Man muss unterscheiden zwischen Sarrazins Thesen (inhaltlich sicher fragwürdig) und Beckmanns Stil zu moderieren. Einen Gast nicht ausreden zu lassen, ständig zu unterbrechen, das geht nicht. Punkt. Beckmann will sich selber in den Mittelpunkt stellen hab ich das Gefühl, der kann nicht 2 Minuten die Klappe halten. Furchtbar.

@ Bluntman

Hier geht es ausschließlich um die Sendung Beckmann und nicht um die inhaltliche Diskussion über Herrn Sarrazin. Letztere ist in einem anderen Thread zu finden. :wink:

Ich bin fernab jeglicher rechten oder nationalistischer Gedanken.
Und ich finde Sarrazins Aussagen gehören auch nicht zwangsweise in die Schublade. Seine Aussagen sind teilweise etwas polemisch oder provokant, aber nur so startet man eine Diskussion.

Zu Beckmann. Dieser Typ ist lächerlich. Genau so einer wie Kerner. Höchstens ein besserer Boulevard “Journalist”/Moderator. Da geht es nicht um eine sachlich Diskussion, da geht es drum mit dem Finger auf Sarrazin zu zeigen und ihn zur Sau zu machen. Schon die ganze Diskussionsrunde ist lächerlich. In einer seriöse Fernsehdiskussion gehören Kritiker und Befürworter in ein ausgeglichenen Anzahl und der Moderator muss neutral (!) sein. Sarrazin durfte bis jetzt glaube ich noch kein Satz zuende sprechen. Was soll das?
Ich kann mir schon richtig vorstellen wie sich das alles entwickelt. Auch gleich kommt die Künast zu Wort… Ordne mich zwar politisch mehr oder weniger in die richtung Künast, aber was von ihr kommen wird steht doch fest. Leider wird Nicht-dauernd-gegen-jegliche-Kritik-an-Ausländern-oder-Juden-demonstrativ-vorgehen in Deutschland immer direkt mit rechts oder gar rechtsextrem verwechselt.
Wieso passt das nicht in den deutschen (öffentlichen) Horizont, dass man z.B. türkische Freunde haben kann und die türkische Kultur auch schätzt und dennoch kritische Gedanken haben kann, wenn man durch Berlin Kreuzberg läuft? Logisch Aussagen wie “kopftuchmädchen” und so sind schon beleidigend. Aber Polemik ist nun ein Mal das einzige Mittel um sich Gehör zu verschaffen.
Obendrein zeigen umfragen und Volksmeinungen ja, dass das Thema nicht so unangebracht ist. In Deutschland sieht man aktuell deutlich das die Politiker sich nicht um die Volksmeinung schert. Politische Korrektheit ist das oberste Gut.
Profitieren werden letztlich womöglich die Arschlöcher von DVU, NPD oder REP, die sich dann als Volksversteher profilieren wollen.

Da erwart ich mir von hartaberfair mehr. Dort arbeitet wenigstens ein seriöser Moderator.

PS: zum Vergleich. Hier in der Schweiz wird zur Zeit übelst gegen die deutschen gehetzt. Da verwenden Vertreter der SVP (vergleichbar mit der CDU nur noch etwas rechtspopulistischer) öffentlich Ausdrücke wie “gegen den deutschen Filz”.
Frage mich immer wieso gibt es da keinen gesunden Mittelweg. Wieso gibt es nur Stockimarsch oder Populismus?

PS2: und noch Mal, letztlich will ich Sarrazin inhaltlich nicht verteidigen. Hab das Buch nicht gelesen und finde die Aussagen teilweise etwas fragwürdig, aber diese grossen Aufschreie finde ich einfach nur lächerlich. Und genau diese Hexenjagd macht ihn mir irgendwie sympathisch. Weiss nicht wieso, aber ich finde diese ganze Show einfach nur erbärmlich. Kanzler und alle Parteien schlagen sich förmlich drum die besten Schlagzeilen zu bekommen, in denen sie sich zum xten mal davon distanzieren… Und, wenn seine Aktion nichts bezweckt, sie zeigte deutlich wie die Politik in Deutschland funktioniert.