Massengeschmack-TV Shop

Themenvorschläge


#206

Verbot von Feuerwerk von privat Personen. Die Petitionsstarterin ist sicher ein Gesprächspartner: https://www.change.org/p/verbot-von-silvesterfeuerwerk-für-privatpersonen-silvester2018-svenjaschulze68-bmu


#207

Wie wäre es mal jemanden von der Deutschen Umwelthilfe zu Wort kommen zulassen?
Immerhin würde das ja exakt zu “Veto” passen.


#208

Weil man dann genauso gut den Pressesprecher von Toyota einladen könnte.


#209

Toyota hat sich doch zurückgezogen …

Und selbst wenn nicht, das Thema “dagegen”/Veto würde immernoch in das Veto-Format passen.


#210

Ich habe auch ein paar Vorschläge.

jemand von Psiram
einen Reichsbürger
einen Staatsverweigerer, z. B. Joe Kreissl oder Reiner Oberüber
einen Geldsystemkritiker, z. B. Prof. Dr. Franz Hörmann oder Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup
einen Bildungskritiker, z. B. Franz Josef Neffe oder Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther
einen Freilerner, z. B. André Stern oder Moritz Neubronner


#211

Wie wäre es mit einem Gast, der kritisch zu dem Thema Organspende steht? Das wird durch diverse Werbung der Organspende-Lobby grundsätzlich ja sehr gehypt und ist durch Jens Spahn im Moment doch recht aktuell.

Ich schlage Renate Greinert von der KAO (Kritische Aufklärung über Organtransplantation KAO e.V. ) vor.

Oder die Journalistin Silvia Matthies.


#212

Vielleicht sollte man auf solche Kritiker zurückgreifen, die nicht bewusst und wiederholt Falschinformationen verbreiten. Immerhin findet in Veto kein Faktencheck statt und hier würde man nur der gezielten Missinformation den Weg bereiten.


#213

Wie heißt es so schön?: “VETO ist der tabufreie Talk um Politik und Gesellschaft - hier wird über alles gesprochen mit Gästen, die umstritten sind oder zumindest umstrittene Thesen vertreten. Der andere Blick auf die Themen, die Alternative zum Talk-Einheitsbrei im deutschen Fernsehen.”


#214

Ja. umstritten. Das trifft aber dort nicht zu. Das ist nämlich überwiegend nachweislich erstunken und erlogen.


#215

Ja, sehr gute Idee. Vielleicht einen Zeugen Jehova. Die lehnen Organspende aus religiösen Gründen ab.
Adam hat ja gute Kontakte in die Szene. Vielleicht kann er jemanden an Holger vermitteln.


#216

Quelle?


#217

Das wäre zumindest ehrlich. Damit hätte ich weniger Probleme.

DAS wiederum würde ich bezweifeln, zumindest das Adjektiv „gut“


#218

Zugegebenermaßen von einer pro-Seite, aber die Quellen sind hinreichend belegt.

http://www.organspende-wiki.de/wiki/index.php/KAO#Wortwahl


#219

Wer solche Sätze schreibt:

Die Gesellschaft wird absichtlich im Unwissen gehalten: “denn wenn man die Gesellschaft aufklärt, bekommen wir keine Organe mehr”, so der Transplantationsmediziner Rudolf Pichlmayr 1987 mir gegenüber vor Zeugen. […] Sie werden verwertet. […] Es gibt naturgemäß keinen Organmangel.

qualifiziert sich nicht für eine ernsthafte Diskussion, sondern für den Vorwurf der Verschwörungstheorie.

Hochrangige internationale Wissenschaftler bezeichnen eine Organentnahme als „justified killing“, auf deutsch „gerechtfertigtes Töten“.

Die benennen wir aber nicht, weil wir uns das ausgedacht haben

Überhaupt ist die Gleichsetzung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalles mit dem Tod des Menschen unter Wissenschaftlern in aller Welt hochumstritten.

Nein

Im Grunde ist die einzige Expertise dieser Organisation, dass sie aus Eltern besteht, die nie wirklich über den Verlust ihrer Kinder hinwegkamen und sich in der Frage nach dem Warum zum einen selbst die Schuld geben und zum anderen der Medizin, weil sie der Meinung sind, das ihre toten Kinder eigentlich gar nicht wirklich tot sind. Eigentlich ziemlich traurig, aber eher ein Fall für den Psychologen als für dieses Format.

Wir sind eine Initiative gegründet von Eltern, die ihre verunglückten Kinder zur Organspende freigegeben haben, ohne die Hintergründe zu diesem Zeitpunkt genau genug zu kennen. Erst nachdem ihre Kinder beerdigt waren, haben sie begriffen, wozu sie ja gesagt hatten.Ihre Entscheidung haben sie daher bitter bereut. Durch ihre Zustimmung waren ihre Kinder in ihrem Sterbeprozess, in dem sie ihrer besonderen Liebe bedurften, ungeschützt allein gelassen und einer Organentnahme überantwortet, die hinterher wie das Ausschlachten eines Autowracks erschien.


#220

Wie wäre es, wenn man sich darauf einigen würde, dass dieser Thread ein reiner Vorschlagsthread bleibt?
Wenn jetzt ellenlange Diskussionen geführt werden, verliert Holger den Überblick!
Diskussionen über heikle Themen kann man in anderen Threads führen.


#221

Sag doch mal nem Mod beschei…oh…


#222

Sorry, du hast natürlich völlig Recht!
Holger, ich glaube, dass ich da genau das richtige Thema vorgeschlagen habe. :wink:


#223

Ich würde Martin Lejeune vorschlagen, zweifle aber an seiner Zurechnungsfähigkeit.


#224

Wäre auf jeden Fall unterhaltsam. Am besten sollte Holger dabei ein PKK T-Shirt tragen.


#225

Woher weißt du, wie ich gerade auf Lejeune gekommen bin? :smiley: