Massengeschmack-TV Shop

Themenvorschläge - Mediatheke

Damals kein Thema in der Mediatheke - heute vielleicht interessant?

Inwiefern?

Die Rede von Ian Henderson vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wäre ein Thema. Er sagt, der Giftgasangriff auf Duma hätte nicht stattgefunden. War u.a. Thema in FKTV Folge 229. In den Medien findet es meiner Meinung nach keine Beachtung. Interessant auch, dass er nicht in die USA einreisen durfte und seine Rede via Übertragung halten musste. Und die Rolle der Weißhelme bei der ganzen Geschichte.

Nun gut, das Urteil ging wie ein Lauffeuer durch die Medien: Auch " Jura-Blogger" wie bspw. RA Christian Solmecke - selbst Medienrechtler und durchaus kein unbekanntes " Youtube-Gesicht" - berichteten.

Letztendlich musst / sollst du natürlich entscheiden, was du an der Theke behandeln möchtest, nur glaube ich ganz persönlich, dass, wenn du über die neuesten Belanglosigkeiten von bspw. " Gurken- und Drachen-Youtubern" informierst, so ein (skandalöses) Urteil erst recht eine Erwähnung wert wäre, geht der (teils maßlose) Hass im Netz und dessen Auswirkungen auf unsere Lebenswelt uns doch alle etwas an. Dass du und Adam sich bereits mit „Hatespeech“ beschäftigt haben, muss ja nicht notwendigerweise heißen, dass das Thema auserzählt ist. :smiley:

Ja, aber ich sehe hier keine Kritik an den Medien, sondern in erster Linie an der deutschen Rechtsprechung. Und ich mache kein Magazin für Rechtsfragen, sondern ein Medienmagazin. Außerdem war das, wie du schon schreibst, bereits ein großes Thema. Aber ich nehme den Vorschlag natürlich trotzdem gern auf.

2 Like

Zwar eigentlich bekannt, aber sehr Interessant.

Und nach zwei Jahre meldet sich Goodbye Deutschland :smile:

6 Like

„Thema verfehlt“ reicht beim Vorcasting offenbar auch aus, um bei der Jury vorzusingen…, mal wieder eine Situation ausgenutzt, sich über andere lustig zu machen.

Twitterkanal von RTL als Thema?

1 Like



Kollega gefällt das?

Hui, wie bist du denn auf den Typen gestoßen?

https://de.indymedia.org/node/41666

Die Widerlichkeit - man beachte übrigens das Datum des Blogeintrags - spricht für sich.

Für die, die sich jetzt noch aufregen: ad hominem Ende :stuck_out_tongue:

Davon abgesehen, ist die Antwort des NDR doch recht brauchbar.
Vielleicht wäre Herr Abdulaziz-Said ohnehin nicht ein geeigneter Gast für die Theke?

Apropos Norddeutschland:

Oha :see_no_evil:
Twitterquellen sollt ich in Zukunft besser überprüfen

1 Like

Das Thema Tom Radtke und Twittershitstorm könnte einen Blick wert sein

Das hier wäre vielleicht interessant, bin übers Bildblog draufgestoßen:

Jakob Buhre war beim nur noch einmal im Jahr stattfindenden ZDF-Pressegespräch in Berlin und hat wie immer aufmerksam zugehört. Zum Beispiel bei den Lobpreisungen von ZDFneo, die Buhre in dieser Form nicht nachvollziehen kann: „Meiner Beobachtung nach hat ZDFneo (Jahresbudget 41,2 Mio.) den Anteil an selbst-produzierten, also originären ZDFneo-Formaten zurückgefahren. Sowohl Pressesprecher Alexander Stock als auch Intendant Thomas Bellut bestreiten das, doch wie mir die ZDF-Pressestelle später auf Anfrage mitteilte, gab es in der vierten Kalenderwoche 2020, in der das Pressegespräch stattfand, genau 45 Erstsendeminuten von neuem, selbst-produziertem Neo-Programm. Auf die 168-Stunden-Woche gerechnet sind das 0,45 Prozent (…). Die restlichen 99,55% bestehen aus Wiederholungen und Lizenzeinkäufen.“
Siehe auch Buhres mit einem Blick erfassbare Analyse des ZDFneo-Programms in Kalenderwoche vier (PDF).

insbesondere das beigefügte PDF ist sehr schön in der der Darstellung.

Bei Twitter trendet gerade https://twitter.com/hashtag/TomRadtke?src=hashtag_click

Was ist da los?

Der Linken-Kandidat hat sich gewundert, dass Holocaust-Relativierung einen Backlash gibt und droht jetzt Hamburgischen Parlamentariern mit der Veröffentlichung von pädophilen Straftaten, die er aus machtstrategischen Gründen bisher scheinbar für sich behalten hat. Unterstützung erhält er dabei von Freunden vom anderen Ende des Hufeisens - Nazis und Rechtsradikalen wie Martin Sellner.

Alles wie immer in Sifftwitter.

Ich bin der Meinung, dass man Twitter endlich mal aus der öffentlichen Wahrnehmung verbannen sollte. Die Meinung von ein paar Leuten, die dann als „Shitstorm“ gewertet werden, ist nichts, im Gegensatz zu den normalen Kunden.

3 Like

Ist allerdings falsch. Der Typ hat in der Linken keine Funktion mehr inne. Ist wieder so ein typischer fall von „hat sich hoch geschlichen.“. Leider gibt es immer wieder schlupflöcher für Idioten sich auf Listen zu schleichen. Die Piraten Partei wollte bei der letzten Europa wahl z.b. auch nicht gewählt werden, da es ihnen nicht gelungen ist Leute von der Liste zu streichen. Es gibt halt massen Bürokratische Schlupflöcher die man ausnutzen kann. Solche Menschen braucht einfach keine Partei.

Allerdings ist es interessant wie schnell man sich als unbekannter pushen kann, wenn man die richtigen ins Boot holt. Würde mich nicht wundern, wenn der Typ gezielt mit den Rechten anbandeln wollte.

Er kandidiert nach wie vor auf der Liste der Linken. Dafür kann die LINKE freilich nichts, denn sie dürfen ihn nicht mehr streichen. Mehr habe ich allerdings auch nicht geschrieben, er ist linken-Kandidat und das stimmt nach wie vor.