Telenovelas - Wer guckt sie noch?

Mal ehrlich , wer guckt sie noch , diese televisionären Liebes-Schmonzetten auf dem Niveau eines drittklassigen Groschenromans vom Bahnhofskiosk , wie z.B. WEGE ZUM GLÜCK ?
Sinn und Zweck dieser und aller anderen Telenovelas ist das systematische Verbreiten von tumber Klischeehuberei und unglaublich brachialen Mumpitz. Daher wird im allgemeinen von der Konsumierung dieser honigsüßen Terrornovelas abgeraten , da einem durch diese TV-Schmonzetten leicht mit dem bleichen Migränestift der Globus gespaltet werden kann!
Wenn man sich schon mit antun muss , wie die Paare sich Vanillezucker um den Rüssel blasen , sich dann erstmal trennen , anschliessend wieder zusammenfinden und sich am Ende das Jawort in die Lauschlappen pusten , dann kommt mir bei soviel geheuchelter Romantik der Kaffee von Vorgestern hoch!
Die meist benutzten Textbausteine in diesen Billig-Produktionen sind dann immer wieder sowas wie : ER/SIE BRAUCHT ABSTAND , ER/SIE WILL FALKENTAL/NORDERSUND VERLASSEN oder WAS , SCHON WIEDER ANNABELLE , die in der ZDF-Langzeitnovela WEGE ZUM GLÜCK von der routinierten Serien-Schreckschraube ISA JANK , die schon anno Tobak (und jetzt wieder) in der VERBOTENEN LIEBE ihre Brötchen verdient hat , gespielt wurde.
Richtig albern wurde es jedoch wenn sich irgendwelche Regie-Einfälle ständig wiederholten , zum Beispiel das ein Gespräch immer ausgerechnet von demjenigen belauscht wurde der es nicht spitz kriegen sollte , oder jedesmal kein Saft mehr im Handy war , wenn der Protagonist in Not ist.
Wege zum Glück wurde im Frühjahr 2009 mit (Achtung: Überraschung!) einer furiosen HOCHZEIT beendet.
Jetzt wurde diese ganze Schwurbel-Romanze unter dem Titel WEGE ZUM GLÜCK-SPUREN IM SAND wieder reaktiviert , aber auch kurz danach vom Nachmiitags ins Nachtprogramm verfrachtet , da die Quoten Sturzflugmässig in den Keller huschten , was eigentlich ein handfester Beweis dafür ist das daß Genre der Telenovelas wohl entgültig abgedroschen ist.
Brauchen die überhaupt noch ein Platz im Programm ?
:smt015

Ich finde man kann es mit dem Hass gegen Telenovelas/Soaps auch übertreiben. Es stimmt natürlich, dass es sich bei den betreffenden Formaten um leichte Unterhaltung mit vorhersehbaren Handlungssträngen und co. handelt, aber es wird ja transparent damit umgegangen (jeder weiß womit er es bei einer Telenovela zu tun hat). Und da es ja anscheinend viele Anhänger dieser Unterhaltungsform gibt, haben diese Formate auch ihre Existenzberechtigung. Insofern: Wenn es dir nicht gefällt, schau nicht hin :wink:

Jedenfalls stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da. Es gibt hier einige Leute im Forum die diese seichte Unterhaltungskost in die Kategorie der Trash-Formate einstufen. Und das man die reaktivierte WzG-Schnulze kurz nach dem Start ins Nachtprogramm verbannt hat , spricht ja auch nicht gerade für einem Quotenknaller !! :smt004

Ich gestehe zu meiner persönlichen Schande, dass ich öfters in der Woche zusammen mit meiner Omi Sturm der Liebe ansehe. Nicht weil ich es wirklich möchte, sondern weil es sich so eingebürgert hat, nach dem Kaffee diese “Unterhaltung” zu konsumieren. :ugly

Telenovelas waren in den 90ern noch Trash-TV, aber in der heutigen TV-Landschaft gehören sie eher zu den positiven Sendungen.

Sie tun keinem Weh, man macht sich nicht über dicke/dumme/sozial Benachteiligte lustig, es werden recht normale Werte vermittelt und haben kaum jugendgefährdende Inhalte. Auch sind die schauspielerischen Leistungen und die Regie bzw. der Schnitt mittlerweile deutlich besser als zu Anfang. Meine Freundin schaut ab und an GZSZ oder Alles was zählt und dort wird mittlerweile teilweise ziemlich gut mit Musikuntermalung und Schnitten gearbeitet.

Ich persönliche schaue sowas höchstens mal wenn meine Freundin es guckt, aber schlimm finde ich solche Sendungen nicht. Es ist seichte Unterhaltung bei der man nach der Arbeit abschalten kann und tut keinem Weh. Nichts schlimmes in meinen Augen.

Sie tun keinem Weh, man macht sich nicht über dicke/dumme/sozial Benachteiligte lustig, es werden recht normale Werte vermittelt und haben kaum jugendgefährdende Inhalte.
stimmt grösstenteils, wenn man von vorgelebten Rollenmodellen a la „Campari-trinkender, Galerie-Eröffnender Yuppie“ absieht :wink:
… aber schlimm finde ich solche Sendungen nicht.
Für Selektivseher ist es eh egal, aber sie verstopfen für TV-Linearseher den Platz, der besserem gebührt.

(ich hatte vor 14 Jahren auch mal eine vierteljährliche „Verbotene Liebe“-Phase, das klang aber dann auch schnelll wieder ab… :oops: )

Ein Hauptproblem mit deutschen Telenovelas ist, dass sie die (überwiegend lateinamerikanische) Vorlage quasi verraten: “Richtige” Telenovelas haben nämlich eine feste Länge von ca. 120 Episoden. Deutsche Telenovelas - na ja, eigentlich ja JEDE deutsche Serie - hingegen arbeiten nach dem “Läuft so lange, wie es Quote hat”-Format.

Das Problem ist hier, dass der “Story-Arc” einer Telenovela mit fester Länge (Paar trifft sich, kommt sich näher, es gibt Streit, Streit wird beigelegt, Happy End) sich nicht für eine deutsche endlos-Serie eignet, weil man dann einfach nach dem eigentlichen Serien-Finale (aka die Hochzeit) munter weitermacht oder versucht, einfach alles mit einem neuem Protagonisten zu wiederholen.
Unser Endlos-Format hat auch den Nachteil, dass einem dann früher oder später die Ideen ausgeht und man einfach die gleichen Plots widerkäut.

Im Endeffekt sind deutsche Telenovelas nach ihrer ersten Staffel zum Scheitern verdammt, oder sie mutieren einfach zu normalen Seifenopern, weil die ja problemlos jahrelang weiterlaufen können.

Ich finde man kann es mit dem Hass gegen Telenovelas/Soaps auch übertreiben.

Stimmt ja. Wenn ich mich über jedes bisschen Gebührenverschleuderung aufregen würde, würd ich wohl schon unter der Erde liegen :ugly

Ich muss ebenfalls zu meiner Schande gestehen , das ich die WzG-Staffeln mit der heimlichen Hauptdarstellerin Isa Jank alias Annabelle Gravenberg geguckt habe. Als “Ikone der Intrige” liess sie den ansonsten so seichten Telenovela-Quatsch etwas in den Hintergrund rücken. Allerdings nach ihrem schwungvollen Abgang (Über die Autobahnbrücke) , versank die Serie wieder in ihren üblichen Klischees und von diesem Moment an habe ich die Serie auch nicht zu Ende geschaut , da das Ende ja ohnehin von vornherein klar war: HEIRATEN !!
Isa Jank ist jedoch meines wissens die einzige mir bekannte Soap und Novela-Darstellerin die schon in bekannten US-Formaten wie CHEERS und AIRWOLF mitgewirkt hat und auch schon in der Hollywood-Produktion REAL MEN an der Seite von James Belushi zu sehen war.
Allerdings muss ich sagen das daß Revival WzG-SPUREN IM SAND ein ziemlich vergeigter Versuch war dieses Telenovela-Format aus dem Koma zu holen !

@Doresh
Gebührenverschwendung habe ich in diesem Thema garnicht erwähnt , sondern lediglich , das ich das deutsche Telenovela-Konzept für abgedroschen halte !

[video]http://www.youtube.com/watch?v=Hk-KFvhzZTs&feature=player_detailpage[/video]

„Wer guckt sie noch?“

Meine Mutter zB. :roll:
Naja, wenigstens hält sie dabei meistens ihr Mittagsschläfchen und bekommt eh nichts mit.
Diese Telenovelas sind halt sehr gut zum Einschlafen. :wink:

GZSZ ist eine der wenigen Sendungen, die ich auf RTL noch anschaue.

Ein gewisser Herr Storost, hab ich gehört!

Hallo Leute,

ich möchte ja nicht penibel sein, aber ich möchte mehr oder minder Klarstellung, was hier denn wirklich disktutiert wird.

Ist euch denn wirklich jedem klar, was eine Telenovela ist? Offenbar nicht. Hier wird fälschlicherweise “GZSZ”, “Verbotene Liebe”, “Alles was zählt” als Telenovela bezeichnet, was aber nicht korrekt ist.
Denn diese Serien gehören zum Gerne der “Seifenoper”.

Schaut doch mal bitte zum Beispiel in Wikipedia nach. Dort wird sogar der Unterschied zwischen Telenovela und Seifenoper erklärt.

Meine konkrete Frage demzufolge wäre: geht es in der Diskussion nur um Telenovelas oder auch um Seifenopern?

Weil ich persönlich gucke nämlich keine Spur Telenovela, aber dafür leider (man kommt halt schwer von weg) 2 Seifenopern (“Unter uns”, Lindenstraße").

In Sachen Telenovela weiß ich, dass meine Oma bis vor 1 Jahr noch “Sturm der Liebe” schaute, aber irgendwas gefiel ihr da nimmer und seitdem guckt sie es nimmer.

Is mir schon klar , Telenovelas verlaufen immer nach dem selben Strickmuser: verlieben , trennen , wieder verlieben , HEIRATEN , während bei Seifenopern der Stoff Jahrelang breitgelatscht wird (im Falle Lindenstrasse sogar über Jahrzehnte)
Jedenfalls beide supergenial um vor der Kiste einzudösen ! :smt015

Ganz normale Menschen, überwiegend weiblichen Geschlechts, die für 30 bis 60 Minuten täglich ihre verkackte Scheißrealität gegen ein kleines bisschen Eskapismus eintauschen möchten. Anschließend machen sie ihrem Alten eine Dose Ravioli warm, säubern das Katzenklo oder lackieren sich die Fußnägel. Abends viertel nach acht in Deutschland.

@Greggy

Das kann man sich lebhaft vorstellen: Während der Alte , Sesselfurzend und am Sack kratzend im Sofa klebt und brüllt:“Mensch Olle , mach den Scheiss da aus und mach mir lieber was zu fressen , ich will Fussball gucken” und sie in ihrer Serie den zumeist Aalglatten Traumprinzen anschmachtet , dann wieder ihren Gatten von oben bis unten mustert und sich dabei denkt “Was doch für ein uninteressantes Arschloch !!”

Das wäre wiederum Stoff für Doku-Soaps wie MITTEN IM LEBEN ! :smt025

Dass du diese Leute ausgerechnet in diesm Forum triffst. Zufälle gibt’s.

Ich hab vor einiger Zeit schon einmal angemerkt, dass mir diese Grundeinstellung einiger Leute hier ziemlich auf den Keks geht. Mein Gott, dann lass die Leute das doch gucken, wenn sie das toll finden. Ich zum Beispiel kann nicht verstehen, wie man sich so’n grünes Kackding als Ava nehmen kann. :expressionless: Macht mich das deswegen „besser“ oder „schlechter“ als dich? Wohl kaum. Hab ich die Wahl mich mit Menschen zu umgeben, die täglich ihre Soaps gucken, oder mit Menschen, die meinen sie hätten die Intelligenz für sich gepachtet und nur die eigenen Interessen wären super und toll, dann entscheide ich mich in JEDEM FALL für Ersteres.

Und Nein, das hast du natürlich nicht geschrieben, aber genau DAS klingt in deinen Postings mit. Und Nein, es fällt mir nicht im Speziellen bei dir auf, aber du musstest jetzt einfach mal herhalten.

Just my 2 cents …

@Caeshijque
Schau mal bei WIKIPEDIA nach den Telenovela-Formaten in anderen Ländern , wo die Geschichte nach maximal 180 Kapiteln erzählt ist und den Unterschied zu deutschen Telenovela-Formaten wo nach dem Ende der Geschichte das nächste Pärchen in der Warteschlange steht , mit denen die Geschichte endlos weitergesponnen bzw. von vorne wiedergekäut wird. Die vorhersehbare Final-Hochzeit überrascht ja ohnehin niemand mehr. Genau das ist der Grund warum bei Formaten wie zum Beispiel WzG kaum noch ein unterschied zu einer Daily-Soap auszumachen ist , wo die Storys ja ohnehin in einer Endlosschleife erzählt werden. Falls du zu den Telenovela-Konsumenten gehörst , hab von mir aus Spass damit. Du kannst aber auch nicht erwarten , das jeder der gleichen Meinung ist wie du und dann solche Argumente in den Raum werfen , das all diese Leute die Intelligenz „für sich gepachtet“ hätten.

Ich zum Beispiel kann nicht verstehen, wie man sich so’n grünes Kackding als Ava nehmen kann.

Brauchst du auch nicht zu verstehen , aber ich habe hier mindestens 20-30 Mitglieder gezählt , die wie ich vorher ein SOUTH PARK-Ava haben , öfter mal was neues !
:wink:

Telenovelas schaue ich zwar nicht aber irgendwie hat es mir Lenßen und Partner angetan ist ja glaub ich eine Ermittler Soap, ich find das so herrlich dämlich vor allem muss ich immer über die Gesetzesübertretungen lachen, die sich diese privaten Ermittler erlauben.
Z.B. Bedrohung, Hausfriedensbruch oder Körperverletzung

Vor langer Zeit war ich ein großer Fan von “Niedrig und Kuhnt”. Ich weiß nicht, ob die jetzt auch dazu gehören, aber ich muss sagen, dass ich von den Storys dermaßen beeindruckt war, weil sie so unglaublich dilletantisch, hanebüschen und schlecht geschauspielert waren. Irgendwann wurde ich wieder normal und habe es dann gelassen. Jetzt geht es mir besser.

Zu den ‘richtigen’ Soaps kann ich absolut gar nichts beitragen, weil mir diese Geschichten zu blöde sind und man da schnell den Anschluss verpasst. Wer sie sich anschaut, der taucht sicher in etwas ein, was er gerne hätte oder wie er gerne sein möchte. So richtig verstehe ich das ja auch nicht. Allerdings würde ich jetzt nicht auf die Idee kommen, diese Gucker für blöde zu halten, nur weil ich mich mit den Storys nicht identifizieren kann bzw. weil sie mich nicht interessieren.
Hat mich ja auch keiner für “Niedrig und Kuhnt” abgestraft (war/ ist ja auch mein Geheimnis gewesen :smt025 ).

Diese von Klischees getränkte Arroganz hier ist echt nur noch schwer auszuhalten. :smt015

Meine Mom guckt zum Beispiel Lindenstraße. Seit jetzt nun 25 Jahren oder so. Frauen in meinem Freundeskreis gucken GZSZ. Zum Teil auch seit 15-20 Jahren. Früher habe ich mir das auch mal über 4-5 Jahre lang reingezogen (ende der 90er).

Es ist eben seichte und leichte Unterhaltung. Nix zum nachdenken, einfach zum abschalten! Ist bei vielen haltauch zum Ritual geworden, genauso wie viele sich Simpsons als Ritual angucken.

Diese Haltung von wegen “ooohhhh, ich bin jetzt aber soviel besser als die anderen und SO VIEL intellektueller” ist einfach ziemlich zum kotzen! Entweder ich gucks oder gucks nicht. Lasst die Leute, die sich das angucken, doch daran ihre Freude haben! Warum muss man alles mies machen?

Ich glaube, solche Leute die anderen ihre Freude absprechen wollen, haben selbst keinerlei Freude im Leben und versuchen das auf diese weise zu kompensieren… :smt011