Skandal beim ESC-Vorentscheid

Weshalb hat er dann teilgenommen?

Tja, das ist die Frage. Kann hier aber keiner beantworten.
Artikel in der FAZ:


Anscheinend hatte sich die Boulevardpresse auf ihn gestürzt. Vielleicht wollte er ja schon vorher nicht mehr, konnte sich nicht durchsetzen. Hat dann die letzte Möglichkeit genutzt. Na ja, ein rundgelutschter Möchtegern, der jede Aufmerksamkeit bietet und alles zu Tode reitet, ist er anscheinend nicht. Da kenn ich andere.

Den Song von Andreas Kümmert hab ich noch nicht gehört, bei dem Jammerdudel-Pop von Ann-Sophie möchte ich jedoch dringend einen Lärmschutzantrag stellen!

Geiler wäre gewesen, wenn er beim Finale des ESC kurz vor seinem Auftritt sagt, dass er nicht auftritt. Wäre mal interessant gewesen, was sie dann gemacht hätten. Wahrscheinlich wäre er einfach auf die Bühne geprügelt worden.

Offenbar erweckt der ganze Eurovision Song-Kompost nur durch kleine Skandälchen seine Aufmerksamkeit, aber kaum noch durch die feilgebotenen gruseligen Popgestalten und Gesangsmarionetten!

Ach komm, lieber TV-Dragon, das war doch letztes und vorletztes Jahr noch gruseliger, was da sowohl beim Vorentscheid als auch bei ESC selbst von “uns” auf die Bühne gelassen wurde. Es waren m. E. gestern sehr starke Nummern dabei und ich mag beide Finalsongs. Natürlich ist die Luft nach oben offen, aber das ist bei so vielen ESC-Songs der Fall.

Wenn ich richtig zugehört habe, war Andreas Kümmert gestern wohl auch krank (“40 Grad Fieber” laut Schöneberger) und zusammen mit seinem bei Domian angedeuteten Lampenfieber ist seine Entscheidung nachvollziehbar. Dennoch saß ich etwas baff vorm PC, gleichzeitig war es aber auch ein inneres Blumenpflücken, wie entsetzt die Schöneberger auf einmal war. :ugly

[QUOTE=das_blatt;397979]gleichzeitig war es aber auch ein inneres Blumenpflücken, wie entsetzt die Schöneberger auf einmal war. :ugly[/QUOTE]

Fand ich irgendwie gar nicht, dass sie entsetzt war. Für diese kuriosen Umstände ist sie sogar sehr cool geblieben. Du willst nicht? Okay, dann fährst eben du nach Wien. Jetzt sing nochmal und dann Tschöööööö.

[QUOTE=das_blatt;397979][…] bei Domian angedeuteten Lampenfieber ist seine Entscheidung nachvollziehbar. Dennoch saß ich etwas baff vorm PC, gleichzeitig war es aber auch ein inneres Blumenpflücken, wie entsetzt die Schöneberger auf einmal war. :ugly[/QUOTE]

Naja aber wenn ich Lampenfieber habe, dann trete ich endweder gar nicht an oder ich ziehe nicht die ganze Sendung bis zum Ende durch und lasse danach die Bombe platzen.
Da hätte er lieber am Anfang der Sendung sagen können, das er das nicht mehr will oder wenigstens vor dem Finale.
Die Art und Weise wie er sich davon gestohlen hat finde ich immer noch echt dreist…

Babara Schönebergers Gesicht war einfach göttlich, aber man muss sagen sie hat die Situation echt gut gemeistert, moderieren kann sie.
Mich würde mal interessieren wie Lanz in so einer Situation gehandelt hätte :mrgreen:

Das war kein Skandal oder Eklat, es war einfach ein Mensch der in einer Livesendung nicht so funktioniert hat wie es von allen erwartet wurde. Die Gründe kennt nur er selbst.

Das schlimmste in der Situation war Janin Reinhardt, die selbst überfordert war und erstmal Ann Sophie das Mikro hinstreckte “was sagst du dazu?”.

Ach komm, lieber TV-Dragon, das war doch letztes und vorletztes Jahr noch gruseliger, was da sowohl beim Vorentscheid als auch bei ESC selbst von “uns” auf die Bühne gelassen wurde. Es waren m. E. gestern sehr starke Nummern dabei und ich mag beide Finalsongs.

Der von Andreas Kümmert ist OK, dem hätte ich beim ESC-Finale die grösseren Chancen eingeräumt, die Nummer von Ann-Sophie ist musikalischer Einheitsbrei wie Lenas[I] „Laarf au laarf… I gotta feel abaut yu“ [/I] !! :ugly

[QUOTE=TV-Dragon;397987]Der von Andreas Kümmert ist OK, dem hätte ich beim ESC-Finale die grösseren Chancen eingeräumt, die Nummer von Ann-Sophie ist musikalischer Einheitsbrei wie Lenas[I] „Laarf au laarf… I gotta feel abaut yu“ [/I] !! :ugly[/QUOTE]

Echt? Ich habe das Lied noch nicht gehört, aber wenn du das so sagst, dann heißt es wohl 2016 Berlin oder Hamburg :mrgreen:

Es ist eigentlich auch ganz schön unfair von diesem Andreas K., denn wenn er von vornherein gesagt hätte, dass er nicht zum ESC passt, dann hätte im Vorentscheid noch jemand ganz anderes Teilnehmen können. Vielleicht hätte dieser jemand keine Chance auf den Sieg im Vorentscheid gehabt, aber es ist für kleine und unbekannte Künstler schon mal eine Chance sich vor einem so großen Publikum präsentieren zu können. Diese Chance wurde jemand von ihm genommen. Sehr Schade.

Wenn man streng nach dem ursprünglichen Sinn dieses Wettbewerbs geht, ist gar nichts passiert, denn es ist ein Wettbewerb um den/das beste(n) Song/Chanson/Lied. Hat der Typ nicht auch gleich seinen Siegersong abgetreten? Damit ist doch alles gut, jetzt müsste der Lena-Klon nur noch das Lied in Wien vortragen und alles ist gut. :stuck_out_tongue:

Schon klar: in der Praxis sieht das anders aus, aber das ist eine andere G’schicht. ^^

Spiegel meldet, dass fast 80% der Stimmen im Finale für Kümmert waren. :shock: Das hätte ich nicht gedacht. Ganz schöne Klatsche für die Wildcardgewinnerin. Also, wäre, hätte.

Max Mutzke hatte 2004 über 90% der Zuschauerstimmen im Finale gegen Scooter. Aber damals hätte man dem guten Max das auch nicht abgekauft, wenn er gesagt hätte, dass Scooter eigentlich viel besser sind.

Echt? Ich habe das Lied noch nicht gehört, aber wenn du das so sagst, dann heißt es wohl 2016 Berlin oder Hamburg

Im Gegensatz zu Ann-Sophie konnte ich mir die Nummer von Andreas K. anhören ohne einen Hörsturz zu erleiden, aber nun fährt eine mehr schreiende als singende Trulla nach Austria, die mit ihren Schallwellen ganze Kontinentalplatten verschieben kann, und an ein erneutes Wunder wie mit Lenas 08/15-Plastikmukke glaube ich ehrlich gesagt nicht

Also mir kommt das ganze sehr merkwürdig vor.

Wie einige schon sagten, wieso sollte er antreten? Was mich hier sehr stutzig macht ist die Tatsache, dass es im Finale passiert ist.

Ich will jetzt niemand direkt bezichtigen aber über die Sängerin Ann Sophie( mit Ihrem schei** Song), wurde schon vor dieser Sendung medial sehr gehypet, die hatte vorher schon Lobby und er kommt so aus dem nichts und das Ende geht dann auch deutlich an Ihn und er gibt es ab?

Jetzt kommt was was hier keiner hören will, was ich aber befürchte, die Wahrheit ist: Der Sender muss Ihn unter Druck gesetzt haben, dass er diese Teilnahme ablehnt und an die Sängerin Ann Sophie gibt. Denn Sie ist doch die Hoffnung, DER Favorit Deutschlands, das Musikwunder… es stand schon immer klar, dass nur SIE dahin fährt. Für mich ist das kein Zufall, dass dann augerechnet am Ende doch SIE dahin fährt. Wer medial besser vermarket werden kann, fährt zum ESC, so sieht es aus, Klang des Musikstücks ist da zweitrangig.

Aber so eine Sendung wird dann veranstaltet, da man mit Anrufern Geld machen kann beom Voting am Ende lachen die Verantwortlichen.

DAs heißt für mich, dass er das nicht ganz freiwillig abgelehnt hat. Wir wissen leider heute, wie das deutsche Fersehen ist und unsere Medien und deren tollen Verträge etc…

Für mich ist das kein Zufall, dass dann augerechnet am Ende doch SIE dahin fährt. Wer medial besser vermarket werden kann, fährt zum ESC, so sieht es aus, Klang des Musikstücks ist da zweitrangig.

Andreas K. hat ne gute Stimme, aber sein aussehen ein wenig grenzwertig, aber die Österreicher sind doch sehr Naturverbunden, da hätte ein Waldschrat doch prima hingepasst. :mrgreen:

[QUOTE=MessenFan;397995]Jetzt kommt was was hier keiner hören will, was ich aber befürchte, die Wahrheit ist: Der Sender muss Ihn unter Druck gesetzt haben, dass er diese Teilnahme ablehnt und an die Sängerin Ann Sophie gibt. Denn Sie ist doch die Hoffnung, DER Favorit Deutschlands, das Musikwunder… es stand schon immer klar, dass nur SIE dahin fährt. Für mich ist das kein Zufall, dass dann augerechnet am Ende doch SIE dahin fährt. Wer medial besser vermarket werden kann, fährt zum ESC, so sieht es aus, Klang des Musikstücks ist da zweitrangig.[/QUOTE]

Viiieeeel zu kompliziert! Wenn man sie unbedingt haben wollte, dann hätte man den ganzen Zirkus gelassen und sie intern einfach bestimmt ohne einen Vorentscheid zu veranstalten. Das wurde auch schon ein paar mal so gehandhabt (zuletzt 2009).
Was sich am besten vermarkten lässt ist ja sehr schön bei solchen Veranstaltungen zu sehen. Wer dort die meisten Stimmen auf sich zieht, der lässt sich auch am besten vermarkten. Das ist schon ein ganz guter Indikator. Wäre auch viel zu riskant, wenn man sowas veranstaltet und aber darauf aus ist eine ganz bestimmte Person nach Wien zu schicken. Was, wenn sie gar nicht ins Finale gekommen wäre? Für einen solch perfiden Plan ist das eine viel zu wackelige Geschichte. Zumindest würde ich das dann anders lösen als so, wie man es dann (wie du zumindest vermutest) gemacht hat.

[QUOTE=TV-Dragon;397994]und an ein erneutes Wunder wie mit Lenas 08/15-Plastikmukke glaube ich ehrlich gesagt nicht[/QUOTE]

Ein Wunder war es 2010 gar nicht. Es deutete sich ja schon Wochen vorher an, dass sie voll auf der Siegerstraße ist.

@MessenFan: Woher nimmst du diese Gewissheit? Du startest mit einer Mutmaßung, folgst zwei bis drei Brotkrumen und kommst zu dem Schluss, dass sie stimmen muss. Welcher Veranwortliche genau hat denn gelacht? Wenn er nicht angetreten wäre, hätten sich vielleicht weniger Anrufer anders verteilt. So wird einem Großteil nur von den Kopf gestoßen. Wer gewinnt denn da? Und weil ja jedes Kind weiß, dass beim Fernsehen häufig beschissen wird, belügt mich also dann automatisch selbst das Testbild?

Ich sage, er wurde gezwungen zurückzutreten: Hinter der Bühne saß ein Scharfschütze und hat ihn bedroht. Ich habe zwar keinen Scharfschützen gesehen, aber das ist bei Scharfschützen ja immer so. Also wird’s wohl stimmen.

Verschwörungstheorien sind ja schön und gut, aber sie müssen halbwegs plausibel sein. Wem nützt es? Wie hoch ist das Risiko?

Nutzen: die Zweitplatzierte, die nur 20% der Stimmen bekommt, darf beim ESC mitmachen.

Risiko: wenn der eigentliche Sieger auch nur eine Andeutung macht, dass er unter Druck gesetzt wurde, ist der NDR - oder wer auch immer verantwortlich war - der letzte Arsch und hat einen Skandal am Hals, gegen den der ZDF-Ranking-Skandal ein Kindergeburtstag ist

Also kaum Nutzen steht einem hohen Imageverlust gegenüber. Völlig unplausibel in meinen Augen.

// ----------------------------

Die Stuttgarter Zeitung berichtet dass Kümmerts Label bestätigt hat, dass gegen ihn eine Anzeige wegen sexueller Belästigung vorliegt

[QUOTE=MessenFan;397995]Also mir kommt das ganze sehr merkwürdig vor.

Wie einige schon sagten, wieso sollte er antreten? Was mich hier sehr stutzig macht ist die Tatsache, dass es im Finale passiert ist.

Ich will jetzt niemand direkt bezichtigen aber über die Sängerin Ann Sophie( mit Ihrem schei** Song), wurde schon vor dieser Sendung medial sehr gehypet, die hatte vorher schon Lobby und er kommt so aus dem nichts und das Ende geht dann auch deutlich an Ihn und er gibt es ab?

Jetzt kommt was was hier keiner hören will, was ich aber befürchte, die Wahrheit ist: Der Sender muss Ihn unter Druck gesetzt haben, dass er diese Teilnahme ablehnt und an die Sängerin Ann Sophie gibt. Denn Sie ist doch die Hoffnung, DER Favorit Deutschlands, das Musikwunder… es stand schon immer klar, dass nur SIE dahin fährt. Für mich ist das kein Zufall, dass dann augerechnet am Ende doch SIE dahin fährt. Wer medial besser vermarket werden kann, fährt zum ESC, so sieht es aus, Klang des Musikstücks ist da zweitrangig.

Aber so eine Sendung wird dann veranstaltet, da man mit Anrufern Geld machen kann beom Voting am Ende lachen die Verantwortlichen.

DAs heißt für mich, dass er das nicht ganz freiwillig abgelehnt hat. Wir wissen leider heute, wie das deutsche Fersehen ist und unsere Medien und deren tollen Verträge etc…[/QUOTE]

“was ich aber befürchte, die wahrheit ist:” … " es stand schon immer klar, dass nur SIE dahin fährt."
eine wirklich plausible begründung, ehrlich, respekt vor dieser logik!

insbesondere ist der ESC eine solch staatstragende und bedeutende angelegenheit, dass sie gleich nach einer verschwörung stinkt!
:lol:


kümmert ließe sich wunderbar medial vermarkten, sofern er es wollte. der song wurde gut gesungen, kümmert war schon vor diesem contest bekannt.
er wird seine gründe haben, ich respektiere diese entscheidung! (unabhängig von den anrufen)

vielleicht (mutmaßung) ist er einfach zu [B]intelligent[/B], sich dort vorführen und vermarkten zu lassen, sodass er die entscheidung in dem moment treffen musste, als er als sieger fest stand. immerhin kann die bloße teilnahme an einem solchen vorentscheid die bekanntheit nochmal steigern (“ich mach da mal mit”), die ESC-teilnahme und platzierung aber hingegen wieder alles zunichte machen (“nicht mit mir”).

wer sollte ein interesse daran haben, dass gerade das mädel für die brd antritt?!
hier irgendwem das ausüben von druck zu unterstellen ist so belanglos wie der ESC selbst.