Seltsame Fragen bei "Wer wird Millionär?"

Zugegeben, das Topic hätte ich reißerischer formulieren sollen, so was wie “Werden Quiz-Kandidaten jetzt nur noch verarscht?”. :smt005

Es geht um die Sendung vom Montag. Die Frage lautete sinngemäß:
“Welche Angabe entspricht in einem Fahrzeugschein am wenigsten der Realität?
A Anzahl der Sitzplätze
B Breite des Fahrzeugs
C Amtliches Kennzeichen
D Kraftstoffart”

Für alle Antwortmöglichkeiten kann man sich einen plausiblen Grund ausdenken.
A Wenn 4 Sitzplätze angegeben sind, kann man auch gern mal zu fünft fahren, wenn sich der in der Mitte nicht anschnallt (was nicht erlaubt wäre).
B Breite ist als Längenangabe eine fehlerbehaftete Größe, anders als die anderen Antworten.
C Wer noch nie ein Auto zugelassen hat, denkt womöglich, dass das Kennzeichen nicht eingetragen ist (die Fahrzeug-ID würde ja auch ausreichen).
D Früher gabs noch Normalbenzin, mag sein, dass das bei älteren Autos noch so steht.

Die Lösung war dann B, mit der Begründung, dass im Fahrzeugschein die Breite der Karosserie steht ohne Seitenspiegel.
Als Kandidat käme ich mir hier stark verarscht vor. Wenn die Breite so definiert ist, dass sie ohne Seitenspiegel gemessen wird, ist die Antwort B doch nicht richtig. Ich kann ja auch nicht sagen: “Mein Bett ist 1:40 m breit, wenn man nur die Matratze ausmisst”.
Also mir gehts immernoch so :smt017 :smt017 :smt009

Ich kenne die Rechtslage nicht, jedenfalls ist es tatsächlich so, dass man im Fahrzeugschein die Breite der Karroserie, nicht aber des “gesamten” Autos angeben muss. Insofern bin ich der Meinung, dass sowohl b richtig sein kann (da eben nur die Breite der Karroserie, nicht eben des Autos angeben wird), als auch viel eher d).
Die Frage ist/Antwort ist blöd formuliert, womit m.M.n. nur d) als Antwort richtig wäre.

A) Sitzplätze meint Sitzplätze - ist logisch
B) Ist zugegeben tricky, aber das Thema ging vor kurzem durch die Presse, weil die Polizei Bußgelder wegen zu hoher Fahrzeugbreiten in engen Autobahnbaustellen verteilt hat. Hätte man also wissen können, wenn man Zeitung liest. Das macht auch Sinn, weil ja die Spiegel einklappbar sind.
C) Amtliches Kennzeichen - “eigentlich” auch logisch (aber siehe unten*), “Wer noch nie ein Auto zugelassen hat, denkt womöglich” …wer was denkt, ist ja erstmal unerheblich
D) Kraftstoffart - Benzin, Diesel, Gas, Alternative Antriebsquellen - ist eigentlich auch unmissverständlich

  • das Einzige, was in der Tat auch noch denkbar wäre, wäre das Kennzeichen. Es gab da kürzlich Trubel, weil das Kennzeichen im Fahrzeugschein mit einem Bindestrich geschrieben wird, auf dem Nummernschild aber ohne Bindestrich steht. Deshalb gab es wohl im Ausland auch gehäuft Bußgeldforderungen. Gaga.

Ich sehe das Problem, ehrlich gesagt, auch nicht.

A) Ein Sitzplatz ist ein Platz im Auto, wo eine Person i.d.R. verkehrssicher im Auto mitfahren kann. Ansonsten müsste ja auch der Kofferraum als Sitzplatz bezeichnet werden. Nur, weil ich auf einen Sitzplatz auch mehrere (unangeschnallte) schmale Personen setzen kann, werden daraus ja nicht zwei Plätze.

B) Wie Kiyotake schon sagt gab es da vor einigen Monaten zahlreiche Berichte über zu breite Autos in z.B. Autobahnbaustellen. Die Spurbreiten gelten für die Gesamtbreite des Autos, deswegen dürften, rein theoretisch, nicht einmal die neuen Golf-Modelle auf der 2M-Spur fahren, von den ganzen SUV-Bombern mal ganz zu schweigen. Die Antwort ist richtig, man muss sich auch gar nicht veräppelt vorkommen. Es wird die Breite ohne Außenspiegel angegeben, die nun einmal nicht die tatsächliche Breite des Autos ist, dementsprechend ist die Angabe im Fahrzeugschein also einerseits zwar richtig aber andererseits auch falsch.

C) Ein Fahrzeugschein in dem NICHT das offizielle Kennzeichen steht? Na, das gäbe ein Chaos. ^^ Hier hat Kiyotake auch Recht. Im Zuge der Vereinheitlichung der Kennzeichen in der EU ist der Bindestrich auf den deutschen Kennzeichen weggefallen. In einigen (also im Ausnahmefall) steht im Fahrzeugschein aber noch die Variante mit Bindestrich. Da Kennzeichen auf dem Auto und dem Fahrzeugschein nicht zueinanderpassen muss man in einigen Ländern, z.B. Österreich, bis zu 500€ Strafe bezahlen.

D) Der Name mag sich geändert haben, aber der Sprit ist ja der selbe. Das wäre ja in etwa so, als würde auf dem Fahrzeugschein Diesel stehen und das Auto selbst braucht Super.

Als Kandidat käme ich mir hier stark verarscht vor.

Ist doch klar das die Kanditaten auf Jauchs elektrischen Stuhl zwischendurch Fragen gestellt bekommen, die für Verwirrung sorgen sollen, sinngemäß könnte der Kanditat bei zu viel verunsicherung zum Telefonjoker greifen, das Problem ist, das die meisten Kanditaten beim vorlesen der Fragen trotz tickender Zeit immer artig A, B, C und D mitdiktieren und wenn der angerufene anfängt zu quasseln, reicht die Zeit meist nur noch für: “Also, ich bin mir ja absolut nicht sicher, aber ich glaube wirklich, es könnte die Antwort… - DÖT, DÖT, DÖT!”. :lol:

OK, das mit den Bußgeldern wegen zu breiter Autos ist an mir vorübergegangen…Dann wär ich wohl auch drauf gekommen. :smt023

Zur Tribünen-Frage bei WWM (125k EUR), bei der der Kandidat mit Jokerhilfe abstürzte, meinte nun ein Prof. auf Facebook, dass in der Tat alle 4 Antworten falsch wären.

Die Frage lautete:

„Wer auf der „Tribüne“ Platz nimmt, tut dies der Wortherkunft zufolge eigentlich, um …?“
„A: gekrönt zu werden“
„B: Recht zu sprechen“
„C: Orgien zu feiern“
„D: Almosen zu verteilen“

Kandidat fragte im Publikum eine Studentin, die meinte felsenfest “D” …Kandidat nahm D und verlor. Richtig wäre, laut WWM B gewesen, da Tribunal = Gerichtshof. Der Prof meinte auf FB dazu jedoch:

[…]
Nach Herrn Jauchs Erwägungen müsste der sprachliche Zusammenhang zwischen dem Wort “tribunus” und dem Wort “Tribüne” dazu führen, dass Antwort B. richtig ist. Das wäre nur dann der Fall, wenn der römische Tribun je Recht gesprochen hätte. Auch dies ist aber nicht der Fall. Der römische Tribun war kein Gerichtsmagistrat.
[…]

… das passt auch in etwa zu dem, was der Joker sagte.

PS: natürlich hatten sich zunächst nach der Sendung einige Medien kräftig ins Zeug gelegt, um auf den laufenden Shitstorm aufzuspringen.

FOCUS: "Wichtigtuer-Studentin führt Kandidat Jérôme Adjallé in die Irre"
Berliner Kurier: “Sie hat ihm 124.500 Euro weggehext” und “KURIER sprach mit der Jauch-Versagerin” "Der KURIER bekam sie an den Hörer. […] „Rufen Sie mich bitte nie wieder an“, zischt die Studentin den Kurier-Reporter an. Und legt grußlos auf"
KStA: "124.500 Euro verloren, weil Joker versagte"
Zuweilen wurde wie im Südkurier bereits das Privatleben der “Jauch-Versagerin” gründlichst durchleuchtet.

also kommt das von Almosen?

Ich dachte bisher immer das hätte was mit der dreieckigen Form zu tun :smiley:

Ich habe mir das Video angesehen und hätte zuallererst auch auf Antwort B getippt. Aber es ging ja um den ‘Ursprung’ und da wäre ich schon ins Straucheln gekommen. Warum der Kandidat die Antwort von der Studentin genommen hat verstehe ich nicht. Sie kannte ja nicht mal das Wort als solches, obwohl sie in Latein eine 1 hatte und Jura studiert. Da wird man doch stutzig.
Ich habe dann auch weiter gedacht und mich auf das ‘Tri’ konzentriert. Was hat ein ‘Tri’ zu bedeuten, außer die 3? Tribunal wäre “logisch”, wenn man als Unwissender sich auf die Zahl konzentriert und das Volkstribunal im Hinterkopf hat:
-> ‘damals’ vielleicht 3 Richter?
Aber man zollt auch jemanden Tribut. Was hat es damit auf sich? Ihm etwas ‘schenken’?
Eigentlich, wenn man bei der 3 bleibt, hätte der ‘Ursprung’ auch eine Orgie sein können. Also 'n Dreier. Ok, vielleicht keine Orgie in dem Sinne, aber so schräg ist der Gedanke dann für mich auch nicht.

Der Mann hat was gewonnen und die Frau hat leider ihr Gesicht verloren. Ich glaube nicht mal, dass jemand der Studentin ‘böse’ gewesen wäre, wenn sie nicht vorher ihre Präferenzen mit solch einer Inbrunst von sich gegeben hätte. Das war wohl der Grund, warum sich dann dieser, mal wieder typische, Shitstorm ergeben hat.
So eine Streberin mag man halt nicht. Trotzdem daneben, was da passiert ist.

Letzter Gedanke zu der Geschichte:
-> hätte der Kandidat D genommen, so wäre vielleicht B richtig gewesen? Ich will nicht Verschwörungstheorien aufstellen, aber wenn man bedenkt, dass durchaus mehrere (Tri) Antworten richtig oder falsch hätten sein können, so dann wenigstens auch die Antwort B. :ugly

Lies am besten die verschiedenen Erklärungen auf der FB-Seite. Der Wortstamm tri verweist auf die drei römischen Stämme, deren Chefs dann Tribune hießen. Daher auch die englische Bezeichnung tribe für Stämme. Die Tribüne ist der erhobene Podest, auf dem ein Tribun auftritt, um dort Reden zu halten oder irgendwas cheff-mässiges zu veranstalten. Das Tribunal (Gerichtshof) ist davon eine abgeleitete Nebenbedeutung.

Siehe auch Sprachlog: VON TRIBUNEN UND TRIBÜNEN

FAZIT
Antwort B ist nicht per se falsch, die Herleitung der Studentin aber auch nicht — der Tribun hatte nichts mit der Rechtssprechung zu tun. Außerdem sollte man bei 125.000€ schon mal ins Grübeln kommen, ob das „so krass offensichtliche“ nicht doch unzutreffend ist. Man hätte die Frage aber anders stellen sollen (wobei ich bezweifele, dass dies etwas an der Sache geändert hätte). Tribüne geht tatsächlich auf etwas zurück, was auch mal zur Bezeichnung eines Richterstuhls benutzt wurde, aber eben nur auf Umwegen. Die Entlehnung, der wir Tribüne vermutlich verdanken, hatte da nichts mehr mit der Rechtssprechung zu tun, sondern bezog sich auf einen erhöhten Platz.

Kurz: die WWM-Redaktion hat sich eine zeitlich und linguistisch ziemlich willkürliche Bedeutungsvariante rausgepickt — und sie als die „eigentliche“ verkauft.

Superinteressante Seite! :smt023

So falsch lag ich mit dem tri als ‘Ursprung’ und dem Rest wohl nicht, aber irgendwie scheiden sich auch auf deiner verlinkten Seite die Geister.

Kurz: die WWM-Redaktion hat sich eine zeitlich und linguistisch ziemlich willkürliche Bedeutungsvariante rausgepickt — und sie als die „eigentliche“ verkauft.

Das denke ich eben auch. Es hätten auch die Almosen sein können…
“Ist DAS spannend.” <- ©Hilli
Vor allem bleibt es spannend. Es wäre gut, wenn tri rehabilitiert werden:
-> die Studentin, der Kandidat, RTL.

Der Tagesspiegel hat zu diesem Thema auch einen Artikel veröffentlicht (http://www.tagesspiegel.de/medien/herkunft-des-wortes-tribuene-streit-um-antwort-bei-wer-wird-millionaer-rtl-bleibt-hart/8203482.html). Aus diesem und der Wiki-Seite zu “Tribüne” (http://de.wikipedia.org/wiki/Tribüne_(Architektur)#cite_note-2) geht hervor, dass auf der Tribüne ursprünglich die Tribune (Vorsteher) von drei Stämmen saßen. Es ist jedoch nicht überliefert, dass sie von dort aus auch juristischen Tätigkeiten nachgegangen sind. RTL macht sich also mal wieder die Welt, wie es ihnen gefällt…

Die Tribune in der römischen Republik waren nach meinem Erinnern nicht in die Rechtsprechung, dafür aber in die Gesetzgebung (Legislative) involviert.
Ein “Tribunal” ist allerdings ganz klar mit “Gericht” assoziiert, obwohl es lediglich den erhöhten Sitz (auf dem die Tribune - später aber eben auch Richter und andere Beamte - sitzen) meint. Dieses Wort ist also selbst nur eine Metapher - da steckt nichts im Sinne von “Recht”, “Gericht”, “Richter” etc. drin.
“Tribut” wiederum ist ein Art Abgabe oder Steuer - evtl auch mit viel Phantasie ein Almosen an den Staat… Allerdings hat das mit dem “Tribun” nichts zu tun… und wohl auch nichts mit “Tribüne”…

Tribun, Tribüne, Tribut, Tribunal - alle diese Wörter sind mit Sicherheit verwandt. Sind zu ähnlich von ihrer Lautung und ihrem Inhalt. (Alle Bedeutungen sind verbunden mit Herrschaftsfunktionen.) Wenn da jemand nachweisen kann, dass die von deutlich unterschiedlichen Wörtern abstammen, wäre ich schon sehr überrascht.

Die Frage bei WWM fand ich aber einfach nur doof. Als gäbe es DEN Wortursprung und DIE Wortbedeutung bei so alten Wörtern? Wer wird z.B. daran denken, dass hinter dem Tribun, der wohl zusammen mit anderen ein Tribunal bildete und auf die Tribüne ging, ursprünglich mal ein Vertreter des Tribus, also des Stammes steckte.

Wenn man schon solche Fragen stellt, dann sollte man zumindest die Antwortmöglichkeiten sehr deutlich von einander trennen.

Naja, ich denke bei Lichte betrachtet gibt es bei WWM häufig solche Problem-Fragen. Was den speziellen Fall an die Oberfläche gebracht hat, war wohl ausschlaggebend die Geschichte mit dem Joker. Vermutlich ist RTL bereits an ihr dran, sie zum Jahresrückblick einzuladen.

Auf der facebookseite von dem Professor wird auch ordentlich ‘gestritten’. Aber man ist sich wohl mehr oder weniger einig, dass die Frage an sich falsch gestellt wurde und unterschiedliche Interpretationen ‘richtig’ sind.
Die Herleitung ist anscheinend nicht einwandfrei nachweisbar. Und somit sollte RTL die Größe zeigen und einfach noch mal da anfangen, wo es geendet hat.

Ich wollte nur noch mal kurz anmerken, dass ich Antwort A sofort ausßschließen konnte, da ich felsenfest der Meinung bin, dass in der Frage etwas mit Regierung hätte stehen müssen um die ‘Krönung’ zu rechtfertigen. Regent, Regentschaft, Regina etc.pp…

/OT
Mich freut sehr, dass es Leute gibt, die sich für Sprache interessieren und sich Gedanken machen. Sprache ist für mich ein Kulturgut und deswegen nervt es mich umso mehr, wenn ich merke, wie die Sprache immer mehr zu einem belanglosem Sprech verkommt. Ja, Sprache entwickelt sich weiter, das weiß ich auch, aber dieses dümmliche Kurzsprech wie z.B.: “Ey Alter, willssu Sprech?” ist einfach nur unerträglich.

Joa, wenn es ganz schlimm werden sollte, kommen da sogar so Sprachen wie Französisch, Italienisch, Spanisch, Rumänisch, Portugiesisch heraus. :ugly

Entschuldigung, Baru. Ich meinte natürlich die Deutsche Sprache.
Die anderen interessieren mich eher weniger, wenn es erlaubt ist. Ich hätte gerne Latein gehabt, denn das ist nämlich der Ursprung allen ‘Übels’. Wenn man Latein versteht, versteht man auch den Rest der Welt. Außer Finnisch, Chinesisch, Japanisch, Ungarisch etc.pp…
Obwohl, wenn man Ungarisch versteht, versteht man auch teilweise Finnisch und umgekehrt.
Ich bin für Esperanto. Das ist Kurzsprech, aber hat noch immer eine gewisse Logik und vor allem Stil.
Was soll eigentlich dein seltsames Smilie?

www.facebook.com/LsHerbergerSB

Hier schreiben viele Wissenschaftler, warum Antwort B falsch ist bzw auch Antwort D richtig ist. Zwei richtige Antworten sind dann halt ein Problem

@Schmuckstein,

sehr lieb, dass du das erwähnst, aber @Kiyotake hat die Seite von dem Professor hier schon am 13.05. verlinkt:
-> posting.php?mode=reply&f=24&t=13066#pr319532