Schockeinspielungumfrage

mir ist vor lauter Schreck das Laptop ins Fußbad gefallen ! hoffe der Kritiker sponsort mir nen Neuen ! :roll:

Ganz ehrlich, hier sieht man mal wieder unser schönes Deutschland. An allem wird rumgemekelt hier mimimimi da mimimimi. Das war nen belangloser Scherz. So schlimm wars jetzt auch nicht, ich hab mich erschrocken und dann gut. Ausserdem Leute mit Herzprobleme werden an sonem kleinen Schock nicht sterben, es sind auch keine bei diesem Caféwerbespot gestorben, als dieses Auto die Straße hoch fuhr und von unten son Viech kam und schrie. Und sone Werbung sehen doch wohl mehr Leute als Fernsehkritik TV da es nunmal im Fernsehen ausgestrahlt wird. Ich find sowas echt lächerlich hier einen Beitrag über psychische Schäden etc. zu schreiben nur weil man sich selber nicht gerne erschreckt. Ich kann mich auch beim Kino beschweren, das ich mich in der Werbung zu DragMeToHell erschrocken hab bevor der Film StarTrek anfing. Da kann ich denen dann auch was über psychische Schäden erzählen, aber solang nicht in der Zeitung steht: Jeder 5 Mensch stirbt bei Erschreckmomenten, wird das die nen feuchten Dreck kümmern ob man sich jetzt erschrocken hat und der einzige unter 50 Leuten im Kinosaal war der danach flenn musste. Wircklich, also sowas spießiges erleb ich selten.
Und zum Laptopproblem würd ich mal sagen, es hätte auch jemand durch die Tür kommen könn und du hättest dich erschrecken könn, so ist das Leben es passieren solche Dinge, aber da kann man nich darauf überhaupt hoffen das der Fernsehkritiker dir jetzt den Ersetzt, schließlich hast du ja entschieden ob du nen Fußbad machst und dabei dein Laptop aufn Schoß hast oder sonst wo.

Der Ironiedetektor vom kleinen Knilch ist kaputt. :mrgreen:

Es gibt über 6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, jeder hat andere Probleme und andere Vorstellungen. Man kann es nicht allen recht machen, denn wenn man das versuchen würde, könnte man auch gleich den Kontakt zu allen abbrechen, denn es ist schlichtweg unmöglich.

Mit Verlaub … das ist mit die bescheuertste Argumentation, die ich seit langem gehört, bzw. gelesen habe.
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich da jemand absichtlich ein wenig dumm stellt.

Klar ist es möglich, dass eine Einzelperson aufgrund ihrer individuellen Vorgeschichte heftig auf einen Reiz reagiert, der auf fast alle anderen Menschen auf diesem Platenten völlig neutral wirkt, etwa auf einen Geruch oder auf ein bestimmtes Lied im Radio.

Wohlgemerkt: Ich beziehe mich jetzt explizit nicht auf den Beitrag des Kritikers, den ich, wie gesagt, in seiner Ausführung als vergleichsweise milde und harmlos empfunden habe. Und ich will ihm zugute halten, dass dies auch beabsichtigt war. Einen Verdacht habe ich, warum er das eingebaut hat, bzw. gegen wen das abzielen sollte.

Bei den einschlägigen Vorbildern (etwa diese Werbung, die hier ja auch angesprochen wurde) wird aber gezielt etwas ausgelöst, nämlich ein Schockerlebnis … und zwar - das behaupte ich jetzt einfach mal - bei jedem Zuschauer. Das gehört für mich in die Kategorie “Psychoterror”. Wer seine Mitmenschen - egal wen, das ist bei einer Werbung ja nicht zu kontrollieren - bewusst mit solchen Erlebnissen konfrontiert, der ist für mich nichts weiter als ein Terrorist, ein Krimineller. Diesen Figuren kann ich eigentlich nur wünschen, dass sie bis an ihr Lebensende mit Schadenersatzklagen nur so überhäuft werden. Und uns anderen wünsche ich, dass die nie, nie, nie, nie wieder eine Chance bekommen, die Öffentlichkeit nochmal mit ihrem Dreck zu konfrontieren.

In diesem Sinne mein gut gemeinter Ratschlag an den Fernsehkritiker:

Es ist legitim, bestimmte Leute nicht zu mögen. Es ist auch legitim, gegen diese Leute Propaganda zu betreiben.
Allerdings sollte man dafür Sorge tragen, dass man selbst dabei einigermaßen sauber bleibt, bzw. das vor sich selbst rechtfertigen kann. Sehr schnell kann unfreiwillig der Eindruck entstehen, dass man den falschen Kräften das Wort redet. Nämlich solchen Kräften, die hier die Hölle installieren wollen. Im Bündnis mit solchen Kräften kannst Du Deinen Kampf um eine bessere und gerechtere Welt - den ich dir abkaufe - aber gleich vergessen.

Beitrag zusammenlegen

Ausserdem Leute mit Herzprobleme werden an sonem kleinen Schock nicht sterben, es sind auch keine bei diesem Caféwerbespot gestorben, als dieses Auto die Straße hoch fuhr und von unten son Viech kam und schrie.

Und nur weil niemand dran gestorben ist, ist es deiner Meinung nach in ordnung, dass es den Spot gegeben hat?

Das ist in etwa dasselbe, als würdest du morgen grundlos von ein paar Skinheads krankenhausreif geschlagen werden. Einfach deshalb, weil die grad Bock drauf hatten, jemanden zu vermöbeln, der sich nicht wehren kann. Würdest du dann auch sagen: Ich bin ja nicht gestorben, also war das völlig okay, dass die das gemacht haben?!?

Guten Tag!

Ich möchte mein Mißfallen über die am Schluß der Sendung eingebauten Schockeinspieler äußern.

Ich persönlich sehe diese Art der “Witzigen” Unterhaltung nicht sehr gerne. Es hat etwas von Gewalt. Es ist psychische Gewalt am Zuschauer.
[…]

Oh Mann …

Es ist absolut belustigend zu sehen, das man noch immer Leute mit diesem alten Linda-Blair-Shocker erschrecken kann. Schon als der Text kam, wusste ich was folgt.

Nun gut.

Aber diese Argumentation der Vergewaltigung des Zuschauers und der Hinweise auf die Schädigung psychisch labiler Personen … *koppklatsch.

Soll ich jetzt vor jeder zynischen Bemerkung die ich loslasse oder vor jedem Bild, das ich irgendwo mal publiziere eine Warnung einspielen, das ich vielleicht 2,5% der Betrachter schocken könnte?

Sorry, aber wenn Menschen sich bei jedem Blitzschlag erschrecken oder wenn sie in ihrer Wohnung stets das Licht an lassen, weil sie sich sonst vor Angst in die Hose …en, dann kann ich auch nicht das Gewitter abschaffen oder die Leute von den Stromkosten befreien.

Diese Menschen sollten vielleicht an ihren Ängsten arbeiten, anstatt sie immer schön brav zu vermeiden.

Wenn ich in’s Wasser falle, dann kann ich ertrinken. Da nutzt es nichts, das Wasser zu vermeiden … dann muß ich schwimmen lernen.

Deine Argumentation ist genau die gleiche, die FeministInnen anführen, die die Rechtschreibung mit Hinblick auf die parallele Einführung des Femininums als eigenen Fall umforsten wollen, damit sich nur keine® auf den Schlips (Rocksaum) getreten fühlt, bzw. Kinderpsychologen, die Kindern Kriegsspielzeug und Spielzeugpistolen verbieten wollen, anstatt sie dafür zu sensibilisieren, das dieses Spiel in der Realität eben nicht damit endet, das der andere wieder aufsteht.

Na, wenn diese Meinung mal nicht mindestens so übertrieben ist wie die meine.

Verdammt nochmal, ich bin förmlich hin- und hergerissen, ob ich nicht einen Einzeiler ala “Sei keine Pussy” schreiben sollte oder ernsthaft auf den Beitrag und die Diskussion hier eingehe. Sicherlich gibt es einen Weg, beides miteinander zu verbinden.
Zunächst mal will ich anmerken, dass ein kleiner Aufschrecker beim Fernsehen nicht dafür sorgen kann, dass ein Mensch einen Herzinfarkt oder ähnliche Probleme bekommt. Das ist ein Mythos, der durch Szenen in Film und Fernsehen fest in unser Hirn manifestiert wurde, allerdings keinen Halt in der Realität hat. Eine Panikattacke, die man möglicherweise entwickelt, weil man, wie ihr beispielsweise sagt, psychisch labil ist, würde zu Muskelkontraktionen im Brustbereich führen, die sich wie eine Herzattacke anfühlen. Allerdings macht das einen winzigen Teil der Bevölkerung aus, weshalb man prinzipiell davon ausgehen muss, dass es, statistisch gesehen, unmöglich ist, dass irgendjemand wirklich schwer davon betroffen wird. Ein Herzinfarkt ist keine plötzlich durch eine Panikattacke ausgelöste Körperreaktion, sondern die Kulmination eines ungesunden Lebensstiles.
Ein normaler Mensch empfindet einen solchen Schreckmoment für kurze Zeit als angsteinflößend, beruhigt sich jedoch schnellstens wieder und kann danach unter Umständen sogar durch den Kurzen Moment eines Adrenalinausstoßes eine höhere Konzentration als vorher haben und sich frischer fühlen, ist doch ein netter Nebeneffekt.
Außerdem hat man das doch kommen sehen, ich bitte euch. Legt euch ein Hirn und ein bisschen Logik zu, dann könnt ihr auch ein Gefühl für solche Momente entwickeln.
Insgesamt gesehen kann man also alles wie folgt zusammenfassen: Sei keine Pussy.

Der Ironiedetektor vom kleinen Knilch ist kaputt. :mrgreen:

wie darf ich das denn verstehen :stuck_out_tongue: ?

[/quote]

Das ist ja wohl mehr als lächerlich dieses Beispiel xD Warte ich muss mal eben herzlich lachen. So fertig. Bei deinem Beispiel werd ich ja nicht nur psychisch an meine Grenzen gebracht sondern auch physisch und deshalb ist das Beispiel Müll. Und wenn man den Spot einmal gesehen hat kann man auch umschalten, wenn man sone Angst vor hat. Ich finds einfach nur Banal das es sonen Thread überhaupt gibt weil es hier genug leute gibt die sagen: Was seid ihr für Pussys, und es gibt genug die sagen: Ich hab mich erschreckt was fällt dem ein, das muss geahndet werden! Man sollte den Thread hier schließen und einen neuen in nem Medizinforum aufmachen. :smt012

Mit Verlaub. Dafür musst ich mich hier einfach anmelden.

Das ist in etwa dasselbe, als würdest du morgen grundlos von ein paar Skinheads krankenhausreif geschlagen werden.

Wenn wir uns auf diese Ebene begeben, könnte ich behaupten, dieses Thema sei das selbe wie mit der Frau in den USA die ihren Pudel in die Mikrowelle gesteckt hat um ihn zu trocken und sich gewundert hat dass das Tier gestorben ist.
Man kann wirklich über viel meckern.

Ich finds einfach nur Banal das es sonen Thread überhaupt gibt weil es hier genug leute gibt die sagen: Was seid ihr für Pussys, und es gibt genug die sagen: Ich hab mich erschreckt was fällt dem ein, das muss geahndet werden! Man sollte den Thread hier schließen und einen neuen in nem Medizinforum aufmachen. :smt012

Es gibt doch noch ‘normale’ Leute ;). Was soll ich dazu sagen außer /signed

Jetzt mal ehrlich - meint Ihr diesen Thread ernst? Wenn man auf jeden Mensch mit irgendwelchen Problemen oder sonst was bei Fernsehkritik TV Rücksicht nehmen müsste, würde dieses Format sehr bald abstumpfen und es würde wenig vom Original übrig bleiben. Ich frag mich wo das Problem ist das ein wenig lockerer zu sehen? Und wenn ich wirklich ernsthafte gesundheitliche Probleme habe (Epilepsie oder so) dann würde ich so oder so doppelt vorsichtig mit allen Medien umgehen…

Psychische Schäden jetzt mal beiseite, aber ich fands einfach nur dämlich.
Ich verstehe, dass es Spaß macht, Leute zu verarschen, und dass der FK auch mal seinen Spaß haben wollte, verstehe ich auch, deswegen ist es jetzt nicht weiter schlimm, aber in Zukunft muss sowas nicht mehr sein, denke ich.

Ohne den Humor des Fernsehkritikers angreifen zu wollen, aber ich finde sowas absolut nicht lustig, und es hat mir ein bisschen den (wirklich guten) Beitrag davor versaut.

Ich verstehe allerdings auch nicht, dass jetzt mancher hier wie Rumpelstilzchen im Dreieck springt :roll:
Wenn ich jeden Furz zu nem Orkan aufgepusht haben möchte, lese ich die BILD.

[quote]Ich finds einfach nur Banal das es sonen Thread überhaupt gibt weil es hier genug leute gibt die sagen: Was seid ihr für Pussys, und es gibt genug die sagen: Ich hab mich erschreckt was fällt dem ein, das muss geahndet werden! Man sollte den Thread hier schließen und einen neuen in nem Medizinforum aufmachen. :smt012

Es gibt doch noch ‘normale’ Leute ;). Was soll ich dazu sagen außer /signed [/quote]
/signed [2]

Ohne den Humor des Fernsehkritikers angreifen zu wollen, aber ich finde sowas absolut nicht lustig, und es hat mir ein bisschen den (wirklich guten) Beitrag davor versaut.

Ähnlich wie bei der vorletzten (? oder wars vorher) Folge mit der Ausländerin die “Deutsche Fernsehe gut” angedichtet bekommen hat gehen die Meinungen bei sowas auseinander. Der FK kanns halt nicht allen Recht machen wenns um Spässchen geht. Ich fand übrigens beide völlig i.O…

Joah, also, ich fand’s jetzt auch harmlos, aber wenn man mal 'ne weile darüber philosophiert, ist das schon ein bisschen unangemessen. Es gibt ja viele Spielarten von Humor und andere Menschen zu erschrecken gehört sicherlich zu den allerältesten, aber gehört sie auch in ein Satirisch-Kritisches Magazin? Und das finde ich eigentlich nicht, denn bei einem solchen Format geht es sicher nicht darum, seinen Zuschauern Angst einzujagen, und sei sie noch so kurz und harmlos. Wenn ich mich nachts im Schrank verstecke, um meinen kleinen Bruder zu erschrecken, ist das sicherlich schon nicht das höflichste, aber würde ich das bei FREMDEN Menschen machen? Auf die ich vielleicht sogar angewiesen bin?

Und es wurde ja auch ganz richtig als „übler Scherz“ betitelt, und wenn man weiß, dass es ein solcher ist, kann man dann nicht darauf verzichten? Ich meine, andere niveauvolle Formate verzichten auch auf diese derbe Art, sich einen Spaß mit dem Publikum zu gönnen. Oder könnt ihr euch einen Screamer bei Kalkofe oder Stromberg vorstellen?

Ich weiß jetzt, nicht, wie mein Beitrag auf andere wirkt, ich bin sicherlich kein Spießer, der hier sowas verbieten will, ich hab nur ein bisschen drüber gegrübelt. Rein scholastisch, wenn ihr versteht und das ist dabei herausgekommen.
Also, mach weiter so, Fernsehkritiker!
Aber erschreck mich nicht so :smiley:

Ich fands auch nicht so schlimm , ich fand sogar, dass es zum Beitrag gepasst hat (ich geb zu ich guck schon ab und zu mal einen Grußelfilm - aber nicht im Fernsehen :wink: )

Schlimmer find ich die realen Bilder, die in den „Nachrichten“ von Unfällen oder Krieg bzw Anschlägen usw gezeigt und 1500Mio mal wiederholt werden! Die kommen zwar nicht plötzlich, aber ich find sie wie gesagt viel schlimmer!

Ich fands auch nicht so schlimm , ich fand sogar, dass es zum Beitrag gepasst hat (ich geb zu ich guck schon ab und zu mal einen Grußelfilm - aber nicht im Fernsehen :wink: )

Schlimmer find ich die realen Bilder, die in den „Nachrichten“ von Unfällen oder Krieg bzw Anschlägen usw gezeigt und 1500Mio mal wiederholt werden! Die kommen zwar nicht plötzlich, aber ich find sie wie gesagt viel schlimmer!

Da muss ich zu 100 pro zustimmen. Man möge nur diesen Beitrag von RTL erwähnen wo das Auto da in die Menschenmenge gerast ist und die Kameramänner schön draufgehalten haben. Das muss nicht sein!

Ganz ehrlich, hier sieht man mal wieder unser schönes Deutschland. An allem wird rumgemekelt hier mimimimi da mimimimi.

Mit anderen Worten: Wenn Sie das nächste mal von einer Person geschlagen werden oder von einem kleinen Bengel Ihnen ins Gesicht gespuckt wird, dann werden Sie einfach sagen: Ach halb so schlimm, ist ja ok.

Also ihren gelebten Masochismus können Sie für sich gerne so entscheiden, aber sicherlich nicht von anderen Menschen einfordern. Sie sind leider ein bischen zu sehr indoktriniert mit gängigen Klischees über die deutsche Bevölkerung.

Das war nen belangloser Scherz. So schlimm wars jetzt auch nicht, ich hab mich erschrocken und dann gut.

  1. Es ist kein belangloser Scherz sondern einer, der schwerwiegende Folgen haben kann und in jedem Falle geschmacklos ist und unter psychischer Gewalt einzustufen ist. Die Reaktionen von Körper und Psyche sind erst einmal dieselben wie sie bei psychischer Gewalt auftreten. Wollen Sie das jetzt wegreden, weil sie kein Gefühl mehr haben? Weil Ihnen pesönlich der Maßstab für seelische Gewalt abhanden gekommen ist?
  2. Es ist Ihre Sache sich für ein Bootcamp anzumelden. Wenn SIE sich dort wohl fühlen, ist das Ihre Entscheidung. Es kann nicht angehen, daß SIE jetzt IHRE persönlichen Maßstäbe für andere anlegen.

Da kann ich denen dann auch was über psychische Schäden erzählen, aber solang nicht in der Zeitung steht: Jeder 5 Mensch stirbt bei Erschreckmomenten, wird das die nen feuchten Dreck kümmern ob man sich jetzt erschrocken hat und der einzige unter 50 Leuten im Kinosaal war der danach flenn musste. Wircklich, also sowas spießiges erleb ich selten.

Wenn die Welt also von einem Haufen gefühlloser Arschlöcher bestimmt ist, die so lange andere Menschen und die Gefühle einzelner mißachten, wie es ihnen nicht verboten wird, davon leiten Sie die Pflicht ab, daß jeder den Status Quo so hinnehmen muss?

[code=text]<div class=“text” id="{CB}" style=“font-family: monospace;”>[ol]<li style="" class=“li1”>Und zum Laptopproblem würd ich mal sagen, es hätte auch jemand durch die Tür kommen könn und du hättest dich erschrecken könn,[/ol]</div>


Da könnte man den Schuldigen aber ansprechen und sehen ob seine Versicherung für den Schaden bezahlt. Er hätte einfach anklopfen können. Und Fernsehkritik.tv hätte sich nicht dieses geschmacklosen und brutalen Scherzes bedienen müssen. Aus reiner Vorsicht (also Vorraus-schauend) auf solche möglichen Folgen für einzelne Zuschauer.

[b]Bleiben wir einfach bei den Tatsachen: Es ist ein sadistischer und perfider gewalttätiger Scherz. [/b]
Er ist tatsächlich damit vergleichbar jemanden einfach eine "in die Fresse zu hauen" und darüber zu lachen das seine Nase blutet und gleichzeitig zu sagen "War doch nur ein Witz! Was regst du dich über ein bischen Humor so auf?!?"

__



> Es ist absolut belustigend zu sehen, das man noch immer Leute mit diesem alten Linda-Blair-Shocker erschrecken kann. Schon als der Text kam, wusste ich was folgt.


Wenn Sie mein Eingangsposting gelesen hätten und verstanden, wüßten Sie, daß ich schnell denke und bereits beim Text sah was kommen würde, dabei aber wegen Ablenkung zu langsam war. Ich habe mich nicht wirklich erschrocken, aber ich konnte die körperliche Reaktion und das Adrenalin und den Effekt fühlen, den solche widerlichen Scherze auf Kosten anderer mit sich bringen. Genau darum geht es mir.

Sie stellen Sich einfach hin, wie ein Knabe in der Schule, der andere mobbt und meint: Das muss man aushalten können. Damit rechtfertigen Sie ausschließlich ihren sadistischen "Humor" und relativieren die möglichen Folgen für Einzelne, die unter diesen Handlungen leiden und das sind nicht einmal Einzelne, sondern im Grunde leidet jeder weil bei JEDEM diese Einspielung einen Streßeffekt auslöst. Dieser Effekt selbst ist für manchen ein Erlebniss und für andere eine beängstigende Bedrohung. Ich sehe nicht ein, wieso SIE SELBST ALLEINE entscheiden wollen, was für mich oder andere noch als zumutbar gilt und was nicht. 
Es ist schlicht eine arrogante und rücksichtslose Haltung.



> Sorry, aber wenn Menschen sich bei jedem Blitzschlag erschrecken oder wenn sie in ihrer Wohnung stets das Licht an lassen, weil sie sich sonst vor Angst in die Hose ...en, dann kann ich auch nicht das Gewitter abschaffen oder die Leute von den Stromkosten befreien.


Sie können aber das, was SIE tun so mit Ihren Mitmenschen abstimmen, daß es keine negativen Folgen für Ihre Mitmenschen hat. Natürlich sind ängstliche Persönlichkeiten etwas gestreßter. Wieso aber nehmen Sie sich das Recht heraus, entscheiden zu wollen, was Sie diesen dann noch zumuten können? Wie wäre es, wenn Sie sich einfach an nette Umgangsformen gewöhnen? Schocken ist jedenfalls kein netter Umgang. 

Wenn Sie zugeben wollen, das sie ein sadistischen Spass haben an so etwas, ok. Wenn Sie sagen das Fernsehkritik.tv dafür eine Plattform ist, ok. Dann schalte ich halt ab. 
Ich denke aber das dies ein Ausrutscher mit anderem Ziel gewesen ist und daher stelle ich mich auch gerne dieser Diskussion und möchte sensibilisieren auf die Folgen solcher Witze und die möglichen Kosten für den Einzelnen. 


> Kinderpsychologen, die Kindern Kriegsspielzeug und Spielzeugpistolen verbieten wollen, anstatt sie dafür zu sensibilisieren, das dieses Spiel in der Realität eben nicht damit endet, das der andere wieder aufsteht.

Sie unterstellen das dieser Scherz ein Spiel sei. Das ist er aber nicht. Für den Körper und die Psyche ist es dasselbe wie ein traumatisches Gewalt Erlebnis, wenn auch nur für wenige Augenblicke. Das ist kein Scherz, sondern bitterer Ernst. Nur wie ich schon schrieb im vorgehenden Posting, löst die Spannung sich bei den meisten Rezipienten schnell wieder auf. Das ist aber ein Spiel mit dem Feuer, denn niemand weiß, wer zuschaut und wie ihn dieses Ereigniss vereinnahmt. Das Gehirn unterscheidet in den Augenblicken nicht zwischen einer realen und nicht realen Bedrohung. Das ist der springende Punkt und das Gefahrenpotential. 

Jeder kann nachlesen, daß schon der Knall eines Kronkorkens z.B. Kriegsheimkehrer mit PTBS in einen Flashback werfen kann. Was kann also so ein Ereigniss bei Menschen eben auslösen? Muss das sein? 

__


> Ein normaler Mensch empfindet einen solchen Schreckmoment für kurze Zeit als angsteinflößend, beruhigt sich jedoch schnellstens wieder und kann danach unter Umständen sogar durch den Kurzen Moment eines Adrenalinausstoßes eine höhere Konzentration als vorher haben und sich frischer fühlen, ist doch ein netter Nebeneffekt.
> Außerdem hat man das doch kommen sehen, ich bitte euch. Legt euch ein Hirn und ein bisschen Logik zu, dann könnt ihr auch ein Gefühl für solche Momente entwickeln.

Das ein solcher Schreck Potential hat zu Schaden und das er psychische Gewalt ist, ist unbestreitbar. Das er einen Infarkt auslösen könnte, ist eher unwarscheinlich, aber nicht unmöglich. Meine Argumentation bezog sich in erster Linie auf die [b]rücksichtslose Grundhaltung[/b] solch eine Einspielung überhaupt ins Programm aufzunehmen und die Auswirkung im Gehirn im Rahmen von Streß und Angstreaktionen. Insbesondere also die tatsächlichen Folgen einer Streßreaktion und die möglichen Kettenreaktionen bei vorbelasteten Personenkreisen.


> Insgesamt gesehen kann man also alles wie folgt zusammenfassen: [b]Sei keine Pussy.[/b]


Doch ich will aber eine sein und ich will das wir auf die Weicheier Rücksicht nehmen, weil diese Menschen leiden. 
Wenn Sie nach einem Unfall im Dreck liegen, wenn Sie nicht mehr weiter wissen und sich nicht bewegen können, sind SIE ebenso auf andere Menschen angewiesen, die nicht an ihnen vorbei laufen und sagen "Steh auf, sei keine Pussy!". Diese Leute wissen ja gar nicht, was bei Ihnen möglicherweise kaputt ist, sie müssten ggf. aus reiner Umsicht und Mitgefühl helfen und nicht vorbei gehen. 
Genauso sollen und müssen wir denen, die solche Scherze vielleicht nicht so einfach verpacken und sei es auch nur für 5 Minuten anfangen in einen Weinkrampf zu verfallen, aufhören diesen Leuten zu sagen: Sei keine Pussy! Sondern diese Leute davor bewahren auf diese Weise behandelt zu werden.

Alles andere ist das Werk von sadistischen rücksichtlosen egoistischen A....ern. Wer sich nun ehrlich hinstellt und das zugibt:  "Ja ich bin so. Und jetzt?!" der ist zumindest ehrlich und mit dem kann ich dann reden und sagen: "Achso, ok. Ich hatte dich für einen netten und rücksichtsvollen verantwortungsbewußten Menschen gehalten. Dann muss ich deine Sendung und dein Gerede eben nicht mehr hören, die Art gefällt mir nicht." Das wäre völlig Wertfrei ok. 
Aber sich hinstellen und denen, die durch das eigene Fehlverhalten geschädigt werden und sich unwohl fühlen noch zu sagen: "Stell dich nicht so an!", das ist einfach eine verlogene Strategie.



> Ich frag mich wo das Problem ist das ein wenig lockerer zu sehen? Und wenn ich wirklich ernsthafte gesundheitliche Probleme habe (Epilepsie oder so) dann würde ich so oder so doppelt vorsichtig mit allen Medien umgehen....


Jo, wo das Problem ist? Lesen Sie meine Postings, arbeiten Sie sich in die Materie ein, bilden sie sich fort und analysieren sie die [i]Tatsachen [/i]ohne diese Haltung "Sei härter als das was dich trifft, dann prallt es an dir ab."
Wenn jemand doppelt so vorsichtig mit den Medien ist, schaut er vielleicht kein TV aber dafür unter Umständen noch hochqualitätive Sendungen im Internet? Z.B. Fernsehkritik.tv. Ein Format, das nicht müde wird den Dreck bei anderen aufzudecken und sich sogar manchmal zur moralischen Instanz wird, bei seinem Bemühen. 

Genau deshalb ist so ein Beitrag in dieser Sendung eine völlig verfehlte Angelegenheit. 
Kommt so etwas im TV vor, im Abendprogramm oder im Kino. Da muss man villeicht mit leben, denn das Kino und TV ist nicht dafür bekannt, viel Wert auf die Zuschauer zu legen bzw. Rücksicht auf Befindlichkeiten zu nehmen. 

Aber wer sich hinstellt und genau das aufzeigt, wie rücksichtslos die Medien z.B. bei dem irrsinnigen Raser in Holland sofort auf die umherfliegenden Leichen draufhalten ohne auf das Alter und emotionale Befinden der Zuschauer rücksicht zu nehmen, der wird sich diese Kritik hier gefallen lassen müssen und sich damit ernsthaft auseinandersetzen müssen. Wer das von der Hand weist, hat seine Basis verloren, die sich auch daraus rekrutiert, anders als diese rücksichtslosen Sender zu sein. 

Denn damit belegt er, daß er zwar einen anderen Inhalt hat bwz. propagiert und fordert und dabei seine Schwerpunkte auf einen faireren Umgang mit Zuschauern legt, wenn es um Abzocke geht, aber genauso wenig einen anderen Maßstab anlegt, wenns um das emotionale Wohl und Wehe der Zuschauer geht, wie es große Sender damit halten. 

Mit freundlichen Grüßen


PS: sry das ich nicht auf alle Argumente eingegangen bin

hm…schweres thema muss ich schon sagen

einerseits stimmt es schon dass es ein nicht so netter scherz war…
dieser scherz kann auch folgen haben wie sie OutofMatrix sie beschrieben hat…betonung auf kann
allerdings glaub ich dass grad die leute die psychische oder herz- oder andere probleme haben vorsichtig mit medien aller art umgehen, um eben auch solchen “scherzen” nicht zu begegnen bzw andere schreckmomente

außerdem für den fernsehkritiker hat dieser “scherz” anscheinend zu den zuletzt gezeigten beitrag anscheinend dazugehört…also ich versteh schon den irgendwie den sinn dieses scherzes am schluss… ich mein ross als geisterjäger in vermeintlichen spukschlössern…der fernsehkritiker wollt wohl zeigen was weit aus grusliger sein kann…lieg ich mit der vermutung richtig?

ich würd mich jedenfalls über ein Kommentar vom Fernsehkritiker freuen, da des thema doch grad sehr schwer ist…

p.s. ich hab mich auch erschreckt obwohl ich irgendwie gewusst hab was kommt…aber so schlimm wars jetzt auch wieder ned…es gleich als gewalt zu bezeichnen…damit würd ich eher vorsichtiger umgehen…

Das ein solcher Schreck Potential hat zu Schaden und das er psychische Gewalt ist, ist unbestreitbar. Das er einen Infarkt auslösen könnte, ist eher unwarscheinlich, aber nicht unmöglich. Meine Argumentation bezog sich in erster Linie auf die rücksichtslose Grundhaltung solch eine Einspielung überhaupt ins Programm aufzunehmen und die Auswirkung im Gehirn im Rahmen von Streß und Angstreaktionen. Insbesondere also die tatsächlichen Folgen einer Streßreaktion und die möglichen Kettenreaktionen bei vorbelasteten Personenkreisen.

Die Auswirkung des Gehirnes habe ich dabei beschrieben. Allerdings ist es unbestreitbar, dass die statistische Mehrheit aller Menschen sofort wieder in einen beruhigten Zustand verfallen würde und dabei noch positive Effekte davonträgt. Sofern irgendjemand tatsächlich eine Herzattacke bekommt, liegt es an seinem vorherigen Verhalten seinem Körper gegenüber. Ich drücke es also mal so aus- die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt durch einen solchen Streich zu bekommen, ist, rein von der Statistik gesehen, so gering, dass man es als fast sicher zusammenfassen kann, dass nichts derartiges geschehen kann und auch sonstige psychische oder physische Probleme ausbleiben.

Doch ich will aber eine sein und ich will das wir auf die Weicheier Rücksicht nehmen, weil diese Menschen leiden.
Wenn Sie nach einem Unfall im Dreck liegen, wenn Sie nicht mehr weiter wissen und sich nicht bewegen können, sind SIE ebenso auf andere Menschen angewiesen, die nicht an ihnen vorbei laufen und sagen “Steh auf, sei keine Pussy!”. Diese Leute wissen ja gar nicht, was bei Ihnen möglicherweise kaputt ist, sie müssten ggf. aus reiner Umsicht und Mitgefühl helfen und nicht vorbei gehen.
Genauso sollen und müssen wir denen, die solche Scherze vielleicht nicht so einfach verpacken und sei es auch nur für 5 Minuten anfangen in einen Weinkrampf zu verfallen, aufhören diesen Leuten zu sagen: Sei keine Pussy! Sondern diese Leute davor bewahren auf diese Weise behandelt zu werden.

Es ist für einen vernünftigen Menschen selbstverständlich, einem anderen zu helfen, wenn er verletzt auf dem Boden liegt. Ebenso für einen vernünftigen Menschen selbstverständlich, jemandem zu helfen, wenn derjenige emotionale Probleme zu haben scheint und kollabiert lerne bitte, wie man Analogien richtig anwendet.Ich kann dir einen Tipp dazu geben-übertriebene Vergleiche machen eine Analogie nicht besser, sondern deine Argumentation lächerlicher, als sie es ohnehin schon ist.
Es ist jedoch nicht selbstverständlich, dass man eine Pussy tröstet, die wegen eines plötzlich auftauchenden Bildes auf ihrem Computermonitor ausflippt, obwohl mit ihr gesundheitlich alles in Ordnung ist. Wir haben den hormonellen Ausstoß bereits besprochen, allerdings erleidet ein normaler Mensch dadurch keinerlei Schaden, in keinster Weise!
Du unterschätzt psychisch kranke Menschen. Es gäbe sicherlich eine ganze Menge psychisch kranker Menschen, die diesen Effekt vorrausgeahnt und abgeschaltet oder normal reagiert hätten. Wenn jemand allerdings nicht psychisch krank ist und so reagiert, ist er einfach nur ein Schlappschwanz und sollte sich mal außerhalb seines PETA-Bekanntenkreises aufhalten und die reale Welt kennenlernen.

Alles andere ist das Werk von sadistischen rücksichtlosen egoistischen A…ern. Wer sich nun ehrlich hinstellt und das zugibt: “Ja ich bin so. Und jetzt?!” der ist zumindest ehrlich und mit dem kann ich dann reden und sagen: “Achso, ok. Ich hatte dich für einen netten und rücksichtsvollen verantwortungsbewußten Menschen gehalten. Dann muss ich deine Sendung und dein Gerede eben nicht mehr hören, die Art gefällt mir nicht.” Das wäre völlig Wertfrei ok.
Aber sich hinstellen und denen, die durch das eigene Fehlverhalten geschädigt werden und sich unwohl fühlen noch zu sagen: “Stell dich nicht so an!”, das ist einfach eine verlogene Strategie.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wieviele Menschen den Kritiker wegen seelischer Grausamkeit anklagen werden. Willst du darauf wetten, dass es in etwa 0 sein werden?

Ich werde noch einmal zusammenfassend:
Man muss sich, da der übewiegende Großteil der Bevölkerung aus psychisch gesunden Menschen besteht, keinen Vorwurf machen, wenn man feststellt, dass diese Szene bei einem ernsthaft psychisch kranken Menschen einen Schock auslösen könnte. Ein Mensch, den ein solcher fiktiver Scherz in eine Lage bringt, die du in deinen Postings beschreibst, gehört nicht hinter den Monitor eines Computers, sondern in ärztlicher Behandlung, weil sein Gehirn scheinbar nicht in der Lage ist, einen Scherz von der Realität zu unterscheiden.

Ich habe noch eine andere Frage an dich, die durchaus ernst ist-
Es gibt Menschen, deren Schließmuskel nach einer Sitzzeit von etwa 5 Minuten extrem schwach wird und die dementsprechenden Folgen verursacht. Bist du dafür, dass man alle Beiträge, ob Fernsehen oder Internet, auf 4 Minuten kürzt, um den Leuten zu zeigen, dass man auf sie achtet?

sachmal verlangst du im ernst das wir deinen riesiegen Thread jetzt lesen?
ich sag hierzu am besten garnichts mehr aber dich Stempel ich jetzt mal voreingenommen als Spießer ab. Du versucht wircklich alles damit man dir Recht gibt. Achja es war mit dem Kino so gemeint das die da ganz bestimmt nich dann aufspringen und dir nen Lolli geben damit du dich wieder beruhigst. Schließt diesen Thread! BITTE! :smt011

Schließt diesen Thread! BITTE! :smt011

ich würd gern vor noch die meinung des kritikers hören
immerhin wird hier behauptet dass er seinen zuschauern gewalt antut (also mir hat er das ned)

sachmal verlangst du im ernst das wir deinen riesiegen Thread jetzt lesen?
ich sag hierzu am besten garnichts mehr aber dich Stempel ich jetzt mal voreingenommen als Spießer ab. Du versucht wircklich alles damit man dir Recht gibt. Achja es war mit dem Kino so gemeint das die da ganz bestimmt nich dann aufspringen und dir nen Lolli geben damit du dich wieder beruhigst. Schließt diesen Thread! BITTE! :smt011

Dieses Verhalten finde ich ziemlich lächerlich. Gut, die Thematik ist ein wenig übertrieben, aber Jemanden deswegen als Spießer zu verurteilen, finde ich einfach nur unangemessen. OutofMatrix versucht in einem Forum zu Diskutieren und wer diskutieren will, sollte man nicht gleich als Spießer abstempeln. Ebenso könnte ich von dir behaupten, dass du nicht in der Lage bist, vernünftig zu diskutieren. Was wärest du dann? Hm, ich muss mir gerade einen passenden Begriff verkneifen, weil ich nicht wie du enden möchte.

Ich kann mir nur teilweise all dem hier anschließen. Das Bild war weder erschreckend, noch auf eine Art und Weise schädigend. Mich regt lediglich nur auf, dass alle damit herumprahlen, es ja besser gewusst zu haben und deswegen auf das Bild nicht reagiert haben. Ebenso finde ich es nervig, dass man behauptet, damit müsse man halt rechnen.