RTL- Stern TV - erneute Hetzjagd auf Hartz4-ler

Soeben läuft bei Stern TV mal wieder eine Hetzjagd gegen Hartz4-Empfänger und deren Arbeitswille.
Stern TV bietet 100 Hartz4-Empfängern einen Job an.Wer nimmt die Chance wahr? Mit diesen Worten wurde ich von Herrn Jauch geködert. Schon im vornherein war mir bewusst, dass dieser Beitrag sicherlich nicht objektiv sein wird.
Der unglaublich tolle Job, der von Stern TV angeboten wird, ist ein Job bei McDonalds. Man könnte schon an diesem Punkt den Kopf schütteln, aber Arbeit ist Arbeit und Geld ist Geld, wobei nicht jeder gern bei McDonalds arbeiten möchte, egal ob Hartz4-Empfänger oder nicht. Der zweite und entscheidende Punkt ist, dass die arbeitslosen Menschen auf der Straße und teilweise sogar vor dem Amt gefragt wurden, ob sie bei McDonalds arbeiten wollen.
Schließlich wurden die Reporter vom Gelände des Amtes verwiesen. Die Hauptfrage des Beitrags war : Wie viele Arbeitslose nehmen den Job an ? Angeblich sollen von 100 Menschen, nur etwa 8 Interesse gezeigt haben. Zu dem Vorstellungsgespräch kam jedoch nur noch eine Dame, die dann wohl auch fest bei McDonalds eingestellt wurde. Hinzu kommt, dass die Menschen, die aufgrund von Krankheit nicht arbeitsfähig sind, unverschämterweise ausgefragt wurden, welche genauen gesundheitlichen Beschwerden sie nun belasten und vom Arbeiten abhalten. Wer McDonalds aus persönlichen Gründen ablehnte, der wurde gleich mit " lieber Hartz4 als Arbeit" abgestempelt.

Immerhin wurde in der Gesprächsrunde darauf hingewiesen, dass solch eine Befragung auf offener Straße eben zu diesem, vorhersehbaren Ergebnis kommt.Wie schlau… :smt011

Wer McDonalds aus persönlichen Gründen ablehnte, der wurde gleich mit " lieber Hartz4 als Arbeit" abgestempelt.

Aus persönlicher Erfahrung: wer bei Mc’es arbeitet muss meist trotzdem noch Hartz4 beziehen, also ist nichts gewonnen!

fest bei McDonalds eingestellt wurde

DAS wage ich auch zu bezweifeln, kein Neuer bekommt einen unbefristeten Vertrag.KEINER! NIE!
Es wir NIE gleich unbefristet eingestellt!
Am Ende weiss man nicht mal, ob die den Stress überhaupt packen, wäre schön doof jemanden fest einzustellen der nach 4 Monaten schon Burn-Out hat (hatten wir schon!) und einfach nicht mehr kommt, weil ihm nicht bewusst war, das man in der Gastronomie eben hauptsächlich dann arbeitet wenn andere frei haben.

McDonalds aus persönlichen Gründen ablehnte

Das widerum halte ich für eine Ausrede um bei Freunden und Bekannten nicht sagen zu müssen das man dort arbeitet. Es gibt auch Veganer als Mitarbeter bei Mc’es, man muss es ja nicht essen.

Das STERN TV sich soweit herablässt, erstaunt mich doch. Wissen die Angestellten vom Amt denn nicht, das es bei Mc’es 60% Abbruchquote während der Probezeit gibt?
Oder hey, vielleicht wussten die das doch, und wollten am Ende die Arbeitslose als faul darstellen- wundern täte es mich nicht!

Mir platzt mal wiedermal der Kragen am Tag zeigt RTL ständig irgendwelche dummen Arbeitslosen und jetzt am Abend auf Stern TV stellt RTL die Leute wieder als faules arbeitsloses Pack hin. Um das zu beweisen stellen sie sich vor ein Arbeitsamt und wollen Jobs beim MC Donalds vergeben, oh wie verwunderlich sagen von 100 angesprochenen Menschen (wobei die meisten garnicht mit RTL reden wollen) nur 8 ja zu dem Job und noch weniger gehen dann wirklich zum Vorstellungstermin hin.

Ja sowas aber auch will das arbeitslose Pack nicht für einen Hungerlohn bei MC Donalds arbeiten. Haben die schonmal dran gedacht, das die Arbeitslosenversicherung eine ganz normale Versicherungsleistung ist?
Nächstes mal wenn der RTL Chef einen Unfall mit seinem Dienstwagen hat werde ich ihm auch als Schnorrer hinstellen wenn seine Versicherung den Schaden übernimmt. :roll:
Mit dieser Versicherungsleistung hat man, gottseidank, Zeit sich eine ordentlich Arbeit zu suchen und nicht für einen Hungerlohn arbeiten zu gehen außerdem bringt es glaube ich auch MC Donalds recht wenig wenn jetzt alle Arbeitslosen aufeinmal anfangen bei MC Donalds zu arbeiten und nach 2 Monaten sofort wieder aufhören.

Nach dem Beitrag wird noch ein höchstsinnvolles Interview mit der Dame geführt die den Job beim MC Donalds bekommen hat. Daneben sitzt noch der Personalchef (oder wer auch immer) von McD und sie wird gefragt wie es ihr gefällt u.s.w, klar wird sie jetzt sagen: na oarsch ist es dort, völlig beschissen dort zu arbeiten.

Im Beitrag wurde ein Stundenlohn von 7,35€ angegeben, etwa 1250€ monatlich. Natürlich wurde erst einmal nicht angegeben, dass es sich hierbei nur um das Brutto-Gehalt handelt. Im Laufe des Beitrags wurde jedoch angemerkt, dass die Dame bei McDonalds nun etwa 950€ netto verdient. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und anhand der von RTL genannten Zahlen ausgerechnet, wie viele Stunden die Woche man für diesen Stundenlohn arbeiten müsste, um letztendlich auf das angegebene Gehalt zu kommen. Es sind sage und schreibe etwa 42,5 Stunden die Woche, daher eine Vollzeit-Stelle. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man mit etwa 950€ auch ohne staatliche Unterstützung zurecht kommt. Ich arbeite in Vollzeit im Kundenservice, beantworte Anrufe und E-Mails und erhalte einen vergleichbaren Lohn. Zugegebenermaßen wohne ich mit meinem Freund zusammen, der ebenfalls arbeitet und ein ähnliches Gehalt nach Hause bringt.

DAS wage ich auch zu bezweifeln, kein Neuer bekommt einen unbefristeten Vertrag.KEINER! NIE!
Es wir NIE gleich unbefristet eingestellt!
Am Ende weiss man nicht mal, ob die den Stress überhaupt packen, wäre schön doof jemanden fest einzustellen der nach 4 Monaten schon Burn-Out hat (hatten wir schon!) und einfach nicht mehr kommt, weil ihm nicht bewusst war, das man in der Gastronomie eben hauptsächlich dann arbeitet wenn andere frei haben.

Ob die Dame einen unbefristeten Vertrag bei McDonalds bekommen hat, kann ich nicht sagen.
Im Beitrag wurde lediglich gesagt, dass sie nun bei McDonalds eingestellt wurde. Mit „fest“ meinte ich, dass
es keine Nebenbeschäftigung ist, sondern eine Vollzeit-Stelle.

Das widerum halte ich für eine Ausrede um bei Freunden und Bekannten nicht sagen zu müssen das man dort arbeitet. Es gibt auch Veganer als Mitarbeter bei Mc’es, man muss es ja nicht essen.

Ob Ausrede oder nicht. Ja, ich würde z.B. auch nicht bei McDonalds arbeiten wollen. Ich weiß jedoch, dass die Arbeit gemacht werden muss und habe großen Respekt vor den Menschen, die eben auf diese Art und Weise ihr Geld verdienen. Einen Job bei McDonalds sehe ich persönlich eher als Nebenjob mit maximal 30 h/Woche. Mehr ist, in solch einer Fast-Food-Kette definitiv zu viel. Durch besser bezahlte Teilzeit-Stellen könnte man außerdem mehreren Menschen einen Arbeitsplatz bieten, die sicherlich motivierter und zuverlässiger arbeiten. Ich würde den Job jedenfalls nicht annehmen, weil ich mich mit dem Unternehmen in keinster Weise identifizieren kann und schon gar nicht, wenn ich auf der Straße von einem Fernsehteam gefragt werde. :smt012

Das STERN TV sich soweit herablässt, erstaunt mich doch. Wissen die Angestellten vom Amt denn nicht, das es bei Mc’es 60% Abbruchquote während der Probezeit gibt?
Oder hey, vielleicht wussten die das doch, und wollten am Ende die Arbeitslose als faul darstellen- wundern täte es mich nicht!

Dann sollte man sich doch wohl eher fragen, warum die Abbruchquote bei McDonalds so hoch ist und nicht warum Menschen dort nicht arbeiten wollen, bzw. Arbeitslose dort nicht arbeiten wollen. Bei RTL ist ein Arbeitsloser scheinbar eh nicht gleich Mensch. Wenn man schlechte Erfahrungen macht, spricht man mit mehr Leuten darüber, als wenn man positive Erfahrungen macht. Der schlechte Ruf macht sich nicht von allein ! :wink:

Hier noch der Artikel auf RTL http://www.stern.de/tv/sterntv/ein-joba … 78554.html Sogar toll abstimmen darf man ob dieses arbeitslose faule assoziale Pack die Stütze gestrichen werden soll.

Mich würde mal interessieren welchen Background die „Kandidaten“ der Sendung hatten. Wäre ich z.B. ein hochqualifizierter Facharbeiter, hätte ich bestimmt mehr als einen guten Grund das Angebot abzulehnen. Ganz zu schweigen von Vegetariern oder Veganern. :wink: In anderer Hinsicht ist auch nicht jeder für die Arbeit bei einem Burger-Brater geeignet, auch wenn selbige auf den ersten Blick einfach erscheint. Und warum bietet RTL den Arbeitslosen von vornherein so einen „Job“ an und nichts attraktiveres? Da sähe das Ergebnis vielleicht schon ganz anders aus.

warum die Abbruchquote bei McDonalds so hoch ist

Wie gesagt, ich kann da aus persönlicher Erfahrung sprechen: die Quote ist so groß, weil viele Leute denken, das den Job ja am Ende jeder machen kann. Und irren sich gewaltig.
Bei uns haben die meisten aufgehört ( und ich auch deswegen :wink: ) weil es einfach zuviel Arbeit für zuwenig Geld ist.
Und weil der Stress, den man dort ausgesetzt ist, einen ganz schön zusetzen kann.
Oder manche weil sie es nach einer Woche nicht hin bekommen haben, sich die Garnierung für Hamburger zu merken.
Man sollte den Job nicht unterschätzen. Die viel zitierten gut ausgebildeten Facharbeiter, sind im übrigen immer die ersten die gehen, weil ihnen der Job zu schwer ist.
Man muss Multi-Tasking während der ganzen Schicht vorweisen. Und an der Kasse immer freundlich sein, egal welche Vollpfosten da vor einem stehen.

Wer Kinder hat, sollte von dem Job auch besser Abstand halten. Es sei denn, man möchte das seine Kinder einem in einem halben Jahr mit „Onkel“ oder „Tante“ ansprechen.
Ich hab in dem Verein teilweise 200 Stundem im MOnat geacktert, obwohl ich nur 130 Stunden angestellt war. Man bekommt zwar jede Überstunde bezahlt( das ist wirklich ein großer Vorteil gegenüber anderen Gastronomien) - das entschädigt aber kaum oder gar nicht für die verlorene Freizeit.

Ich wette mit euch, RTL hätte eine weniger gut bezahlte Stelle im Büro viel schneller besetzen können :wink: Aber da wäre ja die Hetze nicht so ausgeprägt.

  • Anmerkung: die 42,5 Stunden sind durchschnittliche Arbeitszeit. Das heisst, es können im Monat auch mal durchaus weniger sein, z.B. November oder Januar sind schwache Monate wo wenig los ist, dementsprechend hast dud a auch nur wenig Stunden.
    Was das auf dem Lohnzettel bedeutet muss ich ja wohl nicht sagen, oder? Mit 130 Stunden ( ohne Nachtschichtzuschläge) hast du etwa 645 Euro auf die Hand.

und dann wird der liebe Jauch ( der ja auch Produzent von Stern TV ist ) noch als Heilsbringer von den ÖR umworben.
Der gute Mann wird eh überbewertet ( ich verfolge seine Karriere von Anfang an ) und außer mit vorgefertigten Zettelchen zu arbeiten , reicht es gerade mal das er sich mit kleinen Hundchen oder Affen in seinen Sendungen unterhält !

Wenn dieser Mann auch nur annähernd seriös wäre ( wie er sich immer verkauft ) hätten solche Beiträge in seiner Sendung nix zu suchen ! Stern TV ist allerdings schon lange Zeit nicht mehr zu gernießen ! Frauke Ludowig , übernehmen sie …!!!

Hier noch der Artikel auf RTL http://www.stern.de/tv/sterntv/ein-joba … 78554.html Sogar toll abstimmen darf man ob dieses arbeitslose faule assoziale Pack die Stütze gestrichen werden soll.

Diese Umfrage finde ich auch mehr als respektlos. Sollte Arbeitsverweigerern Hartz IV gekürzt werden? In Hinsicht auf die vorangegangene Hetzjagd soll das wohl eine rhetorische Frage sein ! Wozu die Abstimmung ? Um sich daran aufzugeilen, dass man es mal wieder geschafft hat sein Publikum zu manipulieren ? Gestern Abend nach der Sendung lag das Ergebnis deutlich bei 75% für Ja und 25% für Nein. Heute sieht das Ergebnis schon wieder anders aus, glücklicherweise. 60% für Ja und 40% für Nein. Immerhin… Leute stimmt auch ab ! :wink:

Zumals Arbeitsverweigerer nicht definiert ist und das SGB II bereits empfindliche Sanktionen bei Jobablehnung vorsieht.

Hi alle,

Sagt mal, ich meine mich dunkel zu erinnern, dass SternTv vor geraumer Zeit mal ein Bericht darüber gebracht hat, dass McDonald`s ein widerlicher Ausbeuter Konzern ist. Von A - Z sprich: Dumping Löhne, reudige Arbeitszeiten, verheizen von Abreitskräften (ich meine sogar gesehen zu haben dass dort Ausländische Arbeiter in Mini wohnungen zusammengepfercht werden, kann dass aber auch mit nem anderen Bericht verwechseln).
Und das ganze unter dem Schutz des Amerikanischen Rechtssystems, welches MD wohl in Deutschland rechtlich unantastbar macht.

Mmmmhhh, spüre ich da einen hauch von Heuchelei?

Allein schon die Tatsache dass sich RTL vor ein Arbeitsamt stellt und “Hartz4-Empfänger”, also ihr eigenes Klientel des Vormittags- und Nachmittagsprogamms, vermitteln will, hat mich zum Schmunzeln gebracht. Bei jedem Arbeitslosen müssen sofort die Alarmglocken läuten, wenn er sieht dass RTL ihn filmen möchte. So ist es kein Wunder, dass keiner auf das Kamerateam und ihr Jobangebot eingeht.

Genauso wenig kann es keinen verwundern, dass niemand außer der einen Frau (ist das überhaupt eine reale Person) zum Bewerbungsgespräch auftaucht. Wer will sich schon freiwillig im Fernsehen bloßstellen lassen!? Besonders unverschämt ist es die Personen nach ihren Erkrankungen zu fragen und diesen dann als fingiert oder billige Ausrede darzustellen.

Der Beitrag ist mustergültig für manipulatives Fernsehen. Wie McDonalds als Heilbringer verkauft wird ist schon fast von komödiantischer Natur, ganz abgesehen von dem Arbeitsangebot das absolut unrealistisch ist. Auf die Idee einen Nettolohn von ~900€ zu kritisieren kommt längst keiner mehr. Ein Konzern der jedes Jahr durch das Verzeihen von frischen Migranten, Aushilfen und sonstigen Niedriglöhnern Milliarden scheffelt, kommt einem Geschenk Gottes für den deutschen Staat gleich. Kritik unerwünscht.

Hinter Jauchs belangloser Art verbirgt sich doch gerne ein kleiner Diekmann.

Finde den Bericht auch absolut abstoßend, aber eines möchte ich noch kurz sagen: McDonalds wird hier mit Sicherheit nicht nach amerikanischem Recht behandelt. Sie sind hier auf deutschem Boden also gilt für sie auch deutsches Recht. Das ist schließlich keine Botschaft, sondern eine Gastronomie.

Eben.
Da muss ich schon meinen Hut vor ziehen, die 12 Stunden zwischen einer Schicht worden immer penibel eingehalten, und auch nicht länger als 9,5 Stunden täglich durfte gearbeitet werden.
Das habe ich in vielen deutschen Betrieben ( grade Hotel/ Restaurant) nicht oft gehabt.

Ich sag mal so: wer noch nicht gelernt hat zu arbeiten - dort lernt man es. Alle Jobs danach kommen dir dann wie Kinderkacke vor.

DANKE dass das hier nochmal zur Sprache kam, ich wollt schon anmerken, was ich als ganz normale Kellnerin in einem 4-Stern Hotel krieg, nämlich auch nur die 1250 Brutto. Und das ist ein ganz normales Gehalt in dieser Branche und eins kann ich euch sagen, in dem Job ist das nicht so einfach mit den Arbeitszeiten. 1 bis 2 Stunden täglich ist man da ganz leicht mal drüber. Und das ist schon eine angenehme Organisatorische Haltung, denn sowas hatte ich vorher noch nie, da war ich schon mal ganz leicht auf 50 und mehr Stunden die Woche für den selben Lohn und teilweise 6-Tage Wochen oder Freitage-Ausfall über mehrere Monate (besonders auf Saison in Winterschigebieten) Und ein Arsch-Beruf ists ebenfalls. Da muss man schon mit echter Leidenschaft dahinter stehn, um den zu machen. Gäste in der gehobenen Gastro sind nämlich noch viel größere Arschlöcher als welche, die nicht so viel Kohle haben.

So schlimm KANNS bei McDos gar nicht sein, wie in der heimischen Gastro.

Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, wenn jemand, der arbeitslos ist, nicht gleich zu MCDos geht. Immerhin solls Leute in Personalbüros geben, denen das unangenehm auffällt, wenn man mit abgeschlossenem Studium zu McDos geht (“Hat da jemand vielleicht irgendwelche Persönlichkeits-Probleme, Komplexe? Na dann mal lieber nicht.”)
Und ich weiß nicht genau, wie das bei euch in Deutschland ist mit der Arbeitslosen, aber hier kriegt man die nur nach mindestens einem Jahr Arbeit. Das heißt, wenn man vorher auch was eingezahlt hat. Somit steht einem Arbeitslose sehr wohl für die Zeit der Arbeitssuche zu. Und da muss nun wirklich niemand, der eine tolle Ausbildung hat, gleich einen Job bei Mcdonalds annehmen, um “dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen”.

Übrigens glaube ich, dass man hier bewusst diesen Betrieb gewählt hat, eben weil er den Ruf der “letzten Chance” hat, quasi: ist zwar ein Scheiß-Job, aber ist ein Job. Genauso gut hätte man Klofrauen-Jobs vergeben können vom Prestigegehalt her.

Hetzjagd ist ein brutaler Begriff, aber er hat mit der Sendung gemeinsam, dass man sich nicht in die Situation der “Opfer” hinein versetzt, sondern nur an die Vorteile von sich selbst denkt während man dem Opfer den Schaden zufügt.

Die Leute, die 100 random Arbeitslose auffordern gefälligst jeden Job anzunehmen, sollten mal ganz genau nachdenken ob sie, wenn sie morgen arbeitslos sind, dies selbstverständlich auch tun würden. Oh, natürlich nicht, weil man ja ganz andere Lebensstandards hat und auch ne ganz andere Ausbildung, Berufserfahrung, Vorstellungen von adequater Arbeit etc.?

Wäre man vernünftig, würde man sich mit den Arbeitslosen solidarisieren, Mindestlöhne fordern, damit ein Anreiz zur Arbeitsaufnahme besteht, und nicht den Anreiz darüber zu schaffen, dass sonst das Überleben schwierig wird. (Vom Geld sowiso, die gesellschaftliche Hetzjagd kommt noch dazu).

Dies ist eine ganz normale Hetze der Bertelsmann/Mohn Meinungsmaschine, die so nicht nur auf Pro7, sondern bei allen Medien dieser zwei Meinungsmonopolisten betrieben wird (BILD, Welt, Spiegel, RTL Pro7 …).

Im Forum www.tacheles-sozialhilfe.de habe ich bezüglich McDonalds noch etwas Interessantes gefunden:

[i]Mc Donalds hat vor 10Monaten nur 6,00E/Std bezahlt

Hallo
Mc Donalds hat vor 10Monaten nur 6,00E/Std bezahlt !
Eine Bekannte die bei Mc Donalds arbeitete,kam regelmässig weinend,heraus !
Und beklagte sich dauernd wegen der Menschenverachtenden Behandlung durch Vorgesetzte !
Sexuelle Belästigung ,Mobbing, und Diebstahl aus dem Spind gehören dort zur Tagesordnung !

Stern TV ist eine Sendung unter aller Sau !

Der Mc Donalds Mitarbeiter bei Stern TV hat von Ausstiegschancen gesprochen ,
das ist eine von mehreren dreisten Lügen !

Wie Frikadellenbrater 1 und 2 Klasse :slight_smile: haha

Mfg[/i]

Wie ich schon in einem meiner Beiträge meinte, macht sich der schlechte Ruf eines Unternehmens nun mal nicht von allein. Der Stern-TV-Redaktion wahr mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit klar, dass sich kaum ein Mensch, der auch nur noch ein Fünckchen seiner Menschenwürde bewahren konnte, auf eine Tätigkeit bei McDonalds einlässt. Hinzu kommt, wie wir hier des Öfteren gehört haben, dass der Job ziemlich anstrengend ist und auf Dauer auf die Gesundheit geht. Erstaunlich ist doch dann, dass in der Stern-TV-Straßen-Befragung überwiegend ältere Damen und Herren angesprochen wurden. Zählt man alle Punkte zusammen, wird deutlich, dass dieser Beitrag von vornherein darauf abzielte, Hartz4-Empfänger als arbeitsunwillige Sozialschmarotzer abzustempeln.

In der Vorschau zu dem Beitrag, wurde weder erwähnt, dass die Menschen auf der Straße befragt werden, noch, dass es sich um eine Tätigkeit bei McDonalds handelt. Ich bin im ersten Moment davon ausgegangen, dass die
Arbeitslosen mit versteckter Kamera und verfremdeten Gesicht „getestet“ werden. Das heißt, ihnen wird bei einem fingierten Beratungsgespräch ein anständiger Job angeboten. Das wäre meines Erachtens das typische Stern-TV-Vorgehen. Ähnlich wie bei einem Babysitter-Test, bei dem männliche Babysitter über eine versteckte Kamera im Umgang mit den Kleinkindern überwacht wurden. Wäre die Umfrage unter fairen Bedingungen abgelaufen, wäre auch das Ergebnis ganz anders ausgefallen. Logisch !

Hallo
Mc Donalds hat vor 10Monaten nur 6,00E/Std bezahlt !
Eine Bekannte die bei Mc Donalds arbeitete,kam regelmässig weinend,heraus !
Und beklagte sich dauernd wegen der Menschenverachtenden Behandlung durch Vorgesetzte !
Sexuelle Belästigung ,Mobbing, und Diebstahl aus dem Spind gehören dort zur Tagesordnung !

Sry, aber da würde ich sagen…
Selbst Pech. Bei sowas kündigt man einfach und geht dann nicht am nächsten Tag wieder hin und heult wieder. Gibt genug andere Nebenjobs…

Der Mc Donalds Mitarbeiter bei Stern TV hat von Ausstiegschancen gesprochen ,
das ist eine von mehreren dreisten Lügen !

Keiner wird zum Arbeiten gezwungen. Klar gibts Ausstiegschancen und eine davon nennt sich Kündigung. Und bei solchen Verhältnissen kann man auch außerordentlich kündigen…

Wenn man selber kündigt bekommt man 3 Monate keine Sozialhilfe bzw. ALG2.