Ramschgold - Die Pilotfolge

Eventuell ein neues Format auf Massengeschmack!

Anschauen, Gedanken machen, kommentieren - danke :slight_smile:

//youtu.be/jOmRB8ZeGvs

Ich trau mich mal nach langer Zeit und als Erster hier was rein zuschreiben.
Grundsätzlich finde ich die Idee Trashfilme und vor allem Trashfilme in Science Fiction Bereich hier
mit einzubetten eine gute Idee. Für den Anfang war es auch schon sehr unterhaltsam. Ein bisschen
weniger übertriebene Komik(davon haben solche Filme schon mehr als genug zu bieten), eine bessere
Hintergrunddekoration und eine genaue Begründung zu anfangs, was genau du damit bezweckst und
was uns jetzt eine halbe Stunde lang erwartet, wäre zumindest beim Auftakt nicht schlecht gewesen.
Des weiteren solltest du, auch wenn du bereits erwähnt hast das Hintergrundinformationen folgen, überprüfen
wer angeblich diese nichtssagende Schauspieler sind.
Viele Serienfans der älteren Generation werden bestimmt
Claudia Christian alias Susan Ivanova(Babylon 5) oder Marc Alaimo als Gul Dukat(Star Trek DS9) wiedererkennen.
Und auch Armin Shimerman alias Quark(ebenfalls Star trek DS9) hat eine kleine Nebenrolle.
BTW: Der Kommentator hat nur zufällig ein passendes Avatar gewählt und ist kein Trekiefan. *hust

Gibts das nur auf YourTube?
Dann kann ich es vergessen, da kommen im Moment nur alle 3 Minuten 10s vom Beitrag, und das bei freier Leitung.
Wäre schon nicht schlecht, das hier bereitzustellen
danke!

Welche Genres werden dann eigentlich mit dem Format abgedeckt? Nur 70er-Jahre Science-Fiction-Filme oder auch aktuellere Filme (z. B. Sharknado, mir fällt grad nix anderes ein)?

Irgendwie war mir die Sendung bzw. die Folge ziemlich langatmig, für mich ging die Zeit nicht herum. Vielleicht ist es in den (eventuell) kommenden Folgen anders.

Und sämtliche Hintergrundinformationen in eine ausgelagerte Folge (Behind Ramsch) zu packen find ich ziemlich Nutzlos, warum kann das nicht alles in einer Folge gepackt werden?

Mir hat die Pilotfolge gefallen!
Allerdings lebt die ganze Folge natürlich von Lars’ Kommentaren, den Einspielern und witzigen Ideen.
Schön, dass es wie ferngesehen aufgezogen ist; da wurde ja auch schon öfter ein TV-Film kommentiert :smiley:
Gut wäre es, wenn alle Genres mal bedient werden, und es eine gesunde Mischung aus alten aber auch neuen Filmen geben würde… Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich mich gut unterhalten fühle, und ich hoffe, dass dieses Format in Serie geht :slight_smile:

EDIT:
Ah ja…
Dass sepperat „Behind The Ramsch“ kommen soll, finde ich auch etwas unnötig…
Nicht, dass ihr auf Biegen und Brechen 2x im Monat was rausklatschen MÜSST, und deshalb diese Idee habt?

Übrigens -fällt mir grade noch ein- wäre ein Wiedersehen mit der Farah und Henrike klasse (soweit möglich) :slight_smile:

Mich hats leider schon nach 5 Minuten gelangweilt, und weil beim anschließenden Schnelldurchzappen (scheinbar) nichts Überraschendes mehr passierte, geht mein Daumen hier nach unten.
Einen offensichtlich schlechten Film nochmal in fast voller Länge schlecht zu kommentieren, trägt als Format nicht.

Eine Gegenüberstellung mehrerer Filme und nur die echten Perlen (besonders billige Effekte, Schnittfehler etc.) zu zeigen, wäre vielleicht unterhaltsam geworden.

Ramschgold gefällt mir richtig gut, einfach weil ich Lars’ Humor in vieler Hinsicht teile. Mir wurde auch die Zeit nicht lang, ich fand die Sendung sehr kurzweilig.
Nur: warum sitzt Lars da wie bestellt und nicht abgeholt am Tisch? Ich fände es passender, wenn er (wie bei fern-gesehen) auf einem Sofa sitzt, eben genau wie jemand, der gerade einen (trashigen) Film guckt. Das würde dem ganzen eine ganz andere und - wie ich meine - weniger “steife” Atmosphäre geben.

So oder so: ich wär dabei und freu mich drauf!

Mir hat der Pilot sehr gut gefallen. Das Grundkonzept find ich super, möchte mich allerdings meinen Vorpostern mit ein paar kleineren Verbesserungsvorschlägen anschließen:
Die Unterteilung in zwei Folgen zu einen Film finde ich auch nicht so sinnvoll, dann lieber eine lange Folge einmal im Monat.
Zur Deko: Sofa oder Sessel statt Schreibtisch fände ich auch besser. Ihr könntet als Hintergrund doch statt diesem roten Stoff Plakate von verschiedenen Trashfilmen aufhängen, das wäre dann etwas individueller und würde weniger aussehen wie bei Pasch-TV.
Im großen und ganzen fand ich es aber wie gesagt super, weiter so:D

Ist es wirklich so günstig, die ganze Handlung nachzuerzählen? Für die Leute, die sich den Film vielleicht noch ansehen möchten, sind es Spoiler, für die anderen ist es langatmig und zu wenig pointiert. Sich lediglich an der Filmhandlung entlangzuhangeln, ist jedenfalls für meinen Geschmack zu wenig.

Und ich will ja nicht nerven, aber habt ihr überhaupt alle rechtlichen Belange abgeklopft? Dieser Pilot läuft 30 Minuten, der Originalfilm vielleicht 90 Minuten - gut zwischendurch ist Lars am Tisch zu sehen, aber trotzdem ist das ja ein ganz erheblicher Teil Original-Film.

Wieso weitere Infos zum Film erst in einer weiteren Folge? Das versteh ich nun überhaupt nicht. Wenigstens so marginale Infos wie Erscheinungsjahr, Produktionsland, Schauspieler müssen sofort mit rein und zwar an den Anfang. Ich bin die ersten 5 Minuten fast bekloppt geworden, bis ich dann selber bei ofdb geschaut habe.

Optik: Retro-Design ist ja okay. Aber nur eine Kameraperspektive? Dazu genau frontal? Das sieht nicht mehr retro aus, das wirkt billig und unprofessionell. Die abschließenden Infos zu MG hätt ich mir übrigens vorher aufgeschrieben und versucht strukturiert und einigermaßen flüssig vorzutragen. So wirkt das leider auf Leute, die zum ersten Mal auf euch stossen, nicht allzu gut.

Ansonsten aber schöne Idee.

Hmmm…
Also den Titel find ich schon mal sehr gut :3

Das Format selber…
Ich fands einigermaßen witzig, hab ein paarmal gelacht (Sitcom-Szenen).
Allerdings wirkt es auf mich schon ein bisschen komisch, für sowas Geld zu verlangen (also für einen Lars, der sich schlechte Filme ansieht und seine Kommentare abgibt).
Ganz ehrlich, das ist ziemlich uninspiriert, das gibt es auf YouTube ganz oft und in (sorry) lustiger und gratis, das ist mir einfach eine zu unkreative Idee um dafür Geld auszugeben.

Ich dachte, Massengeschmack stände für Innovation, Individualismus…
Bis jetzt macht ihr aber leider in allen Formaten nichts anderes als euch auf der Basis vom Content Dritter etwas zusammenzustückeln, aber wirklich etwas eigenes habt ihr nicht im Angebot (gut, das Studio, aber ist ja nur ein Goodie).
Ihr habt:
-Ein Format in dem das Fernsehprogramm kritisiert wird
-Ein Format in dem älteres Fernsehprogramm kritisiert wird
-Ein Format in dem Synchronisation im Fernsehen kritisiert wird
-Ein Format in dem das Internet kritisiert wird
-Ein Format in dem verschiedene Unterhaltungsmedien kritisiert werden
-Ein Format in dem, äh… Brettspiele gespielt werden
Dann wurde nachgedacht über ein Format in dem Comichefte kritisert werden
Und jetzt wollt ihr ein Format, in dem Trash-Filme kritisiert (respektive veralbert) werden?
Leute, liefert doch endlich mal komplett eigenen Input.
Auf mich (und vermutlich auch auf MG-Aussenstehende) wirkt das alles ziemlich unkreativ und langweilig.
Das finde ich sehr schade, ich denke dass alle im Massengeschmack-Team recht begabt sind und bis jetzt eher unter ihrem möglichen Niveau produzieren.
Warum kriegt Lars zum Beispiel nicht eine Kabarett-Show?
Ich hab seine alten Kabaretts auf YouTube gesehen und fand die zum Teil wirklich sehr unterhaltsam. Hauptsache mal was Eigenes und sich was trauen!
Das ist für mich derzeit der Hauptkritikpunkt auf MG generell und an diesem Format, dass ihr euch zu sehr auf fremdes Material stützt und verlasst. Ich kann mir diesen Trashfilm auch selber angucken und mich mit meinen Freunden und ein, zwei Flaschen Turmweisse drüber amüsieren, dafür jemanden zu bezahlen kommt mir leicht merkwürdig vor.

Donnerwetter, bei manchen Kommentaren weiß ich wieder wieso ich so selten bis gar nicht hier reinschreibe.
Wenn der Hammer fertig weitergereicht wurde kann der gute Mann mal seine Wunden lecken. Hat etwas
gedauert, aber das andere Projekt wurde mit der Zeit ja auch besser. Mit Geduld und Zeit, kommt man weit.
Oder so ähnlich.
Kann es übrigens sein das herummaulen(sprich sich künstlich aufregen und ständig negativ eingestellt sein) eine deutsche Berufskrankheit ist? In Österreich ist das normal ein Grantler zu sein, weils die Leute erwarten und dann spielt man eben seine Rolle um sie zufrieden zustellen. Ist das in Deutschland vielleicht auch längst der Fall?
Jedenfalls ist dieses Gefühl stark wenn ich mir so manche Seiten durchlese. Ich mein Kritik in allen Ehren, aber verwechselt das nicht mit Geschmack, den der ist nun mal unterschiedlich. Wenn mir etwas nicht gefällt beachte ich es einfach nicht, ansonst müsste man ja annehmen das es mich ja doch interessiert wenn ich es kritisiere.

Btw: War länger auf und mir ein trashigen Horrorfilm reinzuziehen. Dann schläft es sich nachher ruhiger. :lol:

Hei

Ich war vorher schon Fan von Ferngesehn und finde es gut, dass das Format jetzt doch irgendwie weiterlebt, mit der Variante „Film gesehn“ ( :wink: ) kann ich mich gut anfreunden. Vor allem da ich ein eingefleischter Trashfan bin :slight_smile:
Und ich mag Lars’ Humor.
Dabei ein Kritikpunkt: Keine Peniswitze?! :frowning:

Die irgendwie allgegenwärtige Frage: Würdest du dafür zahlen? kann ich gar nicht beantworten, da ich mir grundsätzlich eh nur ein Gesamtabo vorstellen kann, selbst wenn ich manchen Content nicht unbedingt regelmäßig konsumiere…

Zwischendurch fand ich den Piloten etwas langatmig, mir persönlich würde das Besprechen von 2 Filmen oder einfach eine kürzere Folge besser gefallen. Vielleicht gab der FIlm einfach nicht so viel her, deswegen… lieber etwas kürzer und dafür treffender.

Was die Kulisse angeht… persönlich würde ich sagen: Sie ist Presseschlau zu ähnlich. Und für Filme ein bisschen zu ungemütlich.

Kurz: Lieber kürzer oder 2 Filme, wenn der Inhalt nicht viel hergibt. Andere Kulisse. Macht weiter so.

viele Grüße
Jojo

[QUOTE=Kytana;351944]
Kann es übrigens sein das herummaulen(sprich sich künstlich aufregen und ständig negativ eingestellt sein) eine deutsche Berufskrankheit ist? In Österreich ist das normal ein Grantler zu sein, weils die Leute erwarten und dann spielt man eben seine Rolle um sie zufrieden zustellen.
[/QUOTE]
Ja, immer diese deutschen Jammerlappen und Nörgler!
Da macht der Holger eine Thread auf, um sich Kritik für ein neues Format einzuholen und dann wird darin auch (neben viel positiver auch) negative Kritik dagegen geäußert! Ekelhaft!

Wenn mir etwas nicht gefällt beachte ich es einfach nicht, ansonst müsste man ja annehmen das es mich ja doch interessiert wenn ich es kritisiere.

Dieses Argument wird, je öfter es wiederholt wird, leider nicht besser (und steht auf einer Stufe mit “Du bist doch nur neidisch” und “Machs selber erst mal besser”).
Ehm ja, das Format interessiert mich. Beziehungsweise interessiert mich Massengeschmack, weil ich dafür Geld bezahle (teilweise als Solidaritätsbonus und teilweise für die Formate).
Und wenn mir ein neues Format nicht gefällt ist es mein Recht, es zu kritisieren. Ich denke, dass dies von Holger und Lars auch eher gewünscht wird als es “nicht beachten” wenn es einem nicht gefällt.
Noch nerviger als das deutsche Gejammer ist das ausländische Gesuder über ebendieses.
Bin übrigens selber Österreicher.

Das ganze muss unbedingt in Serie gehen! Ich schaue mir mittlerweile die fern-gesehen Folgen oder andere Videos von dir Lars zum dritten mal an.

Was mir gut gefällt:

  • Pausen(auch generell) wo du einfach nur in die Kamera guckst…also lass dir gerne mehr Zeit beim kommentieren.
  • die Idee mit der Serie Shorty und Steve und das immer wiederholen… genial :smiley:
  • die Szene mit Holger ( andere dazu holen ist immer gut)

Verbesserungsvorschläge ( abonieren tue ich es sowieso :slight_smile: ) :

  • Ich muss auch sagen, dass du bei ferngesehen ein bischen besser/freier/lockerer rüberkamst, in dem Sessel, statt da am Tisch. Aber vll. ändert sich das ja auch noch, mal abwarten. Das wird sich schon entwickeln. :slight_smile:

Ich schließe mich meinem Vorredner in allen Punkten an, erinnert mich im positivsten Sinne am fern-gesehen. Wenn in Zukunft auch Gags aus der Richtung kommen (Lars spricht mit Sral, trifft Rike im Park… gut, war porn-gesehen, aber so die Richtung eben), wie es ja nun mit dir und Holger im Publikum der Fall war, wäre das ein perfekter Nachfolger zu fern-gesehen.

[QUOTE=Kytana;351944]Donnerwetter, bei manchen Kommentaren weiß ich wieder wieso ich so selten bis gar nicht hier reinschreibe.
Wenn der Hammer fertig weitergereicht wurde kann der gute Mann mal seine Wunden lecken. Hat etwas
gedauert, aber das andere Projekt wurde mit der Zeit ja auch besser. Mit Geduld und Zeit, kommt man weit.
Oder so ähnlich.[/QUOTE]

Ich finde, dass siehst Du viel zu eng, so schlimm ist es diesmal doch gar nicht. Wenn man bedenkt, wie viel hier sonst genörgelt wurde über „Massenquark“ und „Pressemau“ usw., ist es diesmal erstaunlich/erfreulich konstruktiv.
Auf YT stehen die Quoten 5:1 für „thumbs up“, ich traue meinen Augen nicht :shock:

Aber zum Piloten noch was: ich finde die Kritik berechtigt, was die Ausstattung angeht (setz Dich in einen Fernsehsessel oder so, und mach’s Dir bequem), die Länge der Ausschnitte (das geht ja schon fast in Richtung „Schlefaz“, wo der komplette Film gezeigt wird, nur mit kurzen Unterbrechnungen - die allerdings immer sehr lustig sind, weil: Kalki & Rütten), und vor Allem: lass das Ende offen. OK, Trashfilme schaut man nicht wegen des Plots lol aber ein wenig Spannung solltest Du schon lassen… zumindest, falls das Ende nicht so banal ist wie in diesem Fall :stuck_out_tongue: Ansonsten muss es nicht „professioneller“ werden, lümmel Dich ruhig mit Popcorn oder Chips & Cola hin, lass Dich ruhig ein bisschen gehen - es geht um Trash, mein Gott. Hauptsache nicht langweilig! Und wenn man bedenkt, wie andere Pilotfolgen bei MG ausgesehen haben - und dann auch entsprechend aufgenommen wurden - war das ein starker erster Aufschlag. Kann aber noch besser (zB lockerer) werden.

Deinen [-]T[/-] Humor mag ich auch, weil er so reif und subtil ist :ugly und das Thema sowieso - ich habe auch den Eindruck, dass nicht jeder begriffen hat, dass es um die Liebe zum (unterhaltsamen) Trash geht, nicht um das Verreißen schlechter Filme. Der scheint ja ziemlich geil zu sein, und ist mir bisher völlig entgangen, also: Danke für den Tipp ^^
Tja, „leider“ haben die beiden neuen Formate (dieses und davor schon Asynchron) exakt meinen Bedarf/Geschmack getroffen. Dabei wollte ich doch das Gesamtabo gar nicht (habs geschenkt bekommen, da meine bessere Hälfte mich zum Holgi-Jünger machen will). ABER nun muss ich doch mal überlegen wie’s weitergeht. Damn :evil:

@Kytana

Hast du sonst nichts zu sagen? Gut. Mute!

@Format

Ich bin absolut kein Trash-Film Fan, deswegen ist es nichts für mich.
Was mir auf Massengeschmack in jedem Format fehlt, fehlt mir auch hier.
Die Beiträge wirken nicht, wie eine Einheit. Es gibt immer einen eklatanten Unterschied zwischen Kamera 1 und Einspieler.
Sprich, die Sendung hat keine Geschwindigkeit und wirkt nicht wie aus einem Guss. Das macht es stellenweise etwas amateurhaft.

Auch ist es schwer, einen Trashfilm zu besprechen, ohne ihn zu spoilern. Für mich gäbe es jetzt keinen Grund mehr, den Film zu sehen. Ich verstehe aber, dass das eben nicht anders geht. Jedenfalls nicht in diesem Konzept.

Also: Geschwindigkeit + Konzeptbearbeitung.

Vielleicht besprichst du in einem Rutsch mehrere Filme und behandelst nur das Nötigste.
So könntest du Spoilern vorbeugen, denn dieses Format ist nur dann witzig, wenn man den Film vorher schon kannte.
Die Filmkritiken auf PantoffelTV hingegen könnten als Leitmotiv gelten. Dort bekomme ich Appetit gemacht und nach der Kritik ist der Film für mich nicht obsolet geworden.

Immerhin bist du als Mensch sympathisch, weswegen ich mir die Folge auch angesehen habe.
Das macht eben doch viel aus.

Es wäre schön, wenn es ein paar Leute abonnieren würden, damit es sich entwickeln kann.
Also, dass es Leute gibt, die nicht einfach nur “Das ist der Hammer!” schreien und wenn es drauf ankommt, nichts mehr davon wissen wollen. Presseschlau hat sich super entwickelt. Ich bin mir sicher, dass dies hier auch passieren würde.

@Scheol

Käme dann nicht dieselbe Kritik wie bei PantoffelTV, es würden zu viele Werke zu oberflächlich behandelt?
(Nicht, dass ich diese Ansicht teile. Genau wie du sehe ich die Beiträge dort als gut dosierte Appetitanreger.)

Konzeptionell finde ich es so grundsätzlich okay, aber man könnte die 2. Folge im Monat für das nutzen, was Scheol anspricht.
Ich bin überhaupt kein großer Cineast (fand es auch witzig, obwohl ich noch nie von dem Film gehört habe*), aber für Trivia interessiere ich mich doch. Statt dafür eine eigenständige Folge zu machen könnte man es ja abwechseln:

In einer Folge widmet man sich ausführlich einem Trash-Film, der eine halbe Stunde füllen kann, und erwähnt dort auch wissenswertes rund um Film, Schauspieler etc. .
In der nächsten Folge dagegen werden, je nach Länge, vielleicht 2-3 Filme behandelt (falls Lars denn die Zeit hat, mehrere Filme vorzubereiten), die sonst keine ganze Folge füllen könnten, umreißt nur die Handlung und zeigt/kommentiert einige kuriose Szenen. Dazu kann Lars ja immer eine Empfehlungen abgeben, wie empfehlenswert die Werke in voller Länge sind, ob nur für Trash-Fans oder ob man nicht unbedingt darauf stehen muss, um damit Spaß zu haben.

Ähnlich dem alten PantoffelkinoTV, wo mal 10 Minuten genauer über einen Film geredet wurde, dann wieder mal 15 Minuten über 2 Filme.

(*Ich mag auch einfach Lars’ Art und Weise. So, wie manche ihn grundsätzlich unlustig finde, kann ich bei so ziemlich jedem ‘’…-gesehen’’ mindestens einmal lachen.)

[QUOTE=Hoppla1;351908]Gibts das nur auf YourTube?
Dann kann ich es vergessen, da kommen im Moment nur alle 3 Minuten 10s vom Beitrag, und das bei freier Leitung.
Wäre schon nicht schlecht, das hier bereitzustellen
danke![/QUOTE]

dann lade es dir halt runter und schaus dir in ruhe an. youtube downloader gibts ja eh wie sand am meer.

Zum Thema: Ich hab nach ca 15min abgeschalten. Ich fand nix witziges dabei.
Ich mochte Lars bei ferngesehen, aber seit er für massengeschmack „arbeitet“ hat er seinen Humor verändert.

Ich bleib bei FKTV, ASYNCHRON :smiley: :slight_smile: und Netzkritiker

Das Magazin hat auf jeden Fall sehr viel Potenzial. Hat mir Freude bereitet, aber da ist noch viel Luft nach oben für ein Bezahlformat.

Zwei Dinge, die ich abändern würde:

  • Die Laufzeit: 30 Minuten ziehen sich ganz schön. Der Stoff füllt die Zeit eigentlich nicht und das merkt man. Ramschgold ist so ein Format, dass man etwas straffen sollte.

  • Die Studiokulisse: Für einen Pilotfilm in Ordnung aber für eine Dauerproduktion würde ich das noch etwas pimpen - habt ihr ja aber vielleicht ohnehin vor. Das Format lehnt sich ja arg an fern-gesehn an - warum nicht bewährte Ansätze übernehmen? Konkret würde ich den Tisch aus dem Studio nehmen und Lars lieber in einen stilechten Kinosessel setzen. Vielleicht mit einem großen Flatscreen oder einer Beamerleinwand im Studio, wo er in bestimmten Szenen “Pause” drücken kann. Das schafft eine noch stärke Bindung zwischen Einspieler und Studiomoderation

Idee für ein Intro: In ruhiger Soundkulisse wird stilvoll eine Schublade mit DVDs geöffnet, ein Film entnommen und in den DVD-Player gelegt. Stilvoll auf den Playknopf drücken und dann beginnen auf einem TV trashige Szenen. Das ganze wird immer wilder, man sieht Lars verzweifeln und ganz zum Schluss sieht man einen schnellen Krankenwagen mit Festbeleuchtung und Trompete, der durchs Bild fährt und Lars scheinbar abtransportiert.