Quentin Tarantino

Heute erblickte der erste Trailer von Django Unchained die Welt.
http://www.youtube.com/watch?v=eUdM9vrCbow

Story:
[spoiler]Der Sklave Django (Jamie Foxx) wird von dem deutschen Ex-Zahnarzt Dr. King Schultz (Christoph Waltz), heute Kopfgeldjäger, befreit und unter die Fittiche genommen. Django soll Schultz helfen, die Verbrecher Big John (M.C. Gainey), Ellis (Tom Savini) und Roger Brittle (Cooper Huckabee), die sich auf einer Farm irgendwo im Süden unter neuem Namen versteckt haben, aufzuspüren. Da Django von den Brittles einst nicht nur gefoltert wurde, sondern diese auch seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) vergewaltigten, hat er sich ihre Gesichter bestens eingeprägt und soll sie nun identifizieren. Auf dem Weg zu ihrem Ziel wird Django unter Schultz Patenschaft selbst ein gefürchteter Verbrecherjäger. Gemeinsam jagt das Duo böse Jungs für Geld, bis Django seinen Mentor um einen Gefallen bittet. Er soll ihm helfen, seine Ehefrau Broomhilda zu finden, von der er allerdings keine Ahnung hat, wo sie mittlerweile ist. Die Spur führt das ungleiche Duo zur Farm des Plantagenbesitzers Calvin Candie (Leonardo DiCaprio), der unterstützt von dem verschlagenen Haussklaven Stephen (Samuel L. Jackson) und dem sadistischen Trainer Ace Woody (Kurt Russell) seine Sklaven zu brutalen Kämpfen auf Leben und Tod antreten lässt.[/spoiler]

Auch wenn ich den Trailer jetzt nicht super gelungen finde, macht er auf jedenfall Lust auf mehr !
Wer das Drehbuch gelesen hat (was seit Monaten im Internet kosiert) weiß was auf ihn zukommt ^^
Kritiker waren jedenfalls vom Drehbuch und von einem 10 Minüten Ausschnitt in Cannes begeistert.

Inglorious Bastards ist und bleibt momentan mein Lieblingsfilm, da stimmt wirklich alles ! Schon 100 Mal gesehen.
Ich glaube das beste Geburtstagsgeschenk dieses Jahr wird Django Unchained sein ^^ (Auch wenn der bei uns erst am 26 Januar startet)

Steht im Spoiler nur eine grobe Inhaltsbeschreibung oder wirklich Spoiler?

Ein Tarantino im Westernsetting muss einfach ein Knaller werden! Bis jetzt ist mein liebster Tarantino ja Jackie Brown.

Der Trailer haut mich ehrlich gesagt nicht gerade vom Hocker, dennoch mache ich mir keine Sorgen, dass der Film tarantiomäßig gut wird; viel Gewalt, viel Dialog, viele Zitate und coole Sprüche. Er ist einfach meiner Meinung nach ein Garant für Qualität.

[quote="|–V-e-k-t-o-R–>"]Steht im Spoiler nur eine grobe Inhaltsbeschreibung oder wirklich Spoiler?

[/quote]

Da steht die Story, mit Bestzung etc. Ich weiß ja nicht vll wollen einige sich überraschen lassen, da der Trailer auch nicht viel spoilert.

Und nicht die Musik zu vergessen, die Tarantino immer meisterhaft in Szene setzt.

Ich freue mich auf den Film. Interessante Besetzung. DiCaprio mal in etwas anderer Rolle, ich bin gespannt :slight_smile:

DiCaprio mal in etwas anderer Rolle, ich bin gespannt

Was “Manta, Manta” für Michael Kessler, ist “Titanic” für Leonardo DiCaprio oder wie?
Der Mann hat doch schon alles Erdenkliche gespielt. Weil er es kann.

@Topic: Ich bin gespannt und dabei ziemlich optimistisch!

Was “Manta, Manta” für Michael Kessler, ist “Titanic” für Leonardo DiCaprio oder wie?
Der Mann hat doch schon alles Erdenkliche gespielt. Weil er es kann.

So meinte ich das nicht. Ich kenne sehr wohl alle Filme (und das stimmt wirklich) von Leonardo, aber hier ist er ja eher mal der Fiesling, wenn man das so bezeichnen kann. Und diese Rollen spielt er ja nicht all zu oft.

@Topic: Mensch, das dauert ja noch Monate bis zum Start des Films…

Nenn mir eine Rolle von ihm, die annähernd dem ähnelt, was er in Django Unchained spielt.

Und “alles Erdenkliche” halte ich auch für völlig übertrieben. Wenn ich so seine Filmographie durchgehe, dann finde ich spontan nichts, was wirklich heraussticht. Ein guter Schauspieler zeichnet sich für mich dadurch aus, dass er in komplett gegensätzlichen Rollen gleichermaßen überzeugen kann. Das hat DiCaprio bislang nicht gezeigt.

Seine Lache im Trailer sieht aber schon sehr Oscarverdächtig aus :smiley:

@Pyromella161: Ok, deine Formulierung lies Anderes vermuten…

Nenn mir eine Rolle von ihm, die annähernd dem ähnelt, was er in Django Unchained spielt.

So viel war ja nun im Trailer nicht zu sehen. Ich weiß jedenfalls, dass bei Tarantino die Besetzung für die wichtigsten 30-50 Charaktere üblicherweise ziemlich gut gelingt.

[spoiler]

Und “alles Erdenkliche” halte ich auch für völlig übertrieben.

Ich hatte Pyromella161 Schubladendenken unterstellt und wollte damit ausdrücken, dass sich eine gewisse Vielseitigkeit nicht abstreiten lässt.[/spoiler]

Ich weiß jedenfalls, dass bei Tarantino die Besetzung für die wichtigsten 30-50 Charaktere üblicherweise ziemlich gut gelingt.

Was aber glaub ich eher an Tarantinos Inszenierung als an den jeweiligen Schauspielern liegt. Seit ich Punch-Drunk Love mit Adam Sandler gesehen hab bin ich der Meinung, dass jeder noch so schlechte Schauspieler in der richtigen Rolle und mit dem richtigen Regisseur zu einer großen Leistung imstande ist. :smiley:

Interessanterweise sind bereits 2 recht bekannte Schauspieler abgesprungen: Kurt Russell und Sacha Baron Cohen. Ich hoffe, dass das nichts mit der Qualität des Filmes zu tun hat, sondern wirkliche Zeitgründe dieser Herren. :smt017

Ohne Kurt Russel? Ohne mich! :ugly

Interessanterweise sind bereits 2 recht bekannte Schauspieler abgesprungen: Kurt Russell und Sacha Baron Cohen. Ich hoffe, dass das nichts mit der Qualität des Filmes zu tun hat, sondern wirkliche Zeitgründe dieser Herren. :smt017

Dafür ist noch kurzfristig Jonah Hill zum Cast dazugestoßen, wobei ich zugeben muss dass ich ihn mir in diesem Setting erstmal nicht so gut vorstellen kann, aber Quentin weiß schon was er tut.

Ich war auch verwundert darüber Samuel L. Jackson im britischen Trailer zum Film zu entdecken, ich dachte der hätte auch bereits abgesagt :smt017 .
Wen ich auch gerne gesehen hätte wäre Kevin Costner als unbarmherziger Sklaventreiber, leider ist daraus dann auch nichts geworden. Ja so ist das, alle wollen im neuen Tarantino-Film zu sehen sein, aus Termingründen müssen die meisten dann aber leider wieder absagen.

Costner hatte allerdings von vorneherein nicht zugesagt.
Hätte aber seiner Karriere sicher nicht geschadet, wenn er mal wieder in einem erfolgreichen Film mitspielt.

Weiß immer noch nicht was ich davon halten soll.
Zumal Django ohne Sarg ist irgendwie nicht Django. Die Figur wurde ja auch erst in den späteren Teilen zu nem großen Revolverheld, aber für mich war Django immer nur der mit dem Sarg und dem Maschinengewehr drin.

Bisher denk ich das es ein großer Blaxplotationfilm wird, aber nicht direkt Django.

Genauso wie man ja Inglorious Basterds nicht als Basterd film bezeichnen kann. Dafür kommen die Basterds zu wenig vor und der Film erzählt im Hauptstrang nur über Shosanna.

Das könnte halt auch Django Unchained passieren und ich befürchte es sogar.

[…] Die Figur wurde ja auch erst in den späteren Teilen zu nem großen Revolverheld, aber für mich war Django immer nur der mit dem Sarg und dem Maschinengewehr drin.[…]

Muss ich mal kurz klugscheißern. Es gibt nur zwei offizielle "Django"s. Einmal “Django” und “Djangos Rückkehr” aus den 80ern. Beide mit Franco Nero.

All die anderen Filme wurden von findigen Produzenten nur so genannt, weil “Django” so ein riesiger Erfolg war. Grad in Deutschland wurden sauviele Filme mit diesem Namen versehen, selbst wenn im Original nirgendwo ein Django in Sicht war. Sogar ein Abenteuerfilm mit Franco Nero wurde hier mal zu “Dschungel Django” oder eine Variante von “Carmen” zu “Mit Django kam der Tod”.

Als halbwegs ‘Fortsetzung’ geht bei all den Filmen am besten noch “Django und die Bande der Gehenkten” mit Terence Hill in einer ernsten Rolle durch. Aber Vorsicht! Es gibt auch eine Spaßfassung von dem Film die sich “Joe der Galgenvogel” nennt, furchtbar verstümmelt.

Bis die Tage!

[Themen zusammengeführt]

Hey Leute,

auch ich hab mir endlich mal DJANGO UNCHAINED angeschaut und muss sagen, dass der Hype darum nicht ganz berechtig ist. Klar war der Film gut gemacht und er machte auch beim angucken viel Spaß. Und doch sind da einige Punkte, die mich es nörgeln lassen.

Der Film ist zu gewollt und ist teilweise ein eins zu eins abklatsch von Tarantions früheren Werken. Zudem ist der Film, so gut lange Szenen (ich bin ein Fan davon) auch sein mögen, doch viel zu lang. Und am Ende verliert er an Fahrt und will zu schnell vorbeigehen. Zudem ist der FIlm zwar lustig, aber irgendwie auch viel zu albern.

HIer mal ne gute Rezension:
http://filmaffe.wordpress.com/2013/01/2 … ined-2013/

Wie fandet Ihr den Film? Wirklich so gut, wie alle sagen? Bin ich zu streng?

Ich habe meine Meinung zu dem Film bereits hier verewigt:
viewtopic.php?f=16&t=10757&start=315#p298655

Aber was meinst du mit “zu gewollt”?

Ein “eins zu eins” Abklatsch ist es auch nicht, oder was wurde hier “eins zu eins” von welchem anderen Tarantino übernommen?

Lustig war er, stellenweise auch sehr ernst aber in meinen Augen nie albern. Das ist aber deine Meinung, die kannst du gerne haben. Das gleiche zu den Längen, mir haben sie sehr gut gefallen einfach wegen den Dialogen…aber das muss ja auch nicht deine Sache sein.

Ich habe meine Meinung zu dem Film bereits hier verewigt:
viewtopic.php?f=16&t=10757&start=315#p298655

Es gab einfach gewisse Parallelen gerade zu KILL BILL und INGLOURIOUS BASTERDS: Übertrieben, überspitze Kämpfe und teilweise auch Plot-Parallelen (z.B.: Juden jagen Nazis, Schwarze jagen Weiße). Aber ich motze hier eh gerade auf hohen Niveau. Im Endeffekt ist DJANGO UNCHAINED natürlich ein toller Film. Ich hab mir, für mich persönlich, einfach mehr erhofft. :wink: