Opdenhövel zur Sportschau - Gätjen zu SdR

Ich habe die Nachricht, dass Matthias Opdenhövel zur Sportschau bzw. ganz zur ARD wechseln wird, auf der Sartseite gesehen.

Mein erster Gedanke war positiv, da ich sowohl die Sportschau als auch den Herrn Opdenhövel ganz gerne sehe…
Mein zweiter Gedanke war, wer dann wohl Schlag den Raab moderieren wird. Mein Google-Ergebnis war dann nicht ganz so erfreulich: http://www.presseportal.de/pm/25171/2046331/prosieben_television_gmbh

Steven Gätjen… die rote Teppich / Oscar Laberbacke!

Was denkt Ihr über die beiden Wechsel?

Opdenhövel: War derjenige, der sich bei Reich-Ranickis Fernsehschelte am empörtesten zeigte, seitdem finde ich ihn arrogant und überschätzt. Bei sexistischen Sprüchen ist er stets der erste.
Gätjen…wer? :shock: Wer auch immer das ist, gebe ich ihm eine Chance.

Für ProSieben ist der Wechsel von Opdenhövel eine mittelschwere Katastrophe. So problemlos und locker wird wohl keiner mehr durch die ganzen Raab-Events führen können, sei es nun Wok-WM, Turmspringen oder eben Schlag den Raab.
Wer außer Gätjen käme denn in Frage? Es darf eben kein Selbstdarsteller wie Pocher sein, der sich wichtiger nimmt als die Sendung, aber auch nicht unerfahren in der Livemoderation. Stefan Gödde? Daniel Aminati?
Vertraut man der DWDL-Meldung war man bei ProSieben ziemlich überrascht vom Opdenhövel-Weggang und bis 4. Juni hat man auch nicht lange Zeit eine externe Lösung zu finden. Gätjen hat jetzt die Möglichkeit sich zu beweisen, obwohl ihm viel Gegenwind entgegenkommt. Ich bin gespannt, viel erwarte ich nicht.

Opdenhövel ist wohl spätestens jetzt der TV-Aufsteiger des Jahres und macht mit dem Wechsel zur ARD alles richtig.

Land unter in Unterföhring? Unüberlegte Schnellschussentscheidung, um rasch eine hausinterne Lösung zu präsentieren. Der Erfolg von SdR liegt auch an Opdenhövels souveräner Moderation. Langweiler Gätjen war der Grund, weshalb beim ersten ESC-Halbfinale die Kommentatorenleitung gekappt wurde. Da hätte man sich bei Pro7 besser ein wenig Zeit gelassen, um extern einen Nachfolger für Opdenhövel zu finden. Und wenn alle Stricke reißen, wäre selbst Sonya Kraus noch die passendere Wahl gewesen. (dabei kann ich die überhaupt nicht leiden…)

Opdi bekommt im Ersten zusätzlich eine Primetime-Show. Man kann sagen, die ARD hat alles richtig gemacht: Man bekommt in Personalunion einen kompetenten Mann für die Sportschau und einen Showmoderator, der die etablierten ÖR-Nasen (Pilawa, Pflaume, Hirschhausen, Elstner) locker in die Tasche stecken kann - sofern er nicht wieder ein Desaster wie die SKL-Show, für die das Vierte gerade in der Bouillon sitzt, machen muss.

Bei sexistischen Sprüchen ist er stets der erste

Zweiter! :smt006

So problemlos und locker wird wohl keiner mehr durch die ganzen Raab-Events führen können, sei es nun Wok-WM, Turmspringen oder eben Schlag den Raab.

Bei der Wok-WM war (meist) auch Oliver Welke als Moderator vor der Kamera… Vielleicht hätten sie den fragen sollen.

Soweit ich weiß, beginnen die Proben für Schlag den Raab immer am Donnerstag. Freitags hat Welke in der Regel jedoch schon was anderes vor. Auch wenn heute show und SdR beide in Köln produziert werden, ist das wohl nicht miteinander vereinbar.

Mir dämmert da was…

Wisst ihr welche sehr bekannte Show noch einen Moderater sucht ?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass er auch zudem für Wetten Dass angeworben wurde.

Ich meine, wieso sollte er sonst für so ne popelige Sportsendung weggehen ?

@Ap2000
Sportschau-------ARD
Wetten, dass----ZDF
ARD ist nicht ZDF.
Und neben Sportschau kriegt er noch ne Primetimeshow.
Ich hoffe, ich konnte helfen. :smt006
Hatte Welf Haeger eigentlich keine Lust?

Ob Opdenhövel wirklich alles richtig macht?
Die ÖR sind ja nicht gerade dafür bekannt locker und ungezwungen zu sein.
Auch nicht dafür die Zügel mal etwas lockerer zu halten.
Ich schätze mal in spätestens einem Jahr haben sie den Opdi auf einen braven, politisch korrekten Schwiegermutti-Liebling zurecht gestutzt.
Und was Gätjen angeht. Große Güte NEIN! Bitte nicht dieses profillose Frettchen.
Mister Boulevard soll eine Sendung wie SdR live moderieren? Dieses Waschweib?- Ich ahne schreckliches und befürchte das Schlimmste.
Schade, eigentlich mochte ich SdR immer gerne anschauen. Nun ist mir auch das genommen. :cry:

Ich meine, wieso sollte er sonst für so ne popelige Sportsendung weggehen ?

+/- 5 Mio. Zuschauer ist nicht gerade popelig :smt006

Haha, die Pro7-Leute scheinen etwas angepisst zu sein. Opdi darf nicht mal mehr die nächste Sendung SdR moderieren, obwohl er da noch gar nicht bei der ARD sein wird: http://www.dwdl.de/nachrichten/31310/schlag_den_raab_gtjen_lst_opdenhvel_ab_sofort_ab/

Oh nein, ich fürchte SdR wird mit Gätjen schwer zu ertragen sein. Opdenhövel konnte Raab auch sehr gut Kontra geben, war unheimlich souverän und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Habe auf Wikipedia gelesen, dass Gätjen “Gülcans Traumhochzeit” und “Das Sommermädchen” moderiert hat, ansonsten muss ich auch immer nur an diese lächerlichen Red-Carpet-Events denken… Das muss natürlich nicht heißen, dass er nichts anderes kann, aber Opdenhövel ist für Pro7 wirklich ein herber Verlust. Für die ARD ist da ein guter Fisch ins Netz gegangen. Wäre schön gewesen, wenn die ARD ihm einen Vertrag angeboten hätte, der es ihm erlaubt hätte zumindest SdR alle paar Monate zu moderieren.

Steven Gätjen ist mir bisher nicht sonderlich negativ aufgefallen, da war eventuell mal was hier oder da aber das war sehr selten. Im großen und ganzen hat er den Job der Moderation ordentlich gemacht und ich kann ihn mir ganz gut bei Schlag den Raab vorstellen. Das Opdenhövel geht ist zwar schade aber ich glaube der Ersatz ist doch nicht so schlecht.

Wieso wird eigentlich nicht Elton zum SdR-Moderator befördert? Der gehört doch zur Raab-Familie dazu und ist im Übrigen sowieso grad da.

Also mal ganz im ernst, ich versteh gar nicht warum der Opdenhövel hier so hochgelobt wird. Fand den schon damals bei Sat.1 total nervig, dumme und völlig deplatzierte Witze. Steven Gätjen mag ich auch nicht wirklich, ich glaube der war früher bei taff war da auch nicht so der Bringer. Zudem hat er in dieser “wir zeige witzige Internetclips” Show bewiesen das er nicht komisch ist. Ich wäre für Anke Engelke gewesen, sie zusammen mit Raab hat schon mehrfach gezeigt das die sich perfekt ergänzen.

Gätjen und SdR - das ist, als ob Florian Silbereisen die Tagesschau übernimmt…

Ich will mal hoffen, dass Gätjen der erstbeste zur Verfügung stehende war und man sich bis zur übernächsten Sendung im Herbst nochmal genauere Gedanken macht…

Prinzipiell kann man dem Kommentar im Tagesspiegel beipflichten, dass die ARD den bequemen Weg wählt, und sich die benötigten Köpfe kraft der unversiegenden Geldquelle lieber fremd zukauft statt selbst fähigen Nachwuchs auszubilden. Um im Sportschau-Jargon zu bleiben: Das VfL Wolfsburg-Syndrom.

Dennoch ist die Analyse nicht treffend:
In den Dritten laufen einschlägige Magazine ohne Ende, da moderieren nicht Frau Dödel und Herr Doof, doch die Scouts vom Ersten sehen gar nicht hin.

Ich habe hingesehen. Doch! Da moderieren Frau Dödel und Herr Doof. Wen von denen hätte man denn guten Gewissens ins Erste befördern können?

  • Alexander Bommes (Radio Bremen). Moderationskonfektionsware, harmlos und blutleer. Hat wahrscheinlich die Stimme seiner kleinen Tochter als Klingelton auf dem Handy. Seine kritischste Frage im 08/15-Repertoire ist “Wie geht’s denn so?” Der würde prima als Journalistenpendant zu Michael Skibbe durchgehen.

  • Wolfgang Nadvornik (BR). Musste erst bekokst beim Autofahren erwischt werden, bevor er endlich vom Bildschirm verbannt wurde. Ich dachte immer, da moderiert der Schülerpraktikant. Die Praktikantenstelle besetzt jetzt Janina Nottensteiner. Ganz niedlich, aber die passt besser in ein Servicemagazin am Nachmittag.

  • Franziska Schenk (MDR). Die ewige Klassenstreberin. Die moderiert dir einfach alles weg, solange der Teleprompter funktioniert. Neulich sagte sie voller schlecht geheucheltem Pathos in der Stimme ein Rollstuhlbasketballspiel an, als sei es das Champions League-Finale. Falls Marco Schreyl eine verschollene Schwester hat, dann heißt sie Franziska Schenk.

  • Daniela Schick (SWR). Die Emotionale. “Wie fühlten Sie sich da?” “Was sind das für Gefühle, die man da hat?” “Können Sie das Gefühl beschreiben?”.

Wenn das alles ist, was im Wartesaal des Ersten kreist, dann ist nicht erst mit Opdenhövels Verpflichtung einiges schief gelaufen, sondern schon Jahre zuvor.

Obwohl Mathias Opdenhövel durchaus einen gewissen “fachlichen” Hintergrund als Sportmoderator hat, wird er doch in der Öffentlichkeit vielfach nur als Präsentator der Klamauk-Shows aus dem Hause Raab oder seichter Quizzshows wahrgenommen.

Da kann dann schnell die große Chance “ARD-Sportschau” auch zur Bürde werden, wenn nämlich die “seriöse” Fernseh- und Sportgemeinde Zweifel an seiner Kompetenz haben sollte. Ein “Schalke 05”-Stolperstein mag heute nicht mehr zu erwarten sein, für Befremden auf Seiten der “ernsthaften” Sportschau-Zuschauer könnte seine locker-schnodderige Art allemal reichen.

Und Gätjen als SdR-Moderator? Vielleicht (hoffentlich!!) werde ich mich irren, aber ich kann mir zur Zeit nicht vorstellen, dass S.G. das Kreuz und die Souveränität besitzt, in kritischen Situationen einem bis-an-die-Grenzen-zum-Verbotenen-ehrgeizigen Stefan Raab die Stirn zu bieten und ihn in seine Schranken zu weisen. Etwas, was ihm möglicherweise beim nicht ganz so souveränen Kandidaten leichter fallen mag.
Opdenhövel mag mitunter ein arroganter Schnösel sein. Aber gegen ein Über-Ego wie Raab kann auch nur ein vergleichbares Ego bestehen. hust
Und in Sachen Lockerheit (die zugegebenermaßen zuweilen auch mal ins Unverschämte abgleitet) ist Gätjen um Lichtjahre von Opdenhövel entfernt.

  • Alexander Bommes (Radio Bremen). Moderationskonfektionsware, harmlos und blutleer. Hat wahrscheinlich die Stimme seiner kleinen Tochter als Klingelton auf dem Handy. Seine kritischste Frage im 08/15-Repertoire ist “Wie geht’s denn so?” Der würde prima als Journalistenpendant zu Michael Skibbe durchgehen.

Der Bommes macht bei uns das “Hamburg Journal” - ein investigativer Nachfrager ist er in der Tat nicht, aber er macht das durchaus selbstbewusst.

Opdenhövel mag mitunter ein arroganter Schnösel sein.

Ich weiß nicht… das habe ich jetzt (hier) schon öfters gelesen, anscheinend muss ich irgendwas verpasst haben. Ich muss aber zugeben, dass ich ihn eigentlich bisher fast nur bei SdR gesehen habe. Arrogant finde ich ihn eigentlich überhaupt nicht. Er gibt glaube ich gerne gerne mal Seitenhiebe ab, die sind aber eigentlich ganz gut pointiert und “korrekt”. Zu den Kandidaten bei SdR ist er immer sehr zuvorkommend. Er kann gut sprechen und erklären und sich sehr gut artikulieren und kann sich dabei auch gut kurz fassen und stichhaltig sein. Er kann auch ganz gut mal schnell improvisieren, wenn etwas schief geht ohne ins Schwimmen zu kommen und verkrampft zu wirken.

Ich denke, dass er das bei Sportschau ganz gut machen wird… zumindest besser als Beckmann, mit seiner “gespielten Langeweile” (oder was auch immer der uns mit seiner getragenen Stimme rüberbringen will…).