Opdenhövel zur Sportschau - Gätjen zu SdR

Die Frage ist: Wenn hätten Sie anstatt Gätjen nehmen sollen?
Gibt es da überhaupt noch einen im Hause Sat1/ProSieben, dem man das zutrauen könnte? :roll:

Ich finde es sehr schade finde aber das man Steven Gätjen eine faire Chance geben sollte. Opdenhövel war bevor er SDR moderierte auch kein besonders „angesehender“ moderator und hatt auch nicht die rießen Sendungen moderiert und wenn man auf die schlimmen Sendungen die Gätjen in seiner Vita hinweist muss man mal gucken was das letzte war was Optenhövel vor SdR auf Pro7 moderiert hat. Das war wenn ich mich richtig erinner „Das große Pro7 Ochsenrennen“ :smiley: Ich war damals zu Beginn der Sendung genau so skeptisch wie ich es jetzt bei Gätjen bin, aber Raab wird sich schon was gedacht haben Gätjen zu nehmen und ob es ein totaler Schnellschluss war weiss man ja nicht, inter war es doch wahrscheinlich länger bekannt…

Naja, Welke (macht ja auch Raab-Events) wäre da, wobei ich nicht weiß, wie es bei ihm mittlerweile zeitlich aussieht. Ansonsten noch Elton - er ist kein klassischer Moderator, aber ich denke SdR würde er hinbekommen. Wichtig ist, dass der Moderator und Raab auf einer Wellenlänge liegen - bei “Heile Welt-Gätjen” habe ich da meine Zweifel

In der gemeinsamen Moderation, aber auch wenn Raab Kandidat ist?
Opdenhövel legt den Fokus ganz klar auf das Spiel, nimmt sich selbst nicht wichtig und überlässt hauptsächlich dem Kandidaten und Raab die Show. Würde das Anke Engelke auch hinbekommen? Ich glaube, das würde den Charakter der Sendung deutlich verändern.

Man bekommt in Personalunion einen kompetenten Mann für die Sportschau und einen Showmoderator, der die etablierten ÖR-Nasen (Pilawa, Pflaume, Hirschhausen, Elstner) locker in die Tasche stecken kann

Man darf aber nicht vergessen, dass Jauch auch zur ARD wechselt. Ein bisschen Konkurrenz hat Opdenhövel also.

Ich frage mich allerdings, warum man Elton nicht SdR moderieren lässt: Er ist beliebt bei den Zuschauern und er hat Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Raab. Aber anscheinend darf Elton bei ProSieben nur den ewigen Praktikanten und Pausenclown spielen. Schade eigentlich.

Meiner Meinung nach wurde Opdenhövel mit der Moderation von SDR und den anderen Raab Events beauftragt, weil er zum engeren Bekannten/Freundeskreis von Stefan Raab gehört. Raab sieht sich immer noch als derjenige, zu dem seine Leute hochblicken sollen da er ihnen Karrieresprünge ermöglicht. Das sieht man doch schon daran, dass an seinem Pokertisch nur Leute Platz nehmen mit denen er schon länger befreundet ist. Hab da noch nie Steven Gätjen gesehen.

Raab wird da auf jeden Fall noch ein Wörtchen mitreden. Würde mich nicht wundern wenn zum Schluss Elton SDR Moderieren wird da Raab unbedingt beweisen will, dass von ihm endeckte Leute die riesen Karrieresprünge machen.

@jayok Ach was!? “Schlag den Raab” wird von Brainpool und Raab TV produziert. Meinst Du, da wird irgendwer engagiert, der Raab nicht passt? :roll:

Bisher fand ich Steven Gätjen nie gut, besonders bei den Oscar Verleihungen nicht… bin mal gespannt wie er Schlag den Raab macht, aber eher skeptisch…

Ich kann den Opdenhövel überhaupt nicht leiden. Keine Ahnung, wieso. SdR kann also nur besser werden. :slight_smile:

Also ich find den Opdenhövel super, aber bei Pro 7 wär er mir lieber gewesen. Wer soll jetzt die ganzen Events moderieren?

Raab sieht sich immer noch als derjenige, zu dem seine Leute hochblicken sollen da er ihnen Karrieresprünge ermöglicht. Das sieht man doch schon daran, dass an seinem Pokertisch nur Leute Platz nehmen mit denen er schon länger befreundet ist. Hab da noch nie Steven Gätjen gesehen.

Wenn ich nur an die letzte Poker-Runde denke, glaube ich kaum, dass Stefan Raab schon länger mit Vera Int-Veen befreundet ist… :smt017

Oder mit den beiden Thomallas, oder Cindy aus Marzahn, oder, oder, oder…hier kann man sich mal alle Teilnehmer anschauen: http://de.wikipedia.org/wiki/TV_total#Poker-Nacht

Wer soll jetzt die ganzen Events moderieren?

Ich halte Turmspringen, Wok-WM usw. weniger abhängig von Opdenhövel, als Schlag den Raab. Da könnte ProSieben ein bisschen ausprobieren; Johanna Klum, Stefan Gödde, Charlotte Engelhardt, Nela Panghy-Lee (sofern das richtig geschrieben ist :wink: ) usw. Vielleicht tut sich da ja jemand für größere Aufgaben hervor

Falls das mit Gätjen nix wird, hat Pro7 noch eine bewährte Rampenwampe im Ärmel: Jumbo Schreiner könnte als neuer Schlag den Raab-Conferencier reüssieren.

“Wir kommen nun zum ersten Spiel: Schnitzelessen. Ihr seht vor Euch jeweils ein 50-Kilo-Schnitzel. Wer in zwei Minuten mehr davon verdrückt, hat gewonnen. ich esse dann hinterher die Reste.”

Spiel 2 bis 15 sind dann Hamburgeressen, Spaghettiessen, Leberkäseessen, Rot-Weiß Essen und Zielweitkotzen.

… but seriously: Bei den Promievents wie Poker oder Wok ist es Profi Raab vollkommen schnurz, wer mitmacht, solange das Gesamtpaket stimmig ist. Dazu gehört, dass in der Pokerrunde neben Elton und dem Normalo immer ein Comedymensch sitzt, damit auch weniger pokeraffine Zuschauer einschalten (Ralf Schmitz, Helge Schneider, Cindy aus Marzahn) und eine geile Ische, damit auch weniger pokeraffine männliche Zuschauer einschalten (Söfchen Thomalla, Martina Hill, Cindy aus Marzahn)

Dass Elton die Moderation von SdR nicht bekommt, könnte (!!) den gleichen Grund haben, warum Opdenhövel nicht wenigstens noch die Juni-Ausgabe moderieren darf: Er hat beim ÖR einen Vertrag (“1,2 oder 3”).
Da er somit Pro7 nicht exklusiv zur Verfügung steht…

Davon ganz ab: Kann man Elton wirklich für einen geeigneten Moderator solcher Events halten? Ich persönlich finde, dass er es bis heute nicht geschafft hat, ein eigenes Profil zu entwickeln, sondern - im Gegenteil - sich selber noch allzu gerne in der Rolle des laienhaften “Show-Praktikanten” sieht, der von der Gnade und der Führung seines Herrn und Meisters abhängt.

Welke hat allerdings auch einen ÖR-Vertrag und ist trotzdem regelmäßig in den Privaten unterwegs :wink:

SdR fuktioniert nur, wenn Stefan Raab zwei ebenbürtige Gegner hat: Den Herausforderer und den Moderator. Das Geniale an Opdenhövel war doch, dass er immer dann, wenn der Kandidat schwächelte oder eine komplette Null war, einen Gang hochgeschaltet und so den Unterhaltungswert der Sendung gehalten hat. Das wiederum hat aber nur funktioniert, weil Opdenhövel es in Sachen Schlagfertigkeit und „Kodderschnauze“ jederzeit mit Raab aufnehmen kann. Ob Gätjen das beherrscht, wage ich zu bezweifeln. Der ist es gewöhnt, auf roten Teppichen und irgendwelchen Sofas A-, B- und C-Prominenz möglichst unverfängliche Fragen zu stellen, damit sie lieb zu ihm sind.

Da könnte ProSieben ein bisschen ausprobieren; Johanna Klum, Stefan Gödde, Charlotte Engelhardt, Nela Panghy-Lee (sofern das richtig geschrieben ist :wink: ) usw. Vielleicht tut sich da ja jemand für größere Aufgaben hervor

Mal abgesehen davon, dass man mit einem Format das einer der Quotenhits des Senders ist, nicht mal eben „ein bisschen auspobiert“…gehen wir’s doch mal durch:

Johanna Klum: Funktioniert nur, wenn sie als ausgleichend wirken kann, trägt aber alleine - meiner Meinung nach - eine solche Sendung nicht
Stefan Gödde: Ich will ja nicht persönlich werden, aber der erinnert sich ohne Teleprompter wahrscheinlich nicht mal an seinen Namen
Charlotte Engelhardt: Sicherlich tougher als Klum, aber nicht tough genug für Raab, weil es nicht darum geht, besonders laut oder sexy zu sein, sondern redegewandt, spontan und witzig. Und das auf einem höheren Niveau als die gute Frau Engelhardt es bis jetzt gezeigt hat oder zeigen konnte.
Nela Panghy-Lee: Für sie gilt das gleiche wie für Gödde nur noch ne Nummer schlimmer

…und da wäre ja auch noch…

Elton: Never ever! Elton kann gar nicht aus dem Schatten Raabs heraustreten, selbst wenn er das wollte. jeder kennt ihn als „Showpraktikanten von Raabs Gnaden“ und der soll jetzt dem Boss kontra geben?? Der hat es doch bis jetzt noch nicht mal geschafft, sich eine eigene Daseinsberechtigung zu schaffen.

Fakt ist: Pro7 steht vor dem Problem, dass der Sender sich über Jahre hinweg stromlinienförmige Moderationspuppen gezüchtet hat, die zwar gut aussehen, die aber keinesfalls die Fähigkeiten zum großen Live-Event haben.

Einen gibt es, dem ich diese Aufgabe wenigstens teilweise zutrauen würde:
Daniel Aminati

Na, dann werfe ich noch einen Namen in den Ring, der mit Garantie als Widerpart zu Raab taugen würde: Christian Clerici.

Vorteil: der Mann hat schon Moderationserfahrung und seine Dauer-Auseinandersetzungen mit Raab bei Wok-WM, Crash-Challenge, etc. machen ihn von der Befürchtung frei, sich von Raab “unterbuttern” zu lassen.

Und wo wir schon einmal so schön rum-spekulieren: einen Joey Kelly als “Oberschiedsrichter” der Show, der - über jedweden Verdacht erhaben, mehr als einen Fingerhut Humor zu besitzen - nüchtern-streng die Einhaltung, auch und besonders durch Herrn Raab, überwachen könnte, kann ich mir durchaus vorstellen…

Prinzipiell kann man dem Kommentar im Tagesspiegel beipflichten, dass die ARD den bequemen Weg wählt, und sich die benötigten Köpfe kraft der unversiegenden Geldquelle lieber fremd zukauft statt selbst fähigen Nachwuchs auszubilden. Um im Sportschau-Jargon zu bleiben: Das VfL Wolfsburg-Syndrom.

Dennoch ist die Analyse nicht treffend:
In den Dritten laufen einschlägige Magazine ohne Ende, da moderieren nicht Frau Dödel und Herr Doof, doch die Scouts vom Ersten sehen gar nicht hin.

Ich habe hingesehen. Doch! Da moderieren Frau Dödel und Herr Doof. Wen von denen hätte man denn guten Gewissens ins Erste befördern können?

  • Alexander Bommes (Radio Bremen). Moderationskonfektionsware, harmlos und blutleer. Hat wahrscheinlich die Stimme seiner kleinen Tochter als Klingelton auf dem Handy. Seine kritischste Frage im 08/15-Repertoire ist “Wie geht’s denn so?” Der würde prima als Journalistenpendant zu Michael Skibbe durchgehen.
  • Wolfgang Nadvornik (BR). Musste erst bekokst beim Autofahren erwischt werden, bevor er endlich vom Bildschirm verbannt wurde. Ich dachte immer, da moderiert der Schülerpraktikant. Die Praktikantenstelle besetzt jetzt Janina Nottensteiner. Ganz niedlich, aber die passt besser in ein Servicemagazin am Nachmittag.
  • Franziska Schenk (MDR). Die ewige Klassenstreberin. Die moderiert dir einfach alles weg, solange der Teleprompter funktioniert. Neulich sagte sie voller schlecht geheucheltem Pathos in der Stimme ein Rollstuhlbasketballspiel an, als sei es das Champions League-Finale. Falls Marco Schreyl eine verschollene Schwester hat, dann heißt sie Franziska Schenk.
  • Daniela Schick (SWR). Die Emotionale. “Wie fühlten Sie sich da?” “Was sind das für Gefühle, die man da hat?” “Können Sie das Gefühl beschreiben?”.

Wenn das alles ist, was im Wartesaal des Ersten kreist, dann ist nicht erst mit Opdenhövels Verpflichtung einiges schief gelaufen, sondern schon Jahre zuvor.

Man kann ihn zwar wohl nicht mehr als jungtalent bezeichnen aber wenn es um Moderatoren in den Dritten Programmen geht ist für mich Christoph Süß (BR - quer) einsame Spitze.
Wieso man noch nicht versucht hat ihn bei einem “größerem” Programm in der ARD einzuspannen ist mir ehrlich gesagt sowieso ein Rätsel … na ja zumindest sieht man jetzt n Pelzig manchmal im ersten (oder wars das zweite?).

Hmm… wenn ich drüber nachdenke wäre Süß wohl einer der wenigen Moderatoren im deutschen Fernsehen, denen ich die Nachfolge von Gottschalk bei Wetten dass…? zutrauen würde…

^^ Da Du meinen Beitrag zitierst, muss ich dazu etwas klarstellen. Ich bezog mich in meiner Bausch-und-Bogen-Philippika auf den jämmerlichen Zustand des Sport(!)-Journalismus in den Dritten Programmen.

Süß zählt für mich zu den talentiertesten Gesichtern im Bereich (Satire-)Journalismus unterhalb des Mainstream-Radars. Im nicht-sportlichen Segment haben die Dritten sehr wohl sehr vielversprechende Talente am Start, insbesondere weibliches Personal. Ich denke da an Sandra Rieß, Catherine Vogel, Anna Planken, Pinar Atalay und Asli Sevindim.

Für Opdenhövels Aufgabenbereich Sportschau und Show sind die aber leider allesamt nicht geeignet.

Wow, was für eine Karriere, wenn ich bedenke, dass Optenhövel mal beim kleinen unbedeutenden Viva angefangen hat mit “was geht ab” und dann die Viva news vorgelesen hat (immer in schwarz-weiß)

Da hatter ganz schön was aus sich gemacht. Was soll nur aus Schlag den Raab werden. opdenhövel hat immer so ne leicht freche, ironische Zunge, das past so gut ins Konzept der Show… was Getjen da reißen wird, mag ich nicht so ganz einschätzen können. Ich glaub nich dass er auch wenn er mehr Medienerfahrung hat als Opdenhövel, die Lockerheit so rüberbringen kann wie sein Vorgänger. Die Fußstapfen werden recht groß sein.

Dass Opti jetzt zur ARD geht, ich weiß nich… Sportschau juckt mich nich, daher wirds wohl so sein dass ich ihn dann zukünftig nich mehr sehen werde, schade eigentlich.