Massengeschmack-TV Shop

MG Direkt #88

Hier kann darüber diskutiert werden!

Da an der einen oder anderen Stelle angemerkt wurde, dass die Leute derzeit allgemein häufiger Dinge online bestellen würden und dies wohl häufig auch bei Amazon gemacht wird und MG durch den Link dabei etwas profitieren könnte, möchte ich euch die Worte des österreichischen Vizekanzler mitteilen.
Relativ bald nachdem die ersten Einschränkungen in Österreich eingeführt wurden sagte er sinngemäß, dass wir besonders jetzt, da viele Geschäfte geschlossen sind und die Arbeitslosigkeit steigt es einfach nicht der richtige Zeitpunkt ist, um bei irgendwelchen amerikanischen Großkonzernen zu bestellen. Man hat ja auch genügend Zeit um ein heimisches Unternehmen auszuwählen um dort etwas zu bestellen.

Ich kann das allgemein empfehlen und in dieser Zeit eben besonders. Es ist ja nicht einmal so, als wäre Amazon immer der günstigste Anbieter.
Die Differenz vom günstigsten Anbieter zu Amazon könnte man an MG spenden, wenn man MG dabei trotzdem profitieren lassen möchte.


Anderes Thema:
Holger sagte auch, dass er von den ganzen 4-Antwortmöglichkeiten-Quizsendungen nicht so begeistert ist.
In Österreich würde es seit dem vergangenen Winter eine neue Quizsendung geben. Sie nennt sich „Q1 Ein Hinweis ist falsch“.

Das Konzept ist recht einfach. 2 Kandidaten müssen zusammen Fragen beantworten bzw. Begriffe finden. Dazu bekommen sie 4 Hinweise, von denen einer aber falsch ist und auf eine falsche Fährte führen soll.
Dazu hat man glaube ich noch 2 Joker, einen um den falschen Hinweis anzeigen zu lassen und einen um die Frage zu überspringen. Für jede richtige Antwort bekommt man 100€. (Die Fragen sind oft aber nicht ausschließlich ORF, bzw. Österreich lastig.)

@Fernsehkritiker Ist dieses Konzept für dich ansprechender?

Ich nenne hier noch 4 Beispiele, von denen 3 tatsächlich so in einer Sendung vorkamen:

Zusammenfassung

1.) Gesucht wird ein Format auf MG.
Hinweise:

  • Volker ist in der Regel dabei.
  • Ohne Hella von Sinnen ist die Sendung undenkbar.
  • Regelmäßig Gäste aus dem Filmbusiness.
  • Erscheint wöchentlich

Lösung:

Pantoffelkino
Der falsche Hinweis war „Ohne Hella von Sinnen ist die Sendung undenkbar.“

2.) Gesucht wird ein Name
Hinweise:

  • Die fiktive Figur "Captain James T. " heißt so mit Nachnamen.
  • Vorname des Schauspielers „Douglas“
  • Erzengel trägt diesen Namen
  • Vorname des Schriftstellers „Ende“

Lösung:

Michael
Der falsche Hinweis war "Die fiktive Figur „Captain James T. " heißt so mit Nachnamen.“

3.) Gesucht wird ein Filmpreis
Hinweise:

  • Offizieller Name: „Academy Award of Merit“
  • Form einer Weltkugel
  • Trophäe mit Gold überzogen
  • „Titanic“ gewann 11 davon

Lösung:

OSCAR
Der falsche Hinweis war: „Form einer Weltkugel“

4.) Gesucht wird ein Land
Hinweise:

  • Grenzt an Österreich
  • Grenzt an Rumänien
  • Grenzt an Ungarn
  • Grenzt an Serbien

Lösung:

Ungarn
Der falsche Hinweis war „Grenzt an Ungarn“.

1 Like

Klingt unterhaltsam - hatten wir nicht auch in Pasch-TV mal ein Quizspiel, wo es immer so faule Eier mit dabei gab? Komm grad nicht drauf!

Ja, Q1 ist in der Tat ganz sehenswert. Man kann sich die aktuellen Folgen immer in der ORF TVthek anschauen: https://tvthek.orf.at/search?q=Q1

Quizspiele, bei denen es falsche Antworten gibt, sind Finger Weg!, Nobody is Perfect und Smart 10. Aber dort durfte man halt einfach nicht auf die falschen Antworten tippen. Das Konzept von Q1 ist ja schon ein bisschen anders.

2 Like

Amazon dürfte sowieso aktuell eher unbeliebt sein, denn dort hat man aufgrund der aktuellen Lage beschlossen sämtliche Nicht-Hygieneartikel stark verzögert auszuliefern (Lieferzeiten von 7 bis 14 Tagen). Das spielt natürlich den lokalen Händlern, die ebenfalls Onlinebestellungen anbieten in die Hände spielen :wink:

2 Like

Richtig, auch werden Neuerscheinungen in anderen Bereichen zum Teil gar nicht mehr angekauft bzw. eingelagert. Konkret weiß ich das von Büchern und Hörspiel-CDs, dürfte aber (mindestens) alle Unterhaltungsprodukte betreffen. Das heißt der Lagerbestand wird mit Verzögerung noch abverkauft, jetzt neuerscheinende Produkt allerdings nicht mehr ins Sortiment genommen.
Das verstehe ich ehrlich gesagt von Seiten des Konzerns nicht. Gerade jetzt könnte man mit solchen Produkten besondes gut verdienen. Und ich denke nicht, dass der Umschlag von Hygieneprodukten so groß ist, dass Amazon andernfalls an seine Kapazitätsgrenzen käme.
Das hat ganz konkret dramatische Auswirkungen auf die Hörspielbranche (mit der ich etwas auskenne, anderswo wird es ähnlich sein), wo sich gerade die kleineren Label, die eigentlich von CD-Verkäufen leben, jetzt teilweise dazu entschließen die neuen Hörspiele nur digital anzubieten, da sie durch Amazons Boykott sonst auf den gepressten CDs sitzen blieben. (Auch Läden wie Mediamarkt und Co., wo die Hörspiele sonst vertreten gewesen wären, sind ja geschlossen.)
(Die beste Adresse zum Hörspielkauf ist aber ohnehin pop.de, die auch weiterhin schnell liefern.)

Und zum Thema Bücher empfehle ich mal einen Blick auf die Webseite der Buchhandlung um die Ecke zu werfen, die meisten liefern jetzt aus oder schicken die bestellten Bücher per Post.
Die Buchhandlungsgroßhändler scheinen weiter auszuliefern, d.h. die meisten Bücher sind über Nacht in der Buchhandlung und können am nächsten Morgen ausgeliefert werden. So schnell ist kein Onlineversand.

1 Like

Also sowas wie „Deutsche kauft bei Deutschen“? Solche Ideen hatten wir hier vor rund 80 Jahren schon mal, dünnes Eis! :grin:

Das ist eine Zeitungsente, die allermeisten Artikel werden pünktlich wie eh und je geliefert (habe die Erfahrung selber in den letzten Tagen gemacht). Die verzögerte Auslieferung gibt es tatsächlich, aber nur ausnahmsweise und lokal beschränkt.

Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen bezüglich Ente:


(Ist jetzt nur ein eben schnell rausgesuchtes Beispiel und ich bin Primekunde!)

Hat Amazon ja auch selber kommuniziert, dass es so ist siehe:

Merke davon nix. Betrifft vermutlich nur Nicht-Prime-Kunden, denn mein Zeug kommt hier pünktlich an und das ist teilweise auch nur irgendwelcher Nippes, der definitiv nicht zu den gepushten Artikeln gehört.

Das verstehst du nicht, dass man aktuell lieber Hygieneartikel wie Klopapier und Desinfektionsmittel verkauft? Habe gehört dieses Zeug verkauft sich aktuell deutlich besser als Filme und CDs :wink:

Bitte weiterlesen, ich habe mehr als diesen einen Satz geschrieben. Ich bezweifle, dass Hygieneartikel plötzlich so stark nachgefragt werden, dass Amazon keine Kapazität für andere Produkte hat. Und ja, auch mit Unterhaltungsprodukten könnte man in diesen Zeiten ein gutes Geschäft machen.

Ich hatte bei zwei unterschiedlichen Marketplace-Händlern von Amazon je eine DVD bestellt, das war vor zweieinhalb Wochen.
Sind irgendwie beide spurlos verschwunden.

Ich bin Prime-Kunde :wink:
Ach natürlich betrifft das nur Produkte, die Amazon selber verkauft. Wählt man einen Händler aus dem Marketplace aus kommt die Lieferung natürlich ohne Verzögerung (oder manchmal auch gar nix warum auch immer)…

Und was hat das mit Amazon zu tun, wenn irgendwelches Zeugs auf dem Versandweg verschwindet?

Ich finde den Vergleich unpassend.
Bei dem einen ging es um die diskriminierende Ausgrenzung von Bevölkerungsgruppen, bei dem anderen um die Stärkung der heimischen, gff. auch lokalen Wirtschaft gegenüber ausländischen Großkonzernen.

4 Like

Bestätige: Meine Bestellung vom 23.03. (CD, Elektronikartikel) wurde zunächst auf den 22. April terminiert. Inzwischen soll die Lieferung am 01.04. erfolgen. Definitiv keine Ente. Ich bekomme auch den Hinweis auf regionale Lieferverzögerung - ich lebe im Einzugsbereich des großen Lagers in Pforzheim.
Gruß
Christian

Ich fasse also alle Erlebnisse zusammen:

= falsch

= richtig

:roll_eyes:

Meine am Freitag bestellten Elektronik-Artikel befinden sich laut DHL-App auf dem Weg in die Packstation. Erwarteter Termin: heute

:roll_eyes:

Aber wenn’s in der Zeitung steht, wird’s schon stimmen… :sweat_smile:

Update: Mo, 30.03.2020 10:44 Ihre Sendung liegt in der Packstation zur Abholung bereit.

Zitat von der Amazon-Seite heute 11:03:
„So können wir die Lagerung und Lieferung von Artikeln, die für unsere Kunden eine höhere Priorität haben, vorrangig behandeln. Dies hat dazu geführt, dass momentan einige unserer Lieferzusagen länger als üblich sind.“
Die Meldung, dass in meiner Region die Lieferzeiten länger als üblich sind, ist inzwischen übrigens verschwunden.

Also nicht auf die Schlagzeilen von einigen Sensations-Journalisten reinfallen! :slightly_smiling_face:

Das wird sogar auf Amazon selbst so kommuniziert, aber egal. Mein du mal…

Ich hab’ mir am 18.03 ein Headset bestellt, es kam am naechsten Tag an. Diese Verzoegerung gilt einfach nicht fuer saemtliche nicht-Lebensmittel Produkte wie du es behauptest.

Amazon kommuniziert das wahrscheinlich so um die Erwartungen bei den Kunden nicht zu hoch zu setzen. Viele Sachen werden nach wie vor schnell geliefert.

Da DHL ebenfalls Probleme hat, greift da das eine ins andere. Hat aber nicht unbedingt primär was mit Amazon zu tun. Wenn DHL mal wieder streikt, dann ändern sich die voraussichtlichen (!) Lieferzeiträume ebenfalls.

Freitag Mittag eine Kartuschenpresse bestellt, Samstag verschickt und heute in meine Wunschfiliale eingeliefert.