MAXimal Musik - Pilotfolge

Hier kann darüber diskutiert werden.

1 „Gefällt mir“

Sehr schöne Sendung. Ich finde schön das hier auch viel Hintergrundwissen eingebracht wird z.B. wer das Lied wirklich im Original gesungen hat, wo man vielleicht auch nur das Cover kennt. Wie bei dem Beispiel mit den Petshop Boys.

Wenn nochmal das Thema Coverversionen gemacht werden sollte wäre es schön das Original auch noch abzuspielen. Am besten an der selben Stelle damit man sich schon während der Sendung ein Bild davon machen kann.

5 „Gefällt mir“

Ich bin gerade einfach überglücklich, dass endlich wieder ein Musikformat auf diesem Sender stattfindet! :star_struck: :smiley:

Das Thema war als Einstieg in dieses riesige Spektrum gut gewählt und die Sendung ne schöne runde Sache, die auch durch die beiden kurzen Erwähnungen der legendären Beatles zwei „Buchstützen“ bekommt, zwischen denen sie stattfinden kann. Überhaupt war ich echt überrascht, wie stark sich mein persönlicher Musikgeschmack mit dem von Max zu überschneiden scheint (hab ich ja schon bei den Top Ten gemerkt), denn auch hier hab ich mich wieder gut repräsentiert gefühlt - und ja, keine Sorge, ich werde die Schleimspur, die ich gerade hinterlassen hab, später brav aufwischen :laughing:

Es gab auf diesem Sender ja schon mal ein Musikmagazin, das mir persönlich aber zu verkopft und forciert-objektiv an ein Medium herangegangen ist, das man eben doch sehr emotional und subjektiv wahrnimmt und bei dem man auf dieser Ebene auch am ehesten andere begeistern kann. Und da hat Max mit seinen Anekdoten und Fun Facts einen super Weg gefunden, über den er andere Leute ansprechen kann :+1:

Mir bleibt nur zu sagen, dass ich doch sehr hoffe, dass das neue Musikformat fortgeführt wird und freue mich auf viele abwechslungsreiche Folgen - als musikalisch sehr interessierter Mensch versuche ich auch immer, aus möglichst vielen Ecken möglichst viel mitzunehmen und höre gerne mal in jede Diskografie hinein (eine ähnliche Herangehensweise wie Volker, der sich ja vornimmt, von jedem größeren Künstler mind. 5 Alben zu hören :wink: ). Dabei hab ich mit der Zeit meinen Fokus dann auf Musikvideos und eher unbekanntere Künstler innerhalb größerer Phänomene gesetzt - vom letzteren Punkt passt dieses Format wie angegossen :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Das wäre wirklich gut. :smiley: :innocent:

Ich auch, aber noch glücklicher wäre ich, wenn ein Musikmagazin tatsächlich mal dauerhaften Bestand hätte. :nerd_face: :innocent:

Hoffentlich trifft für @max.stascheit die alte Regel Aller guten Dinge sind 3 zu. Es gab ja bereits 2 Anläufe. ^^

Ansonsten werden meine Ordnernamen noch länger: :see_no_evil: :sweat_smile:
Capturar

:rofl:

3 „Gefällt mir“

Wann wird es eigtl. Das große Wortwitzbattle zwischen Paddy, Max und Lars auf MG geben? :nerd_face: :joy: :sunglasses:

Eine Idee für den nächsten Adventskalender? :wink:

3 „Gefällt mir“

Ein sehr gutes Intro, welches mich in den ersten 2 Sekunden ein bisschen an das Intro vom Glücksrad erinnert hat… Dich auch, @Sprechplanet ?? :smiley:

2 „Gefällt mir“

Grundsätzlich kann ich mich dem Gesagten anschließen, habe jedoch einen Gedanken bei Top 10 und auch der heutigen Einleitung bekommen: Bitte keine Schere im Kopf zulassen.

Vielleicht bin ich da einfach auch nur durch die „falschen“ Musikfans vorgeschädigt - dies kann natürlich sein. Von daher will ich dir jetzt auch nichts per se unterstellen, sondern nur meinen Gedanken erklären: Immer wenn ich eine besondere Betonung höre im Sinne von „jenseits des Mainstreams“, finde ich dies anstrengend. Ich kenne leider sehr viele Leute, die ständig betonen müssen, wie sehr sie ja den Mainstream verachten, weil das ja nur Musik für Verlierer und Banausen ist. Da ist dann die besondere Sperrigkeit eines Songs sowas die das ultimative Qualitätsmerkmal, das „diese Mainstreamhörer ja nie verstehen werden“.

Von einem Musikformat wünsche ich mir tatsächlich eine Offenheit für jede Form von Musik - dies beinhaltet dann eben auch eine Offenheit für den Mainstream. Ein Song wird für mich weder besser noch schlechter dadurch, das er wahlweise ein weltweiter Nr. 1 Song war oder meinetwegen die ganz ganz ganz unbekannte B-Seite eines kaum erfolgreichen Songs.

Aber vielleicht täusche ich mich ja total und die in der Abmoderation angekündigten „ganz überraschenden Genres“ bringen und mal MAXimal Musik zum Thema Eurodance oder Deutschrap - wer weiß :wink:

Was ich einfach nur sagen will, ist: Bitte niemals denken „Ist ein guter Song, ist aber irgendwie Mainstream, deshalb fliegt der raus“ - das fänd‘ ich sehr schade.

PS: Shirley will ihre Anglizismen zurück :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Ich verstehe schon, was du meinst, aber ich glaube, dass Max das Ganze in diesem Fall nicht als Herabwertung sondern eher als „Geheimtipps“ sieht - also Songs, die nicht im kollektiven Gedächtnis angekommen sind, aber Fans des jeweiligen Genres vielleicht als dankbaren neuen Input sehen. Allgemein gebe ich dir natürlich recht, dass Songs, die im ominösen „Mainstream“ landen, auch in den meisten Fällen gute Titel sind und oft auch berechtigterweise in den Charts landen - aber in einem Musikmagazin erwarte ich trotzdem, dass sich auch abseits der großen Menge umgesehen und auch mal der große Rundumblick gegeben wird :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Lieber Max.

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum (hoffentlich) erfolgreichen Einstieg.
Bei Coverversionen merkt man, zumeist gute Musik setzt sich durch und wird dank Cover immer wieder neu entdeckt. :smiley:

Eine kurze Bitte habe ich allerdings. Du kannst gerne MEHR Beispiele musikalisch unterlegen. Gerade bei den Covern könnte man Original und Neuauflage gegeneinanderlegen.

Billy Idol ist Billy Idol. Seine rotzige Art und Weise macht den Großteil seiner Musik aus. :smiley: Daher liebe ich ihn und seine Songs.
Das vorgestellte Cover hört sich zwar ganz gut an, aber da fehlt mir halt dann doch obiges.

The boots von Nancy Sinatra kennen Viele zumeist aus dem Film „Full metal jacket“… in dem sich eine vietnamesische Hure den GI’s anbietet… :smiley:
… me love you looong time… :smiley:

Eine meiner Lieblingslieder und -cover ist say a little prayer welches Aretha Franklin, die das Lied von Dionne Warwick covered hat und Bomb the Bass in den 80ern dann wiederrum covered hat.
Ich finde das Thema generell klasse bei dem Song und so hat jede Version ihre eigene Art und ihren eigenen Stil, ohne das eigentliche Thema zu verfehlen.
Bei allen 3 Songs sind vor allem die Stimmen grandios und somit gewinnt jedes Lied für mich auf seine eigene Art. Ansich selten, dass drei! Songs eines Ursprungs mir gefallen. Da fällt mir IMHO nur das ein.

Original

Cover Franklin

Cover Bomb the Bass

Was in den ganzen Jahren kaum Bedeutung gefunden hat. Darkwarve / Gothic aus Ende der 80er / Anfang / Mitte der 90er. Gerade in Deutschland gab es eine große Szene um die NDT z.B.
DAS würde ich mir als Thematik mal wünschen.

3 „Gefällt mir“

Hat mir gut gefallen und ich werde beim nächsten mal wieder einschalten.

2 „Gefällt mir“

Sehr schön, dass es jetzt wieder ein festes Musikformat auf MG gibt.

Mit vielen von den Songs konnte ich jetzt persönlich beim ersten hören nichts anfangen.
werde mir das ein oder andere doch noch einmal in voller Länge anhören.

Der Schluss hat mich dann aber komplett abgeholt!
Johnny Cashs Version von „Hurt“ treibt mir immer wieder die Tränen in die Augen und wird beim schauen des Musikvideos noch extrem verstärkt. Auch Cashs Coverversion von „One“ (U2) kann ich nur empfehlen.

Nina Simones Coverversion von „Here Comes The Sun“ ist der Hammer!
Das erste Mal habe ich den Song in „Codename Nina“ gehört, seitdem gehört er zu meinen Lieblingssongs.

Ich glaube zum Thema Coverversionen könnte man noch mehr Sendungen machen.
Bin sehr gespannt was in der Zukunft noch von Max kommt, das war schon mal ein guter Start.

Für alle die auf gute Coverbands stehen, sollten sich einmal die Combo „Postmodern Jukebox“ auf YouTube ansehen.

2 „Gefällt mir“

Schönes Format! Mit 30 Minuten vielleicht etwas knapp bemessen, um einem Thema wirklich auf den Zahn zu fühlen, aber es muss auch nicht die epischen Ausmaße des Tonangebers annehmen. Zumal die Sonntagsformate ja eh meistens etwas kürzer sind.

Welches Cover ich gerade rauf und runter höre:

2 „Gefällt mir“

Ich finde die Sendung super! Weiter so. Als Anregung habe ich, dass die besprochenen Titel an der Seite zum Skippen oder unter dem Video nochmal aufgelistet werden. Dann kann man sie selbst nochmal besser suchen. Liebe Grüße

2 „Gefällt mir“

Ich bin großer Fan von Coverversionen, von daher hätte die Folge für mich gerne länger gehen können. Es wäre schön gewesen, wenn das Original vorm Abspielen der Coverversion auch in der Folge zu hören gewesen wäre. Aber trotzdem waren ein paar gute Tipps dabei, danke dafür. Wir können ja froh sein, dass du uns monatlich auf MG mit etwas Musik beglückst, lieber Max.

Meine erste Berührung mit dem Thema war vermutlich das ikonische Ende von Donnie Darko, als dort Mad World von Gary Jules gecovert wurde (Original: Tears for Fears) . Bis heute für mich unvergessen.

Den Coversong, den ich letztes Jahr vermutlich am meisten gehört habe, ist der Song Last Resort von Falling in Reverse (Original: Papa Roach).

Generell bin ich auch ein Fan von epischen Covern, die man meist in Trailern hört, wie zum Bespiel folgende Version eines Stones-Songs.

3 „Gefällt mir“

Hallo,

die Sendung fand ich eher durchschnittlich. Das lag überwiegend an der Aswahl der Songs. Da ich Jahrgang 1970 bin, habe ich unter „Coversongs“ andere Songs erwartet. Nämlich Songs aus den 80er wie „Tainted Love“ von Soft Cell, „Girls Just Want to Have Fun“ von Cyndi Lauper, „Always On My Mind“ von Pet Shop Boys und „Venus“ von Bananarama. Oder aus den 90er “Hallelujah” von Jeff Buckley, „The Shoop Shoop Song (It’s in His Kiss)“ von Cher, „Knockin’ on Heaven’s Door“ von Guns N’ Roses oder "Don’t Let the Sun Go Down on Me"von George Michael and Elton John.

Doch ich gebe dieser Sendung gerne noch eine Chance.

Ich würde mich, als Fan seit 1980 über eine ausgewogene Ausgabe vom oder mit dem „Electric Light Orchestra - ELO“ freuen. Da brauch man nicht mit den (eher schrägen) Songs von 1970 beginnen, sondern vielleicht mit dem Album „Out of the blue“ (1977) oder „Time“ von 1980, welches mein Lieblingsalbum ist und alles was danach kam. Bei ELO bin ich gerne dabei.

Alles Gute. :sunglasses:

1 „Gefällt mir“

Tja, dann hier mal 3 „Coversongs“ von mir:

1. Pseudo Echo: Funktown (Original von Lipps Inc.)
Ich mag den 80er-Rock-Groove hier viel mehr als den Originalen:

2. Sixpence none the richer: Don’t dream it’s over (Original von Crowded House):
O.K. - ich mag Leigh Nashs Stimme sehr, sehr gerne. Kein wunder, dass ich diese Version auch was besser als das Original finde:

  1. Johnny Cash: Ain’t No Grave (Original von Bozie Sturdivant)
    Das Lied wurde von Claude Ely 1934 im Alter von 12 Jahren während einer Tuberkulose-Erkrankung komponiert:
2 „Gefällt mir“

Glückwunsch zur ersten Folge. Ich freue mich über dieses neue Format und finde die erste Sendung durchaus gelungen. Auch die Bemühungen mit den QR-Codes sind lobenswert.

Der Klugscheißer in mir muss aber darauf hinweisen, dass der Bellsaint-Code zum Till Lindemann-Cover führt und falsch ist. :wink:

Gerade dieser interaktive Ansatz, bei dem man dazu gebracht wird sich die Songs in voller Länge auf YT oder beim favorisierten Streamingdienst anzuhören, könnte zur Lösung des Dilemmas führen, in dem die Sendung jetzt schon steckt: Sie ist einigen zu kurz und andere haben eine andere Songauswahl erwartet.

Das Thema Coversongs böte vermutlich allein Material für stundenlange Ausgaben und das über mehrere Folgen hinweg. Vielleicht könnte man die Sendung um eine ausführliche Playlist ergänzen, in der alle vorgestellten Songs, aber auch viele der Songs zu finden sind, die es nicht in die Sendung geschafft haben. Vielleicht kann so eine Playlist auch von der MG-Community selbst erweitert werden (ich selbst bin da nicht mit den technischen Möglichkeiten vertraut). Oder man ruft im Vorfeld schon dazu auf, hier im Forum Vorschläge für Songs zu posten, die zur Sendung passen. Und diese werden dann in so eine Playlist gestellt, auch wenn Max natürlich nur seine ganz persönliche Songauswahl besprechen wird.

Oder über die im Vorfeld der Sendung, hier geposteten Songs, wird wie bei anderen Formaten abgestimmt und es muss dann auch immer der Sieger-Song aus der Community und ein weiterer aus dem Vorschlagsfeld von Max in der Sendung besprochen werden.

Das sind jetzt nur erste lose Gedanken. Aber etwas „gesteuerte“ Aktivität im Vorfeld und im Nachgang dieser Sendung „Maximal Musik“ könnte das ganze Format noch runder machen.

2 „Gefällt mir“

Eigentlich gab es doch nur einen. Denn meine „Plattenküche“ war ja lediglich ein Adventskalenderwunsch , den ich gern erfüllt habe und der auch gut ankam., womit das Ziel bereits erreicht wurde. Als (gescheiterten) Anlauf für ein regelmäßiges Format würde ich das daher nicht bezeichnen, denn als das war es ja nie geplant. :slightly_smiling_face:

2 „Gefällt mir“

Mal schauen, was der Kalender 24 sagt :innocent:

1 „Gefällt mir“

Stimmt, einmal jährlich wäre natürlich auch eine Art von Regelmäßigkeit, Aber dann hätte MG ja sogar 2 Musikformate. Und eines davon wäre auch ziemlich „mainstreamig“ :wink:

2 „Gefällt mir“