MAXimal Musik - Pilotfolge

Man stelle sich vor, MG hätte 2 Talkformate. Das wäre ja was :stuck_out_tongue_winking_eye:

8 „Gefällt mir“

@chrkruse Mein Humor :smiley:

2 „Gefällt mir“

…Hauptsache nicht „krawallig“ :smiley:

2 „Gefällt mir“

Bei „Always on my mind“ steht für mich die Version der Pet Shop Boys natürlich über allem :slight_smile:

Coverversionen, die besser sind als das Original, fallen mir ansonsten auch jede Menge ein.

Ich fand zum Beispiel „Kiss“ von Tom Jones immer besser als das Original von Prince.

Ebenso gefällt mir von „Fame“ (Original von David Bowie) das Cover von God lives underwater besser.

Und Sinead O’Connors Jammernummer „Nothing Compares 2U“ hatte in der Version von Chyp Notic einen ganz anderen Pep. :heart_eyes:

4 „Gefällt mir“

Was die Coverversionen der aktuellen Folge angeht kann ich bei einigen die Begeisterung von Max nachvollziehen, vor allem bei „Vincent (Starry starry Night)“. Da liebte ich eigentlich das Original von Don McLean noch mehr als seinen berühmtesten Song „American Pie“ und bin daher gegenüber anderen Versionen sehr skeptisch, aber die aus „Loving Vincent“ ist tatsächlich klasse.

Entschiedener Widerspruch kommt bei mir dagegen zu „Always on my Mind“ vom Herrn Lindemann. :smile: Da bevorzug ich ebenfalls das Cover der Pet Shop Boys. Sind wir uns denn zumindest einig, dass deren „Go West“ viel mehr aus dem Song macht als das Original der Village People?

5 „Gefällt mir“

Mir gefällt „Big in Japan“ von Alphaville ganz gut, von den Guano Apes aber deutlich besser.

4 „Gefällt mir“

Auch wenn ihre Version die bekannteste ist, ist das ja auch „nur“ eine Coverversion von Prince bzw. The Family.

1 „Gefällt mir“

Guter Einstand. Weiter so!

2 „Gefällt mir“

Hallo ihr lieben Leute aus dem Forum,

zunächst vielen Dank für das zahlreiche lobendende, erfreuliche und konstruktive Feedback, die spannenden Anregungen und die Cover-Tipps (ich werde jeden einzelnen Song in Ruhe anhören. :raised_hands:t2:

Mit „Anti-Mainstream“ meine ich generell Songs, die noch nicht den Weg ins allgemeine Ohr gefunden haben, also alles abseits von bekannten Radio-Songs oder Charterfolgen (ich selbst hören auch Tylor Swift oder Dua Lipa, um mal exemplarisch ein paar Mainstream-Künstlerinnen zu nennen). Ich bin generell auch von bekannter Musik und Interpreten NIE abgeneigt. :blush:
Die Erwartungshaltung bei einzelnen Genres ist sicher hoch, ich versuche vorher zu kommunizieren, was ich behandeln will, dann kann die Community mehr Einfluss nehmen.

In Zukunft kommen mehr Hörproben als Referenz oder generell auch noch ein paar Songs mehr, ich möchte nur nicht eine einstündige Sendung machen, bei der vielleicht viele die Lust verlieren. Aber gern kann ich ausführlichere Beispiele nennen. Auch eine Playlist wäre eine super Idee (da kann man ja bei Spotify und YouTube einiges erstellen. :muscle:t2:

Deutschrap, Schlager, Darkwave… alles ist möglich und wird sicher auf die ein oder andere Weise noch kommen. :wink:

Und keine Sorge: Das Format wird keine schnelle Nummer und wieder rasch verschwinden, ich habe 1000 Ideen und will es gern sehr sehr lang machen. :notes:

Bei Fragen generell oder anderem Feedback, schreibt mir gern. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

11 „Gefällt mir“

Wie bei „Fest und Flauschig“ die „Fidi & Bumsi-Liste“ auf Spotify :smiley:
Hätte was :smiley:

Schön, dass Holger The Art of Noise kennt. :smiley:

Das fällt mir direkt das Cover von Art of Noise mit Duane Eddy ein

Original

Cover

Schön mit Samples wie es bei Art of Noise normal war :smiley:

2 „Gefällt mir“

[quote=„max.stascheit, post:29, topic:90363, full:true“]
(ich selbst hören auch Tylor Swift oder Dua Lipa, um mal exemplarisch ein paar Mainstream-Künstlerinnen zu nennen). [/quote]

Ich glaube, in dieser Community hier könntest du mit einer Folge über eine der genannten Damen durchaus auch ein paar Türen öffnen.

2 „Gefällt mir“

Ich hätte darauf getippt, dass das Lied Kanon in D von Johann Pachelbel mehr Coversongs hat. Die Melodie kenne ich aus so vielen Liedern.

Da könnte man auch eine ganze Folge zu machen, welche Lieder alles diese Tonfolge enthalten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Übernahme der Tonfolge als Coversong gilt.

1 „Gefällt mir“

Uih, da muss ich gestehen, dass ich das gar nicht wusste. Dachte bis eben, die Sinead-Nummer wäre das Original und auch von ihr geschrieben.

1 „Gefällt mir“

@max.stascheit : Die Guiness-Webseite listet als meistgecoverten Song übringes nicht Yesterday von den Beatles auf, sondern Summertime von George Gershwin.

1 „Gefällt mir“

Da ja das Original ein Instrumentalstück ist, würden die anderen „Versionen“ ja eher als Bearbeitung zählen und nicht als Cover, denn es wurde ja überall ein neuer Text dazu geschrieben.

Zum Thema Übernahme von Tonfolgen, ist dieses Video ja legendär

4 „Gefällt mir“

Wenn du mal Filmmusik als Thema machst, würde ich mich freuen, wenn du das mit @marioperez007 zusammen machen würdest. Er hat da auch einen sehr guten Geschmack. :wink:

2 „Gefällt mir“

Ganz toll! Lieber Max,Du bist eine absolute Bereicherung! Mir hat das ganz viel Spass gemacht,Dir zuzuschauen und zuzuhören!
Was ich mir wünschen würde aber sicher aufgrund der GEMA sicherlich schwer ist: der Vergleich! Wenn man schon Coverversionen vorstellt wäre ein gezeigter Vergleich zum Original für mich fast essentiell.
Toller Einstieg und Danke!

1 „Gefällt mir“

Ich werf auch mal einen meiner aktuellen Lieblingscoversongs hier rein :smiley:

3 „Gefällt mir“

Coverversionen, die ich für besser halte als die Originale, sind zB.:

  • „Gloria“ von Laura Branigan, im Original von Umberto Tozzi
  • „The Sound of Silence“ von Disturbed, im Original von Simon & Garfunkel:
  • „Anna (Lassmichrein Lassmichraus)“ von Eisbrecher, im Original von Trio:
1 „Gefällt mir“

Das allererste Album von Melody Gardot finde ich so unfassbar gut (Worrisome Heart). Das kam damals aus dem Nichts und ist eingeschlagen wie eine Bombe. Viele Musiker arbeiten sich erst mal an bekannten Jazz-Standards ab. In dieser Richtung hat Gardot kaum was gemacht, überhaupt nur wenige Cover-Songs. Was „These Boots are made for walking“ betrifft, würde ich nicht unbedingt sagen, dass das Cover besser als das Original ist. Weil die Versionen so extrem unterschiedlich sind, kann man sie kaum vergleichen. Beide Versionen sind aber auf ihre eigene Weise sehr gute Songs.

Ähnliches würde ich von Kamasi Washingtons Version von Metallicas My Friend of Misery behaupten. Kamasi hat das Original quasi komplett zerlegt und neu aufgebaut. Nicht besser, aber völlig anders.

Eine spannende gegenseitige Cover-Kollaboration gab es zwischen Leslie Feist und Mastodon. Feist hat diese interessante Indie-Pop-Rock-Nummer A Commotion, die mit Bläsern und Streichern arrangiert ist. Mastodon haben dann entdeckt, dass darunter eigentlich ein fetter Metal-Song steckt und ein entsprechendes Cover rausgeballert.

Später erschien eine Split-EP unter dem Titel Feistodon, auf der Feist und Mastodon jeweils einen Song der anderen Band gecovert haben. Und in dieser Version klingt A Commotion dann für mich so, wie der Song vielleicht immer hätte klingen sollen.

Da Babylon Berlin erwähnt wurde - die Musik in der Serie ist generell überragend - fällt mir Ein Tag wie Gold ein. Das Original von Max Raabe ist ja nun schon wirklich eine schöne Nummer. Aber so richtig spektakulär wirds erst mit Meret Becker und Meute.

Ein interessantes Thema wären auch berühmte Cover-Songs, von denen viele gar nicht wissen, dass es Cover-Songs sind. Nothing compares 2 U, Tainted Love. Red Red Wine, Love hurts, I fought the Law, You keep me hanging on, usw.

1 „Gefällt mir“