Lustig oder menschenverachtend? Wann geht Comedy zu weit?

Eins mal vorweg: in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit und jeder darf den Humor haben, den er haben will. Aber was ich letzte Woche (am 16.4.) bei „Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden“ auf RTL gesehen habe, fällt meiner Meinung nach nicht unter die Äußerungen die man im Fernsehen machen sollte, zumal in einer Unterhaltungsshow.

In einer politischen oder gesellschaftlichen Debatte wäre das ja kein Problem, da hat Herr Sarrazin ja auch einige Ansichten geäußert, die ich absolut nicht teile, aber in diesem Fall war das immerhin als umstrittener Standpunkt ersichtlich und nicht scheinbar harmlos hinter Unterhaltung und Humor versteckt.

Was Dieter Nuhr aber in der Show von sich gab, war zwar nicht gegen Ausländer gerichtet aber menschenverachtender und intoleranter als alles was ich bisher im Fernsehen gehört habe. Der Albtraum eines Stand-Up-Comedy-Fans (mir) begann mit den einleitenden Worten: „Ich will mal ein politisches Statement loslassen…“ Was darauf follte war diskriminierend und empörend, nur lustig war es nicht (naja bis auf ein paar Ausnahmen).

Ich unterstelle Dieter Nuhr keine böse Absicht, aber er hat sich das was er gesagt hat offensichtlich nicht wirklich überlegt. Er erklärt zwar, dass er gegen Rechtsradikalismus ist, stellt aber dann Thesen auf nach denen Deutschland erst funktionieren könne, nachdem man erstmal das „Volk ausgewechselt“ habe oder einem Großteil zumindest das Wahlrecht entziehen würde. Intelligenz und politisches Verantwortungsbewusstsein macht er auf oberfächliche Weise von äußeren Faktoren abhängig (Zitat: „Mal unter uns, man sieht doch, ob einer bekloppt ist und wenn der dann ins Wahllokal kommt, sagt man einfach: Du nicht! Nur mal so als Anregung.“).

Zudem erklärte er, seiner Meinung nach müsse man 90% der Bevölkerung die Fortpflanzung verbieten, vorrangig bestimmten Berufsgruppen. Ich hab nichts gegen Blondinenwitze, auch nicht gegen Ostfriesenwitze, Friseurwitze und meinetwegen auch Installateurwitze. Aber jemandem die Fortpflanzung verbieten zu wollen, ist lustig sondern ziemlich kränkend. Außerdem ist es sehr naiv (zumal sich Herr Nuhr zuvor gegen Rechtsradikalismus ausgesprochen hatte). Wahlbeteiligungsverbote, Reduzierung auf äußere Kennzeichen und ein Fortpflanzungsverbot für bestimmte Bevölkerungsgruppen gab es bei uns in Deutschland schließlich schon einmal.Man konnte in diesen Äußerungen wirklich nichts zum Lachen finden, auch wenn es sich um (hoffentlich) nicht ganz ernst gemeinte handelte.

Guckt es euch einfach mal an und findet selbst heraus was ihr davon haltet:

PS: Die dänischen Robotboys am Schluss der Sendung waren aber echt lustig :wink:

Ich sehe das weniger eng.Ironischerweise besteht die Zuschauerschaft dieser Sendung zum größten Teil aus Personen die eigentlich hätten beleidigt sein müssen.Und trotzdem hat jeder gelacht,man geht ja selten davon aus das man selbst der Trottel ist.
Aber um ehrlich zu sein ist das auch relativ irrelevant,auf politischer Ebene hat er mit dieser Einlage sicherlich nichts bewegt.Ich wäre sicher bereits an einem Herzinfarkt gestorben wenn ich mich jedes mal darüber aufregen würde wie gewisse Komedianten Scherze auf Kosten anderer machen.

Es war sicher böse, aber zu weiter geht er auf gar keinen Fall. Du denkst doch nicht wirklich, dass Dieter Nuhr wirklich 90% der Leuten die Fortpflanzung verbieten will?

Lustigerweise ist ja genau die RTL Bevölkerung, denen man das Wählen verbieten sollte :slight_smile:

Absätze dienen der Lesbarkeit und erfreuen den Betrachter.

Immer schön Comedybühne und Demagogenbierzelt auseinanderhalten. Der Kontext macht den Text. Und deshalb darf Satire alles.

Mal ganz abgesehen davon, halte ich Nuhr für einen saturierten Wohlstandsclown, der für Kohle alles macht. Seine Programme mögen pointierter daherkommen als die von Mario Barth. Im Grunde sind die beiden aber geistige Zwillinge. Money makes their world go 'round.

Ich mag Nuhrs Programme aus den älteren Zeiten. Ich halte ihn auch wirklich für witzig, weit über Barths Niveau.

ABER: Wenn er politisches Programm macht, geht das in meinen Augen garnicht. Allzu platte Witze über Rechtsradikale, die weder witzig noch aufklärend sind, haben ihn für mich sehr beschädigt. Dabei verfolge ich ihn nicht mal intensiv. Habe ihn nur auf ARD gesehen, wo er neuerdings den Satire-Gipfel moderiert.

Vollkommen fehlplatziert.

Lasst ihn doch wieder über das Handy reden, was er seiner Mutter geschenkt hat. Das geht in Ordnung.

Haltet ihn nur bitte von gesellschaftlichen Themen fern! :smt022

Mal ganz abgesehen davon, halte ich Nuhr für einen saturierten Wohlstandsclown, der für Kohle alles macht. Seine Programme mögen pointierter daherkommen als die von Mario Barth. Im Grunde sind die beiden aber geistige Zwillinge. Money makes their world go 'round.

Soweit ich weiß sieht er sich ja selbst als Kabarettist an.

Und unter den “richtigen” Kabarettisten ist er eher ne Lachnummer.

Geh doch einfach mal zu folgenden Denkanstößen einfach in dich:

  • Er spricht sich gegen Dumme aus. Wie schließt du von Dummheit darauf, dass er Ausländer(oder korrekter: Angehörige anderer ethnischer Gruppierungen) meint? Wer ist hier am Ende rechtsradikal hm? :wink:
  • Er spricht von Volk und nicht von Rasse. Und das schließt ja dann wohl ALLE ein, oder?

Wahlbeteiligungsverbote, Reduzierung auf äußere Kennzeichen und ein Fortpflanzungsverbot für bestimmte Bevölkerungsgruppen gab es bei uns in Deutschland schließlich schon einmal.Man konnte in diesen Äußerungen wirklich nichts zum Lachen finden, auch wenn es sich um (hoffentlich) nicht ganz ernst gemeinte handelte.

Ohmann ehrlich… ja hoffen wir doch mal, dass es ein Comedian NICHT GANZ ernst gemeint hat. :smt021

Und übrigens… scroll mal auf 2:15. Ab da torpediert sich dein gesamter Kommentar hinsichtlich deiner Nazi-Thematik eh von ganz alleine.

Edit:

…Installateurwitze. Aber jemandem die Fortpflanzung verbieten zu wollen, ist lustig sondern ziemlich kränkend. Außerdem ist es sehr naiv (zumal sich Herr Nuhr zuvor gegen Rechtsradikalismus ausgesprochen hatte).

Gegen Installateure = rechtsradikal? kopfkratz

wenn ich mich recht entsinne ist das ein stand-up entnommen aus seinem ersten programm von 1994 oder 95. den bringt er also jetzt seit über 15 jahren ohne dass man ihm gleich aufruf zum fröhlichen völkermord vorwerfen würde.

über geschmack und daher auch bevorzugte comedians, lässt sich bekanntlich nicht streiten. ich persönlich finde nuhr ganz gut, einer der besseren “comedians”, einer der eher mauen aber dennoch unterhaltsamen “kabarettisten”, wenn man ihn irgendwo in diesen beiden kategorien einordnet. Seine Arbeit bei RTL halte ich für durchaus fragwürdig und guck’s mir auch nicht unbedingt an, den kleinkunstpreis und seine solo-sachen verfolge ich ganz gern, den satiregipfel hab ich mir noch nicht angeschaut seit er das macht. Wie greggy so schön sagte, satire darf alles. und das kriegt nuhr meiner meinung nach - bei weitem nicht immer aber doch so manches mal - ganz gut hin.

In dem gleichen Programm, in dem er den Witz mit den Dummen macht, sagt er, wenn ich mich nicht irre, im Saal seien natürlich keine Idioten. Nach einer kurzen Pause sagt er dann in etwa “Na gut, auch hier drin. Sehen sie sich mal um, ganz unauffällig.” Irgendwer schaffte es dann sich zu offensichtlich umzusehen und der Lacher war gelungen.

Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand muss merken, dass Nuhr die Vorschläge nicht ernst meint. Vermutlich ist es zu offensichtlich, so dass man selbst ein Comedy Programm ernst nimmt. Warum wird Cindy aus Marzahn eigentlich nicht kritisiert, weil sie ein grausames Klischeebild des Arbeitslosen abbildet?

Ob die Programme von Nuhr nachlassen, darüber ließe sich sicher streiten, aber das soll ja auch nicht Thema dieses Threads sein.

Na, für viele muss ein Kabarettist links sein, sonst ist er nicht gut…

Ich mag Nuhr und kann da wirklich nichts menschenverachtendes oder ausländerfeindliches sehen. Ist halt überspitze Satire.
Ich sehe auch keinen Vergleich mit Sarrazin. Sarrazin hat nie gefordert dass sich bestimmte Schichten nicht vermehren dürfen. Mal davon abgesehen macht Nuhr Satire.

Das Programm ist wie schon angemerkt alt.

Und was ist daran menschenverachtend? Ich halte 90 % der Menschheit für totale Idioten.

Und das schöne ist die Geschichte gibt mir immer wieder Recht.

Bevor sich jemand echauffiert ich hab nicht gesagt das ich zu den erleuchteten 10 % gehöre das kann ich nicht beurteilen.

Der Nuhr ist ein Blender, der den Oberlehrer gibt, aber im Gegensatz zu Pispers, Schramm und Rether keine Ahnung hat und selten die wahren Schuldigen durch den Kakao zieht. Seine Witze basieren hauptsächlich auf Vorurteilen und Klischees. Ungefähr so:
DDR = Kommunismus = Staatspleite ODER
Koran = menschenfeindlich = menschenfeindliche Moslems

Außer den mangels Nachwuchs aussterbenden Kabarettisten bringen doch alle menschenverachtende Gags.
Kostet halt Zeit und Geld sich jenseits der kursierenden Vorurteile zu informieren, oder passt nicht zum derzeitigen rechtspopulistischen Trend keine Hetzwitze zu bringen.
Dass RTL solche Opportunisten und Schwachköpfe auftreten lässt, ist Teil des Schlachtplans dieses Senders.

@omgott
ich hab nicht geschrieben dass er Rechtsradikal ist (ich hab geschrieben, dass er sich gegen Rechtsradikalismus ausgesprochen hat). Ich hab auch nicht geschrieben, dass er irgendetwas gegen Ausländischer und Angehöriger bestimmter ethnischer Gruppen gesagt hätte. Also mal nicht mir das Wort im Munde umdrehen. Diskriminieren kann man Menschen auch wegen anderen Dingen (falls dir das noch nicht aufgefallen sein sollte). Aber nur weil der Mensch von Natur aus ein gewisses Maß an Dummheit intus hat, sind Menschen mit einem niedrigeren IQ nicht weniger wahl und fortpflanzungsberechtigt als andere. Ach ja, Installateure haben nichts mit dem Dritten Reich zu tun, das bezog sich auf das Fortpflanzungsverbot. Falls du in Geschichte aufgepasst hast weiß du auch warum (Stichwort Lebensborn).

An alle anderen:
Ach ja. Grundsätzlich finde ich, dass man jemanden auch dann kritisieren kann wenn er ein Comedian ist und es sich dabei um sein Comedyprogramm handelt. Auch Comedy nicht unantastbar was Kritik betrifft. Zumindest sollte sie es nicht sein. Meine Meinung ist nach wie vor, dass der Auftritt nicht nur wenig witzig war, sondern auch einfach total unangebracht.
Aber meinetwegen brauchen wir darüber auch nicht unbedingt weiter zu diskutieren. Aber trotzdem vielen Dank für eure Meinungen :wink:

Ach ja. Grundsätzlich finde ich, dass man jemanden auch dann kritisieren kann wenn er ein Comedian ist und es sich dabei um sein Comedyprogramm handelt. Auch Comedy nicht unantastbar was Kritik betrifft. Zumindest sollte sie es nicht sein. Meine Meinung ist nach wie vor, dass der Auftritt nicht nur wenig witzig war, sondern auch einfach total unangebracht.
Aber meinetwegen brauchen wir darüber auch nicht unbedingt weiter zu diskutieren. Aber trotzdem vielen Dank für eure Meinungen :wink:

Natürlich darf man auch Comedy angreifen.

Ich muss aber sagen, dass ich den Auftritt nicht nu(h)r (haha!) witzig fand, sondern auch in keiner Weise irgendwie anstößig oder gar menschenverachtend. Auf gut deutsch gesagt hat sich dein Eingangspost für mich eher wie ein Jux gelesen, da ich nicht wirklich glauben kann, dass jemand so etwas derart schlecht reden/sehen will, wie du es beschreibst. Da könnte man auch über die Kinderschokolade herziehen (Die dünne „Schokostange“ und der dicke weiße Milchpott… der arme, verhungernde Afrikaner und die vollgefressenen Amerikaner/Europäer gaukeln Einigkeit vor, um Hilfsaktionen bzw. Unterstützung der Bevölkerung zu unterbinden!!11einself).

Ganz im Ernst, man kann die Kirche auch im Dorf lassen. Abgesehen davon, dass er so Unrecht nicht hat, gehört da - wie gesagt - schon fast böswillige Absicht dazu, um sich derart zu echauffieren. Oder man lebt in einer Zuckergusswelt… denn, mal ehrlich: Wer hat sich nicht schon bei anderen gedacht „Und sowas zeugt Nachwuchs?“ bzw. „Wenn sowas wählen darf, sieht’s düster aus!“?

/e: Ich merke grade, dass mein Avatar den Post eventuell in einem merkwürdigen Licht erscheinen lässt. Sei’s drum.

Da könnte man auch über die Kinderschokolade herziehen (Die dünne „Schokostange“ und der dicke weiße Milchpott… der arme, verhungernde Afrikaner und die vollgefressenen Amerikaner/Europäer

Dass dir beim Anblick von dünnen Schokostangen „verhungernde Afrikaner“ in den Sinn kommen, finde ich merkwürdig. Du solltest vielleicht mal Urlaub in Schwarzafrika machen. Dich scheinen bestimmte Sehnsüchte zu plagen, die man da für wenig Geld befriedigen kann. :wink:

Ich hätte jetzt eher darauf getippt, dass mir der dicke Milchpott als Fetisch ausgelegt wird… so kann man sich täuschen :mrgreen:

@laylajames

du bist denke ich mal ausländer oder?
naja dann solltest du dir mal den humor von serdar somuncu antun

was sagst du bitte denn dann ? :smiley:

Das ist schon eine sehr linke Betrachtungsweise. Ist es kein linker Humor ist er nicht gut. Ist es kein links eingeordneter Kabarettist. Da ist es nicht verwunderlich, dass genau diese Kabarettist als gut empfunden werden, fehlt eigentlich nur noch Hildebrandt. Da spielt es dann auch keine Rolle, dass zB ein Schramm gerne mal unterirdische Auftritte auf die Bühne bringt. Sofern man die linke Weltordnung einhält ist alles gut.
Natürlich sind es auch immer die anderen, die in Klischees denken, immerhin ist der Linke der Eigentümer von Meinung und Toleranz und entscheidet deshalb auch wer sich Klischees bedient und wer nicht.

Wenn dann jemand gegen die linke Weltordnung verstößt kann man das ganze immer auf eine einfache Formel brechen. Dann spielt es auch keine Rolle mehr, dass die DRR ein Unrechtsstaat war, denn jeder der diesen kritisiert beruft sich auf Klischees, denn eigentlich war ja in der DDR “nicht alles schlecht”. Selbiges trifft auf den Islam zu. Dieser darf nicht kritisiert werden, das würde gegen die selbst aufgezogene Toleranz sprechen. Christentum und das Judentum sind dagegen zu kritisieren.

Mir ist da ein Nuhr bei weitem lieber, der sich nicht an diese engen Vorgaben hält, der auf alle drauf drischt, egal ob Jude, Christ oder Moslem und sich um linke Vorgaben nicht kümmert.

Ich dachte zuerst du hättest den falschen Link angegeben, denn was Nuhr dort macht ist ja wohl absolut harmlos :smt017. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie du als Comedy-Fan sowas als menschenverachtend empfinden kannst, vor allen Dingen da es weitaus “härtere” Beispiele gibt. Dass man nicht alles ernst nehmen kann/soll was ein Comedian auf der Bühne sagt, sollte ja wohl klar sein. Manchmal muss man halt selber nachdenken und überlegen, was der Typ da vorne auf der Bühne jetzt wirklich meint und nicht alles ungefiltert aufnehmen. Ich empfehle dir mal ein komplettes Programm von Serdar Somuncu zu kucken und dann deine Meinung über seine Art der Comedy/des Kabaretts zu äußern. Am besten gehst du auf einen Live-Auftritt von ihm, da gehts meistens noch etwas besser zu und er erzählt manchmal so schöne Anektoden, wie z.B., dass er im Quatsch-Comedy-Club zensiert wurde, als er Thomas Hermanns eine “Dreilochstute” nannte, etc… Auserdem kommt er live einfach besser rüber, weil er echt zum Nachdenken anregt.

@ Hurz Kurze Frage aus welchem Paralleluniversum kommst du?

Es gibt nun mal hier keine konservativen Kabarettisten hat nix damit zu das nur linke Kabarettisten gut sein können.

Und natürlich die Moslems lässt man in Ruhe. Nun ja gut wenn man sich die Sachen nur selektiv anguckt dann bestimmt. Und Kritik an den “Linken” gab es auch noch nie.

Vielleicht in deinem Universum nicht in unserem.

Hier hast sogar beides in einem viel Spaß damit.

http://www.youtube.com/watch?v=GWq6f_j8vSM