Krieg zwischen Israel und Iran?

In den letzten Tagen mehren sich die Meldungen, Israel stünde kurz vor einem Präventivkrieg gegen Iran. Welche Interessen hierbei zur Entscheidungsfindung Priorität haben ist nicht ganz klar. Israel fühlt sich anscheinend bedroht, andererseits könnte es auch um geostrategische Vormachtsstellung gehen.

Was haltet ihr davon? Wie schätzt ihr die Gefahr eines Krieges ein? Ist ein Krieg gegen Iran falsch oder richtig - sogar notwendig? Oder wäre ein Präventivkrieg gegen den Iran ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg?

Fragen über Fragen … Antworten?

// Edit: Typo xD

Du hast es geschafft, mich kurz vorm Schlafengehen an der empfindlichsten Stelle zu stupsen… :smt013

Krieg ist meistens falsch. Ein Präventivschlag - so wie gegen Irak 1981 und Syrien 2007 - ist unausweichlich.
Niemand in Israel will Krieg. Der kommt aber, wenn man jetzt nicht handelt.

Krieg ist meistens falsch. Ein Präventivschlag - so wie gegen Irak 1981 und Syrien 2007 - ist unausweichlich.

Nur, damit ich das richtig einordne: Ein Präventivschlag ist für dich also keine kriegerische Handlung und daher in diesem Zusammenhang richtig/unausweichlich?

Wenn das deine Meinung ist, bitte ich um Aufklärung, was einen Angriff Israels unausweichlich macht.

Und zu:

Niemand in Israel will Krieg.

Nur werden “die Israelis” nicht gefragt … Über Krieg und Frieden entscheidet die Politik.

Kurz meine Meinung: Bei aller berechtigten Kritik an Irans Innen- wie Außenpolitik sehe ich keinen Grund, einen Krieg anzuzetteln, dessen Ausgang mehr als ungewiss ist. Ein Alleingang Israels könnte dann tatsächlich dessen Existenz bedrohen, was dann zur self-fulfilling prophecy würde …
Andererseits verstehe ich nicht ganz, warum die iranische Führung den westlichen Kriegstreibern solche Steilvorlagen liefert, manchmal glaube ich, die warten nur darauf angegriffen zu werden um sich dann wehren zu dürfen xD …

Ist ein Krieg gegen Iran falsch oder richtig - sogar notwendig?

Natürlich ist der krieg gegen den Iran falsch. Um einen Krieg für richtig einzuschätzen, fehlen uns normalen Bürgern ganz einfach die kompletten und ehrlichen Fakten. Selbst im Interview hat Claus Kleber die Frage “Wieso der Iran sein Atom-Programm nicht offen legt” ständig wiederholt, obwohl Mahmud Ahmadinedschad bereits zu Beginn eine Antwort gegeben hat, die eindeutig aktzeptabel ist. Da musste sogar Ahmadinedschad am Ende nur noch lächeln. Die Antwort “Würden die USA, Israel oder Deutschland ihre Technolgien und Waffenforschung im gegenzug dem Iran offen legen?!” ist eine sehr gut gewählte und auch passende Antwort gewesen. Doch wurde diese nicht aktzeptiert und man stellt das ganze so dar, als wenn der Westen mal wieder alles richtig macht und der böse Iran angegriffen werden muss. Im Grunde hat Mahmud Ahmadinedschad eindeutig und Claus Kleber wohl unfreiwillig bewiesen, dass die westliche Gesellschaft (allen voran ihre Führer und Meinungsmacher) ausschließlich schwarz-weiß denken besitzt!

Wenn unsere Medien die von uns gewählte und verlogene Regierung, die USA oder Banken genau mit der gleichen Kritik belangen würden, könnte ich das Vorgehen im Interview und die damit verbundene Meinungsmache eher für wahr nehmen. Aber mir ist das alles zu einseitig (pro Israel/USA). Man merkt eindeutig, dass hinter all der Aggression ganz andere Pläne stecken und wir “dummes” Volk sollen uns einfach mal wieder bedroht fühlen.

Im Grunde wollte Mahmud Ahmadinedschad mit dem Interview erreichen, das sich Deutschland nicht bedroht fühlen muss, wenn wir die Aggressionen welche die USA und Israel dem Iran entgegenbringen missbilligen. Er hat auch betont, das vom Iran keinerlei direkte Bedrohung ausgeht, der Iran sich aber wehren wird gegen jede Form eines militärschlags. Ich kann mich persönlich auch nicht errinnern, wann der Iran die deutschen Grenzen jemals bedroht hat. Von daher lautet meine Meinung zum Krieg ganz klar NEIN!

Mfg
Chris

@Markus U.
Du solltest deinen Ironie-Detektor nochmal neu kalibrieren lassen - mir ist hier gerade fast die Nadel um die Ohren geflogen (ja, ich nutze noch ein analoges Modell). :wink:

Ich habe auf dem Gymnasium im Zusammenhang des damals aktuellen zweiten Golfkriegs (auf Anregung meines Deutschlehrers, der einen kleinen Wettbewerb veranstaltet hat) einen Essay zum Thema „Kann man einen Krieg gewinnen“ - das Ergebnis war ein eindeutiges Nein, weil jede Kriegspartei, selbst wenn sie in der Auseinandersetzung erfolgreich ist, enorme finanzielle Verluste hat.
Das Wort „Präventivkrieg“ ist übrigens verlogen sondergleichen. Ein Krieg ist ein Krieg. Da ist es vollkommen egal, aus welchem Grund man ihn beginnt oder welche euphemistischen Bezeichnungen man sich dafür einfallen lässt.
Zumal ein „Präventivkrieg“ grundsätzlich bedeutet, dass man ein anderes Land angreift um die hypothetische Möglichkeit auszuschließen, dass dieses Land zuerst angreift - es also unter Umständen (bei allen mir bekannten Kriegen seit 2.WK mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit) überhaupt nicht zu diesem Krieg gekommen wäre.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Iran von sich aus einen Krieg gegen Israel beginnt, schätze ich übrigens genauso hoch ein wie die Wahrscheinlichkeit, dass Ahmadinedschad tatsächlich über funktionsfähige Atomwaffen verfügt - nahe 0. Ihm dürfte nämlich klar sein, dass er dann die gesammelten UNO-Truppen vor der Tür stehen hat.

das Ergebnis war ein eindeutiges Nein, weil jede Kriegspartei, selbst wenn sie in der Auseinandersetzung erfolgreich ist, enorme finanzielle Verluste hat.

Da hast Du recht. Aber auch hier gibt es immer Gewinner. Welche das sind, brauch ich wohl nicht zu betonen!

Ja, klar, irgendwer stellt die Waffen ja her und verkauft sie.
In dem Fall ging es aber nur um die direkt in die Kriegshandlungen involvierten Parteien.

In dem Fall ging es aber nur um die direkt in die Kriegshandlungen involvierten Parteien.

Die Waffenhersteller sind meist sogar an den Provokationen beteiligt und somit unsichtbar involviert. Hier und da mal 100.000$ für DIE “richtige” Antwort eines Außenministers oder Präsidenten und schon läuft der Hase. Sind für die nur peanuts… Warum hat ein Claus Kleber im Interview praktisch nur eine Frage gehabt, die er immer wiederholt hat? Am Ende ist die Frage warum Mahmud Ahmadinedschad die Atom-Regulierungsbehörde nicht in sein Land lässt doch nur ein Grund uns panisch zu machen. Die richtige Frage ist doch eigentlich “Wieso sollte er?!” … wer jahrelang provoziert wird und zuschauen kann/darf/muss wie jedes Land das sich nicht an den Westen verkauft, unter Vorspielung falscher Tatsachen überrannt wird, der wird sich doch den Feind nicht ins eigene Land holen. Und selbst wenn er die Kontrollen über sich ergehen lässt, besteht keine Sicherheit, das Israel oder USA nicht doch angreifen (siehe Irak). Diese beiden Länder werden so krankhaft paranoid regiert, das es einfach schon absurd gefährlich ist… wer nicht mein Freund ist, ist mein Feind! (schwarz oder weiß)

Wenn in meiner Nachbarschaft nur noch Überfälle statt finden und ich weiß wer es war, dann lass ich den doch auch nicht freiwillig in meine Wohnung. (Etwas weit hergeholt, aber kommt in etwa hin).

Mfg
Chris

Mit „direkt involviert“ meine ich, dass die entsprechenden Gruppen/Staaten später als gegnerische Parteien des Krieges in den Geschichtsbüchern stehen werden - was bei Waffenlieferanten ja eher selten der Fall ist (es sei denn, sie stellen außerdem noch Söldnergruppen). :wink:
„Beteiligt“ wäre vielleicht die bessere Wortwahl gewesen.

Ob die Angst der Israelischen Militärführung vor dem Iranischen Militärprogramm nun gerechtfertigt ist oder nicht, das wage ich nicht zu beurteilen, dafür ist die Faktenlage zu undurchsichtig, wobei es sehr schlecht für den Iran aussieht. Was sich jedoch nicht leugnen lässt, zumindest sofern die uns zugänglichen Informationen stimmen, so muss sich Israel bald für oder wider eine militärische Lösung entscheiden. (1)

Wir dürfen bei der ganzen Diskussion über einen möglichen Irankrieg aber auch nicht vergessen, in welcher Situation sich die israelische Führung befindet, immerhin haben wir es hier nicht mit einer Ländernachbarschaft der Kategorie Germany and Friends zu tun. (B) [-]Die Iranische Führung hatte Israel schon häufig das Existenzrecht abgesprochen/-(A) und man kann vermuten , dass mit einem nuklearen Sprengkörper sich diese Aussprüche schnell in handfeste Drohungen umwandeln könnten und selbst die IAEA findet, dass die Sache nicht ganz Sauber ist. (3)

Jedoch muss nochmals klar gesagt werden, dass selbst wenn die Faktenlage für die „Rechtfertigung“ eines Krieges spricht, kann ein Krieg aus humanitären Gesichtspunkten nie gerechtfertigt sein, da man es immer mit Kollateralschäden zu tun haben wird.

[spoiler]Alle Änderungen folgen aus Hinweisen aus dem nachfolgendem Post.

(A) Nach (4) hat sich herausgestellt das die zitierte Aussage auf einer fehlübersetzung basiert. Jedoch bekräftigt die Quelle dennoch das Ahmadinedschad ein Antizionist, sowie ein Antisemit ist. Jedoch ist die Rolle des Iranischen Staatspräsidenten eher undurchsichtig, da es im Iranischen System eine Machtkonzentration auf Ali Chamene’i gibt. (5)

(B) Da war wohl eher der Wunsch Vater des Gedanken, ich wollte noch auf die gesamtregionale Situation Israels anspielen und da passte mir der Iran eben eher in einer 4-Dimensionalen, gefalteten Lage. :P[/spoiler]

spoiler http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech … 88,00.html
(2) http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 … 97,00.html
(3) http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl … 72915.html
(4) http://www.tagesschau.de/ausland/iraninterview104.html
(5) http://de.wikipedia.org/wiki/Politische … sgelehrter[/spoiler]

@srai, der Iran ist ein souveränes Land mit einem legalen Präsidenten. Er hat auch nie gesagt, das man Israel auslöschen muss, das wurde komplett falsch übersetzt. Aber warum Scheiße wiederrufen, wenn es ins feindbild passt.

Aber dieses Zitat, was immer wieder in den deutschen Medien zu vernehmen ist, ist sachlich falsch. Der Iran hat nicht damit gedroht, Israel zu vernichten. Das ist eine falsche Übersetzung einer Rede von 2005, wo Ahmadinedschad erklärte, dass der Zionismus vor der Geschichte keinen Bestand haben werde.

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/iraninterview104.html

Der Iran ist NICHT Deutschlands feind. Der Iran war und ist ein friedliches Volk! Aber eben eines das nicht ins Weltbild der USA passt. Das einzige was der Iran nicht toleriert ist der menschenverachtende Kapitalismus… er schützt sein Volk praktisch davor. Er nennt es halt Zionismus und verbindet beides miteinander, weil er der Meinung ist, dass die Juden uns ihre Vorstellung einer Welt aufdrücken wollen und die USA sind das Werkzeug. Es ist seine Meinung und die sei ihm genauso gestattet, wie wir Deutschen glauben, der Kapitalismus sei irgendetwas tolles.

Hier steht eine Nation vor der Auslöschung die eine 10.000jährige Kultur besitzt. Und alles nur, weil sich eine 70jährige Nation angepisst fühlt, weil sie lieber ihren eigenen Lügen (siehe oben) folgen. Würden die Israelis auch angreifen, wenn sie die USA nicht als sicheren Partner im Falle eines iranischen gegenschlags hätten? Ja richtig gelesen! Die USA werden Iran angreifen, falls sich dieser VERTEIDIGT!

Das ist ein Verbrechen an der Menschheit! Aber wir haben ja gewählte Präsidenten, die können ja nicht schlechter sein als Ahmadinedschad.

Ahmadinedschad ist das für den Iran, was die Merkel für uns ist… nur das dort eben eine andere regierungsform existiert. Er ist KEIN terrorist… und in der Geschichte haben sich viele Könige und Präsidenten (auch gewählte) in ihren Worten vergriffen und entschuldigt. Genau das hat auch Ahmadinedschad getan, wieso können die Israelis das nicht aktzeptieren? Weil sie den Konflikt haben wollen!

EDIT:

immerhin haben wir es hier nicht mit einer Ländernachbarschaft der Kategorie Germany and Friends zu tun

Israel und Iran sind keine Nachbarn. Da sind 2000km dazwischen!

und man kann vermuten , dass mit einem nuklearen Sprengkörper sich diese Aussprüche schnell in handfeste Drohungen umwandeln könnten und selbst die IAEA findet, dass die Sache nicht ganz Sauber ist

Man könnte auch vermuten (und das tun neutrale experten) das durch einen angriff auf den Iran, der Konflikt so gigantisch wird, das die Oelpreise enorm steigen. Wer könnte daran wohl interesse haben?! Achja die Lobbyisten der Oelkonzerne in den USA… hätte ich doch fast vergessen. Laut Ahmadinedschad hat der Iran laut der gesetzlichen Bestimmungen mit der IAEA zusammengearbeitet. Warum sollte ich einem Land (USA, Deutschland, Israel) das von Banken abhängig ist (kapitalistisch ist) mehr glauben schenken als einem Mann der sich nur versucht zu rechtfertigen. Wieso darf er seine Meinung nicht kundtun? Alle verlangen von diesem Mann er solle einlenken etc. aber das Israel der größere Aggressor ist wird gar nicht für wahr genommen.

Ich hau irgendwem nachher eine rein, prügel ihn wenn es geht zu tode… falls mich wer fragt, werde ich mir etwas ausdenken. Er hatte einen atomsprengskopf bei sich, keine ahnung wo der jetzt hin ist. Auf meine bitte seine taschen zu leeren reagierte er mit unverständnis… Ich will eine Ehrenmedalie, ich habe die Welt gerettet!

@Librarian: Bei greggy spielt mein Ironie-Radar verrückt … :ugly

Ich verstehe auch nicht, warum sich die Regierungen, die Israel jetzt vor einem Militätschlag warnen (u.a. Deutschland und die USA), nicht klipp und klar sagen: Hört zu, wenn ihr das macht werden wir euch nicht unterstützen!

Denn dass die Israelis (bzw. deren Regierung) ihren Schutzherren in Washington in letzter Zeit ziemlich auf die Nerven gehen ist ein offenes Geheimnis.

Ich denke, mit einem Angriffskrieg würden sie den Bogen überspannen. Auch Israel darf seine Schutzwürdigkeit einmal verlieren. Manchmal denke ich sogar, dass sie den schwelenden Konflikt mit den Palestinensern durch die illegale Siedlungspolitik künstlich aufrecht erhalten um weiterhin Schutz zu bekommen.

Was mich eben beunruhigt ist, dass immer wieder versucht wird, Israel als gut und Iran als böse darzustellen. Dabei ist das nicht soo einfach zu sagen. Weder ist Iran nur böse noch ist Israel nur gut. So hat Iran als souveräner Staat das Recht, militärische Geheimnisse zu haben und auch Atomenergie zu nutzen.

Wenn unsere Medien die von uns gewählte und verlogene Regierung, die USA oder Banken genau mit der gleichen Kritik belangen würden, könnte ich das Vorgehen im Interview und die damit verbundene Meinungsmache eher für wahr nehmen. Aber mir ist das alles zu einseitig (pro Israel/USA). Man merkt eindeutig, dass hinter all der Aggression ganz andere Pläne stecken und wir „dummes“ Volk sollen uns einfach mal wieder bedroht fühlen.

So so, wie würdest du denn unsere verlogene Regierung kritisieren? Und kritisieren wir etwa nicht Banken? Und ist es nicht die bittere Realität, dass wir Banken brauchen, weil ohne sie in DE gar nichts gehen würde? Und warum findest du alles einseitig pro Israel oder USA? Du musst erstmal begründen anstatt es herauszuhauen.

Und die anderen Pläne sind bei dir mal wieder das Öl, die Waffenindustrie und blabla (auch wenn du einem nicht einmal sagen kannst, welche anderen Pläne dahinter stecken). Und das ganze Volk ist dumm. Na das kann ja heiter werden. :shock:

Ich kann mich persönlich auch nicht errinnern, wann der Iran die deutschen Grenzen jemals bedroht hat. Von daher lautet meine Meinung zum Krieg ganz klar NEIN!

Wer schreit den das in DE in aller Öffentlichkeit laut oder weißt du etwas, was ich nicht weiß?

Die Waffenhersteller sind meist sogar an den Provokationen beteiligt und somit unsichtbar involviert. Hier und da mal 100.000$ für DIE „richtige“ Antwort eines Außenministers oder Präsidenten und schon läuft der Hase

Beweisen! Ansonsten ist das für mich nichts anderes als eine krude Verschwörungstheorie aus dem Standardrepatoire. Es ist ja nicht so, dass wir keine Rüstungsskandäle hatten, wenn man aber betrachtet, wie selbst die heimlichsten Vorgänge ans Tageslicht gekommen sind, ist das ein bisschen schwachsinnig zu vermuten, dass 100.000$-Schmierungen unentdeckt bleiben.

der Iran ist ein souveränes Land mit einem legalen Präsidenten.

Und das kann man überprüfen, weil die Wahl überwacht wird und die Proteste 2009 und deren Vorwürfe entsprechend als haltslos zurückgewiesen werden können… Leider nein. Also den legalen Präsidenten würde ich in die Klammer setzen.

Der Iran war und ist ein friedliches Volk! Aber eben eines das nicht ins Weltbild der USA passt. Das einzige was der Iran nicht toleriert ist der menschenverachtende Kapitalismus… er schützt sein Volk praktisch davor. Er nennt es halt Zionismus und verbindet beides miteinander, weil er der Meinung ist, dass die Juden uns ihre Vorstellung einer Welt aufdrücken wollen und die USA sind das Werkzeug. Es ist seine Meinung und die sei ihm genauso gestattet, wie wir Deutschen glauben, der Kapitalismus sei irgendetwas tolles.

Na da haben wir doch den radikalen linken Antikapitalisten, denn ich hinter dir vermutet habe!

Der Iran ist ein Schmelztiegel von Freundschaft und Liebe! Eher nicht.

Warum hasst Israel den Iran so sehr? Vielleicht weil der Ahmedinedschad seit eh und je den Holocaust leugnet und dabei den Isrealis (und nebenbei auch uns) mächtig auf dem Schlipps tritt.

Also anstatt Kapitalismuskritik in einer seriösen Art zu betreiben fasselt er immer etwas von Zionisten (er ist ja ein Schlingel, da er Israel nie persönlich nennt) und das ist okay, weil das seine persönliche Meinung sei. Eher nicht. Es ist nicht okay, da seine persönliche Meinung in seinem Amt da keinen Platz hat. Er vertritt sein Volk. Er macht aus seinem gesamten Volk einen Haufen Holocaustleugner.

Und warum lehnt er den Kapitalismus ab? Der mag wie der Chavez genauso seine Petrodollar [wobei das im iran ja Petroeuro sind {man will ja die USA ärgern}] (ohne die würden die ernste wirtschaftliche Probleme haben). Dem Iran geht es nicht gut. In so vielen Bereichen und es nicht so, dass Mahmud Ahmedinedschad sein Volk vor dem Kapitalismus schützen will ( :smt005 ) Es ist eher so, dass der Iran aus dem globalen Markt und aus dem Kapitalismus immer mehr herausgeschnitten wird.

Hier steht eine Nation vor der Auslöschung die eine 10.000jährige Kultur besitzt.

:smiley: Die meisten Kulturen haben eine 10.000 jährige Geschichte, was bringt das zu Sache oder was willst du mir sagen? Wir Deutsche haben auch eine 10.000 jährige Kultur :slight_smile:

Die USA werden Iran angreifen, falls sich dieser VERTEIDIGT!

Beweisen! Ich weiß nicht wie oft ich das schon gesagt habe, du musst Dinge beweisen. Obama hat doch gesagt, wenn Israel angegriffen wird, dann ist die USA da, wo wurde den gesagt, wenn Israel auf den Iran drauf haut macht Obama mit? Zum einen wirfst du anderen [srai] vor Zitate falsch zu verwenden (wobei zu dem aus den Annalen der Geschichte entfernen dazu gehört, dass die staatliche Medien im Iran dieses Zitat zuerst verfälscht haben! Oh the Irony) machst es aber selbst nicht besser. :smt018

Er ist KEIN terrorist.

Das ist ja schon bedenklich wie du hier verrücktes behauptest. Wer sagt den, er sei Terrorist (und ich rede hier von Deutschland und nicht irgendwelchen radikalen Zionisten [=Rechtsradikale in Israel]).

Warum sollte ich einem Land (USA, Deutschland, Israel) das von Banken abhängig ist (kapitalistisch ist) mehr glauben schenken als einem Mann der sich nur versucht zu rechtfertigen. Wieso darf er seine Meinung nicht kundtun? Alle verlangen von diesem Mann er solle einlenken etc. aber das Israel der größere Aggressor ist wird gar nicht für wahr genommen.

Erst einmal, wir sind noch von viel mehr abhängig: Landwirtschaft, Export und natürlich Banken. Aber warum erwähnst du das dann, wenn du nicht hier deinen linken Wahn versprühen willst? Der Iran ist auch von Banken ahängig (die haben auch eine Zentralbank :wink: ) und dass sie bei SWIFT blockiert werden, ist ein starker Schlag gegen den Iran. Klar ist alles staatlich gelenkt aber so ineffizient, dass ohne Erdölexport das System so nie funktionieren würde.

Ich will eine Ehrenmedalie, ich habe die Welt gerettet!

Ich auch, ich habe deinen Unsinn durchgelesen. :roll:

Oder wäre ein Präventivkrieg gegen den Iran ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg?

Ja, selbstverständlich wäre er das. Das iranische Atombombenprogramm (wenn es denn existiert, das läuft, wenn man den Aussagen der USA und Israels aus der Vergangenheit Glauben schenken könnten, schon seit 20 Jahren) würde nichts weiter tun als Gleichstand im Aufrüstungswettstreit zwischen beiden Ländern herstellen. Dass Israel sich neben einem hochgerüsteten Iran nicht wohlfühlen würde, kann ich mir schon vorstellen: Man möchte schließlich der einzige hochgerüstete Staat im nahen Osten bleiben…

Sollte Israel den Iran angreifen, dann wünsche ich mir, dass der Iran das Land in Schutt und Asche legt. Der einzige Garant für langfristige Ruhe im Nahen Osten wäre ein komplett zerbombtes, aus den Trümmern um Gnade winselndes Israel. Ob es diese Gnade dann verdient hätte, das halte ich angesichst des Auftretens in der Vergangenheit für zumindest zweifelhaft.

Sollte Israel den Iran angreifen, dann wünsche ich mir, dass der Iran das Land in Schutt und Asche legt. Der einzige Garant für langfristige Ruhe im Nahen Osten wäre ein komplett zerbombtes, aus den Trümmern um Gnade winselndes Israel. Ob es diese Gnade dann verdient hätte, das halte ich angesichst des Auftretens in der Vergangenheit für zumindest zweifelhaft.
Das halte ich für genau so falsch wie einen Israelischen Angriffskrieg!! Dabei gehen dann abertausende Zivilisten drauf, die für die Beschlüsse ihrer Regierungen nix können … super Sache …

Der israelischen Führung muss klar gemacht werden, dass sie im Falle eines Angriffkriegs international isoliert werden. Alles andere würde das Völkerrecht relativieren bzw. lächerlich machen!

Der israelischen Führung muss klar gemacht werden, dass sie im Falle eines Angriffkriegs international isoliert werden.

Israel wird nicht International isoliert, wie kommst du denn darauf? Schuld ist doch, in den Augen unserer “westlichen” Regierungen, auf jeden Fall der “Irre von Teheran”. Die seit Jahrzehnten brandstiftenden “Irren von Jerusalem” sind doch immer zu unterstützen.

DIe Menge an Protesten friedliebender Israelis hält sich ja erfahrungsgemäß in überschaubaren Grenzen, mein Mitleid dementsprechend auch.

Israel wird nicht International isoliert, wie kommst du denn darauf?

Gerade die USA sind dank Afghanistan und Irak finanziell am Boden, ich denke rein wirtschaftlich haben die kaum Interesse an einem neuen Krieg daher warnen sie ja auch öffentlich dagegen.

Wenn es also hart auf hart kommt und Isreal den Iran angreift ist es aus meiner Sicht nicht sicher ob sie Unterstützung erfahren werden.

@ Chris
Ich glaube in Sachen Ironie kann sich selbst unser Greggy noch eine Scheibe von dir abschneiden.

dass die westliche Gesellschaft (allen voran ihre Führer und Meinungsmacher) ausschließlich schwarz-weiß denken besitzt!

Wenn ich dieses Zitat, diesen Vorwurf mal im Kontext mit deinen Beiträgen hier sehe dann hat dies schon fast etwas groteskes. Zumindest bestätigst du dich, der du ja Mitglied dieser westlichen Welt bist, mit deinen „höhst differenzierten“ Aussagen selbst.

Dazu muss ich mich mal selbst aus dem verwandten Topic zitieren

So viel zum Thema Schwarz und Weiß. :wink:

Ich hasse es, wenn Menschen posten, die sich mit dem Thema so auseinander gesetzt haben, als ob sie ihre Informationen entweder aus der Bild haben oder nur spekulieren.

Das iranische Atombombenprogramm (wenn es denn existiert, das läuft, wenn man den Aussagen der USA und Israels aus der Vergangenheit Glauben schenken könnten, schon seit 20 Jahren) würde nichts weiter tun als Gleichstand im Aufrüstungswettstreit zwischen beiden Ländern herstellen.

Erste Lüge! http://www.focus.de/politik/ausland/iran/atomwaffen-im-iran-cia-hat-keine-beweise-fuer-atombomben-bau_aid_717697.html

… Irre von Teheran … Irren von Jerusalem …

Warum lässt du dich auf so ein Bild-Niveau herunter?

DIe Menge an Protesten friedliebender Israelis hält sich ja erfahrungsgemäß in überschaubaren Grenzen, mein Mitleid dementsprechend auch.

Zweite Lüge! http://de.wikipedia.org/wiki/Proteste_in_Israel_2011

Sollte Israel den Iran angreifen, dann wünsche ich mir, dass der Iran das Land in Schutt und Asche legt. Der einzige Garant für langfristige Ruhe im Nahen Osten wäre ein komplett zerbombtes, aus den Trümmern um Gnade winselndes Israel.

Tzja und alle Araber wären glücklich, da sie nach dem Sechs-Tage-Krieg endlich ihr Ziel erreicht hätten. Krasses Zeug was du da schreibst und der Beweis wie wenig Ahnung von der politischen Lage innerhalb Israels oder Irans oder des Nahen Ostens.

Dass Israel wohl zu dem am meisten gehassten Staat in der Region gehört, ist seit seiner Gründung so und da muss man auch verstehen, das Israel sehr rabiat gegen alles vorgeht, was eine Gefahr ist.

Natürlich kann man Israel viel kritisieren und das auch zu Recht, aber bloß weil ein konservativer Haufen, der momentan an der Macht ist, der besonders Wert darauf legt, Siedler zu fördern und eine harte Linie in der Außenpolitik zu fahren.

Nichtdestotrotz gibt es in Israel eine sehr kritische Opposition. Darüber hinaus wollen wir Isreal mal nicht mit dem Iran vergleichen. Zum einen bietet es Pressefreiheit und in vielen Städten (Haifa, Nazaret usw.) leben Juden und Araber auch friedlich zusammen. Israel ist nicht schwarz-weiß und besteht nicht nur aus erzkonservativen orthodoxen Juden sondern aus einer viel bunteren Mischung.

Die Regierung des Irans samt Ministerpräsident und “religiöser Führer” Ali Chamene’i besteht nur aus Ultrakonservatismus. (Irgendwie schon lustig, dass im Iran dafür die Geschlechtsumwandlung gestattet ist. Das bezeichnet die Absurdität dieses Landes. :ugly )

So lange es die Hamas gibt (und ja, das sind wirklich Terroristen) und diese von den Palästinenser mehrheitlich gewählt werden, wird sich unter Benjamin Netanjahu nichts bewegen.

Gut gebrüllt Löwe und jetzt troll dich.

Warum lässt du dich auf so ein Bild-Niveau herunter?

zu welchem Zweck glaubst du hat er diese Begriffe in Anführungszeichen gesetzt?

Und als kleiner Hinweis, mit solchen großspurigen Einleitungen und Enden zerstörst du jedes gesunde Diskussionsklima von vorneherein, was soll so etwas?

Ich hasse es, wenn Menschen posten, die sich mit dem Thema so auseinander gesetzt haben, als ob sie ihre Informationen entweder aus der Bild haben oder nur spekulieren.
[…]
Gut gebrüllt Löwe und jetzt troll dich.