"Kaum Identifikationspotenziale"

Diskussion über den Blog-Artikel: “Kaum Identifikationspotenziale”

Gäbe es einen Award für die abstoßendste Sendung des Jahres, dann würde diesen vermutlich locker die RTL2-Sendung “Villa Germania” bekommen. Die Dokusoap über notgeile deutsche Rentner in Thailand (Fernsehkritik-TV berichtete in Folge 93) hat viele Zuschauer verärgert. Denn es ist schon schlimm genug, dass sich deutsche Männer so über Thai-Mädchen her machen - gesteigert wird dies eben nur noch dadurch, dass man dies quasi kritiklos im Fernsehen zeigt.

Nun haben sich damals im Mai 2012 diverse Zuschauer bei der Medienaufsicht beschwert - und bekamen über Monate keine Antwort. Erst heute, also gut ein halbes Jahr später, erfolgte endlich eine Stellungnahme seitens der zuständigen Hessischen Landesmedienanstalt. Vielen Dank an Carlos, Marc und Andreas für die sofortige Weiterleitung. Sie alle erhielten die wortgleiche Antwort von der LMA - und man weiß nicht, ob man nun das RTL2-Format selbst oder die Stellungnahme schlimmer finden soll. Auffallend jedenfalls, dass die Medienaufsicht so lange gebraucht hat, um sich zu dem umstrittenen Format zu äußern. Aber lesen Sie selbst (die aus meiner Sicht bemerkenswertesten Stellen habe ich mal eingefettet):

Sehr geehrter Herr XY,

Sie hatten sich bei den Landesmedienanstalten über die Ausstrahlung der Sendung „Villa Germania“ im Programm von RTL 2 beschwert. Die Beschwerde wurde an uns, die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), weitergeleitet, da wir die Federführung über die Aufsicht des Programms von RTL 2 innehaben.

Zu der genannten Doku-Serie erreichten uns eine Reihe von Beschwerden, in denen unter anderem sexistische und frauenverachtende Äußerungen gegenüber Thailänderinnen, eine Verharmlosung von Sextourismus sowie eine Degradierung thailändischer Frauen zu reinen Sexobjekten kritisiert wurde. Außerdem verwiesen sie auf rassistische Äußerungen gegenüber Urlaubern aus anderen Ländern. Nach einer ersten Prüfung durch die LPR Hessen haben wir die erste Episode der Sendung, ausgestrahlt am 23.05.2012 um 22:15 Uhr, zur abschließenden Bewertung der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) vorgelegt, die diese unter Würdigung aller rundfunkrechtlichen Aspekte abschließend geprüft hat. Im Ergebnis lässt sich durch die Ausstrahlung der Sendung kein Verstoß gegen rundfunkrechtliche Bestimmungen feststellen. Weder konnte eine Unzulässigkeit der Sendung hinsichtlich einer Verletzung der Menschenwürde oder hinsichtlich sonstiger Gründe festgestellt werden noch ist eine Entwicklungsbeeinträchtigung für Jugendliche zu erwarten.

Für Jugendliche bietet die Sendung „Villa Germania“, in der ältere deutsche Auswanderer in Thailand gezeigt werden, kaum Identifikationspotenziale. Die Männer werden nicht als Vorbilder stilisiert oder deren Verhalten als nachahmenswert dargestellt. Dies ermöglicht eine Einordnung der gezeigten Verhaltensweisen und Aussagen als Einzelansichten der Protagonisten. Eine Verallgemeinerung der kritisierten Denk- und Verhaltensweisen wird nicht vermittelt.

Die Männer legen gegenüber den Thailänderinnen zwar Denk- und Verhaltensweisen an den Tag, die – wie die Beschwerden zeigen – durchaus auf breite Kritik stoßen, doch findet hiermit weder eine Herabwürdigung statt noch ist eine solche beabsichtigt. Die Thailänderinnen werden in ihrer Subjektqualität nicht prinzipiell in Frage gestellt, im Gegenteil werden sie von den Deutschen geschätzt. Anhaltspunkte, dass die Thailänderinnen in der Sendung nicht selbstbestimmt handeln oder in missliche Lagen gebracht werden, konnten nicht festgestellt werden. Auch Prostitution wird weder positiv dargestellt noch befürwortet. Sie wird in der Sendung nicht ausführlich thematisiert und auch nicht als Grund der Männer angegeben, nach Thailand zu gehen. Hinsichtlich der Kommentare über die thailändischen Frauen wird innerhalb der Sendung deutlich, dass hiermit nicht unbedingt eine Beleidigung oder eine geringe Wertschätzung verbunden ist. Auch ermöglichen kritische Kommentare weiterer Protagonisten und die Off-Kommentierung eine Distanzierung und Einordnung.

Die Kommentare über andere Ausländer, insbesondere Russen, befinden sich ebenfalls im Rahmen des rechtlich Zulässigen. Zwar sind sie nicht gerade das, was allgemein unter diskriminierungsfreiem Miteinander verstanden wird, doch verdeutlichen diese Aussagen allein die Meinung der Protagonisten Horst und Ingo. Weder ist diskriminierendes Verhalten zu beobachten noch wird dazu aufgerufen oder dieses positiv dargestellt.

Insgesamt ist davon auszugehen, dass auch Jugendliche aufgrund ihrer Erfahrungen mit der deutschen Medienrealität und der Präsentation in der Sendung in der Lage sind einzuschätzen, dass es sich bei dieser Sendung um eine Dokumentation handelt, die das Leben einzelner deutscher Rentner beleuchtet, die nach Thailand ausgewandet sind. Über die Qualität dieser Sendung kann man dabei sicher verschiedener Ansicht sein, doch sind weder eine Beurteilung von Geschmacksfragen noch die Bewertung der Qualität Aufgabe der Landesmedienanstalten.

Auch die übrigen Episoden der Sendereihe „Villa Germania“ wurden unter Würdigung aller rundfunkrechtlichen Aspekte geprüft. Im Ergebnis konnten jedoch auch hier keine Anhaltspunkte festgestellt werden, die einen Verstoß gegen die gesetzlichen Bestimmungen begründen.

Ich möchte Ihnen in jedem Fall für Ihren Hinweis danken. Durch Ihre aufmerksame Beobachtung unterstützen Sie die Landesmedienanstalten bei der Wahrnehmung ihrer Aufgabe, ein den medienrechtlichen Bestimmungen entsprechendes Programm zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen

Die Argumentation der LMA geht also durchweg nur von einer Blickweise aus: ob ein Jugendlicher die alten Böcke als Vorbild betrachten könnte. Da bleibt die Frage: Werden sonst keine Faktoren zur Bewertung herangezogen? Ist Diskriminierung von Menschen, und diese liegt hier zweifelsohne vor, also dann in Ordnung, so lange der Diskriminierende nicht zum Vorbild wird? Interessant auch, dass eingangs zwar die Verharmlosung von Sextourismus als Beschwerdepunkt seitens der Zuschauer erwähnt, dann aber in der weiteren Erklärung nicht mehr zum Thema gemacht wird. RTL 2 hat sich durch Ausstrahlung dieser Sendung eindeutig zum Förderer und Komplizen von dieser Art des Menschenhandels gemacht. Die Landesmedienanstalt war aber offenbar nicht bereit, sich eine eigene Meinung zu bilden, sondern rezitiert lediglich die Stellungnahme der KJM (die ja eben eine Sendung nur unter Jugendschutz-Gesichtspunkten bewertet).

Bemerkenswert übrigens, dass die KJM ja Ausgaben der “Super Nanny” zweimal (zu Recht) als “menschenverachtend” eingestuft hat. Wir halten also fest: Die “Super Nanny” ist menschenverachtender als “Villa Germania”. Das wird gleich mal dem Gericht mitgeteilt!

Das ist der Verdummungsauftrag des Fernsehens, dem sich die Landesmedienanstalten ja nicht in die Quere stellen wollen…

Die LMA* will/kann nicht alle Scheiße im Fernsehen rügen/zensieren. Ich glaube, wenn sie da wirklich gegen das loslegen könnten, was ihnen oder den Zuschauern, die sie anschreiben nicht passt, dann würden wir nur vor schwarzen Bildschirmen sitzen und etwas Sinnvolles mit unserer Zeit anfangen.
Denkt euch mal: der Fernsehkritiker wäre dann arbeitslos!
Das können wir auch nicht wollen. :smt023

Aber trotzdem: Das ist bezeichnend. Aber die LMA* ist doch nur dafür zuständig das Ganze als jugendgefährdend und/oder volksverhetzend darzustellen, oder? Aus Angst vor schlechter Presse sind sie ziemlich vorsichtig.

Najaaaa, unter dem Gesichtspunkt kann ich ihre Argumentation nachvollziehen, wenn auch nicht gutheißen! Sextourismus unkrititsch zu zeigen ist etwas anderes als zu zeigen, wie Kinder vor laufender Kamera geschlagen werden (was bei der Super-Nanny der kritische Punkt war). Ergo muss schon etwas viel heftigeres passieren bei den ekligen Rentnern in Thailand als nur sexistische Kommentare oder die Zunge in den Hals einer Thailänderin zu schieben.

Ich glaube, sie hätten RTL II nur gerügt, wenn eine der Frauen vor laufender Kamera vergewaltigt worden wäre .
GERÜGT, wohl gemerkt. RTL II müsste so oder so nicht darauf eingehen und könnte weitermachen wie bisher.

Hat man ja an der Super Nanny gesehen.

Traurig, oder?

  • Sorry Buchstabendreher

Hi Holger,

grundsaetzlich finde ich die Antwort nicht falsch. Die Aufgabe der Behoerde besteht ja darin, die Sendung auf Rechtsverestoß und Jugendgefaehrdung zu pruefen. Der moralische Aspekt steht ausser Frage und wird ja sogar von denen entsprechend “seicht” aber deutlich kommentiert.

Vielmehr ist diese Serie wahrscheinlich das realistischste Format, dass RTL* jemals produziert hat. Jeder, der mal in Thailand Urlaub gemacht hat und sich entsprechende Strassenzuege angeschaut hat, wird feststellen, dass es zum Teil noch schlimmer ist, als in den Medien dargestellt.

Mir selbst kam auf einer Strasse ein sehr deutsch aussehender alter Mann (ca. 60) mit zwei Thailaenderinnen im Arm (eine links, die andere rechts) auf der Strsse entgegen. Die beiden waren hoechstens 20 Jahre alt.
Dieses Bild wird einem zum Beispiel in Pathong auf Phuket geboten.

Nun koennte man sich fragen, warum muss soetwas im Fernsehen gezeigt werden. Ist das Jugendgefaerdend ? Nun… unsere Gesellschaft ist mitlerweile sowas von abgestumpft. Beispiel: Berlin. Wenn hier die Venus (Erotikmesse) startet , dann haengen in der ganzen Stadt fragwuerdige Plakate. Einmal eine Frau mit Peitsche stehend. Breitbeinig ueber einem Mann der mit seiner Zunge zwischen Ihren Beinen Cunilingus andeutet. Dann stell dir vor… du stehst an der Ampel direkt vor dir das Plakat und dein 5 jaehriger fragt dich, was die da machen.

Kriegsberichtserstattung in den Nachrichten… wenn Kinder von Palaestinensern / Irsaelischen familien verletzt und Blutverschmiert vor die Kamera positioniert werden. Es gibt so viel , dass weitaus schlimmer ist.

Ich finde die Antwort der Behoerde angemessen, da sie zumindest inhaltlich sich kritisch mit dem thema und der sendung auseinandersetzt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wuerden die Rechtsmittel fuer eine Unterlassung einer Ausstrahlung wegen Jugedgefaerdung auch nicht ausreichen.

How ever. Allerdings deinen Abschliessenden Kommentar finde ich sehr witzig. Dass die Super Nanny schlimmer ist als Villa Germania. Wirst Du den Vergleich der beiden Formate vor Gericht tatsaechlich nutzen ?

:-)))

Gruss aus Berln

Flauschi

Diskussion über den Blog-Artikel: “Kaum Identifikationspotenziale”

Bemerkenswert übrigens, dass die KJM ja Ausgaben der “Super Nanny” zweimal (zu Recht) als “menschenverachtend” eingestuft hat. Wir halten also fest: Die “Super Nanny” ist menschenverachtender als “Villa Germania”. Das wird gleich mal dem Gericht mitgeteilt!

Bitte nicht! Dann kriegst du doch nur wieder vom RTL-Anwalt eins auf die Mütze!

Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. :smt011

Was ich mich ja immer gefragt habe, wo war eigentlich Frau Schwartzer als die Sendung gelaufen ist?
Kachelmann wollte sie ja quasi hängen, aber RTL 2 kommt ungeschoren davongekommen?

Und wieder einmal hat die Narrenfreiheit der Sender gesiegt.
So langsam beantwortet sich meine Frage “Darf das Fernsehen eigentlich alles?”, mit einem dicken “Ja!”.

[…]Denkt euch mal: der Fernsehkritiker wäre dann arbeitslos! […]

Dafür hätte Holger dann Zeit für andere Dinge. :mrgreen:

Im grunde könnten wir die Medienaufsichten gleich abschaffen, dass sind einfach nur Papiertiger die eh kaum was ausrichten wollen/können/dürfen…

Liebe LMA, was werden bei euch für Drogen gereicht, dass ihr derartige Antworten zusammenbastelt? (und ich bin mir sicher, dass die Antworten der drei aus textbausteinen zusammengesetzt sind) Mal ernsthaft, dass die Sendung damit Quasi noch verteidigt wird finde ich wirklich nicht in ordnung. Und etwas anderes als einen verteidigung von dieser zusammengescripteten Sch**** ist das in meinen augen auch nicht

Ich finde die Antwort der LMA gerechtfertigt. Natürlich ist diese Sendung abartig, widerlich und moralisch verwerflich und sie hat auch jegliche niederschlagende Kritik verdient, aber deswegen sollte man sie nicht verbieten. Gesetze sollten in einem freien und demokratischen Land keine schlechten Sendungen verbieten.

Interessant auch, dass eingangs zwar die Verharmlosung von Sextourismus als Beschwerdepunkt seitens der Zuschauer erwähnt, dann aber in der weiteren Erklärung nicht mehr zum Thema gemacht wird. RTL 2 hat sich durch Ausstrahlung dieser Sendung eindeutig zum Förderer und Komplizen von dieser Art des Menschenhandels gemacht.
Ernsthaft? Weil RTL2 notgeile Opas in Thailand zeigt wird illegaler Menschenhandel gefördert oder wie darf man das verstehen? :smt017

natürlich - denn dadurch kommen noch mehr geile Opis auf die Idee, dorthin zu verreisen… und die Nachfrage erweitert das Angebot!

Naja ok, so kann man das sehen. Das ist aber sehr überspitzt dargestellt, nicht nachweisbar (da nur postuliert) und rechtlich deswegen nicht durchzukriegen, was jedem klar sein sollte.

Keine Verletzung der Menschenwürde? Es sind Prostituirte zu sehen, denen die Herren vor der Kamera die Kleidung vom Leib reißen. Was braucht es denn noch?

Ich frage mich wie viele Leute hier im Thread die Argumentation der LMA kritisieren und gleichzeitig drüben bei Walking Dead “Menschen machen nicht alles nach was sie im Fernsehen sehen!” schreien.

Noch besser finde ich die auftauchenden Sätze in der Sendung Villa Germania. Wie z.B.: XXX hat 2 Frauen. eine in Deutschland und eine in Pataya. Die letztere (Pong) will er nun loswerden um sie gegen eine andere (Nung) zu ersetzen. Nur sträubt sich Pong davor und spielt nicht ganz mit. (oder in etwa so)
Uhm. Also mal richtig betrachtet. Wenn du ein alter geiler Bock bist ist es ok das du deine Frau betrügst und wenn du die eine ‘Liebhaberin’ nicht mehr haben willst, dann schiebst du sie ab und nimmst dir einfach eine neue und das ist ok, denn du bist ein alter geiler Bock. Oder wie soll ich das sonst verstehen. Ach ja. nimm dir ja daran kein Beispiel, denn es sind ja alte geile Böcke und du (Jugendlicher der mit Müll wie Party Bruder und ähnlichen Schrott zugemüllt wirst) bist ja im Grunde so klug das du das ja nicht nachmachen wirst. Naja. mal abgesehen davon das es eh zu einer Zeit läuft wo die meisten Jugendlichen entweder schon schlafen oder vor dem Computer sitzen und WoW (oder ähnliches) spielen. Werden davon wohl nur wenige diesen Schrott sich ansehen. Es ist schlimm das wir im allgemeinen mit so einem Müll bombadiert werden. Ich frag mich echt warum es soviele Sender gibt, wo gerade Comedy Central es sich noch lohnt zu sehen. (und wer die Sendung wirklich lustig finden will, sollte sie sich eh auf Originalton ansehen. (danke für Doppeldeutigkeitswitze die durch gute Übersetzung verloren gehen. Insecurity, In Security.)

[…]LMA[…]Walking Dead[…]

Problem des Vergleichs: LMA ist real…Walking Dead ist erfunden. hust

Problem des Vergleichs: [Villa Germania] ist real…Walking Dead ist erfunden. hust

Das ist nicht der entscheidende Punkt. Die Frage ist, ob das Verhalten in einer Art und Weise dargestellt wird, die verharmlost oder idealisiert, zu positiver Bewertung und schlimmstenfalls Nachahmung führt. Das lässt sich für Dokumentarisches genauso wie Fiktionales entscheiden.

Die Argumentation der LMA geht also durchweg nur von einer Blickweise aus: ob ein Jugendlicher die alten Böcke als Vorbild betrachten könnte.

Na dann bin ich mal auf eine Antwort zu meiner Beschwerde bezüglich “Party, Bruder” gespannt. Falls sie irgendwann mal kommt.

Zur Antwort der LMA:
Unverständlich, dass die sowas nicht als menschenverachtend bezeichnen, wenn alte Böcke junge Thailänderinnen wie Objekte behandeln. Widerlich.
Wo sind die ganzen Frauenrechtler, wenn man sie braucht???

Ich frage mich wie viele Leute hier im Thread die Argumentation der LMA kritisieren und gleichzeitig drüben bei Walking Dead “Menschen machen nicht alles nach was sie im Fernsehen sehen!” schreien.

Walking Dead ist eine Serie nach einer Comic-Adaption wo es um Menschen geht die sich in einer Welt wiederfinden die sich auf einmal am Abgrund befindet. Über Nacht geht die Hölle los. Man weiß nicht warum und wieso nur das es passiert ist. Innerhalb kürzester Zeit zeigen Menschen ihre dunkelste als auch hellste Seite. Bei Walking Dead geht es mehr um die Menschen und die Story soll zum Nachdenken anregen. Wie würdest du in dieser Situation handeln? Du fieberst mit den Charakteren mit. Ich lese den Comic und bin begeistert von der Storyline. Es gibt einen Roman der eine ähnliche Geschichte erzählt. Ich weiß leider nicht mehr wie der Titel heißt, erinnere mich aber noch an ein sehr gutes Kommentar: Erst viel später gegen Ende habe ich realisiert das es sich um eine Horror-Survival-Novelle mit Zombies handelte.

Villa Germania ist eine Schrott-Doku die einen noch mehr anregt seine Eltern ins Altersheim zu sperren, wo sie dann nicht andere belästigen, wie es die Leute in VG tun.

Aber ich muß zugeben das es mich teilweise schon verwundert hatte wo Walking Dead ziemlich recht früh ausgestrahlt wurde. Bin mir nicht sicher aber ich glaube die 1. Staffel wurde gegen 20:15 ausgestrahlt. Die Serie ist zwar PG-16, aber dennoch. Gute ist hier wirklich das im Vordergrund der Serie nicht die Zombies sondern die Überlebenden stehen.
Bei Villa Germania geht es nur um notgeile Böcke. Was alles nicht gezeigt wurde und rausgeschnitten wurde, wer mag es schon wissen? Fake? Wir reden hier von Fernsehen. Was können wir da schon sicher sein was stimmt oder nicht?

Walking Dead: würdest du es tun wenn du dich in der Situation befinden würdest oder hoffst du eher dich nie in einer solchen Situation befinden zu müssen?
Villa Germania: Du würdest es tun wenn du dich in der Situation befinden würdest, denn es ist ja ok. Die alten Knacker machen es ja vor. Außerdem wäre es nicht toll sich in der Position der alten Böcke zu befinden die jüngere Frauen knallen?

Man möge sich selbst die Fragen beantworten und nicht vor sich selbst erschrecken. Ich spiele Walking Dead the Game und jede Entscheidung die ich da fälle ist schwer. Vor allem wenn man sich schnell entscheiden muß. Aber das ist Walking Dead. Survival-horror. nicht eine Geile Böcke Doku.

@vertov
Ich hoffe, du hast den Unterschied zwischen einer Serie (die dient ausschließlich der Unterhaltung’) und einer Dokusoap, die die LMA hier bewertet hat, verstanden.

Die Serie läuft unter der Vroraussetzung das dort Schauspieler Szenen darstellen/vorspielen , eben ihren Job machen. Das ist eine reine künstlerische Tätigkeit, die sicherlich menschliche Handlungen/Wesenszüge beinhaltet, die aber nie jemand in die Realität projeziieren würde. Oder laufen bei dir im Ort Zombies durch die Gegend, die Du töten musst?

Ich glaube der größere reale Bezug und damit die Wiedererkennungswert und die Projektionsfläche - für wen auch immer - ist bei Villa Germania ja wohl eindeutig gegeben.

Ich kann ja alles verstehen aber wer diese Sendung gesehen hat, sieht mehr als eindeutig, dass dort Frauen als minderwertiges Sexobjekt dargestellt werden. Wenn diese Anstalt es nicht schafft, diesem Schund den Riegel vorzuschieben, wer dann?