Invasion der Küchenterroristen

Ich gestehe es, … ich habe Angst meine Küche zu betreten. Sie lauern überall. Sie sind da oder … sie könnten hinter dem Kühlschrank oder dem Gewürzregal auf ihre Opfer warten.

[ul][li]“In Teufels Küche mit Gordon Ramsay” [RTL II][/][/li][li]“Die Kochprofis - Einsatz am Herd” [RTL II][/][/li][li]“Die Küchenchefs” [VOX][/][/li][li]“Rosins Restaurants - Ein Sternekoch räumt auf!” [Kabel 1][/][/li][li]“Unter Volldampf” [VOX][/][/li][li]“Kocharena” [VOX][/][/li][li]“Das perfekte Promi-Dinner” [VOX][/*][/ul][/li]
Überall schwingen “Sterneköche” ihre Schneebesen und werden dem Zuschauer als die Lordsiegelringbewahrer der wahren kulinarischen Reinheit präsentiert. In deutschen Gaststuben muß es katastrophal und chaotisch zugehen, denn was sonst würde diese sterngeschmückten Lichtgestalten zu ihrem Kreuzzug gegen den Ungeist von der dunklen Seite des Herdes veranlassen?

Anfangs konnte man sich noch mit den drei apokalyptischen Kochmützenträgern Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Martin Baudrexel arrangieren, von denen uns RTL II weiß machen wollte, das sie mal kurz um die Ecke gedüst kommen und kräftig aufräumen.

Einfach so?
Nö,… natürlich nich’. Der händeringende Restaurantbesitzer sinkt auf die Knie, reisst die Hände zum Himmel und fleht bitterlich um Hilfe und … plöpp stehen die drei in seinem Etablissement. Und erstmal wird Bestandsaufnahe gemacht. Das heisst im Klartext: Pöbeln, was die Suppenkelle hergibt, frei nach der Methode: wir haben Sterne an der Backe, wir sind echte Köche und … da kann man “dem Kollegen” schonmal klar darlegen, das er nichts anderes, als ein nudelsiedender Wurm ist. (Ausserdem kommt dann natürlich die eigene Hilfe viel besser an.)

Dieses Prinzip scheint sich bewährt zu haben. Mittlerweile stoßen die Sender Koch- oder Restauranttestersendungen in den Äther, das Otto Normalgucker Blasen auf der Hornhaut bekommt.

Und deutsche Restaurantchefs müssen einfach eine masochistische Ader haben.

Oder … wer ist sonst so lobotomisiert, das er sich die drei Weißkittel freiwillig in die Hütte holt, nur um sich runterputzen zu lassen, wie Private Paula in “Full Metal Jacket”? Oder … wer glaubt wirklich, das Leute wie “Hr. Rach” ohne Vorwarnung in ein Restaurant stiefeln (natürlich mit einer Brigade an Kameraleuten und Tontechnikern) und dann “absolut objektiv” urteilen.

Und nachdem die Herren so brav in deutschen Küchen aufgeräumt haben, zeigen sie natürlich in eigenen Sendungen, was sie so an Hausaufgaben drauf haben. Muttis Küche ist pass’ee, gut bürgerliches Mampf ist pfui … Hauptsache es ist wenig auf dem Teller und keiner kann es unfallfrei aussprechen.

Und der Hype geht weiter.

Nach den “Kochprofis” kommt “Gordon Ramsey”, “Die Küchenchefs” und was weiß ich, was sonst noch Kochnischen bevölkert.

Und kein Ende in Sicht.

Muttis Küche ist pass’ee, gut bürgerliches Mampf ist pfui … Hauptsache es ist wenig auf dem Teller und keiner kann es unfallfrei aussprechen.

Gerade Ramsay und Rach predigen das Gegenteil. Keine Etepetete-Nouvelle Cuisine, sondern bodenständiges Essen mit Regionalbezug. Gordon wird nicht müde, seinen Opfern einzubimsen, dass man auf dem platten Land von Wiltshire keinen Chardonnay-Gundi an Mango-Kaviar-Schaum serviert, sondern besser Kidneypie mit grüner Soße und Mash kredenzt.

Es geht doch sowieso alles den Bach runter.
So ist es eben wenn man nicht in Bildung investiert.
Dann nämlich finden sich immer irgendwelche Heinis die sich diesen Scheiß anschauen und dadurch am Leben halten. :wuerg2 :smt067

Also ich find Gordon Ramsay gut. Genau wie den Rach. Die beiden haben wenigstens Ahnung. Die andern kann man ja vergessen. Das vorweg.
Und es ist leider wahr, die wenigsten Köche oder Restaurantbesitzer wissen, wie mans richtig macht. Die Gastronomie ist eben der Zweig, den die meisten Deppen anstreben und dann ne Menge Geld in ein Business stecken, von dem sie glauben, es wäre einfach. Dabei können die meisten von denen nicht mal ne ordentliche Schaumsuppe machen, oder eine Speisekartenanalyse oder Varianzanalyse durchführen. Ich hab echt keine Ahnung, warum jeder ein Restaurant haben muss? Das ist kein einfaches Geschäft, das ist eins der aufzehrensten, konkurrenzreichsten, anstrengendsten und hochempfindlichsten Gewerbe der Welt und nebenbei auch eins der verschuldetsten. Nur weil man gerne kocht, ist man noch lang kein Koch, der 100 Plätze mit doppelter Abendbelegung abfertigen kann.
Wenn ich mir manche Restaurants nur ansehe, da kommt mir schon das Grausen. Übliche Phänomene sind Nippes, grausame Einrichtung, völlig überfüllte Speisekarten und Fertigprodukte. So geht das einfach nicht.

Natürlich ist das Quotenheische, wenn da geschimpft wird, was das Zeug hält (Ramsay ist da wohl der schlimmste, aber ist ja nix neues, dass Küchenchefs allesamt etwas cholerisch sind), muss auch nicht sein, aber gut, es fehlt ja teilweise wirklich an allen Ecken und Enden.

Und die Zeit der Nouvelle Cuisine ist längst vorbei. Längst hat die Biowelle mit all ihren verschiedenen Auswirkungen (vermehrte Nachfrage nach regionalen Produkten, bodenständige Kost, deftig statt light usw) in den Köpfen der Gäste Einzug gehalten. Für so einen kleinen Batzen am Teller zahlt doch heute keiner mehr. Und vor allem gibt es einen großen Unterschied zwischen “gutbürgerlich” und “aufgetaute panierte Scholle mit Fertigsahnesauce und eingetrockneten Kartoffeln”.

Dass Sendugnen (oder Geräte oder Partnerschaften) die lange laufen an “Qualität” verlieren manche mehr manche weniger, ist normal. Nur im Fernsehen geht das mesit sehr schnell. Wie gut das Essen wirklich ist kann ich nicht sagen.
In füheren Folgen von " Rach der Restauranttester", waren auch mal gute Lokale dabei. In einem mangelte es nur an einer schönen Fassade und der Austattung. Das Essen war gut und am Ende war alles wieder bestens.
Da sowas aber nach den Machern der Sendung wohl nicht spektakülär genug war, mussten Lokale her die wriklich schlecht waren. Die Zutaten dafür sind: schlechte, langsamer Küche aus der KT, schlechte Bedienung, miese Stimmung und streit und schon kommen die Zuschauer.
Deswegen kucke ich das nicht mehr, weil nur noch sowas kommt und das langweilig wird.Kochseundungen werden sich noch vermehren bis sie irgednwann wieder auf eine gesundes Maß abstürzen und durch den nächsten Müll ersetzt werden.
“das perfekte Promidinner” hat nur den Zweck frühere “Promis”(wenn Sie denn welche waren) wieder ins Fernsehe nzu bringen.

“das perfekte Promidinner” hat nur den Zweck frühere “Promis”(wenn Sie denn welche waren) wieder ins Fernsehe nzu bringen.

Das einzige, was ich beim “Perfekten Promidinner” zuverlässig kenne, sind die Zutaten.

lol! So gehts mir auch immer, wenn ich die Ansagen höre: “Das perfekte Promidinner, heute mit…” und ich in die Runde schau, ob jemand die Leute kennt, die da genannt werden…

Eines meiner Lieblingslokale wird auch da sein: Grill Bill in Bochum.
Der Besitzer hat hier mal ein wenig darüber geplaudert, wie es da abgeht:

So, letzter Drehtag ist rum und nun erzähl ich mal n bisschen.
Immerhin hab ich auch (zum Teil) nicht bekommen was ich wollte Wink

Also es sieht so aus… von mir natürlich jetzt gerade zusammen gesponnen und frei erfunden Very HappyVery HappyVery Happy
Ich bin ein Koch mit einer leicht dreckigen Küche (dafür hatt der grosse Frank Rosinen natürlich voher schön beim kochen rumgesaut) der faul ist und für den seine Schwester ihr ganzes Erspartes verblasen hatt.

Kochen kann ich natürlich auch nicht, meine Burger sind der allerletzte Scheiss, das sagen zumindest die Testesser und der Rosinenstuten.

Aber Hilfe ist ja in Sicht, vom der grossen Rum-Rosine und so bekomme ich gezeigt wie man die geilsten Burger im ganzen Ruhrgebiet macht - sagen die Testesser.

Für die geilsten Burger der Welt brauch man natürlich auch n geilen Grill und n Fleischwolf Wink
Ne Lounge Couch und ne neue Kaffemaschine haben dann natürlich keinen Platz mehr im Laden “BUGET”

Happy End ist natürlich das der Laden läuft.

usw usw usw.

1 Werbeminute bei Kabel 1 kostet 30.000€ ich hab meine Seele für 45 Minuten eingetauscht. Das war der Plan.
Dafür lass ich mich 45 Minuten lang vom Sternchen rund machen (mit filmverdächtigen Kontra)
Schade nur, das die Hälfte die versprochen wurde, an Sachen die wir bekommen sollten NICHT eingehalten wurde.

Wir werden circa Folge 6 sein, so wie es aber aussieht sind wir bei weiten nicht so “langweilig” und vorverlegt.

Mehr geht nicht “Erzählungen”

PS: TV ist anstrengend, jeder Tag hatt 10-14 Std + aufräumen (was natürlich am dreckigen Koch hängenbleibt)
also täglich 4-5 Std Schlaf und das 4 Tage am Stück.

Fazit: Never Ever

Quelle

Ich bin gespannt auf die Folge und guck mir erst mal eine Folge von Rosins Restaurants online an. Erwartungen liegen bei weit unter null.

Der Text liest sich grauenhaft und ich kann ehrlich gesagt nur spekulieren, was da nun eigentlich gesagt wurde.

Der Text liest sich grauenhaft und ich kann ehrlich gesagt nur spekulieren, was da nun eigentlich gesagt wurde.

Ebenso.
Was ich da jetzt rausziehen konnte, ist, das ihm irgendwelche Sachen versprochen wurden und das er die nicht bekommen hat. Und das er ne dreckige Küche hat.

1 Werbeminute bei Kabel 1 kostet 30.000€ ich hab meine Seele für 45 Minuten eingetauscht. Das war der Plan.

Sagt doch schon alles, hmm?

Die vielen Sternenköche in Deutschland, die sich sonst in den Kücher der Sternerestaurants verstecken haben einmal entdeckt, dass man mit Fernsehen bekannter wird. Irgendwann, etwa jetzt, sind es dan nsowviele, dass es schon lästig wird. Um die Bekanntheit noch zu steigern und mehr zu verdienen, fangen die jetzt auch mit Werbung für Fertigprodukte an,die sie in ihren Sendungen schlecht machen.
Aber man kann ja immernoch abschlaten.

Du meinst die “Convenience” Produkte, wie sie sie nennen. Dann solltest du mal die Ohren aufsperren: Sie sagen auch andauernd, daß diese für die Leute zu Hause ja voll in Ordnung seien, nur wenn man in einem Restaurant essen geht, dann auch gerne was frisches haben will, denn sonst kann man ja auch zu Hause bleiben.

Da besteht kein Widerspruch.

Solche unsymphatische Klugscheisser-Köche , wie dieses ziegenbärtige Osterei mit Nebenhöhlenentzündung Ralf Zacherl , verursachen bei mir ohnehin Brechdurchfall , warum hört dem überhaupt einer zu ?? :roll:
:smt025

Das Problem ist, das diese Sendungen meine Eltern auf dumme Gedanken bringen… :smt011

Und wer darf die Suppe am Ende auslöffeln… :?

Die ersten Folgen von Rach hatte ich gesehen und fand es unterhaltsam. Aber irgendwann war jede Sendung wie die andere und dann langweilig.

In der Liste der Kochsendungen fehlt übrigens Jamie Oliver!
‘Jamie at home’ läuft zur Zeit auf Sixx und ist wirklich empfehlenswert, weil er zeigt wie man mit einfachen Mitteln ein leckeres Essen zurechtzaubert.

Kann sich noch irgendeiner an die ALFREDISSIMO-Folge mit Dirk Bach erinnern und das “leckere” Chili das er da “gezaubert” hat ? Da reiche man mir ein Übelkübel sonst wird mir ohne Kübel übel !! Die Quoten-Schwuchtel aus >ICH BIN EIN STAR , WER WEISS WARUM< trampelte bei Bio durch die Küche und hat neben Senf , Ketchup , Mayo , Käse , Sahne und diverser Gewürzmischungen so ziemlich alles in den Topf geknallt , was der Kühl und Küchenschrank hergab. :smt019
Natürlich mussten sich Küchenschabe Biolek und der gewichtige >URMEL AUS DEM EIS<-Darsteller Dirk Bauch mit einem Aperitiv aus Bios Weinkeller vorher den Staub aus den Nebenhöhlen spülen. Chili mit Ananas und alles was er da reingerotzt hat , und wo man auf der Strasse nicht mal reinlatschen möchte. Diese Folge gilt unter vielen bereits als Kultsendung. Bio konnte sich einen Ekelblick nicht verkneifen und redete die klebrige Kotze-Imitation mit den worten schön:“Das ganze muss natürlich noch etwas ziehen” , obwohl beim probieren dieses Hexenkessels a la Bach garantiert jedes Magengeschwür aufgeht , und man das ganze nicht ziehen sondern abziehen sollte , und zwar nachdem man es ins Klo geschüttet hat !! :lol:

Ach komm, Alfredissimo mit dem ollen Biolek war doch echt noch charmant. Die haben da alle vernünftigen Wein gesoffen und lallten sich durch die Sendung.

Bei den heutigen Kochsendungen, vor allem die mit Publikum, muss man wegschalten. Ich habe mal den Henssler und seine Show gesehen. Au weia, war das schlimm. Der Typ versucht brutal witzig zu sein, das Publikum lacht sich kaputt, klatscht alle zwei Minuten , und der Zuschauer (ich) bleibt verstört zurück und versucht den “Witz” nachzuvollziehen. Gelingt (mir) nicht. Und schon wird der nächste “Witz” geliefert, bevor ich den ersten überhaupt ‘verdaut’ habe.
Diese anderen hippen Jungköche gehen mir auch auf den Keks, vor allem die schlechte und immer gleiche Dramaturgie.

Ja , genau , der schlimmste von den “hippen” Jungköchen ist für mich eindeutig Tim Mälzer. Die zappelige Bratwurst springt hinter Pütt un Pann herum wie auf EXTASY und nervt die hilflosen Zuschauer mit dummen fehlgezüchteten Treibhausscherzen. Den Mälzer finde ich hochgradig unsymphatisch. Sein hektisches gehabe löst bei mir Tobsuchtsanfälle aus. :smt019

Seit Donnerstag zeigt Kabel 1 neue Folgen von Rosins Restaurants, die man in Ermangelung besserer Ideen, von bislang 45 auf nun 90 Minuten Nettosendezeit gestreckt hat. Und das merkt man dem Gammel auch an.

Zu Beginn werden ein Bündel dürrer Handlungsfäden angerissen, die sofort im Nichts verlaufen, weil man diese auf den Rest der Sendung verteilen muss.
Mittels Dopplungen, Redundanzen, unzähliger Rückblenden und Nichtigkeiten werden die eklatanten Löcher im Handlungsbogen gestopft.

Besonders blöde wirken die gestelzten Dialoge aus dem Nichts, wenn die ungeübten Laiendarsteller so tun müssen, als würden sie sich spontan unterhalten. Dabei verrät ihr holpriger Duktus sofort, dass wir den vierten Take zum Lückenfüller sehen. [Leierkastenmodulation]: “Du Frank, warum verbrennt denn nicht der Rucola im Pizzaofen?”

Rosin hatte noch in allen Interviews zum Staffelstart lauthals verkündet: "Außerdem bin ich noch von einem kompletten Genre genervt: Alles, was mit Scripted Reality zu tun hat, kann ich nicht "
http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=61204&p3=

Dabei unterscheidet sich seine erbärmliche Rach-Imitation in keinster Weise von dem üblichen Gerümpel, das einem bei Verdachtsfälle vorgesetzt wird. Plumpe Spannungsbögen, die so vorhersehbar sind wie nächste Witz von Dieter Nuhr. Den Autoren von GZSZ wäre es wahrscheinlich zu dämlich, dass sich ausgerechnet wenige Stunden vor dem alles entscheidenden Episodenfinale der Pizzabäcker die Haxen bricht. Bei Rosin passiert das aber trotzdem.

Wichtig ist in diesem XXL-Selbstdarstellervideo nur Eines: Frank Rosin. Es vergeht keine Minute, ohne dass der Schalker Kartoffelkopp als “Sternekoch”, gerne auch als “Zweisternekoch” gepriesen wird, und vor allem als “bester Fernsehkoch Deutschlands”.

Dann geh kochen, Du Held! Aber verschone uns bitte mit dilettantischen Dokusoaps, denen die Verlogenheit aus jedem Frame suppt.

Ganze Folge auf kabeleins.de
http://www.kabeleins.de/tv/rosins-resta … a-1.208056

P.S. Die Jubelperser von DWDL feierten am Freitag die “sensationellen” Quoten. Ungeachtet der Tatsache, dass die sonst zu diesem Termin gesendeten, erfolgreichen Dokusoaps bei RTL II Sendepause hatten


Anm. d. Red.: In einer früheren Version dieses Artikel befand sich ein Genitivfehler. Wir haben diesen korrigiert, obwohl Ihr den sowieso nicht bemerkt hättet.