Holger und der Unterschied zwischen Satire und Hohn

Holger und der Unterschied zwischen Satire und Hohn

Zunächst einmal möchte ich klarstellen, dass ich ein Freund des schwarzen Humors bin,
und ich als Titanic-Abonnent auch nicht allergisch auf harte Satire bin.

Dann traf ich auf solche Seiten wie diese hier: https://www.facebook.com/SchwarzeWolle
(“Mein Humor ist so schwarz, ich könnte damit Baumwolle pflücken”)
,
welche sich unter dem Deckmantel der Satire/Sarkasmus tarnen,
um menschenverachtende Zynik auszuleben.

Ich war geschockt wieviele Menschen doch scheinbar den Unterschied zwischen Satire
(mit sarkastischer und politischer Metaebene) und menschenverachtender Zynik/Hohn nicht kennen
.
Drum beschloss ich Freunde, welche diese Seite geliket haben zu löschen und stieß auf das:

Das hat mich doch etwas verwundert, da ich Holger für einen weitsichtigen Zeitgenossen
hielt.
Ich dachte zunächst, dass er die Seite geliket hat, da sie doch den einen oder anderen
guten Witz auf Lager hätte, er jedoch noch nicht diese Fotos (siehe unten) gesehen hat.

Verbrennungsöfen in Dachau:
Aufschrift: “ADOLFOS RISTORANTE IM STEINOFEN GEBACKEN”

Gleiseingang in das Konzentrationslager Auschwitz:
Aufschrift: “SPEZIAL EDITION, FAMILIEN IM BRENNPUNKT 1939 - 1945”

Ich sprach ihn also auf diese Seite im Kontext des letzteren Bildes an,
und bekam als Antwort, dass er darüber lachen könne
und dass wir Tabulosigkeit im Humor bräuchten
.
Keine Frage, Tabulosigkeit im Humor ist für mich tatsächlich auch sehr wichtig,
aber über diese Antwort im Bezug auf das Bild war ich doch ziemlich entsetzt,
da ich doch dachte er kenne den Unterschied zwischen Satire, welche ja auf der
Metaebene mit bildnerischen Analogien zu aktuellen Missständen arbeitet,
und Hohn, welche nur der Pointe und der Missgunst wegen auf dem Leid anderer funktioniert
.

Doch ich sollte mich täuschen.
Er behauptete, dass dieser Humor auch dem der Titanic entspräche,
und suggerierte mir, dass der Uploader des zweiten Bildes doch die Intention hätte,
eine Satire auf die Fernsehlandschaft zu kreiren
.

Diese Aussage seitens Holger, im Kontext der Umgebung in der das Bild hochegeladen wurde,
war für mich einfach verstörend und unverständlich.
Schlussendlich sagte er mir, er könne keinen Hohn erkennen.

Ich finde diesen Vorfall einfach unfassbar, bin als jahrelanger fernsehkritik.tv-Fan schwer erschüttert
und würde gern eure Meinung dazu hören.

Dann traf ich auf solche Seiten wie diese hier: https://www.facebook.com/SchwarzeWolle
(“Mein Humor ist so schwarz, ich könnte damit Baumwolle pflücken”) ,
welche sich unter dem Deckmantel der Satire/Sarkasmus tarnen, um faschistoide Zynik auszuleben.

Sind wir jetzt dank Frei.Wild zum Versammlungsort von linken Antifa-Spinnereien geworden? Meine Güte…

Über diese Antwort war ich ziemlich entsetzt, da ich doch dachte er kenne den Unterschied
zwischen Satire, welche ja auf der Metaebene mit bildnerischen Analogien zu aktuellen Missständen
arbeitet, und Hohn, welche nur der Pointe und der Missgunst wegen auf dem Leid anderer funktioniert.

Ach Gottchen, Satire ist so viel mehr als das. Vor allem darf, Nein, MUSS Satire respektlos sein.

Allerdings kannst du das nun wirklich nicht Holger anheften, da dieser:
a) Weder für die Inhalte verantwortlich ist
b) im Oktober die Seite “geliked” hat, d.h. die Beiträge können sich geändert haben, mittlerweile steht da wirklich nur noch Scheiße, aber das ist auch subjektiv und eben auch Meinungsfreiheit.
c) Es ja wohl der Gipfel der Lächerlichkeit ist, nun bereits über Facebook die (politische) Position/Einstellung festzumachen, wenn man mal eine Sekunde darüber revidiert wie schnell man mal etwas “liked”.

Man möge mich nun beschimpfen.
Vorschläge: Schlechtmensch, A***loch, Nazi, Frei.Wild-Fan, Menschenmüll,…, Misanthroph

@ dedicatedmushroom:
Du hast recht, das hat mit Satire überhaupt nichts zu tun, sondern ist NPD-Humor der untersten Schublade
Happy Holocaust!

bei uns in Köln sagt man :" jeder Jeck ist anders"! mir persönlich macht solche Satire auch nichts aus! Aber was will man machen, wenn man heutzutage noch nicht einmal „Negerkuss“ sagen darf ohne das sich irgendein Gutmensch darüber aufregt! :wink:

@Extraklaus

  1. Ich bin nicht politisch (im Gegenteil, ich bin ein absolut unpolitischer Zeitgenosse), ich bin menschlich.
  2. Ich möchte Holger keine politische Position anheften, ich kritisiere seine Doppelmoral.
  3. Meine Intention ist es, Satire vor Unterwanderung von menschenverachtender Zynik zu schützen.

Ave TITANIC!

Soll doch jeder soviel Scheiße denken wie er will (Ich meine die FB-Gruppe die ich auch nicht mehr so toll finde, da gibt es bessere und subtilere, auch auf FB), ernstzunehmende Satire ist dadurch ebenso wenig gefährdet wie der Rap durch „Cro“.
:wink:

@Extraklaus

Als Kool Savas-Fan kann ich bestätigen, dass guter Rap durch Cro nicht beschädigt wird,
jedoch der Begriff des Raps.
Und so geschieht es auch im Bereich der Satire sowie des schwarzen Humors.

Und dass Holger Satire und faschistoide Zynik nicht differenzieren kann/will ist erschreckend!

Finde ich nicht, da diese Seite ja sogar schreibt: b Humor[/b].
Und damit umgeht man ja dieses Problem. Ich weiß zwar was du meinst, aber sehe das nicht so eng.
Das ist einfach nur geschmackslos, sonst nichts.

Aber lass doch bitte faschistoid weg, das ist nun wirklich übertrieben.

Der Humor ist nicht schwarz, sondern braun.

:smt015
Wenn du meinst. :ugly

Meine ich.
:smt006 :smt004 :smt007 :oops: :smt019 :smt018 :smt017

@Extraklaus

Ach Gottchen, Satire ist so viel mehr als das. Vor allem darf, Nein, MUSS Satire respektlos sein.

  1. Die Bilder habe keine satirische Intention, das ist dem Kontext abzuleiten.
  2. Mir scheint du differenzierst nicht die Anwendung des Instruments “Respektlosigkeit”.
    In der Satire ist es notwendig sie anzuwenden, jedoch wurde sie hier nicht in der Intention
    einer Satire angewendet, und das ist menschenverachtend.

Ich habe auch gesagt das diese Seite mittlerweile Schrott ist. :wink:

Tut mir leid, ich kann hierin auch keinerlei von Satire erkennen. Ich sehe nur die Verharmlosung von unsäglichen Verbrechen. Schwarzer Humor kommt oft grenzwertig daher, das ist richtig und das muss man auch aushalten können. Hier wird jedoch für mich die akzeptable Grenze eindeutig überschritten.

Aber nicht faschistoid :roll: ,sondern allerhöchstens unter dem Deckmantel “Des wird man ja wohl noch sachen dürfen!”

Faschistoid ist wieder so eine ideologische Sache, und das ist einfach nur billig. Man kann sich nicht einfach hinstellen und sagen: “Wer darüber lachen kann ist NAZI” oder zumindest ein Idiot, das ist genauso “faschistoid”.

Einigen wir uns doch einfach auf “menschenverachtend”.
Das können wir auf das Wesentliche zurückkommen,
nämlich die Frage, warum Holger das nicht differenzieren kann/will.

Ich bitte darum, hauptsächlich die Standardformatierung beim Schriftbild zu benutzen. Die meisten User dürften trotzdem die Texte hier verstehen.

Tja nach dem Frei.Wild-Beitrag wird jetzt viel gegraben um den Fernsehkritiker letztendlich doch als Nazi zu enttarnen. Es gibt aber einen himmelweiten Unterschied, zwischen darüber lachen können und dieses Leid gutzuheißen. Wenn Ihr geschmacklosen Humor sucht, dann geht am Besten mal auf 4chan. Es gibt verschiedenste Memes zu unterschiedlichsten Themen. Z.B. dem 11. September oder den Hunger in Afrika und es gibt Memes die Sex mit Kindern verballhornen und noch viele mehr. Das hat aber nicht den Sinn dieses Leid zu relativieren. Sondern das Lachen über solche Themen ist auch eine Art Befreiungsschlag. Man darf auch über seinen eigenen Tod lachen. Mein Opa hat beispielsweise auf seinem Totenbett, krebszerfressen noch mächtig Witze gerissen bevor er starb. Wenn die Welt ihren Humor verliert, und es soweit kommt, dass bestimmte Leute schon darüber bestimmen, über was man lachen darf und über was nicht, dann sieht es wirklich düster aus.

[spoiler][/spoiler]

Vorallem wenn man öfter sich dabei selbst ertappen muss, wie egal einem das ist und wie wenig es ihn in Wirklichkeit beeinflusst, aber man sich nur Empört, weil es sich einfach gehört dagegen zu sein, nicht weil man darüber nachdenkt.

Aber in dem Moment, indem man darüber reflektiert und nicht mehr NUR konsumiert, kann man durchaus sagen das es funktioniert hat. Geschmäcker sind verschieden, aber man lacht ja nicht über die Opfer.
Soetwas gleich als Braunes Gedankengut nachzuweisen ist allerhöchstens Antifa-Niveau (Was gar nicht mal so sehr an den TE geht) und wenn das jetzt der Konsens in diesem Forum ist: So eine Scheiße brauchen wir hier mit Sicherheit genauso wenig wie Nazis.

@Tibetterrier
Also wenn so etwas von /b/tards im /b/-Forum auf 4chan gemacht wird,
dann geschieht das innerhalb einer Subkultur (wird dadurch jedoch nicht weniger menschenverachtend)
und man kann es einordnen.
Wenn jedoch Holger als Person des öffentlichen Lebens, solchen “Humor” gutheißt,
dann zivilisiert er diesen und das kann nicht gut sein.

Weißt du, Serdar Somuncu macht Witze über Türken, Schlingensief machte welche
über seine Krebserkrankung und sogar deine Opa machte welche über seine eigene.

Und weißt du warum?
Weil sie damit etwas verarbeiten wollen, oder wie Serdar Somuncu
mit einer satirischen Metaebene Missstände aufzeigen wollen.

Was will wohl der Uploader mit dem Steinofen-Bild verarbeiten bzw. kritisieren?
Ebend, gar nichts.
Es ist Hohn auf Kosten der Holocaust-Opfer - Punkt!