HD+, ein Erfolgsmodell?

Heute kam bei mir auf Pro7 wieder diese Bauchbinde “Sie sehen das Programm noch nicht in HD”. Man wird darauf hingewiesen, sich HD+ anzuschaffen, dem sich ja alle Privaten Sender angeschlossen haben.

Ich frage mich a) Wer schafft sich sowas an, nur um “Mitten im Leben”, “Das Supertalent”, “GMNTM” in HD ansehen zu können?Einen Mehrwert an Unterhaltung sehe ich hier nicht…
und b) Ist das Konzept nicht schon vorher zum Scheitern verurteilt, da es für die Privaten doch weitaus teurer ist beide Auflösungen (SD und HD vorzuhalten)?!

Dass man an Ostern immer das HD-Programm auch für Nichtnutzer freischaltet (Zumindest bei den Sendern der Pro7Sat.1-Gruppe), zeigt mir, dass man noch lange nicht die Zahl an Nutzern hat die man erwartet.

Und im Wandel der Sehgewohnheiten, in Zeiten von Youtube, Netflix, Maxdome, Amazon Instant Video, Sky, etc… frage ich mich, warum ich einen Sender in HD freischalten lassen sollte, der außer billigstem Trashfernsehen und oberflächlichen Castingformaten etc. nur ab und zu einen Spielfilm zu bieten hat, den ich mir jederzeit streamen kann, und der dann auch noch von mehreren Werbeblöcken unterbrochen ist. Ich meine ja, die Privaten schneiden sich ins eigene Fleisch und sollten HD kostenlos anbieten. Braucht mir keiner zu erzählen dass sie ohne zusätzliche Einnahmen nicht den Wechsel auf HD schaffen (neue Technik etc.).

Was meint ihr dazu? Hat jemand HD+?

[QUOTE=James87;426790]
… frage ich mich, warum ich einen Sender in HD freischalten lassen sollte, der außer billigstem Trashfernsehen und oberflächlichen Castingformaten etc. nur ab und zu einen Spielfilm zu bieten hat, den ich mir jederzeit streamen kann, und der dann auch noch von mehreren Werbeblöcken unterbrochen ist. …
[/QUOTE]

dito

Ich hatte es schon einmal geschrieben und bin dafür hier im Forum kritisiert worden / an meiner Sehleistung wurde gezweifelt.
Also ich an einem Gratiswochenende von Pro Sieben feststellen musste das der Unterschied zwischen HD und non-HD für mich eher enttäuschend war (Film war Pirates of the Carribean 2, da hatte ich direkt hin und hergezappt um den Unterschied zu untersuchen).
Dieses kostenlos Wochenende offenbarte mir lediglich umso mehr kein HD+ zuzulegen. Denn neben dem generellen Mangel an der Qualität der Inhalte, kam auch der mangelnde Qualitätsgewinn beim Bild.

Wo ich es merke ist beim Fußball, da merk ich nen deutlichen Unterschied zwischen den ÖR (HD) und RTL (non-HD).
Allerdings zieht der Ball für die hinzugewonnene Schärfe an meinem Fernsehr ne schliere hinter sich her (after image).
Was aber Wohl am Fernsehr liegt und auch nicht komplett behebbar ist. (Samsung UE40D)

Insofern kann es auch sein dass Pro Sieben bei oben genanntem Film misst bei der Austrahlung gebaut hat.
Was ich mir aber eigentlich nicht vorstellen kann, weil das eine schlechte Werbung für HD gewesen wäre.

Übrigens ist HD glaube ich auch einer der Hauptgründe warum RTL sich die Fußballrechte gesichert hat.

Also bei richtig Guten fernsehen und Richtig gut gefilmten Szenen nehme ich tatsächlich einen Unterschied war. Das sieht schon ganz gut aus. Jedoch kommen im fernsehen kaum solche Hochwertig Produzierten Programme. Ob die Wackelkamera des Praktikanten bei Mitten im Leben jetzt HD oder SD aufnimmt ist da egal.

Man hat bei den Privatsendern einfach gemerkt, das man aus irgendeinem Grund nicht mehr so viel Geld über Werbung einnimmt wie in den neunzigern. Und da denkt man sich einfach solche merkwürdigen dinge aus anstatt mal in die Zukunft zu denken. Das wird einem der Sender auf jeden Fall das Genick brechen.

HD+ funktioniert für die Sender.

HD+ wächst kontinuierlich: Zum 31.12.2014 verfügt das Unternehmen über 1.654.330 zahlende Kundenn

Natürlich macht SD und HD einen Unterschied, je mehr Zoll desto offensichtlicher. Warum beitet Holger hier wohl 720p und 1080p an?

HD+ musste entstehen weil die ÖR alle ihre Kameras und Sender umgestellt haben und die Privaten da nicht ohne auskommen wollten ergo HD+ ausgedacht.

Ich schau nur noch in HD ohne regt mich das nur auf. :shock::smiley:

[QUOTE=partizipator;426886]HD+ funktioniert für die Sender.[/QUOTE]

Wahnsinn, es gibt doch für jeden Mist einen Markt in Deutschland…

wobei ich ca. eine Millionen Kunden nicht als “Erfolg” bezeichen würde in einem Land mit 80 Millionen Einwohnen. Dazu kommen noch Österreich und die Schweiz, dann wirds noch heftiger. Ich kenne keinen in meinem Umfeld der HD+ hat. Dann eher irgendeinen Streaming-Anbieter.

@partizipator

Niemand hat den Unterschied zwischen HD und SD angezweifelt. Der ist unbestritten. Nur ist die Frage, ob das Geschäftsmodell HD+ funktioniert.

[QUOTE=James87;426958]wobei ich ca. eine Millionen Kunden nicht als “Erfolg”[/QUOTE]

es sind mehr als 1,5 Millionen.

Natürlich ist das ein Erfolg - Es sind 1,5 Millionen Leute die für das „normale“ Fernsehen zahlen? Warum sollten die Sender HD kostenlos anbieten, wenn sie dafür Geld nehmen können? Tatsächlich könnte es sogar dazu führen, dass die Zuschauer eher darauf konditioniert werden, auch für TV zu zahlen, wie das beispielsweise in den USA der Fall ist. Bezahlfernsehen hat sich in Deutschland ja bisher noch nicht durchgesetzt…

Und HD bietet definitiv ein besseres Bild. Wer was anderes sagt hat entweder einen schlechten TV oder was an den Augen :wink: Und gerade bei größeren Fernsehern mit 50" oder 55" geht SD eigentlich gar nicht mehr. Und die werden ja auch immer populärer.

Ich würde mir HD+ auch nie anschaffen, weil ich einfach kein TV schaue - Aber solange Leute dafür bereit sind zu zahlen, ist es ja eindeutig ein Erfolg.

[QUOTE=James87;426958]Dazu kommen noch Österreich und die Schweiz, dann wirds noch heftiger.[/QUOTE]

Warum wirds noch heftiger? Wir sind hier nicht Deutschland, hier gibts kein HD+, die HD sender gibts hier einfach so im Kabel(Oder via Teleboy, Zattoo, etc.)

Sky schreibt erst seit einigen Jahren hier in Deutschland schwarze Zahlen.
Ich glaube das hängt mit dem schlechter Werden der Privaten zusammen aber noch viel mehr daran, das durch die StreamingPortale sich die Kunden an die Idee gewöhnt haben für TV zu zahlen.

[QUOTE=t-dog;426961]Tatsächlich könnte es sogar dazu führen, dass die Zuschauer eher darauf konditioniert werden, auch für TV zu zahlen, wie das beispielsweise in den USA der Fall ist. Bezahlfernsehen hat sich in Deutschland ja bisher noch nicht durchgesetzt…[/QUOTE]

Ich dachte auch die stampfen HD+ wieder ein aber die haben es teuerer gemacht von 50 auf 60€ im Jahr und Sender hinzugefügt. Sind jetzt eine Kooperation mit Sky eingegangen das HD+ mit in Skypaketen ist.

Ich seh das ja auch so, Ich muss mir Scheiße nicht noch in Hochauflösend anschauen. Ich schau wie die meisten keine Privatsender.

Also ich hab mir HD+ geholt um die Tattoos meiner Lieblings-Protagonisten so scharf wie möglich zu sehen. :ugly

Aber wer kann da auch widerstehen: ‘Mit den offiziellen Hardwarekomponenten, einem HD±Receiver oder einem HD±Modul werden das Aufnehmen, zeitversetztes Ansehen, sowie Vor- oder Rückspulen eingeschränkt oder ganz unterbunden. Aufnahmen können zusätzlich mit einem Verfallsdatum versehen werden.’

Das ist genau so ein Mist wie die Umstellung CI auf CI±Kartenslots. Das Plus suggeriert, dass es tolle neue Features gibt, in Wirklichkeit werden aber gewisse Features unterbunden.

Bei meinen Eltern habe ich noch mühsam einen Lasat-CI-Receiver besorgt mit dem sich alles aufnehmen lässt bis auf RTL-HD, da diese ihr Programm nur noch für CI+ zur Verfügung stellen.

Im Jahr 2015 ist sowas natürlich völlig neben dem Zeitgeist. Man kann sich alles ständig und sofort aus dem Netz laden und abspielen wo und wie auch immer man das möchte. Dass die Sender jetzt DRM einführen, sieht mehr nach einer letzten Verzweiflungstat aus.

Man sollte bei dem Gedanken an RTL & Co in Co in HD nicht vergessen: so einiges von dem “tollen” Programm (Eigenproduktionen) da gibt es auch auf DVD bzw BR, es gibt sogar Leute die sich das auch noch kaufen. Eine gewisse Zielgruppe scheint es also zu geben. Vielleicht Masochisten? Anders kann ich mir das auch nicht erklären.

[QUOTE=t-dog;426961]Natürlich ist das ein Erfolg - Es sind 1,5 Millionen Leute die für das “normale” Fernsehen zahlen? Warum sollten die Sender HD kostenlos anbieten, wenn sie dafür Geld nehmen können?[/QUOTE]

Das ist natürlich ein Denkfehler. Einnahmen ≠ Gewinn. Denn HD+ Bedeutet Mehraufwand für die Aufzeichnungstechnik, die Übertragung und letztendlich sogar noch für die Verschlüsselung. Ob diese Gewinnschwelle erreicht wurde mit 1,5 Millionen Leuten Weiß ich nicht. Natürlich könnte das Türen öffnen für das Pax TV, aber nur wenn wir das Jahr 1990 Hätten, wo es auf Privatsendern Sendungen gab, die es Tatsächlich wert gewesen wären dafür ein wenig Geld zu bezahlen, und es voraussichtlich in der Zukunft einen Wachsenden Bedarf an solchen Inhalten gegeben hätte. Die Zukunft allerdings sieht anders aus.

Wir bekommen ja, jetzt so langsam, die Situation, dass die Fernseher hochauflösender werden, als das Programm, was gesendet werden kann.

Um Ultra HD also 4k aufzuzeichnen, senden und wiedergeben zu können braucht es ja dann erneut, neue Technik. Kartenslots bzw. Sendefrequenzen und Satboxen und den Platz im Kabel, mehr Platz auf den BlueRays.

Nach der 3D-Funktion, den gebogenen Fernsehern, eigenen Betriebssystemen im Fernseher, kommen jetzt Fernseher auf den Markt die, im Grunde, nur noch für den Internetstream oder eben für USB`s Flash HDDplatten, geeignet sind, nur 4k passt auf keine Blueray( Als originale Werkspressung nicht als Speichermedium für mkv oder avi)

Bei 4k also UltraHD ist es, für die Fernsehgerätehersteller, ja nicht zu Ende. 8K Fernsher gibt es ja schon zu kaufen.

Zitierter Artikel

So richtig ist die 4K-Ultra-HD-Technik noch gar nicht in Fahrt gekommen, da gibt es schon erste Unkenrufe, dass sie überholt sei. Von allen Seiten hört man, dass 4K, also 3.840 x 2.160 Pixel Auflösung, ja nur Phase eins der Ultra-HD-Einführung sei und dass 8K am Ende des Weges schon aufblitzen würde. Tatsächlich starten Testübertragungen nun mit noch mal dem Vierfachen von 4K (8K = 7.680 x 4.320 Pixel), und selbst die konservativen öffentlich-rechtlichen Stationen ließen verlauten, dies sei das System, wo sich die Aufrüstung dann richtig lohne

Die Geräte rennen also vorne Weg und die Inhalte die sie wiedergeben können existieren garnicht. ( nicht im linearen Fernsehen online sich Dateien besorgen sieht dann wieder anders aus :wink:

Als würden bei den Privaten nur diese Sendungen laufen. Wer gerne US amerikanische Filme und Serien schaut und nur FreeTV hat, der kommt um die Privaten ja schon mal nicht rum. Da diese dort auch reichlich laufen, sehe ich persönlich keinen Grund ständig auf das quotenschwache Nachmittagsprogramm oder auf die paar eigenproduzierten Abendshows mit dem Finger zu zeigen.

und b) Ist das Konzept nicht schon vorher zum Scheitern verurteilt, da es für die Privaten doch weitaus teurer ist beide Auflösungen (SD und HD vorzuhalten)?!

Wieso sollte das teurer sein? Kann dir letztendlich ja auch egal sein, ist nicht dein Geld. Eher sollte man die leidliche analoge Einspeisung endlich abschaffen.

Dass man an Ostern immer das HD-Programm auch für Nichtnutzer freischaltet (Zumindest bei den Sendern der Pro7Sat.1-Gruppe), zeigt mir, dass man noch lange nicht die Zahl an Nutzern hat die man erwartet.

Das ist doch ein reines Werbe-Event. So was macht Sky auch und bei Netflix und co gibt es Gratis Schnupperabos. Bei denen läuft es wohl auch nicht? Als Kabelkunde sind die HD+ Sender bereits im digitalen Grundpaket mit drin, dies ist meines Wissen bei allen Anbietern der Fall. Wer also einen digitalen Kabelanschluss bucht, der hat die HD+ Sender automatisch dazu. Extra zahlen müssen nur die Leute, die über Sat empfangen oder die Kabelkunden, die nur die unverschlüsselten Sender empfangen. Das ist dann bspw. bei denen der Fall, der noch einen alten Analog-Vertrag haben und ohne SmartCard nur digital schauen, weil die Grundverschüsselung weggefallen ist, da fehlen dann die HD+ Sender oder bei denjenigen, die ihren Kabelanschluss über die Miete zahlen, da sind auch nur unverschlüsselten Programme empfangbar und man müsste upgraden. Ansonsten sind bei jedem digitalen Neuvertrag die HD+ Programme bereits inklusive.

Das liegt einfach daran, dass das Bild über Kabel so oder so schlechter ist als über Sat, da beim Kabel durch höhere Kompression 4-6 Sender pro Transponder untergebracht sind, während es bei Sat 2 sind.

Völliger Quatsch, wozu wurde HVEC erfunden? Der Speicherplatz von Dual-Layer BDs wurden ebenfalls auf 66GB aufgeblasen und ist somit mit herkömmlichen Lasern abspielbar, aber nicht abwärtskompatibel, falls man das jetzt vermutet. Triple-Layer BDs mit 100GB werden sicherlich folgen. Zumal Filme auf Disc, egal ob auf BD oder DVD, im Vergleich zum DCP fürs Kino auch schon extrem komprimiert werden müssen, aber seis drum.

Die Geräte rennen also vorne Weg und die Inhalte die sie wiedergeben können existieren garnicht. ( nicht im linearen Fernsehen online sich Dateien besorgen sieht dann wieder anders aus :wink:

Was hat das jetzt aber alles mit HD+ zu tun? NHK, also das japanische Staatsfernsehen, ist der einzige Sender, der angekündigt hat 4K zu überspringen und (lass mich lügen) 2020 mit dem regulären 8K-Sendebetrieb beginnen will. Allerdings ist selbst HD schon ein altes Eisen (feiert fast sein 30jähriges) und es wird nicht mal in 1080p gesendet, aber umrüsten wird da jetzt auch kein Sender. Also einen 1080p-Regelbetrieb werden wir in den nächsten 10 Jahren in Deutschland sicherlich nicht erleben.

4K-Inhalte werden vornehmlich übers Internet gestreamt, bspw. über die Mediatheken (HbbTV2.0 lässt grüßen) des ÖR, wenn die Inhalte vorliegen, so ist es derzeit angedacht. Wobei 4K eben sowie so erst mal Leuten mit Sat-Empfang und schnellem Internet vorbehalten sein wird. Solange die analogen Frequenzen im Kabelnetz nicht freigegeben werden, wird sich da nix zu tun.

Der Nutzen von 4K für den Privatgebrauch müsste überhaupt erstmal nachgewiesen werden, schon HD hat einen Punkt erreicht bei dem weitere Zuwächse bei der Auflösung in den meisten Privatanwender-Fällen nur sehr geringen Wert haben.

Ganz grundsätzlich: weil du entweder zweimal Platz brauchst, oder on-demand von HD runterrechnen musst. Beides kostet mehr Geld/Investitionen, als würde man nur die HD-Variante benötigen.

Ja, und als solch ein Zwangskunde sehe ich nicht, wieso ich für “Werbung in HD” (zzgl. andere Gängelungen) zusätzlich zahlen sollte.

Weil das bei den bisherigen BluRays noch nicht verfügbar ist (die Spezifikation dazu haben sie gerade mal im Mai dieses Jahres festgeschrieben, siehe Wikipedia) - bisher würde 4K eben nicht drauf passen, und ich nehme mal stark an, dass man für die zukünftigen HEVC-BluRays erst mal Player braucht, die das auch abspielen können - also höchstwahrscheinlich neue Hardware anschaffen muss.

[QUOTE=6 of Brot;427248]Der Nutzen von 4K für den Privatgebrauch müsste überhaupt erstmal nachgewiesen werden, schon HD hat einen Punkt erreicht bei dem weitere Zuwächse bei der Auflösung in den meisten Privatanwender-Fällen nur sehr geringen Wert haben.[/QUOTE]

Sicherlich, aber wie ich immer zu sagen pflege “schlechter wird es auch nicht aussehen”, da die 4K TVs auch immer günstiger werden, wird sich die Frage, wie sinnvoll 4K ist, irgendwann auch nicht mehr stellen. Läuft dann halt wie bei 3D, man hat es halt, ob man es nutzt, ist was anderes.

Man muss sich auch nicht immer nur an der blanken Auflösung aufgeilen. Für mich ist HDR eigentlich der wichtigere Faktor, welcher allerdings in der Anfangszeit ziemlich Stiefmütterlich behandelt wurde. Die meisten sehen nur 4K hier und Pixel dort. Auch das es theoretisch möglich wäre 3D-Filme trotz Polifilter-Technik endlich in voller Auflösung pro Auge, also 1920x1080, anstatt mit 960x1080 wiederzugeben, ist ein auch nicht zu vernachlässigender Aspekt. Allerdings ist mir kein TV bekannt, der das aktuell macht und 3D Filme wird es in 4K, selbst mit Shutter-Technik, auch so schnell nicht geben, weil 3D derzeit im 4K-Standard gar nicht vorgesehen ist.

[QUOTE=simmscmi;427294]Ganz grundsätzlich: weil du entweder zweimal Platz brauchst, oder on-demand von HD runterrechnen musst. Beides kostet mehr Geld/Investitionen, als würde man nur die HD-Variante benötigen.[/QUOTE]

Die Schweizer und Ösis haben auch eigene Pro7/Sat1-Kanäle mit regionalem Fenster, da fällt das alles eh nicht uns Gewicht. Man zahlt für die Frequenzen, ob du da 2 oder 20 Programme drüber ausstrahlst, ändert nix am Preis.

Ja, und als solch ein Zwangskunde sehe ich nicht, wieso ich für “Werbung in HD” (zzgl. andere Gängelungen) zusätzlich zahlen sollte.

Im, ich nenne es mal, “Digital Basic”-Paket der Kabelanbieter sind ja nicht nur die HD+ Programme enthalten, sondern noch einige andere Sender. Manche Programme, die ich analog empfangen kann/konnte, werden gar nicht digital unverschlüsselt eingespeist. Es ist also nicht richtig zu sagen, man würde dann nur für die HD-Varianten der eh schon empfangbaren Sender zahlen und erst recht zahlt man nicht nur für Bauer sucht Frau und Das Supertalent.

Weil das bei den bisherigen BluRays noch nicht verfügbar ist (die Spezifikation dazu haben sie gerade mal im Mai dieses Jahres festgeschrieben, siehe Wikipedia) - bisher würde 4K eben nicht drauf passen, und ich nehme mal stark an, dass man für die zukünftigen HEVC-BluRays erst mal Player braucht, die das auch abspielen können - also höchstwahrscheinlich neue Hardware anschaffen muss.

Es gibt auch noch keine UHDBDs zu kaufen, ergo ist es auch nicht verfügbar, ändert aber nix daran, dass es bereits möglich ist und möglich sein wird. Zumal auch schon lange klar war, dass es so läuft, lediglich einige Spezifikationen waren im Detail noch unbekannt. Das wurde dieses Jahr dann unter Dach und Fach gebracht, was HVEC und die 66/100GB BD angeht, das war schon letztes Jahr klar.

Ja sicher braucht man neue Player, das steht doch außer Frage. HVEC, HDMI2.0, HDCP2.2 und co lassen sich nun mal nicht nachrüsten.

Der Nutzen ist in meinem Wohnzimmer empirisch belegt :slight_smile:

[post=427297]@Naked Snake[/post]
Seit HDMI 2.0 ist 4k mit 3D möglich, nur nicht mit 50/60p (sondern wohl maximal 30p). Richtig ist allerdings, dass es nicht fest spezifiziert ist.

Es gab Leute, die haben bei 9Live angerufen und es gibt Leute, die bezahlen für hochskalieren HD Müll der privaten Geld. Wahrscheinlich die gleichen Leute? :ugly
Nur mal einen kleine Info am Rande: Wenn den Mist niemand bezahen würde, gäbe es die privaten schon längst frei Haus in HD über SAT…

btw: HD+ ist eine reine Satellitenplattform von SES Astra, das hat nichts mit Kabel zu tun, keine Ahnung wieso das hier vermischt wird…