Gestern, heute, morgen

Gestern, heute, morgen (Autor: Nils Glück)

Sehr guter Gastbeitrag. Erstaunlich, wie die Tatsache, dass ein neues Fernsehstudio demnächst anders aussehen wird, aufgebauscht werden kann. Als diese Trommelei der neuesten “cutting-edge” Technik vor einem halben Jahr auf CNN kam, hab ich schon den Kopf geschüttelt. Und jetzt das ZDF… :smt011

Mir hat der Gastbeitrag auch sehr gut gefallen.
Nur einen ganz ganz ganz kleine Kritik von mir: Die Stimme war teilweise leicht “einschläfern”. Man hätte irgendwie etwas mehr pepp einbringen können. Aber sonst war alles wunderbar.

Ich war erstaunt, das das neue Studio 30 Millionen Euro gekostet hat. Mit diesem Geld hätte das ZDF ein paar gute Serien kaufen können und die auch anständig platziert. Mir gefiel das alte “Heute-Studio” irgendwie besser.

Empfand den Beitrag -in seiner Länge wohlgemerkt- als absolut überflüssig.
Okay, das ZDF verjubelt mal wieder Geld; Okay, das ZDF ist das Celebrieren ihres einzig guten “Formats” wichtiger als die Beschaffung guter Unterhaltung.
Aber das muss man nicht auf 9 Minuten auswälzen!
Nichts gegen den Autor, aber dessen Stimme war schrecklich nuschelig. Ich hab jedes sechste Wort kaum verstanden.

MfG Forger

Ob das Geld verschwendet ist oder man das Studio gut findet ist glaub ich wurscht, entscheident ist wie peinlich sich das ZDF verhalten hat mit seiner ganzen Webrung in eigener Sache, und den ganzen übertreibungen im Zusammenhang mit dem neuen Studio. Das hat der Gastbeitrag finde ich super herausgearbeitet!

Mir stellt sich vor allem eine Frage: Hätten wir einen Unterschied gemerkt, wenn man dem alten heute-Studio einen neuen Tisch und eine grüne statt 'ner blauen Wand für die Computereffekte verpasst hätte. Neuer Look, schön und gut, aber wozu muss man da noch so einen Betonklotz mit 18 Stufen in den Park pflanzen?
Aber wir sind es ja von den Steuern gewohnt, dass man mit unserem Geld überflüssigen Scheiß finanziert…

Naja !
Ob es wirklich eine Verschwendung ist oder eine großzügige Investition in die Zukunft sein sollte , kann ich nicht sagen .

Das aber hirnverbrannte Serien gedreht werden , gute Filme / Rportagen sehr spät gesendet werden , allabendliches Mutantenstadl , wenige Verbrauchersendungen usw , nerft mich schon sehr .

Roboter gesteuerte Kameras ist ja auch nichts Neues . Die ware früher schon ferngesteuert .
Das man aber Roboter aus der Autoindustrie verwendet , finde ich schon befremdlich .
Was ist wenn die Technik streikt ?

Hoffen wir das Beste , das es nicht schlimmer wird .

Also der Beitrag an sich ist gut gemacht, aber bis auf den letzten Satz leider völlig überflüssig.

Das der Deutsche gerne motzt ist ja nix neues, aber die Technikfeindlichkeit hat in den letzten Jahre leider deutlich zugenommen und auch ein Tapetenwechsel ist nicht gerne gesehen wie auch dieser Beitrag wieder deutlich zeigt. Schade :frowning: .

Ich fand den Beitrag gut, aber es hat mich ein bisschen irritiert, dass erst gesagt wurde, dass die Kosten des Studios nicht genannt wurden, aber am Ende erwähnt wurde, dass das ganze mehr als 30.000.000€ gekostet hat.

Ich fand den Beitrag gut, aber es hat mich ein bisschen irritiert, dass erst gesagt wurde, dass die Kosten des Studios nicht genannt wurden, aber am Ende erwähnt wurde, dass das ganze mehr als 30.000.000€ gekostet hat.

Nein, die Kosten der Werbekampagnie sind nicht bekannt - die des Studios schon.

Das der Deutsche gerne motzt ist ja nix neues, aber die Technikfeindlichkeit hat in den letzten Jahre leider deutlich zugenommen

Es geht ja daraum, dess es von unseren gebüren finanziert wird, mit denen man eine Menge sinnvollerer Dinge hätte anstellen können.

Ich hätte die 30 Millionen € viel besser genutzt !! Am besten sind ja schon diese Piktogramme ! Haben die Kinder gezeichnet,oder wie ?

OK, und das wären ohne auch die naechsten 20 oder 30 Jahre nicht in den Fortschritt investieren zu müssen?

30 Millionen fuer ein Gebaeude mit ueber 1000 qm vollgestopft mit moderner, professioneller (= wesentlich teurer als Konsumertechnik) Technik finde ich jetzt mal garnicht so uebertriben, nur weil ihr nur Produkte aus China kennt :wink: . Klar, haette man vielleicht auch mit 25 Millionen machen kennen wenn man Arbeit aus Polen einstellt.

Mich würde interessieren, ob der Prozentfehler bei der Wahlprognose im ZDF-Studio wirklich ein Prozentfehler war.
Denn es kann sein dass der ZDF-Prognose Wert mit vermeintlichen Überhangmandaten “vor und zurück” gerechnet worden ist.

Frage an den Autor des Beitrages:
Gab es diesbezüglich mal eine Stellungnahme vom ZDF ?

OK, und das wären ohne auch die naechsten 20 oder 30 Jahre nicht in den Fortschritt investieren zu müssen?

30 Millionen fuer ein Gebaeude mit ueber 1000 qm vollgestopft mit moderner, professioneller (= wesentlich teurer als Konsumertechnik) Technik finde ich jetzt mal garnicht so uebertriben, nur weil ihr nur Produkte aus China kennt :wink: . Klar, haette man vielleicht auch mit 25 Millionen machen kennen wenn man Arbeit aus Polen einstellt.[/quote]

Es wäre ja nichts gegen 30 Millionen für neue Techniken einzuwenden, aber die kann man woanders sinnvoller einsetzen. Nachrichtensendungen kommen zur Not mit einem Moderator vor 'nem roten Vorhang aus :wink:
Und wenn es nur um den Fortschritt gegangen wäre, hätte man nicht eine riesen Werbekamapgne gestartet, sondern einfach gemacht. Doch um Fortschritt geht es hier ja gar nicht, sondern um Prestige. „Wir sind das ZDF! Wir sind besser, denn unser Nachrichtenstudio ist so voll geiler neuer Technik, dass sogar George Lucas neidisch wird!“ Mal ordentlich auf dicke Hose machen - das ist alles worum es geht!

Also ich finde bei aller Kritik ist es doch löblich, dass das ZDF Computergrafiker und Ingenieure einstellt, ABER: ausgerechnet für die Nachrichten? Mit solchen Leuten könnte man endlich richtig gute Sendungen und Serien produzieren. Ich erinnere nur an die Walking With Dinosaurs Reihe der BBC. Für die Nachrichten sind die Technik und Personal nur verschwendet. Außerdem hat der ganze technische Schnickschnack gar keinen Einfluß auf die Qualität der Nachrichten.

“Wir sind das ZDF! Wir sind besser, denn unser Nachrichtenstudio ist so voll geiler neuer Technik, dass sogar George Lucas neidisch wird!” Mal ordentlich auf dicke Hose machen - das ist alles worum es geht!

Jop, reine Blender. Leider werden sich die Leute davon aber blenden lassen.
Das Geld hätte man in gute Serien, Filme und vorallem in besseren Journalismus investieren können. Was hilft mir ein High Tech Studio, wenn die restliche Arbeit mangelhaft ist?
Vor kurzem gabs auch einen Pro Palästina Hilfskonvoi, der Hilfsmittel (vorallem Medikamente) nach Palästina brachte, die deutschen Medien berichteten aber davon nichts.

Frage an den Autor des Beitrages:
Gab es diesbezüglich mal eine Stellungnahme vom ZDF ?

Eine Stellungnahme gibt es meines Wissens nicht. Die Fehlerquelle ist aber auch ganz offensichtlich und hier einsehbar: http://www.bundeswahlleiter.de/de/bunde … le_99.html

Eigentlich ist das ziemlich erschreckend. Denn ein geübter Redakteur weiß: Statistiken sind Minenfelder, auf denen man sich als Laie sehr vorsichtig bewegen sollte. :slight_smile: Und wenn es um Prozente, Prozentpunkte, Promillepunkte usw geht, wird’s doppelt gefährlich. :smiley:

:roll:

Bitte noch mal den Bericht schauen: in den Gebäude ist ja nicht nur das Heute Nachrichtenstudio sondern min. noch ein weiteres und ich glaube nicht, dass da nur zwei Studios drin sind, sondern vielleicht auch noch die Redaktionen, Regie usw…

Die Werbekampagne ist sicher etwas übertrieben, aber diesen Beitrag finde ich nicht weniger überzogen.

Lasst euch doch mal ein Angebot über ein Gebäude dieser Art machen (lasst den “Dachgarten” weg, aber das spart bestimmt nicht viel) und stattet es mit zeitgemäßer Technik aus. Währe interessant zu wissen was dabei raus kommt.

Was ist das übrigens für eine seltsame Weltkarte im Hintergrund ? Hats ein Grund warum die Mongolei so hervorgehoben ist ?

Dafür fand ich die Frauenstimme recht angenehm und wohlklingend. :smiley:
Überhaupt eine gute Idee, die Zitate von einem anderen Sprecher vortragen zu lassen.
Darauf ist bisher, glaube ich, noch kein Gast gekommen.

Diesem neuen Nachrichtenstudio kann ich nix abgewinnen. Bei zu viel technischer Spielerei besteht die Gefahr der Unübersichtlichkeit. Ich hoffe, das sind nur Kinderkrankheiten, weil man erstmal auf Deibel komm raus alle Möglichkeiten ausreizen will.
Außerdem ist mir die Schrift zu klein, etwa wenn am Anfang die Themen angekündigt werden.
Darüber sollen sich auch schon andere Zuschauer beschwert haben. - Trotzdem hat man es scheinbar bei aller technischen Raffinesse in über einer Woche nicht hinbekommen, das zu ändern.